Freitag , Oktober 23 2020
Home / News / Frosch mit Gurkensirup

Frosch mit Gurkensirup

Wolfsgeheul-BestWisst ihr, was das Beste am Wochenende war? Dass ich mit Fieber und Bauchschmerzen auf der Couch gelegen habe. Warum erinnert mich das irgendwie ans Bayern-Spiel. Ich sags mal ganz ehrlich Jungs: Macht doch das nächste Mal lieber einen Ausflug ins Sado-Maso-Studio: Da weißt du auch, was dich erwartet, fährst hin, wirst ordentlich ausgepeitscht und hinterher biste froh, wenns vorbei ist. Hätten wir noch weniger Gegenwehr geleistet, Ghandi wäre stolz auf uns gewesen. Okay, das erste Tor fällt, weil sich Schäfi auch noch verletzt und von den vier anderen Bayern-Buden waren gefühlt sieben abgefälschte Scheißdinger, aber die kriegst du halt, wenn du unten so agierst. Hat der Schiri vorm Spiel eigentlich zu unserer Mannschaft gesagt: Wenn ihr den Bayern dichter als zwei Meter zu nahe kommt, dann pfeif ich, oder was?! Dann hätte der Julian auch mitspielen können. Wie man sich körperlos über den Platz bewegt, weiß er ja. Ich mein, ich hab ja auch mal Fußball gespielt, natürlich auf nem ganz anderen, Niveau. Also verglichen mit der Bundesliga, mein ich. Wenn die Bundesliga Austern mit Schampus ist, dann gab es bei mir braune Bananen mit abgelaufenem Gurkensirup. So in der Art. Aber eins ist doch immer dasselbe: Wenn ich da schon antrete und nur darauf hoffe, dass ich nicht zweistellig verliere und überhaupt nicht versuche, mal dagegen zu halten – dann brauch ich auch nicht anzutreten. Jedenfalls leuchten seit gestern fünf Kerzen aufm Kranz. Aber ich find das nur konsequent: Wenn wir schon spielen und auftreten wie ein Absteiger, dann können wir auch punktgleich mit dem HSV sein. Und wenn wir gegen die lustigen Holzhacker-Buam aus Frankfurt am Samstag genauso spielen wie gegen Bayern, dann stehen wir zur Spielweise eines Absteigers auch auf dem passenden Tabellenplatz. Warum hab ich im Moment nur das Gefühl, unser ganzer Laden präsentiert sich wie n Frosch mit Augenbinde, der versucht, mit Klebstoff an den Füßen über nen fahrenden Güterzug zu hüpfen?

Pay-Pal mit Bäuchlein

Apropos aussichtslos: War ja irgendwie klar, dass ausgerechnet Ingolstadt den Leipzigern die erste Delle in die Dose drückt. Das verstehe auch, wer will. Ich glaub, da hätte sich der Rangnick doch noch gewünscht, Messi und Ronaldo verpflichten zu können. Aber die braucht man ja beim tollen RB nicht. Genauso klar war natürlich auch, dass ausgerechnet Nuss-Nugat-Kruse den Berlinern noch einen einschenkt. Einmal kurz das Bäuchlein zurecht gelegt und dann genetzt mit freundlicher Unterstützung aus der Hauptstadt. Ein Weihnachtsgeschenk bezahlt von Pay-Pal sozusagen. Manchmal frag ich mich, ob die uns eigentlich alle verarschen wollen. Also Berlin und Leipzig meine ich. Obwohl ich bezweifle, dass wir solche Leistungen in den Spielen gegen uns hätten erfolgreich nutzen können. Selbst, wenn wir im Moment mal nen Elfer kriegen würden, wär der wahrscheinlich im eigenen Tor gelandet.

Verräter im Möbelhaus

Ich glaub, schlechter als bei uns, ist die Stimmung nur noch in Darmstadt. Da hat der neue Trainer sich ja gut eingeführt und erst mal einen Spieler in der Mannschaft als Verräter bezeichnet. Ich kannte den Coach gar nicht: Ramon Berndroth. Klingt wie n Künstlername. N Typ, der sonst mit seiner Hammond-Orgel auf ner Möbelhauseröffnung in die Tasten haut oder aufm Rummel die Lose ansagen darf. Da macht man sich mit den Verräter-Sprüchen gleich richtige Freunde zu Beginn. Aber angeblich hat man sich ja schon ausgesprochen und jetzt sei alles wieder tutti. Von mir aus können die da so weitermachen. Leider hilft es ja nix, wenn Darmstadt durch solche Sachen hinter dir landet. Als 17. steigt man ja auch ab…

In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

P.S.: Willkommen zurück an meinen Freund Heribert. Hatte schon die Befürchtung, der landet noch bei uns. Egal, kommt halt Dukaten-Didi…

5 Kommentare

  1. Wie immer auf den Punkt, Lenny.

    3
  2. Passt!

    Die Höchststrafe wäre allerdings gewesen, wenn der Robben noch geschwalbt und im Falle eines Strafstoßpfiffs dem Schiri aus Mitleid mit dem VfL gebeichtet hätte, dass es doch kein Elfer war.

    3
  3. Also eines muss man dir ja lassen, Lenny. Dein Schreibstil ist grandios. Wenn sogar ich -als Autist- den verstehe, machst du alles richtig.
    Du solltest Kolumnen schreiben. Ernsthaft.

    5