Mittwoch , Dezember 7 2022
Home / News / „Endspiel“ gegen Fürth: Für Wolfsburg zählt nur ein Sieg
Maxence Lacroix und Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg. Foto: Imago.

„Endspiel“ gegen Fürth: Für Wolfsburg zählt nur ein Sieg

Der VfL Wolfsburg steckt in einer misslichen Lage: Trotz guter Leistung gegen Leipzig fehlten am Ende wieder die Punkte. Die Abstiegsränge sind ganz nah. Gegen Greuther Fürth zählt nur noch ein Sieg.

Der VfL Wolfsburg hat sich in eine gefährliche Situation gebracht. Nur noch zwei Punkte ist der Verein vom Relegationsplatz entfernt. Dass die Art und Weise, wie gegen RB Leipzig Fußball gespielt wurde, deutlich besser war als noch vor der Winterpause, spielt in Wolfsburg nur eine untergeordnete Rolle. Manager Jörg Schmadtke bringt es auf den Punkt: Jetzt müssen „Ergebnisse her“.

Der VfL Wolfsburg hat elf Pflichtspiele hintereinander nicht gewonnen (9 Niederlage und 2 Unentschieden). In der Tabelle sind die Wölfe auf Rang 15 abgerutscht. Jetzt kommt es zum Duell mit dem Tabellenletzten Greuther Fürth. Noch ist das Vertrauen in Trainer Florian Kohfeldt da, wie VfL-Boss Jörg Schmadtke nach der Niederlage gegen Leipzig betonte. Doch es wird eng. “Dass dieses Spiel einen Endspiel-Charakter besitzt, will ich nicht verhehle. Aber nicht nur für den Trainer, sondern für alle Beteiligten. Dieses Spiel wird maßgeblich Einfluss nehmen auf den Rest der Saison.” (Sportbuzzer)

Schon vor dem Spiel scheint durch diese Aussagen klar zu sein: Kohfeldt muss mit seinen Wölfen gewinnen, sonst ist er nicht mehr zu halten. Auch die Vertragsverlängerung von Jörg Schmadtke könnte dann schwierig sein.

Transfermarkt: Kommt noch ein neuer im Winter?

Der VfL Wolfsburg könnte noch auf dem Wintertransfer-Markt tätig werden. “Wir werden nachbessern, wenn es umsetzbar ist. Ob wir etwas tun, darauf kann ich heute noch keine Antwort geben”, sagte Schmadtke: “Ich wünsche mir einen Spieler, der uns hilft.”

Vereinsnegativrekord

Ein treffsicherer Spieler für die Offensive würde dem VfL sicherlich helfen, denn vor dem Tor ist der VfL Wolfsburg aktuell so schlecht wie noch nie: In den letzten vier Bundesliga-Partien blieben die Wölfe ohne eigenes Tor – eine längere Serie ohne eigenen Treffer gab es für den Ex-Meister in der Bundesliga noch nie.

78 Kommentare

    • Wird wenn dann wahrscheinlich Gladbach werden denke ich leider

      3
    • Ich denke auch, dass es ein anderer Verein werden könnte.
      Ob es am Ende Gladbach wird ist für mich fraglich.

      In den nächsten paar Wochen könnte dann noch die Hertha mit dazukommen, dort war Favre ja auch schon einmal.

      Bei uns kann ich ihn mir nur vorstellen, wenn das Endspiel bedeutet, dass Schmadtke dann ebenfalls geht. Mit Schmadtke klingt das alles unrealistisch, auch wenn es hier berechtigt drauf verwiesen wird von Usern, dass Schmadtke ja auch bewiesen hat, dass er mit Trainern erfolgreich zusammenarbeiten kann, wenn die sich eigentlich nicht "mögen". Hier viel ja auch die Aussage, dass er nicht mit ihnen die Wochenenden verbringen muss bzw. sie zusammen kochen müssen.

      Grundsätzlich halte ich ein nicht freundschaftliches Arbeitsverhältnis auch wesentlich förderlicher für den Arbeitgeber als wenn man befreundet ist. Ist aber auch nur meine Einschätzung und meine persönliche Meinung, da man in solchen Situationen gerne einmal, was ja menschlich ist, die Entscheidungen aufschiebt oder unbewusst Sachen nicht so wahrnimmt, wie man sie eigentlich sollte.

      Favre hat ja auch unter Watzke funktioniert und Tuchel ist mMn, auch wie Kloppo ein Aphatier. Es kann also gut möglich sein, dass so etwas funktioniert. Die Vergangenheit zeigt aber, dass Schmadtke eher Trainer unter sich hatte, die zunächst einmal keine großen Anforderungen gestellt haben und vlt. durch den Erfolg dann einen gehobenen Anspruch an Mitsprache haben wollte, was vorher so nicht ausgemacht gewesen ist.

      Nichts genaues weiss man nicht…

      Ich glaube allerdings, dass bei einem Unentschieden / Niederlage, Schmadtke seinen Hut von sich aus nehmen wird und nicht gefeuert wird, ich bin mir gerade sehr unsicher, aber ist Schmadtke nicht bei all seinen Stationen am Ende auch von sich aus gegangen?

      Schmadtke seine Aussagen könnten vielleicht dahingehend gedeutet werden, dass er bei dem Endspiel für uns alle davon spricht, dass es ein Endspiel für uns alle ist und damit meinte er dann Spieler, Trainer, sportliche Führung und alles was so drumherum ist.

      Vielleicht auch kein blöder Schachzug, vielleicht möchte man so schauen, wer komplett hinter dem Verein spielt, es soll sozusagen eine Art davon sein, dass man alle bei der Ehre schnappen möchte. Geht das Ding schief, wird dann meiner Meinung nach Schmadkte seine persönlichen Konsequenzen ziehen und gehen. Was dann am Ende mir Schäfer passiert? Man wird sehen. Er ist allerdings nicht unschuldig und ich persönlich würde es für besser finden, wenn er noch lernen würde…

      Um aber noch einmal zum Thema Favre zurückzukommen.
      Die Chancen kann man kaum einschätzen, zumindest nicht seriös.
      Die Medien schreiben viel, wenn der Tag lang ist…

      Möchte Favre noch einmal eine neue Herausforderung und ein neues Umfeld? Dann haben wir gute Chancen.

      Möchte er eine gewohnte Umgebung und wo eigentlich jahrelang sehr solide gearbeitet wird, dann nimmt er Gladbach. Die Frage ist, ob die Sache ihm damals wirklich schon verziehen worden ist, dass er von sich aus gegangen ist.

      Hertha wäre meiner Meinung nach auch noch eine Option, aber ich denke hier hat die Hertha maximal Außenseiterchancen.

      Ich kann mir gut vorstellen, dass es am Ende auch eine Sache sein könnte, wer als erstes dran ist und wer am besten Überzeugungsarbeit leisten kann…

      Wir werden nun erst einmal zwei Wochen warten und schauen, was am Ende passiert.
      Einen Eingriff vom AR erwarte ich vor dem Spiel gegen Fürth nicht.

      3
    • Exilniedersachse

      Also, wenn Favre nach Gladbach gehen sollte, würde Hütter frei. Das wäre ein Kandidat, mit dem ich für leben könnte. Wäre mir vielleicht noch lieber als Favre.
      Es darf aber einfach nicht mehr als 1 weiteres Spiel mit Kohfeld werden.

      Letztes Spiel gab es für mich eine Szene, die mir nochmal bewusst gemacht hat, wie gefährlich die Situation ist und in welchem Zustand die Mannschaft.
      Rouss ist auf links marschiert, letzte Viertelstunde. Der Ball ist weg und das Spiel geht in die andere Richtung. Die Kamera schwenkt auf Rouss, der auf den Oberschenkel aufgestützt mit großen Augen hinterherschaut. Er hatte alles gegeben. Mehr ging nicht. Aber er war platt und mit den Anforderungen an seine Position überfordert.

      3
    • Rousillion hat nicht die Fähigkeit als linker Mann in der Fünferkette zu spielen.
      Das hat er bereits eindrucksvoll im ersten halben Jahr unter Glasner gezeigt.
      Dass er laut deiner Schilderung scheinbar nicht fit ist, geht klar auf den Nacken beider Trainer.
      Den Eindruck kann man auch von weiten Teilen der Mannschaft bekommen. So haben wir die drittmeisten Gegentore und die zweitwenigsten Tore in der zweiten Halbzeit gemacht.
      Nach Kohfeldt-Antritt gab es die Mär von "Dingen die tiefer liegen".
      Die konditionellen Defizite hätte man inzwischen aber angehen können.

      In Addition damit, dass die Spieler für eine Fünferkette nicht ausgelegt sind, verdichtet sich der Wunsch nach einen neuen Impuls auf Bank. Das könnte sogar irgendein Fünfligatrainer sein.
      Die scheinbaren konditionellen Defizite würde auch derjenige nicht mehr packen.

      Meine persönliche Wunschlösung für den Sommer wäre übrigens Urs Fischer – auch wenn das eher unrealistisch ist.

      2
  1. Mainz, Freiburg und Wolfsburg sollen Interesse an Festy Ebosele haben. 19-jähriger Rechtsverteidiger von Derby County. Keine große Profierfahrung. Hat nigerianisch-irische Wurzeln.

    1
  2. Ich kann die ganze Zeit nur daran denken, was in gut 2 Wochen nach dem Spiel passiert ?
    Endspiel…ob man sich damit einen Gefallen getan hat ?
    Gut, ändern wird sich bis dahin nichts.
    Außer am Kader vielleicht und da finde ich es gut, dass zumindest Gerüchte auftauchen zu Neuzugängen und bei den Abgängen wurde ja schon was gemacht…in dieser Hinsicht scheint zumindest alles in Ordnung zu sein.
    Es ist immer schwierig in unserer Situation im Winter Sofortverstärkungen zu bekommen. Das wird entweder sehr, sehr teuer oder man greift auf den Sommer vor!
    Bei der Position des Spielers würde ich einen offensiven Spieler bevorzugen, aber auch einen LV oder einen vom Typ Neuhaus könnte man gebrauchen…ist aber utopisch!
    Also bin ich hier ähnlich ratlos wie in der Trainerfrage.
    Noch ein Wort zu dem "Für uns Alle":
    Ich bin ziemlich konsterniert über diese Aussage, denn wenn das schiefgehen sollte (und danach sieht es leider aus!), dann ist Code Red angesagt!
    Aber auch bei einem Sieg sind es nur 3 Punkte und dann danach geht es zum Ex-Trainer…kannste dir nicht ausdenken. Was ist denn dann, wenn wir gez Fürth gewinnen, aber Frankfurt uns vernascht ?!
    Wieder ein Endspiel ?!
    Meiner Meinung nach zu viele Fragen, die nicht hilfreich sind (!)

    5
    • Das Endspiel auszurufen war Ultima ratio.
      Einerseits das Signal an Kohfeldt, dass sich schleunigst was tun muss. Er kann sich nicht mehr verstecken hinter Aussagen wie: "Jörg und Marcel schenken mir das Vertrauen".
      Darüber hinaus das Signal an die Öffentlichkeit, dass sauber kommuniziert wird.
      Ferner ein Signal an gesprächsbereite Nachfolgekandidaten.
      Ob die Mannschaft wirklich mit Kohfeldt kann oder ihn "loswerden" möchte, zeigt sich in diesen 90 Minuten.

      3
    • Hast Du keinen Tee mehr, der Dir beim Abwarten hilft? ;) Denn etwas Anderes können wir nicht tun. Außer natürlich hoffen, dass das große Wunder geschieht und alles gut wird. :tee:

      7
    • @nofake

      Ich wiederhole das, was hier gestern mehrfach geschrieben wurde: Das Spiel gegen den angeschlagenen Tabellenletzten als Endspiel oder als Wendepunkt oder als Gradmesser zu erklären, ist im Grunde ein schlechter Witz. Aber lassen wir das jetzt…

      5
    • Ich glaube, dass Schmadtke auf Biegen und Brechen an Kohfeldt festhalten will("volles Vertrauen") und dieses Ultimatum vom AR kommt, der Kohfeldt wahrscheinlich viel kritischer sieht, als Schmadtke. Ich bin mir ziemlich sicher, wenn es gegen Fürth keinen Sieg gibt sind alle weg. Ich kann Schmadtke aber auch nicht verstehen warum er diesen "Fehler" nicht einfach korrigiert? Es kann nur damit zusammenhängen, dass er eh aufhört, anders ist es eigentlich zu erklären.

      3
    • *abgeschlagen; nicht angeschlagen

      0
    • Das ist kein Witz, sondern nachvollziehbar. Der Gegner sollte schlagbar sein. Und die Hoffnungen liegen doch auf dem psychologischen Effekt, endlich wieder ein Spiel zu gewinnen. Entscheidend wird neben der Frage danach, ob ein Sieg gelingt, auch die sein, was die Mannschaft aus einem Sieg womöglich mitnimmt. Darauf kommt's an. Wir spielen freilich nicht gut. Aber zusätzlich sind die Köpfe blockiert. Das sieht man förmlich daran, wenn ab der 60 Minute das Grübeln beginnt und man plötzlich zögert. Die Hoffnung, dass das Selbstverständnis wieder kommt nach einem Sieg (gegen wen auch immer), ist doch nur menschlich und nachvollziehbar. Leipzig war für so ein knotenlösendes Erfolgserlebnis eine Nummer zu groß, wobei wir auch Pech hatten mit dem Kacktor.

      15
    • These: Das Endspiel gegen den Letzten ist ein schlechter Witz.

      Fürth ist formtechnisch in der Bundesliga angekommen, hat 6 Punkte aus den letzten fünf Spielen geholt und steht formtechnisch auf einer Stufe mit Mainz, die sie letzte Woche überzeugend geschlagen haben.

      Ansonsten bleibe ich bei meiner oben ausgeführten Argumentation.

      7
    • Da sind wir unterschiedlicher Meinung. Fürth mag nicht mehr in so schlechter Verfassung zu sein wie zu Anfang der Saison, aber wenn ein Sieg gegen Fürth tatsächlich etwas aussagen (oder gar bewirken) sollte, dann soll es mir recht sein. Bis dahin glaube ich, dass ein Sieg keine Aussagekraft hat, sondern eher so etwas wie ein Pflichtsieg ist.

      Das wir Pech bei dem Kacktor hatten, sehe ich tatsächlich mal anders. Wir hatten schon Glück, dass der erste Ball auf unser Tor nur ans Aluminium ging. Danach war Willi Orban völlig frei und handlungsschneller.

      4
  3. "Kacktor" sagte Orban selbst. Bogenlampe, Latte, Pfosten und dann genau zu Orban und nicht einen haben Meter weiter nach rechts oder links… natürlich war da viel Pech dabei. Silva kommt ja nicht einmal zu einem kontrollierten Kopfball. Aber viel zu frei war er zugegeben auch. Dennoch war viel Zufall dabei.

    3
    • Natürlich muss der Ball von der Latte nicht dahin springen, wo er für uns unglücklicherweise hingesprungen ist. Ich empfand unser Abwehrverhalten erneut suboptimal. Aber wie gestern auch schon geschrieben, ist das keine Expertenmeinung, weil ich kein Experte bin. Dazu will ich nicht den Eindruck erwecken alles schlecht reden zu wollen. Aber augenblicklich sehe ich LEIDER sehr sehr wenig, das mich optimistisch bzw. positiv in die Zukunft schauen lässt.

      0
  4. In Leipzig war das ein Kacktor. Das heißt doch nicht, dass der Ball nicht schon zuvor hätte drin sein können oder die Niederlage völlig unverdient war.

    Wir bekommen derzeit ständig solche Tore. Letztens hatten wir doch das Kopfballtor, bei dem der Ball vom Kopf eines VfLers wieder an den Kopf des Gegners geprallt ist und dann drin war.

    Das macht mir wirklich Sorgen. Das ist typisch für Absteiger. Du hast in solchen Situationen nie Glück! Bei dir selbst springt der Ball von der Latte nie ins Tor, sondern immer raus. Bei deinem Gegner springt er ins Tor. Und so weiter.

    Wenn du so runter bist wie wir bekommst du das Momentum einfach nicht auf deine Seite gebogen.

    Nicht falsch verstehen: Ich will nicht behaupten, dass wir einfach nur Pech haben! Ganz im Gegenteil. Wir sind inzwischen so sehr von der Rolle, dass wir kein Glück haben können.

    0
    • Richtig. Vielleicht hilft ein Sieg gegen Fürth, um das Momentum irgendwie wieder auf unsere Seite zu ziehen. Von magischer Hand.

      Frankfurt hatte vor Weihnachten immer wieder das Momentum auf seiner Seite mit den Last-Minute-Toren. Jetzt ist es mal weg und bei der Eintracht sieht's wieder deutlich grauer aus.

      7
  5. Was ist eigentlich aus der Verpflichtung von Cabral geworden?

    0
  6. Unheimlich finde ich irgendwie die Parallelen zwischen uns und Gladbach. Die hatten auch eine gute Saison gespielt, haben dann auch den Trainer gewechselt/wechseln müssen, sind eigentlich gut besetzt, haben hohe Ansprüche und krepeln genau so rum wie wir.

    Da bin ich echt gespannt, welcher von diesen beiden Vereinen zuerst die Kurve bekommt und ob überhaupt.
    Gladbach hat jetzt einen ähnlichen Gegner wie wir aus dem Tabellenkeller: Arminia Bielefeld und in 4 Spielen treffen wir auf Gladbach. Spannend :)

    3
    • Gladbach hat immer wieder Highlight-Spiele dazwischen. Wir nicht. Ist aber auch kein gutes Zeichen, wenn du nur in prestigeträchtigen Partien gegen große Namen an deine Leistungsgrenze kommst.

      4
    • Naja, Gladbach hat gegen Dortmund lange Zeit in Überzahl gespielt und gegen Bayern haben sie von einigen Ausfällen des Gegners profitiert, die auf der Bank nur Jugendspieler hatten. Im Pokal gegen die Bayern haben sie natürlich aufgetrumpft, aber passiert normal so auch nicht.

      0
  7. Heute ist übrigens trainingsfrei, nachdem das Team gestern nach dem Leipigspiel regeneriert hat. Morgen startet dann die Vorbereitung auf Greuther Fürth.
    Vielleicht gehe ich mal wieder zum Training, ich habe diese Woche frei :)

    5
    • Hätte es als gutes und angebrachtes Zeichen empfunden NICHT frei zu geben… Die ganze Hinrunde jammern, dass man nicht trainieren kann und dann hat man Zeit (und braucht diese auch unbedingt) und es wird frei gegeben. Hätte mir eigentlich Kondition bolzen gewünscht. Und das gerne als Doppelschicht.

      10
    • Belastungssteuerung, Prinzip der Superkompensation usw. haste noch nie gehört, oder?

      7
    • @fanboy

      Und du bist sicher, dass das der Grund für den freien Tag ist?

      Oder hast Du den Begriff Belastungssteuerung nur mal gehört und willst jetzt damit punkten?

      Die Spieler hatten wegen des Spiels am Sonntag gestern nur Regenerationstraining. Und heute haben sie frei um sich von der Regeneration zu regenerieren? Nun denn, dann hoffen wir wieder mal, dass das auch etwas bringt.

      BTW: Amateur-Triathleten trainieren jeden Tag; wenigstens in der Haupttraingszeit. Die machen natürlich auch nicht jeden Tag volle Pulle. Die variieren ihren Trainigsplan zur Belastungssteuerung.

      2
    • Ja und um ggf. den Kopf freizubekommen.
      Und ich hätte übrigens gerne, dass diese Woche Kondition gebolzt wird.

      Wer mal einen Wettkampf hatte oder ein Spiel, der ist dann auch mal zwei Tage platt. Vorausgesetzt er hat alles gegeben. Also kann das durchaus ein Grund sein, ja.

      Amateuer-Triathleten haben auch drei Sportarten, die sie trainieren und sind Amateuere. Amateure müssen anders trainieren als Profis, da sie z.B. im Beruf eingebunden sind. Ein Sebastian Kienle hat ja auch mal gesagt, dass es durchaus Sinn macht, dass sie in die Überbelastung gehen können in einem Trainingslager, da sie anschließend nicht ausreichend trainieren können und sich dann erholen können.
      Triathleten trainieren übrigens auch zwei Tage vor einem Wettkampf nicht. Das gilt im Fußball auch nicht. Der Vergleich hinkt einfach in allen Bereichen.
      Ein Olympiasieger im Schwimmen hat beispielsweise auch einmal die Woche frei.

      2
    • Den Kopf kann man auch frei bekommen, wenn man eine halbe Stunde durch den Wald läuft. Ich spreche da aus Erfahrung. ;)

      Aber ich bin nicht so nah dran am VfL. Darum vertraue ich dir mal.

      In diesem Sinne: :vfl:

      0
    • Da bin ich auch nicht nah genug dran, allerdings ist es nicht dumm, dass man da Pause macht. Wichtig ist es die 2 Wochen zu nutzen…

      0
    • Das schlimme ist ja, dass nicht nur heute Trainingsfrei ist, sondern am Donnerstag und Sonntag auch. :klatsch:

      0
    • Dann können die Spieler noch ein bisschen den Kopf "frei" bekommen…

      2
    • Ob sie trainingsfreien Tage eine gute Idee sind oder nicht, werden wir eh frühestens nach dem Spiel gegen Fürth wissen. Und das können wir auch nur daran festmachen, ob gewonnen wurde.

      Wenn wir nicht gewinnen, werden die freien Tage Kohfeldt in der öffentlichen Meinung richtig auf die Füße fallen, völlig egal, ob berechtigt oder nicht. Aber das ist dann auch egal, da seine Beurlaubung für den Fall, dass wir nicht gewinnen, anscheinend so gut wie sicher ist. Durch täglich zwei Trainingseinheiten bis sich die Spieler vor Erschöpfung übergeben müssen, lässt sich für ihn da auch nichts mehr retten.

      1
    • Im ersten Moment löst das natürlich Kopfschütteln aus. Alle reden von hartem arbeiten, was jetzt passieren muss und dann sind 3 Tage diese Woche trainingsfrei…aber keiner weiß was wirklich die Gründe dafür sind.

      2
    • Kann mir gut vorstellen dass der Donnerstag für Team building genutzt wird.

      1
  8. Offtopic: DAZN möchte keine Neu-Kunden oder möchten sie alle vergraulen?
    https://www.kicker.de/dazn-deutliche-preiserhoehung-fuer-neukunden-887448/artikel

    Bei den Preisen kommt mir dann nicht einmal mehr der Gedanke, ob man sich eventuell ein Abo holt.
    50€/Monat wenn man alle Spiele sehen will …

    4
    • Puh Preiserhöhung um 125€ (Jahresabo) :hit:

      1
    • Neukunden sind ab sofort betroffen, Bestandskunden ab 01.08. dann…
      Da wird es denke ich eine Kündigungsflut geben, es sei denn, es wird Pakete geben und die sind preislich "okay".

      Ansonsten CIAO KAKAO!

      4
    • So eine Schweinerei! Für die Kohle ist ja schon fast günstiger ins Stadion zu gehen! :lach:

      2
    • Kacke, da müssen die Wolfsburger ja ins Stadion gehen jetzt, das geht ja gar nicht

      10
    • Wenn wir absteigen kann uns DAZN ja eh egal sein. :D

      Nein, diese Erhöhung ist schon frech, da muss man sich eh überlegen ob sich das nur lohnt. Ich z.B. schaue DAZN nur für die Bundesliga. Internationale Spiele nur wo wir dabei waren. Seitdem die Premier League wieder weg ist juckt mich der Rest nicht.
      Für den bisschen den ich da konsumiere war der alte Preis auch schon sehr hoch.

      Ich persönlich würde die Erhöhung nicht mitgehen. Lohnt sich einfach nicht.

      4
    • Ti Mo, stimmt

      so auswärts, wo man Frau und Kind hat, da fahre ich natürlich lieber ins Stadion statt zu Hause mit "nur" 90 + Minuten anzutun.

      Aber gut, du beweist immer mal wieder mit deinen Posts, dass du in einer Parallelwelt lebst.

      4
    • Also auch wenn Ti Mo gerne mal zweifelhafte Ansichten hat.

      Die Wolfsburger sind lahmarschig in Sachen: Ins Stadion gehen. Das muss man nicht immer alles auf sich beziehen, Johnny.

      Und ja: mich betreffen Kinder und Familie ebenso.
      Meine Lieblingsanstoßzeit wäre entweder 20 Uhr oder 6 Uhr ;)

      Zum Thema: Dazn wird gekündigt. Zur Not wird eben Radio gehört.

      15
    • Mag sein, dass Wir Wobber da lahmarschig sind. Man tut aber so, ob es den großen Teil betreffen würde.
      Ich könnten nun behaupten, wer zu faul ist ins Stadion zu gehen, der wird sich auch kein Dazn als App aufs Handy ziehen oder auf den Smart-TV… Der will das auf dem Receiver als Kanal haben uns sich nicht noch doof auf der App einloggen…

      Mir ist das dann schon zu einfach gedacht und zu einfach gemacht…

      0
    • Jonny, ich will dir doch gar nix böse. Meine Bemerkung war 0,0 auf dich bezogen.

      Es war ein Allgemeinplatz, jeder der sich angesprochen fühlen will tut es, der Rest eben nicht.

      Ich behaupte nunmal, das ein Fußball Abo für 10€/Monat den ein oder anderen für bestimmte Spiele zu bestimmen Jahreszeiten davon abhält ins Stadion zu gehen und lieber zu Hause zu schauen, was auch grundsätzlich nachvollziehbar ist!
      Auch habe nicht jedes Spiel was möglich wäre dieses/letztes Jahr im Stadion gesehen, sondern zB (Wölfe)- Radio gehört.

      2
  9. Ich hatte das gar nicht auf dem Schirm, dass zwar Länderspielpause ist, aber die europäischen Mannschaften gar nicht spielen.
    Das bedeutet zwei Wochen für Trainer und das (komplette) Team!
    Herrschaftszeiten da muss doch im Anschluss mal eine kleine Serie gestartet werden können.. Fürth, Frankfurt, Hoffenheim, (ab hier vielleicht wieder mit Schlager) Gladbach und (ab hier hoffentlich auf jeden Fall wieder mit Schlager) Union.
    Da muss doch mal bisschen Boden gut gemacht werden können..

    Vielleicht kommt in den zwei Woche ja auch mal die Einsicht zur Stabilisierung über Viererkette..
    Oder man sperrt sich mal in die Kabine. 10 Kisten Bier, Havanna Cola, Gruppendiskussion!

    Mach et Florian! Du hast doch sicherlich auch kein Bock auf so einen Lebenslauf!

    19
    • Sehe ich ähnlich.

      1. Intern zusammensetzen. Nur das Team. Sofern das nicht schon passiert ist?!
      2. Schlager!
      3. Transfermarkt – zaubert Jörgi doch noch jemanden aus dem Hut?

      Das sind jetzt erstmal meine drei Hoffnungen für die Woche… :vfl:

      7
    • Geanu! Und zwei Wochen mal alle Socialmedia-Kanäle und Massenger sperren! Wer was sagen will, muss das Maul aufmachen!

      3
    • Ich glaube ich bemühe mich um Karten für das Spiel gegen Fürth.

      Ist ein besonders wichtiges Spiel.

      Bis dahin dürfen bestimmt auch mehr als 500 rein.

      In Bayern ja jetzt wieder 10.000

      1
    • Sind ja gar keine 2 Wochen Training.
      Schonmal drei Tage diese Woche frei und am Freitag und Samstag vorm Spiel ist auch nicht viel…
      So what…wird schon reichen, um das Endspiel zu gewinnen und alles für Düfte an uns zu verkaufen…
      :ironie:

      3
  10. Moin Moin Leute.

    Ob das so eine gute Idee ist an dem Lehrgangsbesten weiter festzuhalten, wage ich zu bezweifeln. Der Trainer des Jahres hat aus seiner Zeit in Bremen nichts gelernt und macht wieder und wieder die gleichen Fehler. Ich sehe leider Parallelen zur letzten Saison in Bremen. Floko konnte viel reden, aber verändern konnte er nichts. Leider fallen immer noch die Leute auf seine Floskeln rein. Ich hoffe für euch sehr, dass eure Verantwortlichen nicht den gleichen Fehler machen, wie die Verantwortlichen in Bremen. Hätte man Florian damals nach der 0:5 Klatsche gegen Mainz beurlaubt, wäre Werder höchstwahrscheinlich nicht abgestiegen. Was mich damals besonders geärgert hat,war, dass FK die Spieler positionsfremd aufgestellt hat. Manche Spieler wurden einfach umgeschult. Kohfeld lässt auch ein System spielen was oft nicht passt. Meiner Meinung nach, hätte man Floki nach Leipzig beurlaubt müssen. Fürth als Maßstab und Endspiel zu nehmen, halte ich für falsch. Ich gehe davon aus das ihr Fürth schlagen werdet, aber damit keine Wende beginnt. Ich drücke euch weiterhin die Daumen. Ein Werderaner

    19
    • Danke für deine Worte und ich gebe dir vollkommen recht. Es gibt halt auch einige Fans unsererseits, die immer noch glauben, dass Kohfeldt ein guter Trainer sei. Was viel schwerer wiegt, dass unsere Verantwortlichen (Schmadtke und Schäfer) es auch so sehen. Auf mich wirkt Kohfeldt wenn ich seine Aufstellungen sehe und wie er während des Spiels agiert, absolut planlos. Er hat kein funktionierendes Offensivkonzept und jedes mal frage ich "wie zum Teufel sollen wir ein Tor erzielen?" Es basiert viel auf Zufall.

      4
    • Also sorry wenn ich jetzt mal einen Verdacht äußere, aber für mich sind diese "Lost in Space" und "NicerDicer "Accounts doch eher fragwürdig, sie erinnern an einen gewissen User – den User mit den vielen Accounts…

      Aber mal direkt an Lost in Space – den großen Werder Fan – seit wie vielen Jahren bist du denn Werder-Fan? Und wie bist du dazu gekommen Werder Fan zu werden? Erzähl mal…

      P.S. Sollte ich mich täuschen, dann sorry!

      14
    • Ich bin keiner dieser User die sich einen zweiten und dritten ACC machen. Ich war einfach nur neugierig wie manche FK seine Arbeit finden und bin über diesen Blog gestolpert. Ich bin Fan von Werder, aber der Vfl ist mir auch sympathisch. Ich habe hier etwas mitgelesen und wollte nur meine Meinung teilen. @Malanda85 in unserer DeichStube gibt es auch jene, die sich zig Accounts machen und meinen das sie nicht auffallen. Ich bin keiner davon. Mein Name in der DeichStube ist "Frohnatur" und ich bin sehr aktiv da!

      4
    • Herzlich willkommen hier im "Forum"

      Ich finde es immer noch schade das es nicht zu einer FsnFewundschaft mit Werder gereicht hat, schon wegen der Farben und dem Logo hätte ich es gut gefunden

      1
  11. https://www.fussballtransfers.com/a8460456859483987319-top-torjaeger-undav-ab-sommer-in-der-bundesliga

    Deniz Undav hat wohl ab Sommer für einen Bundesligaclub unterschrieben. Der Name ist jedoch nicht bekannt bisher.

    Habe irgendwie das Gefühl das wir vielleicht der Verein sind, auch trotz der unklaren sportlichen Lage. Würde irgendwie passen.

    0
    • Könnte schon sein, da er perfekt in unserer Transferstrategie passt. Dazu auch das mit dem nicht verkünden des neuen Vereins, weil der Vertrag nur für die 1. Liga gilt.

      Trotzdem kann ich mir dass nicht vorstellen, weil wir dann ab Sommer Bialek, L. Nmecha unnd ihn 3 Sturmtalente hätten für eine Position.

      1
  12. Die Verpflichtung von Paredes soll fast durch sein. Soll sich bereits verabschiedet haben. Etwa 6,3 Mio. Ablöse (7 Mio. USD).

    …naja, vielleicht grätscht ja Augsburg noch dazwischen.

    12
    • Sicherlich sinniger Transfer, aber wohl eher perspektivisch.

      0
    • Der ist laut Aussage der Beobachter des US-Fußballs genauso Außenverteidiger wie offensiver Winger. Vielleicht wäre der eine oder andere Einsatz während der Rückrunde drin, wenn ein trickreicher Außenbahnspieler hilfreich sein könnte.

      2
    • Wenn er wirklich LV kann denke ich schon das er punktuell Einsätze bekommen könnte im Laufe der Rückrunde. Die sportliche Situation ist neben der generellen Eingewöhnung sicherlich nicht leicht aber wir haben dort als LV eigentlich nur Roussillon der a) nicht wirklich gut spielt und b) auch öfters mal verletzt ist.

      Die Alternativen mit Gerhardt, Steffen oder Van de Ven möchte ich dort entweder nicht sehen, werden nicht berücksichtigt oder brauchen wir eher in der Offensive.

      Sollte er ganz gut reinkommen könnte man sich im Sommer (unabhängig von der Liga) von Roussillon trennen und mit Otavio und Paredes auf der Position planen.

      3
    • Dann hoffen wir mal, dass noch jemand für die Offensive kommt der eine Soforthilfe darstellt.

      0
    • Um Horst Heldt…

      "Ein potenzieller Nachfolgekandidat wurde im Gremium wohl schon ins Gespräch gebracht. Nach BILD-Information soll der Name Horst Heldt (52) gefallen sein."

      1
    • Und weiter: "Konkrete Gespräche oder eine Kontaktaufnahme hat es allerdings (noch) nicht gegeben."

      1
  13. Garcia Sanz hatte sich schon mit Heldt getroffen, wenn ich mich nicht irre. Dann kam aber Witter und der hat dann aber für Schmadtke entschieden.

    Horst Heldt ist wieder so ein bisschen Standard.

    Ich fände es zur Abwechslung ganz gut, wenn man mal versuchen würde, die Krise zu meistern (mit Schmadtke) und nicht wieder reflexartig zu reagieren. Schmadtke ist doch so erfahren, ich kann nicht glauben, dass er nicht mehr weiter weiß.

    10
    • Ja, so war das auch in meiner Erinnerung. Sanz wollte Heldt. Dann kam Witter, wollte lieber Schmadtke und war ganz froh, dass man sich nicht mit Kind auf die Ablöse für Heldt einigen konnte.

      2
    • Ich glaube, dass Witter sich mit Heldt getroffen hat und dann Martin Kind einen Wechsel zum VfL blockiert hat.

      1
    • Schmadtke war so gesehen nur die B-Lösung.

      0
    • @Stucke23

      genau so ist es. Heldt war auch der erste Kandidat den Witter haben wollte. Als Kind sich dann aber so querstellte ist man irgendwann davon abgerückt. Es war ja sogar mit Heldt alles ausverhandelt. Am Ende scheiterte es nur am Veto von Kind.

      2
    • Man war sich mit Heldt einig. Es gab wohl sogar eine Verhandlungsrunde mit Heldt in einem VW-Gebäude neben dem Braunschweiger Flughafen, die öffentlich wurde. Martin Kind wollte Heldt eigentlich nicht abgeben und stellte sich quer. Dann rief er eine utopische Ablösesumme von 7.5 Millionen Euro auf. Der VfL hatte 2 Millionen geboten und war nicht bereit höher zu gehen.

      Die Bild nennt übrigens auch eine Summe für Heldt, die damals angeblich ausverhandelt wurde: 2,6 Millionen Euro pro Jahr…

      3
  14. Wir bauen einen schlagfertig Zweitligakader auf.. :weg:

    0
  15. @ huibuh danke dir

    0
  16. Laut whoscored hat Arnold in dieser Saison bisher 37 Chancen kreiert. Davon wurde jedoch keine verwertet.
    37 Chancen auf 20 Spieltage sind knapp 2 Chancen pro Spiel (1,85) und quasi eine pro Halbzeit (0,925).

    Ich wollt mir erst eine Meinung zu bilden, kann aber auf Grund der unglaublich miserablen Saison irgendwie das für mich nicht einordnen.

    4
  17. Hallo zusammen – ich hätte da mal eine Frage an die Experten:
    Wieso versuchen sowohl Kohfeldt als auch van Bommel krampfhaft die 3er-Kette zu etablieren obwohl es doch hier scheinbar nicht funktioniert?
    Auch Glasner hatte das ja anfangs mal probiert und ist dann aber schnell zurück zur 4er-Kette und dann lief es ja wieder!
    Ist das so ein Mode-Ding, dass man heutzutage mit 3er-Kette spielen MUSS?
    Was versprechen sich die Trainer davon und vor allem wieso probieren sie es obwohl es beim Vorgänger nicht geklappt hat??

    2