Dienstag , Oktober 27 2020
Home / News / Gian-Luca Itter zu RB Leipzig?

Gian-Luca Itter zu RB Leipzig?

Verleiht der VfL Wolfsburg sein großes Talent, Gian-Luca Itter, für die Rückrunde an RB Leipzig?

Laut Bild soll Wolfsburgs Linksverteidiger ein heißer Kandidat bei RB Leipzig sein, die bis Saisonende auf ihren Marcel Halstenberg wegen eines Kreuzbandrisses verzichten müssen.

Doch bei ihrer Suche nach einem Nachfolger beißt Leipzig in Wolfsburg auf Granit. Sowohl Sportdirektor Olaf Rebbe als auch Trainer Martin Schmidt wollen Itter nicht abgeben.

Rebbe erteilt Leipzig direkt eine Absage: “Keine Chance, null Komma null.”

Am Donnerstag war folgendes Gerücht aufgetaucht:

Leipzig heiß auf Wolfsburgs Itter

Wie die Bild jetzt berichtet, soll Wolfsburgs Gian-Luca Itter ein heißer Kandidat sein, wenn auch nicht die Top-Lösung.

Hintergrund: Leipzigs Linksverteidiger Marcel Halstenberg hat sich im Training einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt für den Rest der Saison aus. RB Leipzig ist dringend auf der Suche nach einem Ersatz.

Zunächst könnte RB versuchen, Anthony Jung zurückzuholen. Die Leipziger hatten ihren Linksverteidiger bis zum kommenden Sommer an Bröndby Kopenhagen verliehen. Startet Ralf Rangnick jetzt eine Rückholaktion bei Jung?

Sollte dies nicht gelingen, wäre Gian-Luca Itter eine Alternative für Leipzig. Doch spielt da der VfL Wolfsburg mit?

Itter war zuletzt wegen kleinerer Verletzungen häufig nicht im Aufgebot der Wölfe. In seiner Abwesenheit haben sich William und Tisserand auf der linken Abwehrseite versucht.
 
 

Tagesticker – Donnerstag, 25.01.2018

 

Camacho Camachoneuer VfL-Kapitän

Martin Schmidt, Trainer des VfL Wolfsburg, hat sich festgelegt: Ignacio Camacho wird bis zum Saisonende Kapitän der Wölfe sein.

Klick: Zum Artikel
 

WölferadioWölferadio-Logo

Zeigt der VfL Wolfsburg gegen Hannover 96 eine Reaktion?

Zu Gast im Podcast sind: Dirk Tietenberg von der HAZ, Neuen Presse und Sportbuzzer, sowie Carsten Ihle, Leiter des VfL-Fanwesens.

Klick: Zum Podcast
 

106 Kommentare

  1. Warum sollte wir DAS tun?! Würde für mich null Sinn ergeben. Er wird hier auf seine Einsätze kommen vorausgesetzt er ist Fit. Falls es doch zu solch einer Geschichte kommt bin ich mit sicher das Itter spätestens im Sommer fest zu RB wechselt und uns erneut ein Super-Talent verlässt. Das würde mir zeigen das man aus Fehlern nicht lernt. Ich denke aber auch nicht das man dies tun wird, denn auf Links haben wir ja nun auch nicht unbedingt eine Überbesetzung.

    15
  2. Ich habe die Nachricht vorhin im Netz gesehen, kann aber gar nicht daran glauben, dass der VfL. so etwas dämliches machen könnte.

    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass uns ein erfahrener LV fehlt. Itter jetzt von RB „verheizen“ zu lassen erscheint mir absurd. Er muss beim VfL seine Einsatzzeiten bekommen und hier den nächsten Schritt machen, es ist ja nicht so, dass sich die tollen LV bei uns auf den Füßen stehen.

    Warum man Horn an Köln verkauft hat, verstehe ich auch nicht so ganz. Denn Gerhardt hat auf der Position ja nicht wirklich komplett überzeugt. Von daher hoffe ich mal, dass da schnell vom VfL ein eindeutiges „Niemals“ kommt.

    9
    • Weil Horn relativ sicher spielen und daher wechseln wollte.

      Horn hätte Itter den Platz blockiert.
      Überragend sind Horns Leistungen in Köln auch noch nicht.

      6
    • Ich weß nicht. Ich hätte es eher kurz- und mittelfristig betrachtet. Horn hatte seinen Vertrag erst im Frühjahr verlängert und hatte eine Bindung zum Verein. Er hat (noch) nicht komplett als LV überzeugt, aber wir haben im Moment gar keinen komplett überzeugenden LV. Itter ist jung und talentiert, aber er schafft es (noch) nicht jedes Spiel zubestreiten. Davon abgesehen, dass er auch in einigen Spielen Probleme mit seinen Gegenspielern hatte. Jetzt darf sich da irgentwie jeder Verteidiger mal als LV versuchen, irgentwie klappt’s ja, aber die 1a Lösung haben wir da momentan nicht. Deswegen hätte ich Horn behalten und beide hätten ihre Zeiten bekommen.

      2
  3. Das kann ich mir nicht vorstellen. Wieso sollte RB Itter leihen und wir da mitmachen? Das würde absolut nicht in die neue Philosophie des VFL passen. Die erste Veröffentlichung kam glaube ich von der BILD und es wurden da viele Namen ins Spiel gebracht. Wir warten ab ob sich die Vereine dazu äußern oder die Fachpresse etwas schreibt.

    2
  4. I think it is important for Gian-Luca Itter to stay in Wolfsburg. He is a very young, talented player who, in my opinion, should have some chances in this second part of the season, perhaps even this Sunday in this derbal game with Hannover. We have to slowly introduce the German to the game in the first line-up of the first VfL team. Itter has already shown this season that he really can play at a high level like his debut with Bayern. I am very much counting on this boy. My opinion is that it is necessary to stay in Wolfsburg and get some very important chances for such a young player. :vfl:

    8
  5. Jung verlängert und Itter geht nach Leipzig – passt doch. :top:

    Nein, Spaß beiseite. Ich hatte nach Jungs Verlängerung ja schon vermutet, das es da Konsequenzen für andere Spieler auf links geben könnte. Wir haben links hinten ein Überangebot. Tisserand, William, Itter, Jung. Vier Spieler, eine Position. Und wenn man Gerhardt noch dazu nimmt, dann haben wir dort satte fünf Leute! Natürlich können/sollten manche davon auch noch woanders spielen – also bei uns jetzt – aber die schielen vermutlich alle auf den Platz links hinten.

    An Verhaegh ist rechts erstmal so schnell kein Vorbeikommen.

    Und bei Leipzig fällt Halstenberg lange aus. Itter würde jetzt sicher nicht die Welt kosten und wäre ein Spieler mit Perspektive. Vollkommen logisch, das Leipzig da baggert.

    Für den VfL wäre es sehr bitter, Itter zu verlieren. Ich glaube da aber trotzdem nicht so richtig dran, weil Leipzig auch noch andere Spieler gerade scoutet, die ich besser als Itter einschätze.

    Auf jeden Fall müssen wir aufpassen. Ich glaube Mahatma schrieb in einem anderen Zusammenhang „der VfL verzockt seine Perspektive“. Ich sehe das hier durchaus genauso, sollte man Itter ziehen lassen.

    7
    • Vor allem kann man davon ausgehen, dass Leipzig ihn nur mit KO leihen würde und ich hoffe doch nicht, dass man sich darauf einlassen würde.

      3
    • Fast richtig, aber eigentlich haben wir nur 1 oder 2 Linksverteidiger im Kader. Tisserand ist eigentlich Innenverteidiger, Jung und William sind Rechtsverteidiger. Gerhardt wurde da letztes Jahr bei der U21 und beim VFL eingesetzt, aber eigentlich Mittelfeldspieler . Und Itter ist der einzige der als LV ausgebildet wurde, jedoch eigentlich noch U19 Spieler. Das Spieler positionsfremd eingesetzt werden bringt nix auf Dauer. Das hilft weder dem Spieler noch dem VFL. Wie soll sich denn ein junger Spieler entwickeln bei uns wenn er kaum spielt? Auch für dessen Selbstvertrauen ist es nicht förderlich wenn ständig andere Experimente gemacht werden. Umso mehr ich drüber nachdenke halte ich nichts mehr für unmöglich.

      6
  6. WAZ: „Weder VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe noch Trainer Martin Schmidt möchten den Abwehrmann abgeben.“
    http://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-wolfsburg-gian-luca-itter-im-visier-von-rb-leipzig/

    3
  7. Würde gern nochmal einen Aufruf für Sonntag starten!

    Fahrt Sonntag alle nach Hannover, das ist die einzige Auswärtsfahrt, die innerhalb einer Stunde geschafft ist! Lasst uns die Mannschaft in dieser schwierigen Phase unterstützen!!
    Denn nichts ist für einen Spieler motivierender als eine geile Gästekurve hinter sich zu haben, die eine super Performance ablegt!

    Bis Sonntag :top:

    28
    • oh, oh Vieirinha 96 dein Humor in allen ehren. aber die Fans bewirken nichts mehr. hast letzte Saison vergessen und was hat sich geändert ? Nichts stehen wieder unten voll drin

      2
  8. Kein Tag ohne Fehlentscheidung. Immerhin sind wir da konstant.

    Camacho ist nun also Kapitän. Der konnte ja bislang auch vor allem durch Leistung so gut überzeugen. Und die Sprache spricht er nach sechs Monaten bestimmt auch richtig gut. Wenn das keine Ohrfeige für Arnold und Guilavogui ist, dann weiß ich auch nicht.

    Spätestens heute würde ich an Guilavoguis Stelle den Berater anrufen und ihn bitten, einen neuen Verein zu suchen. Wenn Camacho wieder einsatzfähig ist, sitzt er automatisch auf der Bank.

    Toll Herr Schmidt. Ein weiterer Sargnagel für den verein, aber auch für Sie ;)

    26
    • Gehe eh davon aus das Schmidt die Saison nicht überleben wird. Dafür ist der Punkteschnitt einfach zu schlecht. Kann diese Entscheidung auch in keinster Weise nachvollziehen.

      6
    • Schmidts Scheitern ist seit der Kapitänsposse für mich besiegelt. da kann Joan stundenlang von Küchenpädagogik sprechen.

      Punkteschnitt ist schlecht, fußbalerische Weiterentwicklung nicht wahrnehmbar und Ergebnisse fehlen. Er hat nun zwei Endspiele. Davon wird er wohl eins gewinnen. Aber die nächste Phase in dieser Saison kommt garantiert. Dafür fehlt einfach jegliche Struktur.

      Diese Kapitänsentscheidung wird innerhalb des Teams für extrem viel Unruhe sorgen. Immerhin wird ein Neuzugang Kapitän, der mehr verletzt war als das er gespielt hat. Und in den Spielen war er alles andere als gut. Aber Schmidt ist ja ein so guter Teambuilder :D

      20
    • Mein Problem ist nicht in erster Linie, dass es Camacho geworden ist, sondern dass uns kaum ein besserer einfällt.

      Das zeigt aus meiner Sicht das Hauptproblem. Es gibt keinen unumstrittenen Führungsspieler. Arnold und Guilavogui wären auch nicht optimal.

      Unsere Hierarchie im Team ist mies.

      3
    • Das hier immer nach der Entlassung von Schmidt geschrien wird…. Und bei einer Entlassung dann nach Kontinuität…. meint denn wirklich jemand, dass es unter einem neuen Trainer besser wird?

      Hört auf in den alten Zeiten zu leben, wir sind kein Spitzenverein und das Geld sitzt auch nicht mehr locker…
      Diese Saison heißt es einfach, nicht abzusteigen, um dann im nächsten Jahr die Mannschaft weiter zu entwickeln

      9
    • Immer nur mit viel Glück Unentschieden zu spielen reicht aber nicht um den Abstieg zu verhindern. Langsam muss wirklich mal was kommen.

      5
    • Manche Unentschieden waren aber auch einfach Pech … aber Klar,da muss definitiv mehr kommen, als die letzten 3 Spiele sonst wird’s böse….
      Meiner Meinung nach ist unser Hauptproblem das Scouting… Ich habe da das Gefühl, das wir die schlechteste Scoutingabteilung der Liga haben.

      2
  9. Zu diesem Gerücht fehlen einem einfach nur die Worte.

    Der VFL sieht mal wieder ein Talent nicht. Der Trainer schwafelt von behutsam ranführen und ein anderer Verein greift zu oder versucht es zumindest. Mensch, hatten wir das nicht erst vor drei Jahren bei einem anderen Spieler, der uns heute richtig fehlt? Da hieß es ja auch, er solle erst einmal bei der U23 und den Junioren weiter Spielpraxis sammeln.

    Der VfL versteht einfach nicht, dass die Talente heute weiter und auch ungeduldiger sind als früher. Rexhbecaj könnte auch so ein Fall werden.

    Aber auch viele Fans blasen ja in das gleiche Rohr. Am Ende für Wolfsburg zu schlecht und für Leipzig gut genug.

    Da ist man mal wieder bei Kompetenz und auch Konzept. Wenn ich auf den Nachwuchs bauen will, muss dieser auch Einsatzzeiten bekommen. Und zwar mehr als Osimhens fünf Minuten. Wenn der noch einmal zünden soll, muss der wenigstens mal eine halbe Stunde spielen und woanders mal von Beginn an.

    Aber was meckere ich denn? Wir haben doch Gerhardt, William auf links und nun Camcho als Kapitän. ich kann gar nicht so viele „Kotz-Smileys“ setzen.

    26
  10. Und noch mein Senf zu einem vermeintlich neuen Spieler:

    Bitte Volkswagen, verhindere jeden weiteren Transfer in dieser Winterpause! Es kommt mittelfristig eh nur eine weitere Kaderleiche dazu. Wir haben nun genau die Situation, vor der ich im Dezember gewarnt habe: Selbt wenn noch jemand kommen sollte, er wird Minimum 20% der Rückrunde bereits verpasst haben, evtl, sogar bis zu 25%. Und dann ist er noch nicht einmal integriert.

    Abgesehen davon: Wer soll bitte in dieser Situation zu uns kommen wollen, der uns auch besser macht? Wir spielen gegen den Abstieg. Und das nicht unglücklich, sondern zum wiederholten Mal. Punkt. Dabei zeichnen wir uns vor allem darin aus, Spieler grundsätzlich falsch aufzustellen und in eine gewisse Formschwäche zu bringen. Jemand, der möglicherweise WM-Ambitionne hat, wird sich hüten, zu uns zu kommen. Beispiele gefällig: Malli ist ein Spielmacher, muss aber außen spielen. Steffen ist eigentlich ein Linksaußen, wird aber recht aufgestellt. William ist Rechtsverteidiger, muss aber links spielen. Dimata ist Mittelstürmer, muss aber außen spielen. Liste ist fortsetzbar…

    Ich sehe Handlungsbedarf im Kader. Von den Namen her ist er sogar ganz gut besetzt, strukturell aber eher unterdurchschnittlich. Aber Rebbes Transferbilanz sieht sehr düster aus.

    Seit letztem Winter kamen Spieler für 85 Millionen Euro. Mehr hat nur Dortmund und Bayern ausgegeben. das wir verkauft haben, ist unwichtig. Andere verlieren auch Spieler, sogar Leistungsträger. Luiz und Rici wurden ja nicht mehr als solche gesehen. Und Draxler bei den Fans auch nicht.
    Seitedem kamen Ntep, Malli, Bazoer, William, Brooks, Udo, Hinds, Tisserand, Verhaegh, Camacho, Dimata, Origi, Steffen. Jemanden vergessen? Das sind 12 bzw. 13 Spieler (Steffen nicht bewertbar). Von diesen sind wohl nur Udo, Verhaegh und Origi positiv bewertbar. Das macht drei aus zwölf. Oder auch 25%. 25% Wahrscheinlichkeit für einen guten Einkauf. Der Rest ist durchschnittlich oder ein Flop.

    Nee, dann bitte lieber XY aus der Jugend eine Chance geben als eine weitere zukünftige Kaderleiche zu haben.

    16
    • Steffen ist eigentlich Linksaußen…
      Wieder ein Beispiel, wie hier mit Falschinformationen Stimmung gemacht werden soll.
      Es ist einfach keine ernsthafte Diskussion hier möglich, wenn Schreihälse mit Falschinformationen nur Polemik betreiben wollen:
      Steffen 14/15: Rechtsaußen 22 Spiele / Rechtes Mittelfeld 9
      15/16: Rechtes Mittelfeld 17 / Linkes Mittelfeld 8 / Rechtsaußen 3
      16/17: Rechtes Mittelfeld 7 / Linkes Mittelfeld 23
      17/18: Rechtes Mittelfeld 11 / Linkes Mittelfeld 3 / offensives Mittelfeld 3
      Also EINDEUTIG nur ein LINKSaußen?

      Daneben bitte ich die Menschen mit durchschnittlichem Sprachverständnis um Aufklärung.
      Was bitte ist der denn hier noch der Unterschied (wenn es überhaupt einen gibt!) zwischen
      A) Gerücht
      B) Tatsache
      c) Befürchtung

      42
    • Er hatte in erster Linie eine starke Saison in Basel: Und die war 2016 / 2017. Jetzt schaue ich auf deine tolle Analyse und was sehe ich? Er spielte dort links! Von den 17 Scorerpunkten machte er 15 über links. Toller Rechtsaußen ;)
      Also ist er wohl eher ein LINKSAUßEN! Und das übrigens auch als Linksfuß. Nur weil Robben gut mit links auf rechts spielen kann, können das nicht gleich alle.

      Spaßsucher, du bist hier in deiner Art und Weise faktenorientiert unterwegs, verwischst dabei aber so die tatsächliche Aussage, dass es schon Hetze ist.
      Versuch mal bitte erst Aussagen zu verstehen.
      Das er sich als Rechtsaußen versteht, ist eine andere Geschichte. Didavi sieht sich auch als zweiter KdB.

      Aber wir können gerne bei deinem Rechtsaußen bleiben: Sucht man jetzt nicht einen körperlich robusten Spieler für den Flügel, um Kuba zu ersetzen? Dann müßte Stffen doch die Lösung sein. Robust ist er doch…

      11
    • Ach ja, nicht das es wieder heißt, ich würde hier Unwahrheiten verbreiten:

      https://www.transfermarkt.de/renato-steffen/leistungsdatendetails/spieler/194638/plus/0/saison/2016/wettbewerb/C1/verein/26

      Dafür ist jemand anderes zuständig.

      PS: Von den 17 Scorerpunkten waren 13 über links, nicht 15!

      8
    • Im Gegensatz zu Deiner apodiktischen Behauptung „Steffen ist eigentlich ein Linksaußen, wird aber recht aufgestellt“ habe ich nie behauptet, dass er NUR ein Rechtsaußen sei.
      Mit Deiner Oberflächlichkeit im Umgang mit Sprache und dem offenbaren intellektuellen Mangel, vorurteilsfrei diskutieren zu können, entgehen Die derartige Feinheiten selbtsverständlich.
      Ein erneuter Beweis, wie unsinnig es wäre, mit Dir sachorientiert zu diskutieren.

      27
    • Für die User, die offen für Fakten sind ein PS:
      In der Saison 14/15 bei den Young Boys hat er alle 17 Sorerpunkte erzielt, wenn er auf der rechten Seite eingesetzt war…. Soweit zur VOLLSTÄNDIGE(RE)N Information, weil auch die Selektion von Fakten ein Versuch der Lüge ist …

      15
    • Spaßsucher:

      Meine Aussage war folgende:

      Dabei zeichnen wir uns vor allem darin aus, Spieler grundsätzlich falsch aufzustellen und in eine gewisse Formschwäche zu bringen. Jemand, der möglicherweise WM-Ambitionne hat, wird sich hüten, zu uns zu kommen. Beispiele gefällig: Malli ist ein Spielmacher, muss aber außen spielen. Steffen ist eigentlich ein Linksaußen, wird aber recht aufgestellt. William ist Rechtsverteidiger, muss aber links spielen. Dimata ist Mittelstürmer, muss aber außen spielen. Liste ist fortsetzbar…

      Lesen ist schwierig, für alte Menschen mit akuter Langeweile erst recht. Ist am Fenster nichts los?
      Du pickst dir gerade EINEN möglichen Streitfall raus. Ändert das aber etwas an der Grundaussage? Weißt du überhaupt, was eine Aussage ist?

      Wolfsburg hat ihn aufgrund seiner sportlichen Leistung der Saison 2016 / 2017 verpflichtet. Nicht wegen irgendwelcher Leistungen vor drei oder vier Jahren bei einem ganz anderen Verein.

      6
    • Ich dachte, man hätte ihn wegen seiner künftigen Leistungen beim VfL in den Jahren 2018 ff. verpflichtet… :grübel:

      19
  11. Laut Kicker stehen uns für einen weiteren Außenbahnspieler nur noch 6 Millionen € zur Verfügung. Bei unserem Scouting kann da ja nur eine Granate bei rausspringen.

    8
  12. „Seitedem kamen Ntep, Malli, Bazoer, William, Brooks, Udo, Hinds, Tisserand, Verhaegh, Camacho, Dimata, Origi, Steffen. Jemanden vergessen? Das sind 12 bzw. 13 Spieler (Steffen nicht bewertbar). Von diesen sind wohl nur Udo, Verhaegh und Origi positiv bewertbar. Das macht drei aus zwölf. Oder auch 25%. 25% Wahrscheinlichkeit für einen guten Einkauf. Der Rest ist durchschnittlich oder ein Flop.“

    Zu den drei aufgezählten kannst du noch Camacho zählen (gehört zu den Top 5 der zweikampfstärksten Spielern der Bundesliga) und Origi weglassen. Ich hoffe nicht, dass wir versuchen Origi fest zu verpflichten. Er ist zwar mehr im Spiel als Gomez und technisch begabter, aber leider ist er ein Chancentod (Der Grund warum er übrigens in Liverpool nicht zum Zug kam). Wir brauchen vorne einen Stürmer, der 10 Tore und mehr schießt. Dazu sehe ihn leider nicht in der Lage.
    Brooks kann man noch nicht wirklich bewerten. Er war leider die meiste Zeit verletzt.

    Ich hoffe noch, dass jemand für die Außenbahn kommt und wenn wir einen Spieler ohne Kaufoption ausleihen. Hauptsache er hilft uns weiter in dieser Saison. (Vllt. Markovic von Liverpool oder etwas älter El Arbi Hillel Soudani aus Kroatien)

    1
  13. Schöne Diskussion :
    Ich sehe den Platz vor lauter LAs nicht mehr, die eigentlich RM sind oder waren es die LVs. :keks:
    Egal, lassen wir das mal beiseite.
    Es bleibt dabei, kurzfristig bleibt uns nur die Hoffnung, dass die Jungs sich zusammenreißen.
    Mittelfristig brauchen wir Kompetenz von ganz oben angefangen.
    Camacho Capitano?
    Kann man mal so machen, muss man aber nicht und zu Itter… Ey, wehe… Das Interesse von RB ist das Eine.. Das ist sogar gut, wenn andere auf Ihn schauen.
    NUR sollte spätestens jetzt jeder verstehen, was wir an diesem Jungen haben könnten.

    4
  14. Ich kann die Wut von Mahatma irgendwie gut verstehen. Am Ende bleibt eine Bilanz. Einsatz und Ertrag sind beim VfL mies und das seit Jahren.

    Was ist die Konsequenz?
    Bringt es einfach nichts, wenn der VfL viel Geld ausgibt (egal welche Entscheidungsträger am Ruder sind)
    oder liegt es letztendlich an den Entscheidungsträgern, die zu viele Fehlentscheidungen treffen?

    Im ersten Reflex denke ich auch immer: Falscher Trainer, falsche Spieler, falscher Manager.
    Aber dann gehen unsere falschen Spieler und falschen Trainer und schwups funktioniert es woanders wieder.

    Also liegt es doch an Wolfsburg? Oder ist es bisschen von beiden? Mir dreht sich der Kopf. Wolfsburg ist verwirrend.

    Ich will doch einfach nur guten Fußball sehen und mich im Stadion wieder freuen können.

    17
  15. So so, Camacho ist neuer Kapitän. :grübel:

    Halte ich gelinde gesagt für eine unglückliche Entscheidung. Ich kenne natürlich das Innenleben des Kaders nicht und täusche mich deshalb vielleicht. Vielleicht ist das ja wirklich eine gute Entscheidung. Nur leider schaffe ich es nicht, mir dies einzureden.

    Es wird also ein Spieler zum Kapitän gemacht, der erst seit Sommer im Verein ist, ganze 8 Bundesligaspiele für uns gemacht hat und dessen Deutschkenntnisse wohl kaum ausreichen werden, um vernünftig auf deutsch mit den anderen Spielern kommunizieren zu können oder Interviews geben zu können.

    Zusätzlich bekommt er durch diese Entscheidung quasi eine Einsatzgarantie sobald er wieder einsatzfähig ist. Wodurch er sich diese bei uns verdient hätte, verstehe ich nicht. Wird die anderen Spieler im def. MF bestimmt erfreuen. Und wenn man bedenkt, dass 2 von diesen Spielern durchaus Kandidaten für das Kapitänsamt waren, dürfte da Mißstimmung drohen.

    Wenn Schmidt gesagt hätte, er beläßt es bei der Rangfolge, die Jonker getroffen hat, weil er mitten in der Saison nichts ändern will, dann hätte ich das ja noch verstanden. Aber ich verstehe es nicht, ein Kapitänscasting durchzuführen, um es dann bei der alten Rangfolge zu lassen (wobei die Spieler eine Stelle hochrücken, da Gomez gegangen ist) und dabei auch noch einen seit geraumer Zeit verletzten Spieler zum Kapitän zu machen.

    Entschuldigung, aber das ist eine riesige Ohrfeige für alle anderen Spieler, jedenfalls für diejenigen, die grundsätzlich für dieses Amt in betracht gekommen wären.

    Und obendrein enteiert er den Kapitän gleich noch öffentlich auf einer Pk, indem er sagt, dass er ja gar nicht so wichtig ist und hinter den Kulissen andere Spieler für das Mannschaftsgefüge viel wichtiger sind.

    Ich halte das alles vorsichtig ausgedrückt für sehr unglücklich. Man könnte auch sagen, da setzt jemand sehr viel daran, einige Spieler gegen sich aufzubringen und an Autorität einzubüßen.

    Oder setzt da jemand alles daran, bald gegangen zu werden? Die Leistungskurve zeigt ja schon in die richtige Richtung. :krank: :still:

    9
    • Um mal an einen Punkt anzuknüpfen: „Mit der Binde bekommt er eine Einsatzgarantie“.

      Für mich ist das das Grundübel eines Kapitäns. Das war auch schon das ganz große Problem bei Gomez, der ja auch häufig keine Leistung zeigte und trotzdem aufgestellt wurde/werden musste.

      Damals, als Benaglio noch Kapitän war, sagten alle, dass es ein Problem sei. Ein Kapitän müsse auf dem Platz stehen. Ich sehe das in unserer Situation anders. Wir haben einfach aktuell keinen perfekten Kapitän auf dem Feld. Ich wäre zurück zur Ursprungslösung gekehrt: Einfach Casteels die Binde geben. Er ist der einzige, der unumstritten ist.

      Auf dem Feld könnten dann alle anderen gerne mit dem Schiedsrichter streiten, wenn sie sich als Führungspersönlichkeiten fühlen.

      8
  16. Haha. Das würde wieder super zu uns passen. Für alle die dieses Gerücht von Anfang an als Unwahr sehen, denkt an Brandt. Bei uns ist alles möglich und wundern tut mich hier überhaupt nichts mehr.

    6
    • Das Leipzig sich nach der Verletzung von Halstenberg nochmal verstärken will dürfte klar sein allerdings lässt sich die Situation mit Brandt überhaupt nicht vergleichen.
      Itter hat seinen Vertag verlängert und wenn Halstenberg wieder da ist dürfte der Platz links hinten auch wieder weg sein. Die Aussicht auf Spielzeit ist bei uns größer.

      1
  17. Der letzte Trainer der sich getraut hat auch mal starspieler auf die Bank zu setzen war Valerien Ismaël. Und noch zum itter Tenor rb wird wohl kaum einen 18 jährigen mit 4 spielen für Bundesliga und Euro league holen dazu ist giani oft verletzt. Und der letzte Punkt der kapitän spielt mittlerweile nicht mehr die große Rolle. Es gibt im normalfall 4-5 oder noch mehr Spieler die ihre Klappe aufmachen dazu zähle ich bei uns:
    Maxi Koen Josh Udo verhaegh Camacho oder auch Brooks Bruma. Wen Martin als Kapitano ernennt ist dann seine Sache denn er kennt das Team besser als wir.

    6
  18. Es gibt in diesem Verein nach wie vor keinen Menschen in der Führungsebene, der mal kanllhart auf den Tisch haut, oder glaubt ihr, Olaf Rebbe ist so jemand, und wenn dann kauft man es ihm nicht ab. Garcia Sanz sehe ich als Außenstehender, eher als Manager von VW, der weil er nun mal im Aufsichtsrat ist vorbei kommt und Reden schwingt. Ich kann mich auch irren, aber so kommt es an. Nebenbei ist er ja auch großer Real Madrid-Fan, klasse. Rebbe wirkt in der Öffentlichkeit, als wäre es ihm unangenehm mit den Medien zu kommunizieren und allgemein eher schüchtern, wortgewandt ist er auch nicht.
    Ich finde man kann es durchaus mit Erziehung vergleichen, als Kind benimmst du dich auch meist nur, wenn du unter Respektspersonen groß wirst, die dir vernünftige Dinge beibringen. Olaf Rebbe versucht nach Lehrbuch Manager zu sein und das kann man ihm auch nicht übel nehmen wahrscheinlich, aber er ist einfach der falsche Mann, denke ich.
    Bleibt noch der Trainer, der für schnelles Umschaltspiel stehen will. Ich sehe bis jetzt nur wenig Erfolg in seinem Vorhaben, die Zeit war ausreichend. Was muss man mehr sagen? Ich bin dafür einen neuen Aufsichtsrat und Manager zu installieren. Das Schmidts Ideen noch nicht gänzlich greifen, liegen für mich daran, dass die Spieler zu viele Freiheiten haben hier, geschuldet durch eine zu verweichlichte Führung.
    Wir haben zu wenig echte Typen in diesem Verein.

    2
  19. Kleinen Moment, Leute. Ich wisch mal eben feucht durch. Mahatma hat ja hier im Thread mehr rumgekotzt als n 13-Jähriger nach seiner ersten Tequila-Party. :keks:

    Ich fasse zusammen:

    – Der Trainer muss weg, weil zu unerfolgreich und keine Ahnung
    – Der Sportdirektor muss weg, weil zu schlechte Spieler verpflichtet und natürlich keine Ahnung
    – Ein Großteil der Mannschaft muss weg, weil maximal durchschnittlich
    – Das Team zerfällt, weil Camacho Kapitän ist und deshalb die „Übergangenen“ umgehend den Verein verlassen werden
    – Jugendspieler sollen vermehrt eingesetzt werden, egal, ob sie überhaupt mal den Sprung in den Kader schaffen oder nicht
    – Spieler werden nicht positionstreu aufgestellt, auch wenn man nicht genau weiß, wo die Position überhaupt ist
    – Volkswagen soll möglichst Neuzugänge im Winter verhindern, weil bringt eh nix
    – Jeden Tag gibt es beim VfL Fehlentscheidungen, gut, dass das bei allen anderen Bundesligaclubs und Unternehmen auf der Welt nicht so ist…
    – es sind nicht genug Kotz-Smileys da. Kein Problem, übernehm ich für dich…

    :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz:

    Gut so? #polemikKannIch

    51
    • Sehr lustig zusammengefasst. Ha, ha, ha!.

      2
    • Es gibt nun mal wenig Positives zu berichten Lenny, halte durch..

      2
    • Ich sag ja auch nicht, dass alles positiv ist. Aber wenn in Wolfsburg das einzige Positive der Hepatitis-Test sein soll, wenn du von der Bruchstraße kommst, dann geh ich da nicht mit. Denn a) fehlt mir – wie so oft – mal was Konstruktives außerhalb der „Alles ist scheiße“-Tirade und b) glaube ich fest daran, dass nix besser wird, wenn man immer nur draufwichst. Es muss doch mittlerweile klar sein, dass die „Hire-and-fire“-Trump-Mentalität des „wenn du nix taugst, dann wirst du umgehend aussortiert“ in Wolfsburg nicht zieht (wie übrigens auch bei vielen anderen Bundesligisten nicht). Das hat mit Verträgen, Vereinsmentalität und vielleicht sogar Volkswagen zu tun, wo ja ad hoc-Entscheidungen eher selten sind und es gern mal länger dauert. Insofern kann hier gemotzt werden wie man will, es hat NULL Auswirkungen von außen. Und: Ich wage sogar die These, dass die Unruhe im Umfeld eher zu schlechten Leistungen der Mannschaft führt oder diese befeuert, als die Kapitänsfrage. Übrigens, weil es immer wieder angeführt wird: Die Sprachbarriere von Camacho. Man erinnere sich mal bitte, wie gut Deutsch der Kapitän unserer Meistermannschaft gesprochen hat, und ob das eine große Rolle gespielt hat bzw. so kritisiert wurde wie jetzt…
      Sportlicher Erfolg überdeckt alles. Den haben wir im Moment nicht, deswegen ist die Unzufriedenheit und Angst vor dem Abstieg (zurecht) sehr groß. Aber die meisten Schlussfolgerungen und geforderten Konsequenzen sind, wie häufig in extremen Situationen, völlig überzogen und fern der Realität…

      32
    • Den Managerposten und den AR-Posten zu überdenken ist fern der Realität? Finde ich nach all den Jahren des Vor-sich-hin-dümpelns nicht so unrealistisch. Denn es scheint ja an tieferliegenden Gründen zu liegen. Infrastruktur ist hier in Wolfsburg top, sagen ja auch alle, aber danach kommt dann nicht viel mehr.
      An den Spielern scheint es zwar auch, aber nicht nur zu liegen, von denen hatten wir in den letzten Jahren soviele, dass es schwer wird, alle zusammen zu kriegen.
      Man muss Herrn Hoeneß oder Herrn Rangnick nicht mögen, aber die haben einen Plan und handeln danach. Hier handelt man ohne Plan…Fußball, Arbeit, Leidenschaft haben sich die Fans ausgedacht, weil sie das endlich sehen wollen. In Leipzig holt man überwiegend nur Spieler, die auf 100m eine bestimmte Zeit laufen….Bei uns hat der Trainer einen Plan, aber nicht seine Gehilfen über ihm. Jeder verlässt sich auf den anderen habe ich das Gefühl.

      3
    • @Daniel H., überdacht werden kann vieles. Aber lass mich das präzisieren. Ich meinte mit fern der Realität, dass hier noch so viel gedacht werden könnte, sich an den Gegebenheiten aus den verschiedensten Gründen nichts ändern (kann). Nur Fußball-Fachmänner im Aufsichtsrat oder in der GF wird es ja genausowenig zu besetzen geben wie Mourinho bei uns auf der Trainerbank. Ich verbuche das also mal unter „Wunschdenken“ der hier schreibenden Protagonisten. Und wenn ich mir anschaue, wer in den Gremien anderer Vereine sitzt oder agiert und welche Erfahrungen wir schon mit dieser „Kompetenz“ gemacht haben, weiß ich gar nicht, ob uns die vermeintliche Fußball-Kompetenz tatsächlich weiterhilft. Man nehme nur mal Schalke AR mit Gazprom oder Bayern mit Stoiber usw. Ich glaube vielmehr, dass des Pudels Kern in der Mannschaft liegt mit der Frage: Warum wird das Potenzial bei uns nicht abgerufen, das woanders vom selben Spieler zu sehen ist. Und da komme ich immer wieder zum selben Ergebnis: Es muss noch viel mehr hingeschaut werden, was den Charakter, Eigenschaften und die Mentalität des Spielers angeht, wie er nach Wolfsburg passt und sich in ein Team einordnen kann. Diese Charakter-Skills müssen vor einer Verpflichtung eine genauso große Rolle spielen, wie die spielerischen. Vielleicht kommt man so mal aus diesem Kreislauf raus…

      7
    • Es wurden offensichtlich wiederholt Fehler gemacht. Sonst würden wir nicht wieder im Abstiegskampf stecken. Da wird es wieder Konsequenzen geben. Ich hoffe nicht, dass jeder Stein umgedreht wird und alles auf den Prüfstand kommt und doch wieder beim alten bleibt. VW hat es sich ja auch anders vorgestellt.

      1
    • Wenn dem so ist Lenny, dann ist das ein Armutszeugnis sozialer Kompetenzen und des Einschätzungsvermögens, nicht nur von den Scouts, sondern auch und vor allem von OR, der sich anscheinend zu sehr auf die Scouts verlässt. Ich will auch nicht hetzen, aber unser Herr Sportdirektor kommt mir manchmal vor wie eine Schlaftablette.

      Okay sei es drum, ich will auch nicht nur rumnörgeln, aber dieser Verein macht einen schon etwas mürbe.

      Deinen Gedankengang mit den AR-Mitgliedern kann ich verstehen und ich stimme dir zu, dass es schwer ist, jemanden zu finden, der Fachwissen, Herzblut und Kompetenz als Führungspersönlichkeit aufweist.
      Vielleicht ist Marcel Schäfer irgendwann mal so jemand, wenn er zu ende gereift ist.

      0
    • @Daniel H. Du sprichst etwas ganz Entscheidendes an: Die Situation macht einen mürbe. Mich übrigens auch ein Stück weit. Ich freu mich ja nicht drüber: Hey geil, endlich wieder Abstiegskampf. Aber das führt meiner Meinung nach auch zu der „Alles über einen Kamm“-Attitüde, die ich hier immer wieder lese. Das ist mir zu undifferenziert und häufig zu pauschal. Hinzu kommt auch der Fall, dass gar nicht mehr versucht wird, irgendwas positiv zu bewerten (was es natürlich auch gibt), sondern nur negative Sichtweisen zum Tragen kommen. Das ist aber momentan ja auch ein gesellschaftliches/deutschlandweites Problem. Aber ich kann natürlich auch keinem verbieten, wie er sich fühlt. Aber frei nach Berti Vogts: „Wenn ich über Wasser laufen könnte, würden meine Kritiker sagen: Nicht mal schwimmen kann der.“
      Der andere Punkt, den du ansprichst, ist auch ganz entscheidend: Die Außenwirkung von Rebbe. Du nimmst ihn wahr wie eine „Schlaftablette“. Das heißt, es geht um die mediale Wirkung, falls du nicht jeden Tag mit ihm zum Essen gehst. Und diese Wirkung kann und muss man trainieren, außer es ist dir egal wie einem Effenberg. Diese Wirkung sagt aber noch nichts darüber aus: Kann der was oder nicht?! Das wird aber gern mal gleich gesetzt. Mir fallen da ausm Stand einige eloquente „Fußball-Manager“ ein, die sogar mal Trainer bei uns und Fernsehexperten waren, aber den Nachweis ihrer Kunst bei uns auch schuldig geblieben sind. Das verzeiht man dann aber (zumindest anfangs) immer ganz gern. Ich habs auch schon an anderer Stelle geschrieben: OR muss sich doch n Stück weit auf Zu- und Mitarbeiter verlassen, sonst bist du doch verlassen. Dass da qualitativ mehr rausgeholt werden muss, steht noch auf einem anderen Blatt.

      9
    • Strenggenommen hast du natürlich Recht, die mediale Wirkung sagt nichts über das eigentliche Können aus, aber es lässt vermuten und vielmehr kann ich sowieso nicht machen, als Vermutungen anzustellen.
      Aber wenn ich das als Außenstehender schon so beurteile, dann glaube ich nicht, dass er intern absolut anders zu Werke geht und einen völlig anderen Eindruck vermittelt, diese Vermutung liegt zumindest nahe. Und da wären wir wieder bei den Führungspersönlichkeiten, die es meines Erachtens nicht gibt. Das sind junge Kerle, sind zT weit weg von zuhause, die brauchen Führung. Klare Ansagen, klare Aufgaben und das Gefühl, dass die Verantwortlichen den Laden im Griff haben…ich verweise auf meinen Vergleich mit der Erziehung, ich finde das passt ganz gut, nach wie vor.
      Wenn die merken, dass nicht alle an einem Strang ziehen, warum soll ich mir dann Mühe geben… es ist überspitzt dargestellt, aber so empfinde ich das. Sicherlich gehört zu einer Führungsperson auch Lebenserfahrung und Talent, beides spreche ich OR ab….ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber ich habe nur die Medien, um mir ein Bild zu machen.
      Ich bin auch kein Freund von andauernden Strukturveränderungen, aber soviele charakterschwache Spieler in den letzten Jahren kommen mir seltsam vor, das kann es nicht nur sein.

      0
  20. Schmidt selbst hält die Kapitänsfrage für nicht so groß. Ich weiß nicht, ob der Kapitän jetzt zwingend perfekt deutsch sprechen können muss, da Spieler wie Origi, Dimata, William, Hinds, Bazoer, Osimhen, Tisserand vermutlich auch noch nicht perfekt deutsch sprechen.

    Das Team wird vermutlich eher englisch oder eine Mischung aus deutsch/englisch zur Kommunikation nutzen. Das muss sich auch erst noch entwickeln.

    Vor Kurzem hat Uduokhai ein Interview gegeben. Auf die Frage:“Wer hat Ihnen auf dem Platz am meisten geholfen?“ Antwortet er:“ Guilavogui, Casteels, Brooks, Bruma, Knoche und Camacho. Gerade in Sachen Mentalität kann ich von Camacho einiges lernen.“

    http://www.sportbuzzer.de/artikel/felix-uduokhai-vom-vfl-wolfsburg-spricht-uber-sein-verrucktes-2017-herr-sammer-h/

    Das geht vielleicht auch anderen Spielern so. Die wenigsten sind so nah dran, um das wirklich gut einschätzen zu können. Der Trainer wird auch ein wenig Ahnung von seinem Job haben. ich glaube nicht, dass Camacho dann nur spielen wird, weil er Kapitän ist. Mit Verhaegh haben wir einen guten Vertreter auf dem Platz. Gomez war für mich ein Sonderfall als deutscher Nationalspieler und Aushängeschild hatte er ein ganz anderes Standing.

    6
  21. Wenn RB an Luca dran ist – direkt Startelf! Was RB Scouted und findet ist immer super
    (Werner Poulsen Keita…) – also Luca hat was drauf, das wissen wir jetzt. Gut das RB für uns das Scouting ünernimmt :weg:

    9
    • Die Spieler die hinten runter gefallen sind nennen wir dann aber mal nicht? Nicht alles bei RB ist gut.

      6
    • Ich meine das RB schon im Frühjahr an Itter oder sogar beiden Itters dran war, daneben auch noch andere Vereine. Beide haben dann ihre Verträge aber beim VfL verlängert.

      3
  22. Rebbe hat dementiert: „Keine Chance, null Komma null.“

    Ähnliches galt schon bei Arnold. Itter wird somit nicht wechseln.

    —–

    Zu Camacho: Ich finde die Kapitänsentscheidung auch komisch. Klar, Schmidt wollte die Hierarchie nicht ändern. Aber warum? Es gab keine Hierarchie. Verhaegh und Camacho waren neu. Arnold und Guilavogui sind die beiden etablierten Spieler die schon lange bei uns sind und jetzt dritter bzw. vierter Kapitän. Da muss Schmidt echt aufpassen, sonst verliert er die Mannschaft.

    Ich bin normalerweise echt Optimist, aber momentan sehe ich vieles gegen die Wand steuern. Schade…

    7
  23. Zu den 6 Mio Transferbudget: Natürlich stehen Rebbe keine 20 Mio mehr im Winter zur Verfügung. Was erwartet ihr denn? Das wir uns in der Situation Promes (Name beispielhaft) oder ähnliche Spieler holen.

    Rebbe hatte ein durchaus beachtliches Budget. Aber seine Haupttransfers Camacho und Brooks haben nicht gezündet. Natürlich auch Pech dabei, da beide verletzt waren bzw. noch sind. Aber dann bleibt eben nicht mehr soviel Geld für andere Dinge übrig. Dimata hat auch 10 Mio + Boni gekostet. Das ist im Verhältnis gesehen ziemlich viel. Dafür hätte er mehr spielen und scoren müssen. Somit ging da sehr viel nicht auf.

    Ich sehe aber dennoch nicht nur schlechte Transfers. Udo war super, Origi zwar geliehen, aber ein guter Spieler. Tisserand solide, William ein Talent. Brekalos Rückkehr machte auch Sinn. Steffen noch nicht bewertbar.

    Insgesamt aber ist das zu wenig. Da hat Mahatma schon Recht, die Quote der wirklich guten Transfers ist bisher zu niedrig. Natürlich können William, Brekalo und vielleicht auch Steffen noch richtig einschlagen, aber wir brauchen ja JETZT Ergebnisse. Brooks und Camacho werden auch noch brauchen, bis sie wirklich helfen können. So ist nunmal die Situation, schwierig. Einerseits die Gegenwart bewältigen, andererseits für die Zukunft planen.

    3
    • Nicht zu vergessen: Für Dimata gab es vor rund zwei Wochen einen französischen Kaufinteressenten. Angebot waren zwar nicht die kolportierten 20 Millionen, aber höher als unser Investment.

      Angesichts der Leistungen und diverser Kaderzusammenstellungsprobleme sowie nun des Transferbudgets hätte man ihn wohl verkaufen können. Vorausgesetzt, Dimata hätte gewollt.

      0
    • Warte, ich formuliere mal eine mögliche bzw. wahrscheinliche Reaktion hier im Wolfs-Blog: „Wie kann man das nur machen? Es wurde schon Gomez abgegeben und jetzt stehen wir nur mit Osimhen da. Was ist, wenn sich Origi verletzt? Wie kann man da noch n Stürmer abgeben?“ ;)

      12
    • Kommt garantiert Lenny.

      Drum hätte ich auch geschaut, einen zweiten Origi zu finden, der zur Not auch Mittelstürmer spielen kann.

      Wobei ich bei Osimhen der Meinung bin, dass der die wesentlich besseren Anlagen als Dimata hat. Er ist viel schneller, technisch besser und spielt unbekümmerter. Taktisch muss er noch viel lernen. Aber Dimata erst recht…

      3
    • Weil das ja mit dem Finden eines Mittelstürmers in Wolfsburg seit vier Jahren so gut geklappt hat… Es gibt ja auch immer Gründe, warum xy verpflichtet wird – jenseits von immer unterstellter Inkompetenz…

      5
    • Es gibt auch Gründe, warum Leute XY nicht gefunden haben. Wir könnten ja gerne mal zusammen tragen, wie viele Stürmer unter 15 oder 10 Millionen in dieser Zeit gewechselt sind.

      1
    • Was ja, nur vom Preis her betrachtet, noch kein Indiz ist, ob sie uns a) sofort weitergeholfen hätten (wie ja von vielen hier propagiert, dass nur so ein Transfer Sinn macht) und b) ob sie in Wolfsburg überhaupt funktioniert hätten. Mir drängt sich da der Gedanke auf, dass egal, was man macht, sowieso nur falsch liegen kann. Dabei muss man aufpassen, dass sich Olaf Rebbe nicht in Wahrnehmungsregionen eines Martin Schulz bewegt. Unterm Strich: Wer Erfolg hat, hat Recht. Und wenn kein Erfolg da ist, dann kannste dich aufn Kopf stellen, du wirst immer Zielscheibe sein – gerade in der Öffentlichkeit. Ich persönlich finde das immer ungerecht in der Betrachtung, weil es die handelnden Personen menschlich auch nur darauf reduziert. Aber ist halt auch Teil des Jobs…

      8
  24. Ich sehe unser derzeitiges Transferbudget übrigens als weiteres Indiz dafür an, dass man Olaf den Geldhahn zugedreht hat.
    Beim VfL hat man immer in der Not investiert. Und grundsätzlich galt auch immer: Die Idee zieht das Geld.

    In meinen Augen hat man kein 100-prozentiges Vertrauen in Olafs Arbeit, eher sogar mißtraut man ihm. Olaf hat(te) hier die Chance, mit Plan und Konzept ruhig arbeiten zu können. Volkswagen würde bei einem schlüssigen Konzept auch Geld geben. Aber so etwas gibt es nicht.

    Die Transfers von Brooks, Camacho, Dimata und Bazoer allein über 55 Millionen werden bei Volkswagen bestimmt auch nicht nur auf Freude stoßen.

    6
    • Dass der Geldhahn zugedreht ist, soll am Misstrauen gegenüber Rebbe liegen? Vielleicht. Allerdings stellt sich dann auch die Frage, warum er überhaupt noch hier ist. VW hat immer auch auf Namen geschaut, wenn es darum ging die Position des „Geschäftsführer Sport“ zu besetzen. Magath, Dieter Hoeneß, Allofs… – sie wurden allesamt damit geködert, dass sie sich hier mit den fetten VW-Millionen selbst verwirklichen können. Aber die Parole „Die Idee zieht das Geld“ ist doch längst gestorben mit dem Abschied von Grühsem/Winterkorn. Und wenn das doch nicht der Fall sein sollte, dann ist sie zumindest in Zeiten der Abgasskandalkrise außer Kraft gesetzt. Könnten das vielleicht die Gründe sein, warum wir Rebbe a) noch immer in verantwortlicher Position haben (wenn auch nicht in der Geschäftsführung) und b) er nicht nach Herzenslust investieren kann? Zur Erinnerung by the way: Ablösesummen stellen zunächst Investitionen und keine Kosten dar. Auffällig ist auch, dass alle vermeintlichen Top-Verdiener der letzten Jahre nicht gehalten oder abgegeben wurden: Gustavo, Benaglio, Naldo, Draxler, Gomez, Kruse, Schürrle usw. Die Ersatzleute, die die Stützen der Mannschaft bilden sollen, sind sicherlich etwas günstiger im Unterhalt. Liegt diese Entwicklung auch am Misstrauen gegenüber Rebbe? Oder muss man vielleicht einsehen, dass hier auch aus anderen Gründen längst kleinere Brötchen gebacken werden? Gründe wie der Abgasskandal, eine Änderung in der Konzernführung, Einbruch der Einnahmen aufgrund des sportlichen Misserfolgs… Weniger Kohle wiegt momentan aufgrund der Preisentwicklungen auf dem Markt auch noch doppelt schwer, da wir auch keine Top-Spieler mehr bekommen, was sich wiederum auf die sportlichen Ambitionen auswirkt.

      Ach, lassen wir das. Deuten wir lieber irgendwelche Indizien und suchen uns Buhmänner.

      21
    • Wie meist, liegst Du mit deinen Vermutungen, und was anderes ist nicht, falsch.
      Rebbe genießt großes Vertrauen des AR.
      Sei nicht zu sehr enttäuscht…

      13
    • @ Mahatma: Hattest du nicht mal geschrieben (die geschwellte Brust war zwischen den Zeilen zu lesen), dass VW den VfL finanziell nicht hängen lassen wird? Wenn ich mich richtig erinnere, war das deine Antwort auf meine Interpretation von Müllers Aussage etwa vom April 2016, das Engagement beim VfL „grundsätzlich“ aufrechtzuerhalten“. Ich hatte das rhetorisch geschickte „grundsätzlich“ damals quasi als Einleitung des Rückzugs und so interpretiert, dass sich auch eine Halbierung des Etats damit vereinbaren lässt, ohne im Nachhinein ein Lügner genannt zu werden. Ich wollte nicht unbedingt Recht behalten.

      7
    • Daher wurden auch so viele Ablösesummen seit Winter 2017 bezahlt. Scheiß auf die 90 Millionen – Rebbe muss sparen.

      Volkswagens Geldzuspruch ist vom Grundgerüst immer noch identisch mit dem von vor drei jahren. Es fehlt aber das internationale Geschäft (und die Gelder) und die Zusatzzahlungen.

      1
    • Ablösesummen sind noch keine Kosten. Die Geldverbrennung stellt sich erst hinterher ein, wenn die Spieler nicht leisten und irgendwann zu Dumpingpreisen verscherbelt werden. Die Gehaltskosten wurden spürbar gesenkt. Der buchhalterische Wert des Kaders mag etwa gleich geblieben sein, nur bekommst Du heute für die Kohle keine so hochkarätig Truppe zusammen.

      1
    • Das ist ja richtig. Unterm Strich haben wir zwar keine gehälter mehr jenseits der sechs Millionen, Camacho, Brooks und Arnolds Vertragsverlängerung war aber auch nicht zum Nulltarif. Alle drei werden bei ca. vier Millionen wenigstens liegen. Brooks musste man ja beispielsweise auch irgendwie locken.

      Und zum Verständnis: Wir müssen aufpassen, dass wir bei der Diskussion nicht vom Stöckchen zum Hölzchen kommen. Auf der einen Seite wird hier behauptet, der VfL spart bei Ablösen und kann daher keine guten Spieler holen. Auf der anderen Seite aber werden in Summe eben doch hohe Ablösesummen bezahlt.

      2
    • Alles richtig. Nur fließen in das Budget eben auch laufende Kosten. Und insgesamt fährt man eher einen Konsolidierungskurs – daran ändert auch die eine oder andere hohe Ablöse nichts. Zumal sich die Ablösesummen marktbedingt in andere Sphären entwickelt haben. Heute zahlt Hannover 9 Mio. für Jonathas, reinvestiert Köln die Modeste-Millionen in Spieler wie Cordoba, holt sich Dortmund einen 20-Mio.-Verteidiger für die Bank, auch Stuttgart hat richtig hingelang für mehrere Spieler wie Ascacibar, Franfurt holte Haller für 7 Mio…

      …auf welchem Level bewegt sich da der VfL unlängst?! Auf dem Niveau von Stuttgart, Frankfurt etc. Wir haben die „teureren“ Transfers schließlich getätigt, um eine neue Achse zu kaufen. Spieler wie Gustavo, Naldo, Draxler und Co. mussten ersetzt werden. Dabei wurden die eingenommenen Ablösen reinvestiert. Mehr nicht. Bei Frankfurt z.B. ist die alte Achse aus Abraham, Hasebe und einigen anderen noch immer vorhanden. Die haben sich mit Haller, Mascarell… punktuell verstärkt. Ebenso konnte Stuttgart verfahren, Fixpunkte wie Gentner sind weiterhin da. Bei keinem Verein liegt alle zwei, drei Jahre alles derart in Trümmern wie bei uns. Wir sind gezwungen, mehr zu investieren, um überhaupt erstmal mit anderen Mittelklassevereinen wieder gleichzuziehen. Gewachsene Mannschaften haben dabei ei en großen Vorteil, wie es uns Franfurt gerade überdeutlich aufgezeigt hat…

      Meines Erachtens sind wir ein logischer Abstiegskandidat zurzeit. Daran ändern auch die 90 Mio. auf dem Papier nicht wirklich etwas…

      6
    • @Mahatma: Ich sprach von Etat bzw. Budget, du sprichst von „bezahlten Ablösesummen“. Da gibt es einen kleinen Unterschied. Und zu deinen „90 Mio.“, die angeblich immer noch geflossen sind:
      „Rund 20 Millionen Euro weniger und keine teuren Stars mehr: Volkswagen zwingt auch seinen Fußball-Bundesligaverein VfL Wolfsburg zum Sparen. Anstatt aktuell 80 bis 90 Millionen Euro pro Jahr, soll der Bundesliga-Vierzehnte künftig ’nur‘ noch rund 60 bis 70 Millionen Euro jährlich bekommen. „Es gibt das Ziel, die Aufwendungen für den VfL Wolfsburg zu reduzieren“, hieß es dazu am Montag aus dem von VW dominierten Aufsichtsrat. ‚Der Verein wird mit der Größenordnung von 60 bis 70 Millionen Euro immer noch eine auskömmliche Summe zur Verfügung haben.‘ Damit wurden entsprechende Medienberichte vom Montag bestätigt. Offenbar bekam der VfL bereits einen Hinweis, ab Ende März reduzierte VW-Bezüge als Grundlage für das Lizenzierungsverfahren bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) zugrunde zu legen.“ FAZ, 13.02.2017
      Aber bestimmt alles Fake News.
      Um nicht missverstanden zu werden: Ich bin nicht der Meinung, dass das schlechte Bild, das der VfL abgibt, im Kern etwas mit den reduzierten Finanzmitteln zu tun hat.

      7
  25. Lieber Lenny,
    ich finde Deine Argumentation und Kommentare gut und richtig und möchte Dir da auch vernünftig mit Vorschlägen mMn antworten.
    Bin aber derzeit noch im Büro, daher habe ich eine Frage an Dich:
    Was würdest Du denn vorschlagen, was nun gemacht werden sollte!?

    3
  26. Ich finde, wir gehen den Weg des EHC, Verein auflösen und einen eigenen Gründen. Alles unter der Regie der Fans. Ich bin sicher, in XY Jahren spielen wir dann wieder oben mit.

    Ich lese hier immer, was im Management, auf der Trainerbank, beim Scouting alles schief läuft. Gegenvorschläge außer irgendwelcher Wunschspieler, die auf TM.de eine gute Bilanz aufweisen, sehe ich hier nicht.

    Damit ich nicht falsch verstanden werde, ich bin alles andere als zufrieden mit der Situation. Aber ich hüte mich davor, hier täglich nur zu meckern, was alles nicht läuft, ohne die Internas zu kennen.
    Getreu dem Motto: „Ich bin typisch deutsch, ich fange schon an zu motzen, bevor ich überhauot weiß, um was es geht.“

    10
  27. Ich komme gerade aus der Nachtschicht und habe nachdem wohlverdienten Schlaf, direkt Mal einen Blick in den Blog geworfen. Und muss mal wieder erschreckend feststellen, dass scheinbar das Ende der Welt wieder einmal kurz bevor steht.

    War es nicht vor der Saison 90 Prozent der User bewusst, dass es wieder eine schwere Saison wird und wir nichts mit dem internationalen Plätzen zu tun haben werden ? War es uns nicht bewusst, dass wir eine der jüngsten Mannschaft unserer Vereinsgeschichte haben. Die selbstverständlich schwankende Leistungen mit sich bringt. Es war uns doch bewusst, dass es nicht leicht wird.
    Ja ich weiß gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig sich mit dem wöchentlich wiederkehrenden Populismus bei uns im Blog auseinanderzusetzen. Zu schön war die Zeit als die Plattform transfermarkt.de noch regelmäßig von unseren Trumps im Verein genutzt wurde um ihre Meinung zu verbreiten. Für mich ist es irgendwie ermüdend in regelmäßigen Abständen die immer gleichen Beiträge zu lesen.

    Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich zum Fußball gehe weil ich Spaß daran haben möchte. Und ja, ich kann auch Spaß haben wenn mein Verein um Platz 11 bis 15 spielt. Ich mein wir haben am Sonntag ein geiles Niedersachsenderby vor der Nase.

    Wir könnten ähnlich wie 2009 mal wieder die Stimmung im Niedersachsenstadion angeben. Und nach einem möglichen Sieg am Sonntag würde auch automatisch die Stimmung im Blog auch wieder steigen.
    Also Fokus auf Sonntag, alle nach Hannover, supporten und den Bock umstoßen. :vfl2:

    Zur Einstimmung noch ein Lied welches immer wieder passt.
    https://youtu.be/3fmNgXQ_H1Q

    24
  28. verschoben.

    0
  29. 1477 Karten wurden für das Auswärtsspiel in Hannover bisher nach Wolfsburg verkauft. Das finde ich erschreckend wenig. Scheinbar hält die aktuelle sportliche Situation doch mehr Leute vom Stadion fern als ich gedacht habe. Beim letzten Aufeinandertreffen waren es auch 1.500 Wolfsburger und das war an einem Mittwochabend. Da geht noch was!

    1
    • Jetzt mal ernsthaft. Da ist noch Luft nach oben. Es sind nur rund 90 km nach Hannover und selbst wenn man Montag morgen wieder arbeiten muss ist man um kurz vor 23:00 schon wieder in Wolfsburg.
      Also gebt euch einen Ruck und fahrt noch mit. Karten gibt es noch zu Genüge.

      3
    • Sehe ich genauso habe mit minimum 3000 gerechnet! – man ist eher um 21:00-21:30 wieder zu Hause (je nach dem wo man Wohnt natürlich) . Hannover ist ein Muss finde ich, man ist so schnell da, Parkmöglichkeiten sind da, und Teuer sind die Karten auch nicht. Hoffe auf ein paar die noch kommen sodass zumindes 2000 kommen… Come On Wolfsburg! :vfl:

      2
    • Laut Faninfos sind alle Fanuntensilien bis auf Trikot und Schal im Gästesteher verboten. War beim letzten Mal ja auch schon so.
      Außerdem gibt es, typisch für ein Risikospiel, nur alkoholfreies Bier.

      0
    • Würde mir das jemand Finanzieren wäre ich dabei :like:

      1
    • Was finanzieren? Anfahrt oder Eintritt oder beides? Wie weit ist deine Anreise denn?

      0
    • Wie bekloppt sind die denn in Hannover? Nichtmal Fahnen und normales Bier? Was soll das? Macht ja richtig Lust auf die Fahrt und dann noch so wenige Mitfahrer…

      Wieso verhängen sie nicht noch eine Dezibelgrenze und ein Klatschverbot.

      1
    • Die fahren das sogenannte „St. Pauli-Modell“ wo grundsätzlich alle Fanutensilien freigegeben sind. Kommt es allerdings zu Zwischenfällen so werden die zugelassenen Utensilien beim nächsten Spiel drastisch reduziert. Da wir eigentlich jedes Mal mit Pyrotechnik in Hannover auffallen sind wir eigentlich jedes Spiel davon betroffen. So auch beim letzten Mal. Trotzdem fanden ein paar Zaunfahnen, eine Trommel und ein Megafon den Weg ins Stadion. So ein Modell verhindert also gar nichts. Bei Schwenkfahnen kann ich ein Verbot ja noch nachvollziehen aber warum man zwingend Trommel und Megafon verbieten muss, erschliesst sich mir nicht.

      0
    • Wahrscheinlich hat Kinds 95+1 nur Angst, dass es ein noch deitlicheres Heimspiel wird, wenn man -wie jeder normale Verein- Trommel, Fahne und Megafon erlaubt.
      Hoffentlich bekommen unsere Jungs das Sonntag auch wieder geregelt.

      Hoffe der VfL merkt sich das und verbietet künftig Hannover generell alles, außer graue Einheitskleidung.

      2
    • Ich gehe eigentlich davon aus dass wieder Zaunfahnen hängen werden. Zwar hat man vor der Saison den Gästeeingang umgebaut aber dass dürfte das reinbringen nur erschweren und nicht verhindern.

      0
    • NikK nur Eintritt Anreise ist kein Problem :vfl3:

      1
    • Stehplätze gibt es noch. 15,00 sind auch nicht die Welt.

      2
    • Die Tageskassen werden geöffnet sein richtig?

      1
    • Ab 16:00, ja! Gibt noch ca. 200 Stehplätze!

      1
    • Okay dann bin ich dabei! Auf eine erfolgreiche AuswärtsFahrt! :vfl:

      1
    • Sehr schön, dann sind wir ja schon 1478! :yeah:

      0
    • 1480 könnte auch noch zwei Freunde überzeugen :yeah:

      1
    • Sehr cool! Drücke euch die Daumen dass ihr noch Stehplätze bekommt. Wer weiß wie groß der Andrang noch sein wird am Sonntag.

      0
    • Fahnenverbot wie letztes Mal wo unter „Deckung „ Pyro angeschossen wurde :vfl:

      1
    • Wenn man sich so dämlich und gefährdend verhält wie manche Vollpfosten in unserer Gästekurve beim letzten Auswärtsspiel in Hannover, kann man froh sein dass wir überhaupt Fans dieses Mal mitbringen dürfen. Da müssen „wir“ uns leider an die eigene Nase fassen und hoffen, dass dieses Mal keine Idioten dabei sind.

      4
    • Diese „Idioten“ werden auch dieses Mal dabei sein aber ich denke dass wir zumindest keine Leuchtkugeln sehen werden. Da sich ja meistens unter Schwenkfahnen vermummt wird kann ich ein Verbot von Fahnen ja noch verstehen. Aber was Trommel und Megafon mit dem Abbrennen von Pyrotechnik zu tun hat, ist mir nicht klar.

      Wie man beim letzten Spiel gesehen hat bringt so ein Verbot gar nichts und spornt die entsprechenden Leute erst recht an kreativ zu werden.

      1
    • Naja es soll ja auch eine Strafe sein und daher auch der restliche Verbot.

      Hannover kann man da keinen Vorwurf machen, denn man ist selbst Schuld daran.
      Wer sich so dämlich verhält, muss dann halt auch mit den Konsequenzen leben.
      Das Hannover so strikt reagiert ist auch nicht neu, also wusste man eigentlich auch, welche Konsequenzen drohen.
      Wenn man es nicht gewusst hat, dann trifft die Bezeichnung Idioten umso mehr zu…

      2
    • Hast du schon Recht. Aber die Leute die für die Strafe verantwortlich sind interessiert das bestimmt wenig. Die werden zumindest ihre Zaunfahnen und so mit rein kriegen. Die Bestraften sind letztendlich die Leute die Banner aufhängen und nicht Mittel und Wege haben die ins Stadion zu bekommen. Also normale Fanclubs und so die ihre Zaunfahne aufhängen wollen. Alle anderen gehen ja sowieso meistens nur mit Schal und oder Trikot ins Stadion und sind folglich davon nicht betroffen. Ich bleibe dabei dass diese Einschränkung hauptsächlich die trifft die nicht für die Strafe verantwortlich sind. Aus diesem Grund wurde das „St. Pauli Modell“ bei einigen Clubs auch bereits wieder abgeschafft. Unter anderem beim Namensgeber vom FC St. Pauli selbst.

      0
    • Ich finde die Sanktionen gegen Fans, die mit Pyros und dekorativem Rauch die Belastbarkeit der Lungen ihrer Mitmenschen testen, völlig unangemessen! Sie folgen doch damit dem Beispiel führender Automobilhersteller, u.a. aus Niedersachsen, die auch ihre Abgase an Primaten testeten…
      Die nächste Enthüllung wird sein, dass es da eine Kooperation zwischen Ultras und der VW FE gibt. :bild:

      4
    • Und da die ja sowieso alle am Band bei VW arbeiten sofern sie nicht arbeitslos sind, ist diese Vermutung bestimmt nicht unbegründet. Die Kooperation wird dann beim nächsten Heimspiel bekannt gegeben, untermalt von schwarzem Rauch!

      0