Home / News / Gräfe sicher: Pokalspiel muss wiederholt werden – sogar FIFA sei verwundert über DFB-Entscheidung
Manuel Gräfe sieht für den VfL Wolfsburg noch eine Chance auf ein Wiederholungsspiel im DFB-Pokal. Foto: Imago

Gräfe sicher: Pokalspiel muss wiederholt werden – sogar FIFA sei verwundert über DFB-Entscheidung

Der VfL Wolfsburg hatte in der vergangen Woche Berufung gegen den Ausschluss aus dem DFB-Pokal wegen eines Wechselfehlers eingelegt und erhält nun Rückenwind von Ex-Schiri Manuel Gräfe. Auch die FIFA soll verwundert über das Urteil sein.

Dieser Fall könnte noch richtig spannend werden! Das DFB-Sportgericht hatte den VfL Wolfsburg nachträglich aus dem Pokal-Wettbewerb ausgeschlossen. Die Wölfe hatten in der Erstrundenpartie des DFB-Pokals gegen Preußen Münster irregulär einen sechsten Spieler in der Nachspielzeit eingewechselt.

Alles dreht sich um die Frage: Hätte der Schiedsrichter den sechsten Spieler überhaupt einwechseln dürfen oder liegt hier der Fehler allein beim VfL Wolfsburg? Das Gericht hatte in erster Instanz entschieden, dass der Fehler allein beim VfL Wolfsburg zu suchen sei und sich auf Paragraph 17, Absatz 4 berufen. Durch die Einwechslung stand ein “nicht berechtigter Spieler” auf dem Platz, weshalb das Spiel für Münster zu werten sei.

Gräfe: “Letztendlich ist der Schiedsrichter verantwortlich!”

Der VfL Wolfsbur erhält nun vor dem Berufungsverfahren in der kommenden Woche Rückendeckung von Ex-Schiedsrichter Manuel Gräfe. Dieser hatte ausführlich im Doppelpass am Sonntag Stellung zu diesem Fall bezogen. Gräfe sieht dabei eine Teilschuld beim Schiedsrichtergespann. Anzuwenden sei nicht Paragraph 17 sondern Paragraph 3, wo es um die Zahl der Spieler auf dem Feld geht. Und dies habe laut Gräfe allein der Schiedsrichter zu kontrollieren. “Für mich ist das ein Regelverstoß”, den der VfL Wolfsburg da begangen habe, “und ein Regelverstoß führt zu einer Wiederholung des Spiels”, so Gräfe in seinen Ausführungen.

Und was ist mit der “falschen” Auskunft des 4. Offiziellen?

Ein weiterer Streitpunkt bei diesem Fall ist die Aussage des 4. Offiziellen. Der VfL Wolfsburg behauptet, dass man mehrach beim 4. Offiziellen nachgefragt habe, ob man einen sechsten Spieler einwechseln dürfe. Laut des VfL wurde dies bejat. Der 4. Offizielle hatte vor Gericht aber eine andere Aussage gemacht. Er sei falsch verstanden worden. Er hätte gedacht, die Nachfrage beziehe sich auf die Wechselslots und nicht auf die Anzahl der Spieler. Hier steht Aussage gegen Aussage. Doch auch hierzu hat Manuel Gräfe eine Meinung: “Unabhängig davon, was der 4. Offizielle sagt oder ein Schiedsrichter sagt oder denkt… Man muss sich schon auf den Schiedsrichter verlassen können.” Und Gräfe weiter: “Ich bin gespannt, ob das Bundesgericht dem folgt, weil eigentlich ist es ein Regelverstoß und der führt leider, wenn er Auswirkungen hat, zu einer Wiederholung des Spiels und irgendwie könnten doch auch beide damit leben”, so die Einschätzung von Gräfe.

Hoffnung für den VfL: Auch FIFA kann erstes Urteil nicht verstehen

Auch ein weiterer Satz von Manuel Gräfe lässt den VfL Wolfsburg weiter hoffen: Auch die FIFA soll laut Gräfe die Entscheidung des DFB-Sportgerichts nicht verstehen. Gräfe: “Wie ich aus FIFA-Kreisen gehört habe, sind die auch sehr verwundert gewesen über das erste Urteil.” Später ergänzte Gräfe noch, dass er dies nicht nur aus FIFA-Kreisen, sondern auch aus IFAB-Kreisen gehört habe.

Zeitpunkt: Ab 1 Stunde und 23 Minuten und 30 Sekunden

Der genaue Wortlaut des Gräfe-Interviews im Doppelpass

Gräfe: “Für mich haben hier beide Seiten Fehler gemacht. Es gab ja extra eine Woche vorher ein Schreiben, wo nochmal darauf hingewiesen wurde. Ich kann die Verwirrungen verstehen, weil es ist ja auch bis jetzt in der Mittelrheinliga anders als im Regionalverband West und wieder anders als in der Bundesliga und in der B-Junioren-Bundesliga nochmal anders – mit Slots und Anzahl. Es ist momentan sehr kompliziert. Und trotzdem ist es natürlich die Aufgabe vom Schiedsrichter sich vor dem Spiel zu dem laufenden Wettbewerb die Bestimmungen durchzulesen. Wolfsburg hätte das in dem Augenblick auch wissen müssen und gar nicht erst den Wechsel anmelden müssen, aber letztendlich ist der Schiedsrichter verantwortlich.”

“Ich sehe das auch komplett anders als der DFB entschieden hat. Die haben ja auf Paragraph 17 Absatz 4 verwiesen: “Nicht spielberechtiger Spieler…”

Aber es ginge hier laut Gräfe um Regel 3: Die Zahl der Spieler. “Wir wissen, wir dürfen mit 11 Leuten spielen und wir wissen, wir haben diese Anzahl an Auswechslungen und das legt der Landesverband fest. Und gerade bei Auswechslungen ist es gerade so, dass der Spieler nur mit Zustimmung des Schiedsrichters das Spielfeld betreten darf. Und das ist expliziet so geregelt und wenn er das irregulärer Weise macht, musst du ihn sogar verwarnen. Das heißt, es ist ein klarer Regelverstoß und wie ich aus FIFA-Kreisen gehört habe, sind die auch sehr verwundert gewesen über das erste Urteil.”

Gräfe weiter: “Für mich ist das ein Regelverstoß und ein Regelverstoß, der gravierende Auswirkungen aufs Spiel hat, führt zu einer Wiederholung es Spiels. Wolfsburg hat einen Fehler gemacht, deshalb können sie das Spiel auch nicht gewinnen – das ist jetzt nicht die alleinige Schuld des Schiedsrichters, aber die Schiedsrichter, der 4. Offizielle und der Schiedsrichter als Hauptverantwortlicher, sind ihrer Pflicht nicht nachgekommen und das ist einfach Regel 3, Zahl der Spieler. Hört sich einfach an, aber das ist eine der komplexesten Regeln – glaubt man gar nicht. Doch die hätten diesen Wechsel verhindern müssen. Dann wäre es dazu gar nicht gekommen.”

Armin Veh, der ebenfalls in der Doppelpassrunde saß, führte dann die fehlerhafte Aussage des 4. Offiziellen an, dass der VfL einen sechsten Spieler einwechseln hätte dürfen. Hierzu sagte Gräfe: “Es gab so ein bisschen unterschiedliche Aussagen zu dem Vorfall worauf sich wirklich die Nachfrage bezog – auf die Slots oder die Anzahl der Auswechslungen – da steht ja so ein bisschen Aussage gegen Aussage. Aber unabhängig davon, was der 4. Offizielle sagt oder ein Schiedsrichter sagt oder denkt… – wenn ich einen Polizisten frage, ob ich hier 50 km/h fahren darf und ich fahre 50 und es war 30 und ich werde geblitzt, ist auch ein bisschen komisch! Man muss sich schon auf den Schiedsrichter verlassen können. Aber letztendlich – bei Auswechslungen und das habe ich wie gesagt aus FIFA und IFAB-Kreisen gehört, ist man sehr verwundert gewesen und ich bin gespannt, ob das Bundesgericht dem folgt, weil eigentlich ist es ein Regelverstoß und der führt leider, wenn er Auswirkungen hat, zu einer Wiederholung des Spiels und irgendwie könnten doch auch beide damit leben…”

217 Kommentare

  1. Gräfe sagt im DoPa, der Schiri ist Schuld an unserem sechsten Wechsel, bzw der Schiri hätte den Wechsel unterbinden sollen.

    Laut Gräfe ist die Fifa sehr verwundert darüber, das es KEIN Wiederholungsspiel gibt!

    Den sollten wir vorladen im zweiten Verfahren

    20
    • Auch von Veh und Gräfe klasse argumentiert.

      Laut Gräfe "Beide könnten mit einem Wiederholungsspiel leben"

      9
    • Ich hab's immer gesagt: Das Urteil ist politisch motiviert. Zurzeit, d.h. schon vor der Pokalrunde, wird überall über Vetternwirtschaft bei der Schiedsrichteransetzung und der zahlenmäßigen Spielezuteilung, die nicht nach Leistung erfolge, debattiert. Und nun müsste der DFB öffentich einräumen, dass der 4. Offizielle – immerhin Top-Mann der 3. Liga und sicherlich Kandidat für eine höhere Spielklasse – fachlich total versagt hat. Obendrein bietet er auch noch einen Blumenstrauß aus vermeintlichen Schutzbehauptungen. Das wäre für den DFB im Lichte der aktuellen Diskussion ein Bärendienst…

      19
    • Nein, er ist halb schuld. Aber ihr hätte selber bis sechs zählen können. Selbst Amarteur Vereine können bis 6 zählen. Aber ihr wollt ja unbedingt einen schuldigen haben. Das ihr ja überhaupt nicht schuld seid " augenverdreh".

      Im ernst beide Seiten haben eine Mitschuld.

      1
    • Manchmal frage ich mich, ob das Problem Dummheit oder Ignoranz lautet. Anders kann man sich Post, die das Wort "zählen" beinhalten, nicht mehr erklären. Die VfL-Bank hat sich nicht verzählt, sondern sechsmal gewechselt, weil der Schiedsrichter auf Nachfrage nicht widersprochen hat und den Wechsel auch zugelassen hat. Und auch wenn es der DFB gern anders hätte, sprechen die Bestimmungen im Regelbuch für einen "Regelverstoß des Schiedsrichters" und gemäß der Rechts- und Verfahrensordnung gibt's dann ein Wiederholungsspiel. Der DFB plädiert auf "Einsatz eines nicht spiel- oder einsatzberechtigten Spielers", doch das ändert nichts am Regelverstoß des Schiedsrichters und ist eh für andere Sachverhalte gedacht, nämlich solche, bei denen die fehlende Eindatzberechtigung im Spieler selbst begründet ist und nicht in der Ausschöpfung des Wechselkontingents. Dessen Überschreitung ist der oben genannte Regelverstoß des Schiedsrichters. Das mag einem persönlich nicht gefallen, weil es des Gerechtigkeitsempfinden nicht entspricht – aber das ist nunmal die Normenlage!

      3
    • Ist deine Frage nach Dummheit oder Ignoranz eine rethorische ?
      Ignoranz beinhaltet doch eine gehörige Portion Dummheit..

      Na ja, damit wollte ich ja eigentlich nur von der Unwichtig des Münsteraner Posts ablenken.
      Und dass ein Sportgericht auf Wiederholung entscheiden muss, falls die Beweisaufnahme die Falschauskunft des 4. belegt, ist sicher. Wenn der DFB dieses negiert handelt er (Sport)-rechtswidrig

      1
  2. @ ALLE: Herr Gräfe ist derselben Ansicht, wie der VfL beim Pokalaus.

    Die Schiedsrichter sind ihrer Pflicht nicht nachgekommen, diese hätten den Wechsel verhindern müssen und die FIFA war über die erste Urteilsfindung wohl sehr überrascht.

    10
  3. @ Ti Mo..zwei Doofe, ein Gedanke :keks:

    2
  4. Gräfe im Doppelpass erklärt ziemlich plausibel warum es wohl doch ein Wiederholungsspiel geben könnte/müsste… bin jetzt tatsächlich etwas optimistischer gestimmt.

    17
  5. Interessant gerade im Doppelpass: Manuel Gräfe, sieht bei beiden eine Teilschuld. Aber im Endeffekt ist klar der Schiedsrichter laut Paragraph xyz verantwortlich. Er sagte außerdem, dass in Fifa-Kreisen eine Verwunderung über das Urteil herrscht.

    11
  6. Und Gräfe (der ja extrem vernetzt ist) hat auch erzählt, dass auf FIFA-Ebene das DFB-Urteil für Irritationen gesorgt hat. Regel 2 schreibe laut Gräfe kalr die Spieleranzahl und die zulässigen Wechsel vor. Und gegen Regel 3 habe der Schiedsrichter klar verstoßen. Der Passus, auf den sich der DFB bei der Urteilsfindung beruft (Eisatz eines nicht spielberechtigten Spielers), findet dann gar keine Anwendung. Außerdem sagt auch Gräfe, dass Schiedsrichter für ihre Aussagen absolut verantwortlich sind. In dem Punkt stehe zwar Aussage gegen Aussage, aber bei einem Regelverstoß des Schiedsrichters ist da eh unerheblich. Mit Veh gab's auch eine Trainerstimme zum Thema. Der hat nochmal betont, dass man sich als Trainergestann auf Aussagen des Schiedsrichters verlässt.

    37
  7. Eigentlich ist es doch einfach: entweder ist die Anzahl der Wechsel eine Regel, wie Abseits, Notbremse etc. und der Schiri hat für die Einhaltung Sorge zu tragen (auch bei Unkenntnis der Abseitsregel eines Stoßstürmers), oder eben nicht.

    Im zweiten Fall ist es dann zwar auch eine Regel, jedoch ohne unparteiischen, der die Einhaltung garantiert und welche nur über den möglichen Einspruch eine Wertigkeit erfährt. Da der Schiri hier raus ist, kann sich auch einfach auf 10 Wechsel geeinigt werden.

    Das gesprochene Urteil, mit Rüge des Schiris, ist schizophren. Entweder ist er seiner Verantwortung nicht nachgekommen und hierfür zu rügen und zur Verantwortung zu ziehen, oder er ist von dieser Verantwortung freizusprechen, womit auch eine Rüge überflüssig wäre.

    5
    • In einer Fehlerkultur soll ja aus Fehlern gelernt werden. Insofern möchte ich jetzt mindestens lernen, ob ein Schiri hier Verantwortung trägt, oder nicht. Hier muss ein eindeutiges Urteil her und nicht so ein "Verantwortlich ist der Schiri in letzter Konsequenz nicht, aber machen sollte er es eigentlich doch, sofern er denn lustig ist…"

      4
    • Ihr könnt ja selbst mal lesen im Kapitel Regel 3…
      https://misc.fussballtraining.com/blaetterfunktion/regelheft_19_20/20/

      Ein Spieler (auch ein Einwechselspieler) darf letztlich nur mit Zustimmung des Schiedsrichters des Platz betreten. Allein das ist bereits unzweifelhaft geregelt. Und ein "nicht einsatz- oder spielberechtigtiger Spieler" war Mehmedi nicht, dabei geht's um die Freigabe nach einem Wechsel, eine vorhandene Sperre, oder die Einnahme von als Doping eingestuften Medikamenten…

      Der DFB hat Regel 3 schlicht ignoriert und ist direkt zu dem Passus in den Verfahrungsvorschriften gesprungen, der den Einspruch gegen eine Spielwertung regelt. Und dazu mal eine witzige Randnotiz: Aufgrund desselben Paragraphen, der nun zugunsten für Münster ausgelegt wird, hätte der VfL auch Einspruch einlegen können, wenn er das Spiel verloren hätte… ein Tatbestand ist der "Wechselfehler" der anderen Mannschaft, ein anderer der "Regelverstoß des Schiedsrichters"… genaugenommen sind beide Tatbestände erfüllt.

      4
    • Ich denke dem gibt es nichts hinzuzufügen.
      Wiederholungsspiel und fertig…!
      Allein der Glaube daran fehlt mir. Der DFB ist in seiner Gesamtheit mehr als marode und die werden nicht den Schiri / 4. Offiziellen.

      5
  8. Nochmal zum Pokal-Rechtsstreit: Je länger ich mich mit dem Thema befasse, desto überzeugter bin ich eigentlich, dass es ein Wiederholungsspiel geben müsste.

    Schauern wir uns doch nochmal die unterschiedlichen Tatbestände an, die einen Einspruch gegen die Spielbewertung entsprechend der Rechts- und Verfahungsordnung des DFB zulassen. Dabei geht es in § 17 Nr. 2 a) um eine "Mitwirkung eines nicht spiel- oder einsatzberechtigten Spielers". Als Beispiel nennt der Passus einen Spieler, der nicht auf der Speiberechtigungsliste auftaucht. Wenn ich die Regelung nach ihrem Zweck erforsche, kommt ich zu dem Ergebis, dass es sich bei den Gründen für eine fehlende Spiel- bzw, Einsatzberechtigung um Dinge handelt, die jeweils in der Sphäre des Spielers begründet liegen wie Sperre, Medikamenteneinnahme, fehlende Berechtigung. Mehmedi als unser 6. Einwechselspieler war als Person jedoch einsatzberechtigt. Das Problem war "lediglich", dass die Regeln einen 6. Wechsel nicht erlaubt haben… das ist ein völlig anderes Thema bei einer rechtlichen Betrachtung! Ein anderer Tatbestand, der einen Einspruch gegen die Spielwertung zulässt, ist gemäß § 17 Nr. 2 c) ein "Regelverstoß des Schiedsrichters, wenn der Regelverstoß die Spielwertung als verloren oder unentschieden mit hoher Wahrscheinlichkeit
    beeinflusst hat." Wenn ich den sachverhalt subsumiere, wäre Nr. 2 c) m.E. eher einschlägig! Und hier ist die Rechtsfolge eben nicht eine 0:2-Wertung, sondern ein Wiederholungsspiel.

    Und herauszufinden, was ein "Regelvertoß des Schiedsrichters" ist, muss man letztlich ins Regelbuch schauen. Und hier greift die von Gräfe zitierte "Regel 3" (klingt zwar nicht danach, doch das ist die Überschrift eines ganzes Kapitels). In den Regeln heißt es, dass der Schiedsrichter vor einer Auswechslung zu informieren ist und ein Spieler erst "nach einem Zeichen des Schiedsrichters" den Platz betreten darf. In den "Zusätzlichen Erläuterungen" (das sind so Infokästen im Regelbuch) werde konkretere Begriffe verwendet: "Zustimmendes Zeichen" und "Zeichen des Einverständnisses". Nun löässt sich natürlich weiter über die Verantwortlichkeit, die Ausschöpfung des Wechselkontingentes im Blick zu behalten, streiten. Aber selbstredend muss der DFB gegen sich gelten lassen, dass das Regelbuch so etwas wie einen Zustimmungsvorbehalt bei einer Auswechslung vorsieht. Aber so oder so hat der Schiri einen Regelbruch zugelassen: "Die maximal zulässige Anzahl Auswechslungen […] darf nicht überschritten werden." Regel 3, Ziffer 2, erster Absatz…

    Nochmal: Wie sprechen hier nicht über einen Spieler, der keine Berechtigung hat, weil dessen Name z.B. im Vorfeld nicht auf die Teamliste geschrieben wurde oder der eine Sperre abbrummt…

    Der DFB betreibt hier m.E. "dreckigste" Tatbestandsquetsche und bemüht schlichtweg die falschen Vorschriften, nach der ein Regelverstoß des Schiedsrichters gar nicht debattiert werden müsste. Ich halte das echt für einen mittelgroßen Skandal, so sollten die mal mit den Bayern oder dem BVB umspringen…

    29
  9. Den genauen Tag der Verhandlungen kennt man noch nicht oder?

    ist ja ein richtiger Rechtsstreit, der glatt verfilmt werden könnte :) Ich bin sehr gespannt, was dabei heraus kommt :)

    4
    • Im Münster Forum habe ich gelesen, dass eine der wenigen Möglichkeiten für ein Wiederholungsspiel diesen Mittwoch sein soll, wenn eigentlich das Spiel Münster-Lotte stattfinden soll. Lotte würde das scheinbar mitmachen.

      Würde dann auch mit der Auslosung noch passen. Wenn da was dran ist, dann müsste eine Entscheidung eigentlich morgen fallen, denn Dienstag wäre etwas spät um das Spiel auf Mittwoch zu legen.

      Naja mal gucken. Ich glaube offiziell herrscht da großes Stillschweigen und wie und wann die zweite Verhandlung ist, ist soweit ich weiß bisher nicht öffentlich.

      0
    • Das Spiel müsste zwingend nächste Woche stattfinden. Außer man würde die Auslosung doch nochmal verschieben.
      Organisatorisch wäre das aber auch alles schwierig. Danach ist Länderspielpause und dann würden unsere englischen Wochen beginnen.

      Ein geteiltes Los ist nämlich durch die unterschiedlichen Lostöpfe und dem Heimrecht nicht machbar.

      0
    • Torsten Brüggemann

      Ist es denn nicht schon peinlich genug, wenn hochbezahlte Profis auf der Bank (v.Bommel, Frontzeck,Schäfer) nicht bis 5 zählen können und überhaupt als CL-Teilnehmer 6 Wechsel gegen einen Viertligisten! benötigen? Immerhin konnte der Viertligist zählen und hat den mit Daumenbruch angeschlagenen Thiel im Spiel gelassen, der dann gehandicapt den entscheidenden Zweikampf verloren hat. Alle Teilnehmer im Pokal wurden in Vorfeld schriftlich über die Regularien informiert. Hättet ihr mal einen Azubi von VW auf die Bank gesetzt. Ich bin sicher, der hätte zählen können…

      9
    • Wer bist du denn? Und wieso konnten die Schiris nicht zählen?

      10
    • Torsten Brüggemann

      wird ein Münsteraner sein oder ein BTSV Fan, mal Spaß bei Seite, ein VfL Fan wird er sicherlich nicht sein.

      9
  10. Wieso MUSS den das Spiel vor der Auslosung ausgetragen werden? Es wäre doch auch eine Kugel "Sieger aus Münster-Wolfsburg" möglich… Gibt's doch in anderen Turnieren auch…
    Wäre nur die Frage wegen Heimrecht…

    1
    • Aber Münster liegt in Topf2 und wir wären in Topf1. Ich kann mir vorstellen, dass es da zu Komplikationen kommen könnte

      1
    • Genau. Das Problem sind die unterschiedlichen Töpfe. Münster ist ja im Amateurtopf und bekommt automatisch Heimrecht.
      Bei einer geteilten Kugel kann man die dann aber nicht in einen Topf zuordnen.

      1
    • Naja dann muss man das heimrecht danach tauschen. Es kann ja durchaus dazu kommen, wenn der Fall beim CAS landet. Halte es aber fuer unwahrscheinlich.

      0
    • Nein auch das ist nicht möglich.

      Angenommen man packt die Kugel dann in den Amateurtopf. Dann würde das zwar für das Münster Heimrecht passen. Würden wir dann aber doch weiter sein hätten wir durch die Platzierung ja automatisch ein Heimspiel. Dann geht der Gegner auf die Barrikaden.

      Würde man dann andernfalls die Kugel in den Profitopf packen wäre das potentiell eine Kugel die als Gegner für eine Mannschaft aus dem Amateurtopf gezogen werden kann.
      Kommt in dem Fall dann Münster weiter spielt Amateur gegen Amateur und das geht auch nicht.

      0
  11. Auf jeden Fall steigt die Hoffnung bei mir minimal, dass wir nun doch noch Chancen haben.
    So richtig rechnen würde ich damit nicht.

    Das dieses Thema öffentlich dann doch so diskutiert wird und teilweise für uns, ist dann halt ggf. auch nicht nur positiv. Kann mir gut vorstellen, dass die Leutchens vom DfB so denken, dass sie bei dem Urteil bleiben müssen, um keine Angriffsfläche zu bekommen…

    Hoffen tue ich schon irgendwie auf eine Wiederholung.

    4
    • Dann schießt und Waldschmidt in die nächste Runde, wir holen am Ende den Pokal und ganz Fußball-Deutschland hasst uns und schreibt von der Verbindung VW-DFB.

      6
    • Und das würde mich genau 0 jucken :like:

      31
    • Gibt es da eigentlich eine Regelung nach dem Motto: Wiederholung nur mit denen die zum Zeitpunkt des Spiels im Verein waren?
      Bisher kam ich bei der Suche nur auf eine Sammlung von Spielen die schonmal wiederholt wurden. :grübel:

      1
    • @Lapis, ganz Deutschland hasst und ohnehin schon. Im Wettbewerb sind mir Sympathien herzlich egal :top:

      10
    • Glaube ich nicht. Es kann ja auch verletzte oder verkaufte auf muenster Seiten geben…

      0
    • Der Schiedsrichter ist als neutral bzw. unparteiisch zu betrachten.
      Diese Neutralität geht verloren in dem er eine der beiden Mannschaften (in diesem.Fall den VFL Wolfsburg) auf einen Wechselfehler hinweist. Die Vereine sind im Vorfeld genügend über die Wechselmodalitäten hingewiesen worden und somit ALLEIN in der Verantwortung.
      Sieg und Weiterkommen: Preussen Münstet

      3
    • Wenn der Schiri einen Spieler darauf hin weißt, dass er gerade den Ball mit der Hand ins Tor befördert hat, ist der Schiri also parteiisch?
      Wenn der Schiri ein Spieler darauf hin weißt, dass er ein Ohrring nicht abgeklebt hat und ihn bittet das noch zu tun, ist er parteiisch?

      Deine Drogen hät ich gerne ;)

      Ich schlage vor wir spielen einfach ohne Schiris und nach dem Spiel gucken wir ob ein Team was falsch gemacht hat und das andere Team gewinnt dann immer nachträglich

      3
    • Ich finde auch, der Schiri sollte sich nicht mehr einmischen, spielen wir halt 12 gegen 12, macht die Räume enger… Vielleicht machen wir vorher auch aus, dass man 14 gegen 14 spielt. Je nach spielerischer Klasse und wie gut die Leute verteidigen können…

      Für die Einhaltung der Spielregeln, die Wechsel, also die Anzahl gehört dazu, sind dann halt egal.

      0
  12. Wie ist es denn eigentlich geregelt wenn der DFB erneut entscheiden sollte das wir ausgeschieden sind? Gibt es überhaupt noch eine höhere Instanz bzw. die Chance auf eine erneute Berufung?

    1
    • Naja national nicht. Danach müsste der CAS kommen. Da würde die Entscheidung aber nicht bis naechste Woche kommen, bzw mit eventuelle Nachholspiel.

      1
    • Der VfL könnte vor einem Zivilgericht gegen den DFB klagen. Die Richtern tun mir jetzt schon leid, wenn sie sich mit dem amateurhaften Regelflickwerk des DFB auseinandersetzen müssen.

      9
    • @Wieland das ist dann aber keine Berufung. Aber du hast recht. Natürlich könnte man gegen den DFB klagen. Aber das ist ja ohne Auswirkung auf das Pokalspiel… Und was ist der Klagegrund?

      0
    • Ich habe mich das auch gefragt, Und im Internet steht es gibt noch das ständige Schiedsgericht welches die urteile vom dfb bundesgericht aufheben kann. Das zieht sich dann natürlich auch wieder hin. Bundesgericht Soll einfach auf wiederholungsspiel entscheiden, das ist organisatorisch schon kompliziert genug wenn es diese Woche stattfinden müsste.

      0
    • Dann wird aber Münster Berufung einlegen…

      1
    • Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber dadurch das die Berufung vom VfL beim Bundesgericht verhandelt wird und dieses dann ggf. eine andere Entscheidung trifft, geht als nächste Instanz dann eben nur noch das Schiedsgericht, CAS oder dergleichen…

      Eine erneute Berufung kann immer nur von der nächst höheren Instanz anders entschieden werden…

      2
    • @WOPE: Da es mit ziemlicher Sicherheit keine Eilentscheidung geben würde, wäre die Pokalrunde weg. Aber es könnte einen finanziellen Verlustausgleich geben. Was ist ein Pokalsieg wert? Fünf, sechs Millionen?

      4
    • Ein Urteil des DFB-Sportgerichts kann nur vom DFB-Bundesgericht aufgehoben werden. Das Urteil des Bundesgerichtes wiederum kann u. U. vom Ständigen Schiedsgericht überprüft werden.

      https://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%A4ndiges_Schiedsgericht_f%C3%BCr_Vereine_und_Kapitalgesellschaften_der_Lizenzligen

      0
    • Hallo zusammen!
      Jetzt mal im Ernst! Eure Leute können weder lesen noch zählen! Die Schiedsrichter sind auch nicht besser und erzählen vermutlich noch Lügengeschichten.
      Aber was kann Münster für all das? Warum sollen die als Viertligist jetzt in ein Wiederholungsspiel geschickt werden wenn sie definitiv hier nichts falsch gemacht haben?
      Habt Ihr Euch mal überlegt einfach mit dem DFB zu klären was hier alles ungut gelaufen ist und im nächsten Jahr einen neuen Anlauf zu nehmen?
      Mit sportlichen Grüßen
      Thomas

      8
    • Münster hat nicht gewonnen, oder? Wofür soll Münster denn belohnt werden? Und ist ein Wiederholungsspiel nicht eine Besserstellung gegenüber einer fixen 1:3-Pleite?

      15
    • Irgendwann sollte auch der Letzte verstanden haben, das alle wussten das wir einen Sechsten
      einwechseln wollten aber uns nicht sicher waren, ob es erlaubt ist. Ergo konnten wir sehr
      wohl zählen. Ja, Münster kann nichts dafür, hat aber nichtdestrotz das Spiel verloren, eine Wiederholung ist also eigentlich keine Verschlechterung für Münster…

      7
  13. Nordsachsen Wolf

    Spannend! Hihi!

    1
  14. Hallo liebe Wolfs-Blog-Gemeinde,

    ich habe mir soeben Tickets für das Spiel am Sonntag gegen Leipzig geholt. Ist es richtig, dass ich die Tickets in einer separaten Mail im Laufe der nächsten Tag als Print-@-Home-Tickets zugeschickt bekomme? Bisher hab ich nur direkt die Bestellbestätigung bekommen.

    0
    • Ja, so ca. 2-3 Tage vor dem Spiel bekommst Du eine Mail mit ausdruckbaren Tickets an Deine angegebene Adresse verschickt.
      Hat bei den Bochum-Tickets einwandfrei funktioniert…

      3
    • Vielen Dank schon einmal für die Antwort @Schniepel!

      Angenommen ich habe bei jedem Ticket eine andere Mail-Adresse hinterlegt, aufgrund der Personalisierung, kriege ich als „Besteller“ dann trotzdem alle Tickets oder jeder Besucher sein Ticket zugeschickt?

      0
    • Das kann ich leider nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, da ich für alle Tickets die gleiche Mailadresse angegeben habe. Nach Erhalt der Mail habe ich dann die Tickets selbst an die anderen Kollegen weitergeleitet zum Ausdrucken…

      0
    • Erst einmal – schön das du im Stadion am Start bist ;)

      Du bekommst das Ticket an die Email, gesendet die du manuell in dem Punkt für die Personalisierung eingetragen hast, beim Bestellvorgang.
      NICHT an die Email, mit der du dich auf der VFL Webseite eingeloggt hast.(Es sei denn dies sind die selben).

      Denk am tag X dran, etwas früher da zu sein, da du noch ein Bändchen wegen der 3-g Regel brauchst

      5
    • @Ti Mo wirst du eigentlich von der Marketing Abteilung bezahlt? Absolut geil wie du hier Werbung machst. Mich kannst du aber nicht mehr überzeugen Tickets zu holen, hab nämlich schon welche :vfl:

      1
    • Ich habe noch eine weitere Frage:
      Wie funktioniert das mit den alten Guthaben der Dauerkarten aus der letzten „normalen“ Saison 19/20? Kann man diese einfach auf die neuen Dauerkarten übertragen lassen vor Ort?

      0
    • So…hab mich entschieden.
      Ticket für Sonntag doch gesichert eben gerade.
      Mal ganz ein anderer Block.
      Schauen wir Mal
      :vfl3:

      2
  15. Danke auch an dich Ti Mo für die Antwort.

    Dann hoffen wir mal, dass alles glatt geht und wir den nächsten 3er einfahren können ;-)

    0
  16. OT: Interessanter Artikel zum Thema GBs Coronaumgang.

    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/fussballem-finale-corona-101.html

    Das Thema wurde ja im Blog kontrovers diskutiert und nun kann jeder selbst seine Ableitungen ziehen.

    Mir ist wichtig zu sagen, dass sowas ja nicht vergleichbar mit einem aktuellen "Stadionerlebnis" während der Bundesligaspiele ist.
    Das was da am Finaltag ablief war ja in jeglicher Hinsicht wild und teilweise von allen guten Geistern verlassen.

    2
  17. In einem Stuttgarter Insider-Forum wird darüber berichtet, dass Daniel Ginczek zurück zum VfB wechseln soll.

    https://www.transfermarkt.de/insiderinformationen-nur-infos-keine-kommentare-keine-diskussion-/thread/forum/11/thread_id/404268/page/16#anchor_1706794

    Dazu:
    -Insider kann sich da jede Person nennen
    -Die Info ergibt aufgrund der Vertragskonstellation beim VfL (bis 2022) in Verbindung mit der Transferart (Leihe) keinen Sinn.

    Möglicherweise ist aber dennoch was dran. Würde mich für ihn und insbesondere auch für uns freuen.

    2
    • Ich glaube, dass man das auf jeden Fall irgendwie regeln könnte, selbst wenn Ginczek nicht auf Gehalt verzichten will. Wir hatten das doch schon häufiger, dass der VfL dann für das letzte Jahr einen Teil des Gehaltes übernommen hat.

      Finanziell haben wir aus so einem Deal dann natürlich Null Vorteile. Aber für den Spieler wäre es besser und er würde keinen Kaderplatz oder Trainingsplatz "belegen".

      Ich glaube, das wäre für alle Seiten gut.

      1
    • Wie ist denn gerade die Lage bei Stutgart? Brauchen die überhaupt aktuell noch einen Stürmer?

      0
    • BlogHopper Kalajdzic fällt 2-3 Monate aus. Also ja.

      1
    • Finanziell haben wir Vorteile, da wir nicht das komplette Gehalt tragen würden.

      1
    • Da Ginnu nur ein Jahr Vertrag hat, geht eine Leihe mMn gar nicht. Ob es dann keine halbjährige Leihe sein kann, keine Ahnung. Ein komplettes Jahr ginge jedenfalls nicht.

      0
    • Witzig, genau das hatten wir ja gestern ein bisschen spekuliert. Beim VfB werden aber noch mehr Stürmer spekuliert, also einfach mal abwarten ob da etwas draus wird. Es hätte allerdings schon was, wenn Ginczek zurück zum VfB gehen würde. Es wäre für alle Seiten eine gute Lösung…

      Dann noch Mehmedi zurück nach Freiburg und Stefaniak nach Dresden… ;)

      1
    • Was ihr immer alle mit Mehmedi habt…
      In meinen Augen ein solider und erfahrener Spieler, der in den bevorstehenden CL-Spielen noch wichtig werden kann.

      Ginczek hingegen ist mMn total über bei uns, was nicht heissen soll dass ich ihn vom Hof jagen will, aber realistisch wird er in der Saison kaum Einsatzminuten bekommen, maximal 4-12 Kadereinsätze

      18
    • Zu Ginczek:
      Einen Wechsel, auch ablösefrei, könnte ich mir vorstellen. Dann wird er aber auf Gehalt verzichten müssen. Keine Ahnung, ob er dazu bereit ist. Man könnte zwar darüber nachdenken, ihm eine Abfindung zu zahlen, um so Gehaltseinbußen aufzufangen, aber das will der VfL nicht mehr machen, wenn ich mich richtig erinnere.

      Die Frage ist aber auch, ob Stuttgart als Soforthilfe jemanden holt, der sehr verletzungsanfällig ist.

      Nächste Frage ist, ob er für einen Vertrag bis Saisonende wechseln würde oder dann nicht lieber das sicherlich höhere Gehalt bei uns mitnimmt. Dazu ist ja auch die Frage, ob er für knapp 1 Jahr mit der Familie umziehen will. Ich könnte mir vorstellen, dass er da doch einen 2-Jahresvertrag haben wollen würde. Ob er den in Stuttgart bekommt?

      Außerdem wird er vielleicht schon einbeziehen, wo er sich nach der Karriere niederlassen will. Wäre das Stuttgart, dann könnte ein Engagement dort durchaus seinen Reiz haben, auch bei Gehaltseinbußen.

      Aber darüber kann man lange spekulieren.

      0
    • Für wen soll Mehmedi denn spielen? Für Phiilipp? Waldschmidt? L. Nmecha? Auch für die 10 bzw. hängende Spitze haben wir ohne Mehmedi unzählige Alternativen. Selbst Marmoush, F. Nmecha oder Brekalo könnten da spielen… Die Konkurrenz ist für Mehmedi genauso groß wie für Ginczek.

      6
    • @Malanda85

      Solange alle topfit sind und niemand gesperrt ist mag das so sein!
      Bedenke aber das wir viele Spiele haben werden diese Saison und mMn kann Mehmedi offensiv für 'fast' jeden kommen und die letzten 15-20 Minuten spielen, Ruhe reinbringen und ggf. nochmal (mit seiner Ruhe und Gelassenheit) die ein oder andere gefährliche Situation erwirken!

      5
    • Mehmedi und Ginczek sind halt viel zu oft verletzt und mit denen kannst du keine komplette Saison planen und daher auch nicht als Einwechsler, meiner Meinung nach.

      Beide sind eine tickende Zeitbombe, wer weiß wo Ginni wäre, wenn sein Körper mitmachen würde…

      4
    • Ich denke das ein Mehmedi noch eher gut in das Van Bommelsche Spiel passt als es bei Glasner der Fall war. Nmecha und Waldschmidt sind ja auch eher die Flügelspieler die sich eher nach innen bewegen und dort die Bälle empfangen. Als Flügel der fast zur hängenden Spitze wird wenn man so will. Ist das nicht die idealposition eines Mehmedis? Ich denke das er durchaus wichtig sein kann im Laufe der Saison. Abschreiben und missen möchte ich Mehmedi nicht. Er wird aber aller Voraussicht nach eher kein Stammspieler sein daher weiß ich nicht ob ein Mehmedi sich gerne auf die Bank setzt und auf einen Jokereinsatz wartet oder ob er nochmal unbedingter Stammspieler sein möchte. Ich hatte mal irgendwo gelesen das Mehmedi sich in der Gegend wohl auch ganz wohl fühlen soll. Also warum sollte man ihn abgeben?
      Bei Ginczek sieht das schon wieder etwas anders aus.

      1
    • Mir ist bewusst, das die Saison lang ist. Mir ist auch bewusst, das wir mehr Spiele haben werden als gewohnt. Dafür muss man sich vorbereiten. Genau das haben wir aber mit den Transfers von Vranckx, den Nmecha Brothers, Waldschmidt und der Rückkehr von Marmoush getan.

      Aber der Kader ist eben auch sehr groß. Wenn ich wetten müsste, dann würde ich darauf tippen, das uns noch mindestens 2-3 Spieler verlassen werden, ob per Leihe oder fest sei mal dahingestellt.

      2
    • Ich möchte übrigens betonen – bevor hier wieder Vorwürfe kommen – das ich menschlich rein gar nichts gegen Ginczek und Mehmedi habe. Habe Ginczek sogar mal kurz vorm Kino getroffen und er war mir sehr sympathisch. Darum geht es aber nicht. Ich verstehe auch, das sich beide hier wohl fühlen. Und wenn sie unbedingt in ihrem letzten Vertragsjahr noch bleiben möchten, dann dürfen sie das selbstverständlich gerne tun. Es wäre aus meiner Sicht nur schade, wenn darunter die Entwicklung eines Marmoush zb leiden würde, denn auch er möchte diese Einsätze in der Offensive.

      7
    • Ich glaube im Übrigen auch nicht das Mehmedi und Ginczek hier nur bleiben weil sie das gute Gehalt mitnehmen wollen. So schätze ich beide nicht ein. Es fehlt halt nur das passende Angebot. Beide identifizieren sich voll mit der Region und haben beide Kinder die entweder hier im Kindergarten sind oder zur Schule gehen. Die willst du ja auch nicht unbedingt jetzt kurz vor Schluss da noch aus ihrem gewohnten Umfeld reißen. Da müsste schon das absolut passende Angebot kommen und das sehe ich einfach nicht.

      6
    • Hat nicht Mehmedi sogar mal gesagt, dass er sich vorstellen kann in Wolfsburg später ein Restaurant zu eröffnen. Mir war so, als hätte er dies gegenüber der Zeitung in einem Interview mal erwähnt.
      Anhand solcher Aussagen denke ich auch, dass dieser nur bei einem wirklich außergewöhnlichen Angebot über einen Weggang nachdenken würde.

      3
    • Mein post hier etwas weiter oben bezieht sich übrigens auf Ginczek!

      0
    • @Sascha Das glaube ich auch. Ich habe auch kein Problem damit wenn die beiden bleiben. Der VfL hat diesen Spielern Verträge gegeben und so lang sie sich mit dem Verein und ihrer Rolle identifizieren, sind sie wichtige Kadermitglieder – auch wenn sie nicht viel spielen sollten – und haben damit jedes Recht ihre Verträge zu erfüllen. Ich denke alle Beteiligten sind sich ihrer Einsatzchancen bewusst.

      Für Ginzcek wird es wohl nur reichen, wenn es viele Ausfälle im Sturm gibt. Allerdings ist es nunmal auch einfach so, dass er ein unglaublich talentierter Stürmer ist, der leider einfach riesiges Pech mit seinem Körper hatte. Nächstes Jahr ist er 31. Kommt dieses Jahr noch eine Verletzung, könnte ich mir gut vorstellen, dass er ernsthaft über ein Karriereende nachdenkt. Da würde ich mir auch gut überlegen, ob ich jetzt nochmal wechsel, oder ob ich das Jahr in der dritten Reihe nutze um optimal zu trainieren, in meinen Körper zu horchen und im nächsten Sommer zu entscheiden ob und wie es weitergeht. Vielleicht schafft er es ja verletzungsfrei zu bleiben, neues Vertrauen in den Körper und die eigenen Fähigkeiten zu tanken und sich im nächsten Sommer einer neuen Herausforderung zu stellen. Es wäre ihm zu wünschen.

      Mehmedi hat sicherlich noch mehr Chancen zu spielen, aber auch er muss sich wohl darauf einstellen, mal nicht im Kader zu stehen. Da sehe ich dann doch einige vor ihm. Neu ist diese Rolle aber auch nicht unbedingt, also kann ich mir auch hier vorstellen, dass ein Verbleib für alle Seiten sinnvoll ist. Bei langfristigen Verletzungen sind Spieler übrigens auch nicht allzu teuer, sollte es also wirklich zu einer schweren Verletzung kommen, würde der finanzielle Aufwand gering bleiben. Hoffentlich kommt es natürlich nicht so weit. Dann hätte man zwei solide Optionen für den Fall das mal eng im Kader wird.

      1
    • Mehmedi hat aber ebenso betont, dass er noch einmal unter Christian Streich spielen möchte bzw es sich sehr gut vorstellen kann.

      4
  18. Interessant könnte es beim VfL nochmal werden, wenn es in einer Woche um die Champions-League-Kader-Nominierung geht.

    25 Spieler dürfen maximal nominiert werden, davon müssen acht Spieler bestimmte "local-player"-Kriterien erfüllen.

    Das könnte sicherlich dazu führen, dass der eine oder andere gestandene Profi in die Röhre guckt.

    1
    • Wobei diese Regelung aber recht einfach zu erreichen ist weil sie nicht ganz so streng ist wie in der Bundesliga. Letztendlich müssen ja nur 4 davon direkt bei uns ausgebildet wurden sein. Die anderen können ja auch bei einem Verein aus dem Heimatverband ausgebildet sein sofern sie dort zwischen 15 und 21 mindestens 3 Jahre lang unter Vertrag standen.

      Daher fallen selbst Spieler wie Baku, Gerhardt, Brooks, Philipp oder z.B. auch Waldschmidt da rein.

      Von uns selbst wären das dann Arnold, Marmoush und Klinger als 3. Keeper. Da wäre man bei 3, irgendeinen Jugendspieler könnte man zum Auffüllen dann aber auch noch mit rein nehmen.

      1
    • Sonst holt man Asche nochmal zurück.

      2
  19. Manuelgraefeseinsohn

    Wenn Manuel Gräfe etwas sagt, dann ist dem Folge zu leisten ;)
    Oder: man akzeptiert einfach, dass man sich in jeder Hinsicht blamiert hat. Grüße aus Osnabrück

    2
    • Oder du akzeptierst, dass das Verfahren noch nicht beendet ist und guckst dann nicht ganz doof in die Röhre, wenn es dann doch (berechtigterweise) zum Wiederholungsspiel kommt ;)

      27
    • Mich wundert auch, dass immer auf dieses Urteil hingewiesen wird. Das Urteil ist bei einer Wertung pro wiederholungsspiel hinfällig. Wieso also sollte man ein Urteil axeptieren? Dafuer haben wir berufungsrecht in unserem Rechtsstaat.

      Dein Abitur ist ja auch "hinfällig" wenn Du einen Bachelor machst..

      2
  20. Nordsachsen Wolf

    Dann bin ich für Vorschlag A, dass wir deinen Papa Folge leisten! Du doch bestimmt auch als gutes Söhnchen!?

    1
  21. Ot

    Champions League Auslosung ist Freitag?

    0
  22. Donnerstag um 13:30 findet die Berufung als mündliche Verhandlung statt.

    1
    • Bedeutet man müsste die Auslosung doch verschieben sofern wir ein Wiederholungsspiel bekommen.

      Für dieses Spiel gibt es nahezu aber auch keine Zeit. Danach ist Länderspielpause und dann geht es auch mit der CL los.

      2
    • Quelle? Hab gerade vor 10min erst gesucht und nichts gefunden?

      0
    • Damit hast Du schon einen der Hauptgründe gegen ein Wiederholungsspiel genannt. Der DFB hätte Probleme, das im Kalender unterzubringen.

      Wird so natürlich nie in der Begründung stehen!

      3
    • Einfach in der Länderspielpause spielen. Es werden doch genug Wölfe in Wolfsburg bleiben.

      3
    • Aber die 2. Runde wird doch sowieso erst Ende Oktober gespielt. Dann müssten halt alle damit leben, dass die Auslosung nicht 2 Monate vorher, sondern nur einen Monat vorher ist.

      An sich dürfte ein Nachholtermin da kein Problem sein, weil keiner 1 Monat „braucht“ um sich auf den Gegner vorzubereiten.

      4
    • Du kannst doch einfach den offenen Gewinner aus dem Wiederholungsspiel losen oder bin ich jetzt falsch gewickelt?

      1
    • Tanqueray, das geht leider nicht, weil beide Mannschaften in unterschiedliche Lostöpfe gehören…

      2
    • Es gibt doch keine Lostöpfe.
      Ggfls. wird das Heimrecht getauscht, wenn ein "Amateur" gegen Profis auswärts gelost wird.

      0
    • @Spaßsucher nein das ist so nicht korrekt. Die Lostöpfe werden erst im Achtelfinale zusammengelegt. Dort würde dann ggf. das Heimrecht getauscht werden.
      Jedoch wäre da dann auch Amateur gegen Amateur möglich.

      1
    • Nein, Spaßsucher hat Recht. Es gibt nicht mehr genügend Amateure, daher sind auch Duelle zweier Profivereine möglich. Daher gibt es keine Lostöpfe an sich. Der Amateur hat Heimrecht. Das war's.

      Diese Fälle mit Nachholepielen gab es schon einige Male. Auch in Runde zwei. Es gab dann dass Doppellos.

      Es spielt also keine Rolle.

      0
    • "Die Auslosung der Paarungen der 2. Runde des DFB-Pokals werden mit Hilfe von zwei Lostöpfen geregelt. Im ersten Lostopf landen die verbliebenen Amateurteams des Wettbewerbs, im zweiten Lostopf befinden sich die Verein der 1. und 2. Bundesliga. Es wird je ein Los aus dem "Amateurtopf" und dann der Gegner aus dem "Profitopf" gelost. Amateurteams haben gegen Profiteams automatisch Heimrecht und können die 2. Hautprunde im heimischen Stadion absolvieren. Abgesehen davon, hat die zuerst gezogene Mannschaft einer Begegnung Heimrecht. Sind in einem Lostopf keine Lose mehr vorhanden, werden die verbleibenden Lose/Teams des anderen Topfs gegeneinander gelost. Die Gewinner der Partien qualifizieren sich für das Achtelfinale."

      https://www.dfbpokal.net/modus

      4
    • Sascha, natürlich trennt man Profis und Amateure. Das tut man immer. Aber unser Spiel hat dort nichts zu tun. Man kann das einfach tauschen.

      1
    • Mal angenommen Münster trifft auf einen Gegner, welcher zuerst das Heimrecht zugesprochen bekommen hat und aufgrund des Münster Loses nun Auswärts ran muss. Sollte es zu einem Wiederholungsspiel kommen und wir dies gewinnen, haben wir dann auch automatisch das Heimrecht, welcher Münster inne hat, oder das zuerst geloste Los? Hier geht es schließlich auch um zusätzliche Einnahmen und als Verein würde ich eventuell dagegen vorgehen wollen. Nur ein Gedankenspiel von mir, was nochmal dann interessant werden könnte.

      0
    • Zu kompliziert gedacht. Diese Fälle gab es bei Auslösungen schon zig Mal. Kommt Münster weiter und wird als zweites gezogen, wird getauscht.
      Kommen wir weiter, bleibt es so.

      0
    • Nein das ist dann zu einfach gedacht. Genau aus diesem Grund wurde die Auslosung ja auch durch die Spielverschiebung von dem Bayern Spiel verschoben.

      Diese Runde ist es halt noch schwierig das Amateure nicht gegen Amateure spielen dürfen. Daher gibt es auch diese 2 Töpfe um das abzutrennen. In irgendeinen Topf müsste man diese geteilte Kugel dann einordnen.

      Ordnet man sie in den Amateurtopf ein würde man zwar sicherstellen das Münster gegen keinen anderen Amateur spielen würde und das Heimrecht hätte. Zeitgleich würde man uns aber automatisch auch ein Heimspiel geben. Zudem würde man uns die Chance nehmen einen der Amateure bekommen zu können.

      Legt man die Kugel stattdessen in den Profitopf besteht die Gefahr das Münster einen anderen Amateur zugelost bekommen würde. Das würde auch nicht gehen.

      Durch diese Fälle muss man in der Runde unbedingt genau wissen wer weiter kommt. Ab dem Achtelfinale wäre das dann egal. Da gibt es nur noch einen Topf. Der Amateur würde zwar sofern er als 2. gezogen wird auch das Heimrecht getauscht bekommen aber dort wären dann eben auch Amateur gegen Amateur Spiele möglich. Da wäre das alles kein Problem. Das geht hier aber nicht.

      16
    • Tut mir leid, ich bin da schriftlich raus. Gewisse Dinge gehen nur persönlich. Hier wird ein Problem herbei geschrieben.

      2
    • Wir können Menschen auf den Mond befördern, also wird man wohl auch eine Lösung dafür finden… Dass beide raus sind, weil es zeitlich nicht passt, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

      Aber erst mal brauchen wir ein besseres Urteil!

      1
    • @mahatma:

      Überzeugt dich das eventuell…

      https://www.sportschau.de/fussball/dfbpokal/wolfsburg-muenster-berufung-dfb-pokal-donnerstag-terminnot-100.html

      Warum ist es eigentlich so schwierig einfach mal zuzugeben, dass man falsch liegt, anstatt sich in merkwürdige Argumentationen zu flüchten… (… "Tut mir leid, ich bin da schriftlich raus. Gewisse Dinge gehen nur persönlich…")

      Hier wird gar nichts "herbei geschrieben"… :kopfball:

      4
    • Offenbar ist jetzt auch die Zeitung mit den vier Buchstaben auf das Problem mit den Lostöpfen und damit einer möglichen Verschiebung der Auslosung aufmerksam geworden:

      https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/preussen-und-woelfe-vor-gericht-keine-pokal-auslosung-bei-wiederholung-77477608.bild.html

      2
  23. Wenn einem Einspruch stattgegeben wird und eine Verhandlung vor dem nächsthöheren Gericht stattfindet, müssen dann nicht auch neue Erkenntnisse vorliegen bzw. das höhere Gericht eine andere Auffassung vertreten?

    1
    • Das angerufene Bundesgericht des DFB prüft ja in seiner Verhandlung, ob es neue Sachverhalte oder neue Bewertungen alter Sachverhalte gibt. Gibt es diese nicht, wird das Urteil des Sportgerichts bestätigt und die Berufung zurückgewiesen. Gibt es neue Sachverhalte oder neue Bewertungen, wird geprüft, ob diese zu einer Revision des bisherigen Urteils führen. Neue Sachverhalte führen also nicht zwingend zu einer Rücknahme des bestehenden Urteils.

      3
    • Und unter welchen Voraussetzungen hätte es den Einspruch von Anfang an als unbegründet abwiegeln können. Also sprich ohne nochmal eine neue Verhandlung zulassen zu können.

      1
    • Es geht nicht um neue Sachverhalte. Es geht um eine Anwendung der Normen entsprechend ihres Zwecks bzw. des Zwecks, für den sie erschaffen wurden. Es kann dann "eigentlich" nur ein Wiederholungsspiel geben. Andernfalls würde der DFB weiterhin – zum Unverständnis def Fifa! – eine Norm für einen Sachverhalt anwenden, für den sie nie gedacht war. Damit würde der DFB einen Präzedenzfall schaffen, der einzig dem Schutz der eigenen Schiedsrichter bei Inkompetenz dient.

      6
    • @kasprl: Wie das Berufungsrecht in der Sportgerichtsbarkeit im Detail gehandhabt wird, weiß ich nicht. Ich habe auch nicht Lust mich durch die unübersichtliche Rechtsordnung des DFB durchzuquälen. Im Zivilrecht ist es so, dass das Berufungsgericht die Berufung als unzulässig zurückweisen kann, weil es beispielsweise annimmt, dass diese offensichtlich keine Erfolgsaussichten hat. Dagegen kann der Berufungskläger wiederum Rechtsbeschwerde wie gegen ein Urteil einlegen (§ 522 ZPO). Wäre es in diesem Fall ähnlich, kann man davon ausgehen, dass neue Sachverhalte vorliegen oder das Bundesgericht am erstinstanzlichen Urteil selbst Zweifel hat.

      @Schalentier: Dass das Sportgericht bei seinem Urteil Rechtsgrundlagen falsch angewendet hat, halte ich für ziemlich unwahrscheinlich. Ich traue dem DFB zwar viele Unzulänglichkeiten zu, aber die DFB-Richter sind Volljuristen und im richtigen Leben als bestallte Richter auf unterschiedlichen Ebenen tätig. Weshalb sollten sie Rechtsbeugung begehen, nur um einem verpennten vierten Offiziellen beizustehen. Einfach mal zwei Tage abwarten, dann sind alle schlauer – oder auch nicht.

      1
    • Aber das Bundesgericht musste der Berufung ja stattgenen. Steht ja so auch in vielen Artikel. Bei waz steht Teilerfolg fuer uns. Ich denke schon, dass sie die Berufung haetten direkt ablehnen koennen.

      0
  24. Bin weder VFL noch Preußen Fan, weil ich Franke bin! Es sind Fehler gemacht worden, das steht fest! Aber meine Meinung war von Anfang an, dass es ein Wiederholungsspiel geben muss! Einfach aus dem Bauch, ohne Paragraphen-Reiterei!

    13
  25. https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/nachgehakt-zur-50-1-regel-plastiktrio-an-der-bundesliga-spitze-77469132.bild.html

    Der Herr Draxler soll sich mal um sein Schalke kümmern und seinen Busenfreund da hat er mehr zu tuen.

    4
    • Naja , bis auf die Typische ClickBait Überschrift ist der kurze Artikel doch ganz OK geschrieben

      Er ist (wie ich auch) für eine Aufhebung von 50+ 1 mit klaren Regeln für Investoren

      2
    • Er hat doch Recht. Weg mit 50+1 und die Liga wird wieder spannender sowie international konkurrenzfähiger.

      3
    • Die Forderung "Weg- mit- der 50 plus1-Regel" hat die Logik eines Badenden, der sich über die Undichtigkeit der Wanne ärgert und aus Wut den Stöpsel zieht. Mit dem Profifußball ist es m. M. nach so wie mit der Klimakatastrophe. Die Rettung liegt nicht im "Weiter so", sondern in klaren und drastischen Beschränkungen, vor allem von Investitionen, Gehältern und Wettbewerben. Greift man in diesem Sinne nicht ein, löst sich das Problem auf Dauer von selbst. Barca lässt grüßen.

      11
  26. Doch, haben sie m.E. Den Fall gab es bislang so nicht. Und wenn man die betreffende Norm streng teleologisch auslegt, passt diese nicht zum Sachverhalt rund um das Pokalspiel. Das nenne ich auch nicht Rechtsbeugung, sondern schlicht einen methodischen Fehler. Ja, das sind Juristen. Die Vertreter beim VfL auch. Ich habe habe auch regelmäßig mit Juristen – guten und schlechten. Wenn ich so arbeiten würde wie diejenigen, die die Rechts- und Verfahrensordnung formuliert haben, hätte ich im Übrigen ein Problem.

    1
    • Ach, der Post sollte weiter oben stehen. Und bei dem einen Satz fehlen die Worte "zu tun"…

      0
    • Im letzten Punkt gebe ich dir recht. Bei dem gesamten Regelwerk des DFB habe ich den Eindruck, als hätten es Rechtsreferendare oder Praktikanten geschrieben. Aber wahrscheinlich liegen Unübersichtlichkeit und Unklarheit daran, dass das Regelwerk historisch "gewachsen" ist, also im wahrsten Sinne des Wortes Stückwerk ist, wo sich Aussagen zu einem Sachverhalt in drei, vier Verordnungen, Ergänzungen, Zusätzen oder sonstwas befinden. da könnte selbst ein Jurist den Überblick verlieren.

      2
    • Ja, die Erfahrung habe ich im Triathlon gemacht (wenn es auch schon ne Weile her ist) dass so ein Regelwerk jedes Jahr wächst und unübersichtlicher wird. Das wieder einfach zu gestalten ist wohl sowas wie den Gordischen Knoten zu lösen…

      1
    • Dieses Regelwerk ist schlicht mäßig formuliert. Allein die Beispiele und Aufzählungen im Text sind zum Teil schlecht, weil sie Trennschärfe vermissen lassen und meist trotzdem auslegungsbedürftig sind. Dass es zudem stetig gewachsen ist, macht es sicher nicht einfacher… aber auch der konkrete Wortlaut überzeugt nicht.

      1
  27. @wieland:
    Das ist ein bissel zu plastisch dargestellt.
    Es sollte klar sein, dass wenn der erste klagt, dann ist 50 plus 1 Geschichte. Da helfen keine Beschränkungen.
    Es sei denn, die werden von ganz oben und europaweit eingeführt…

    2
    • Also ich war damals selber in London beim Spiel Fulham vs VfL dabei. 400 Fans stimmt nichtmal und die Engländer schreien einmal alle zwei Minuten ansonsten herrscht dort Ruhe. Deine Aussage ist gelogen. Du hast echt renug gerollt und genug Verschwörungstheorien verbreitet. Ich habe einen tipp für dich, Querdenkerdemo, da passt du wunderbar hin.
      Die meinen auch sie wären 98%, dabei sind sie nur eine kleine bedauernswerte Minderheit, so wie auch du.

      0
  28. Ich hoffe, dass der VfL im Falle einer erneuten Niederlage im Zweifel bis vor den internationalen Gerichtshof CAS zieht.

    4
    • Ich hoffe das auch. Es muss auch mal ein Urteil geben, was nicht der DFB faellt. Man weiss ja, wie sehr diese Männer und Frauen die eigenen Fehler einsehen..

      1
    • Münsters Kopfnicker

      "die eigenen Fehler einsehen" :top:

      Ihr hattet reichlich Leute auf der Bank sitzen, welche im Vorfeld über die Regeln informiert wurden & wollt einem Einzelnen die Schuld zuschieben, der während des Spiels unter Dauerstrom steht?

      10
    • Boa Münster was willst du ? Ich hoffe der 4. offizielle überarbeitet sich nicht , wenn er an der Seitenlinie rum steht . Dauerstrom hab noch nie sowas lächerliches gehört .

      20
    • Einfach herrlich wie hier immer mehr Münsteraner auftauchen. Hat man da ein schlechtes Gewissen? Habt ihr keinen eigenen Blog?
      Uns als Kunden (Fans nennt man uns ja nicht) braucht ihr nicht belästigen. Es gibt gute Gründe warum das nicht in 30 Minuten erledigt war und es einige Argumente für uns gibt.

      UND NIEMAND hat unsere Fehler bestritten.

      15
    • @Münsters Kopfnicker

      Es ist Strafe genug ein gewonnenes Spiel zu wiederholen und zu einem verstaubten Provinzclub, der sich viel zu wichtig als sogenannter "Traditonsclub" (Traditionell erfolglos) nimmt, zu reisen um erneut in die 2. Runde einzuziehen.

      Und hier geht es garnicht darum, einem einzelnen die Schuld zu zuschieben. Nein, hier geht es darum die Regelungen des DFB einzuhalten. Der Schiedsrichter trägt eine Mitschuld und hätte den 6. Wechsel verhindern müssen.

      13
    • Münsters Kopfnicker

      im Zweifel darf man also nicht nachfragen und bei den klar vorgegebenen Regeln seitens allen Verbänden, ohhhh wait, ist es natürlich easy peasy alle Regeln auswendig zu kennen…

      Gerade weil in Sachen Wechseln ein Hin und Her ist, kann ich diese Irritation nachvollziehen, was aber den Fehler nicht weniger peinlich macht, denn ja, man hätte sich vorher informieren können, sollen und es im Zweifel lassen können…

      Der DfB folgt sonst der IFAB, bis letztes Jahr gab es den Passus, dass man den Regeln der IFAB folgt, zur neuen Saison auf einmal nicht mehr.

      Lustig auch, dass Gräfe sagt, IFAB und Fifa Kreise waren irritiert über das Urteil vom DfB.
      Aber ich bin mir sicher, als Münsteraner hat man wesentlich mehr Kompetenzen und Wissen als so IFAB und Fifa und vor allem als Gräfe und Wagner…

      7
    • Der VfL hat seine beiden BuLi gewonnen und steht auf Platz 1 in der Tabelle. So langsam dämmert wohl auch den Münsteranern, dass sie im sportlichen Wettbewerb NULL Chancen auf einen Sieg gegen uns haben.

      Und mittlerweile sehen sie auch ihre Felle davon schwimmen was die gerichtliche Auseinandersetzung betrifft.

      Das Weiterkommen vom VfL ist wesentlich wahrscheinlicher, als das von Münster.

      Aber wie erbärmlich ist es von den Münsteranern in vermeintlicher Selbstgerechtigkeit im VfL Blog herum zu trollen.

      8
    • Jetzt bekommen die Münsteraner offenbar Angst ;)

      Zu recht wie ich finde.

      Klar ist, Münster hat kein Fehler gemacht und das Spiel Sportlich verloren.

      Der Fehler liegt beim Schriri, welcher den Wechsel hätte unter binden müssen.

      Ergo-> Wiederholt das Spiel!

      8
    • Münsters Kopfnicker

      @Wobstar: Jedenfalls muss er deutlich aufmerksamer sein, als die auf eurer Bank befindlichen Mitarbeiter, die jederzeit sogar noch das Handy hätten zücken können, um sich mit den Regeln mal endlich zu befassen!

      @fanboy: Warum müssen wir ein schlechtes Gewissen haben? Kannst ja mal bei 100prozentmeinscp vorbeischauen. Da ist deutlich mehr los, als hier! :(

      @VFL_Holgi_KS: Für uns war es Strafe genug, erneut gegen einen solch unattraktiven Gegner antreten zu müssen!
      Genau, diese Regeln habt ihr nicht eingehalten. Dem 4. Offiziellen ist der Fehler doch erst zu einem späteren Zeitpunkt aufgefallen. Somit konnte er den Fehler nicht verhindern. Dingert muss zudem nicht auf den Fehler hinweisen, nur aus Kulanz, so auch schon des Öfteren gelesen zu wesen. Dass Gräfe dem DFB noch einen mitgibt, ist nach der Vorgeschichte doch völlig klar…

      6
    • Frag uns mal, wir müssen gegen einen noch unattraktiveren Gegner spielen, den SC Preußen Münster.

      Da geht bei uns auch nicht die Hand in die Hose…

      13
    • Einfach jämmerlich, wie sich hier vereinzelte Münsteraner melden und uns belehren wollen. Am Ende wird ein Urteil stehen und das gilt es dann für beide Seiten zu akzeptieren. Hier die moralische Keule zu schwingen, ist doch einfach lächerlich.

      9
    • Ach Münsters Kopfnicker……sehr interessant, von einem Münsteraner zu hören, der VfL ist ein unatraktiver Gegner……lachhaft. Münster ist ja soooo interessant als Mannschaft, deswegen spielen sie ja auch regelmässig auf hohem Niveau. Ja, aber in der Amateurliga. Und wo war das so atraktive Münster in der Zeit vor dem grossen Geld im Fussball?
      Genau, in den unteren Regionen. Der VfL ist ohne VW in die Buli aufgestiegen.

      Ein Verein, der nur unter dem Fussballradar auf meistens Hobbyniveau spielt, findet einen Bundesligisten, CL Teilnehmer, Deutschen Meister, Pokalsieger mit ständiger TV Präsenz als Gegner unattraktiv.

      Ich lach mich kaputt…du bist doch sicher auch Schalke oder BVB Fan wie 90% der Münsteraner.
      Ich habe pucklige Verwandschaft im Münsterumkreis….ich kenne euch genau…..

      Dann nochmal Entschuldigung, das ihr uns ertragen musstet. Warscheinlich waren das alles Fans, die zum Zuschauen gezwungen worden sind in eurem "wunderschönen Stadion"

      16
    • Lol, als 4. Ligist bezeichnet man den VfL also einem CL Teilnehmer als unattraktiv. Diese Aussage ist echt lächerlich.

      9
    • @Münsters Kopfnicker

      "Dem 4. Offiziellen ist der Fehler doch erst zu einem späteren Zeitpunkt aufgefallen."

      Und genau das war ja sein Fehler. Der kann wohl auch nur bis 5 zählen.

      Kannst du denn mehr als 5 mal mit dem Kopf nicken?
      :vfl:

      9
    • Einen CL Teilnehmer *

      0
    • Münsters Kopfnicker

      Mensch Holgi,

      meine Meinung wird mit ziemlicher Sicherheit ebenso von 98% aller fußballinteressierten Deutschen vertreten! Warum hält sich WOB in der Bundesliga? Spielt VW hier ebenso keine Rolle?
      Nicht nur das fußballerische Können spielt hier eine Rolle, ebenso die Tradition oder die Anhängerschaft. Ich verweise nur auf eure Stadionauslastungen oder die Menge an Auswärtsfans. Ich erinnere mich an einen Stadionbesuch in Fulham, wo ihr mit stolzen 400 Gästefans aufgelaufen seid, welche man nicht mal nach dem Tor jubeln hören konnte. Münster würde jedenfalls deutlich mehr mobilisieren können, machen Sie sogar bereits jetzt schon.

      Fan ist man nur eines Vereins. Nach jahrelanger Erfolglosigkeit nehme ich es aber auch den Leuten nicht übel, in das nahegelegene Ruhrgebiet zu fahren. Sollte sich wieder Erfolg einstellen, werden diese Leute aber auch sehr schnell wieder da sein!

      "Wunderschönes Stadion" ? Von dem Bombenkrater sind nur ganz wenige angetan. Erkundige dich mal lieber, wie der SCP seit Jahrzehnten von der Stadt im Stich gelassen wird.

      Ins Stadion sind wir tatsächlich nur gegangen, um mal wieder unsere Truppe zu sehen!

      2
    • Wann hat dein Club das letzte mal in Fulham gespeilt und du bist mit gereist?

      Lass es einfach, jeder hat seinen Verein, dem er Verbunden ist, wie und warum auch immer.

      Klar ist nur, dass wir uns von einem dahergelaufenen Fan eines Nischenclubs zwischen Bielefeld und Dortmund nicht erklären lassen was Tradition und fan sein bedeutet.

      4
    • Münsters, deutlich mehr los als hier? Ähm, … nein :)

      Vielleicht hast du nur euren Pokal-Artikel mit diesem hier verglichen, aber zum Pokal haben wir schon unter vielen Artikeln diskutiert und da sind mindestens doppelt oder dreimal so viele Kommentare wie bei euch zusammengekommen. Aber das nur am Rande!

      3
    • Ich frage mich nur: Warum geht man in einen fremden Blog und legt sich da mit den Fans an? Hat man nichts besseres zu tun. Euer Blog ist doch so toll und da ist so viel los, also leb dich doch da aus.

      6
  29. Zu den Rechtsvorschriften und der Arbeit von Juristen fiel mir der folgende Satz wieder ein:
    "Die 10 Gebote sind nur deshalb so kurz und verständlich formuliert, weil sie ohne die Hilfe von Juristen zustande gekommen sind!"
    :guru:

    7
  30. fL_Holgi_KS24. August 2021 at 10:06
    "Ach Münsters Kopfnicker……r Amateurliga. Und wo war das so atraktive Münster in der Zeit vor dem grossen Geld im Fussball?
    Genau, in den unteren Regionen. Der VfL ist ohne VW in die Buli aufgestiegen."

    Ähem, mit Verlaub: das ist nun mal wirklich Unsinn! VW pumpt seit mindestens 40 Jahren Unmengen an Kohle in ihre eigene Fußball GmbH!

    2
    • Äh mit Vorlaub, dass ist erstens schlichtweg falsch, da es erst seit 2001 ist und zweitens spielt das überhaupt keine Rolle hier.
      Münster ist seit 40 Jahren unbedeutend und bleibt es auch immer.

      24
    • Unsinn ist das was er geschrieben hat überhaupt nicht. Der VfL ist ohne große VW Unterstützung in die Bundesliga aufgestiegen. Du hast keine Ahnung und ganz schön viel Meinung. Ist Preußen Münster ein so unwichtiger Verein, dass sie nicht mal ein eigenes Forum haben? Scheint so. Deshalb sind auch die 4 Münstertrolle hier.

      11
    • von Picke

      "Ähem, mit Verlaub: das ist nun mal wirklich Unsinn! VW pumpt seit mindestens 40 Jahren Unmengen an Kohle in ihre eigene Fußball GmbH!"

      Alles haltlose Behauptungen……genau das ist das Problem in unserer Zeit…. Es werden nur unware Blasen in den Raum geschmissen um Stimmung zu machen. Lügen, Unwahrheiten und Übertreibungen.

      Picke, du stellst dich damit auf eine Stufe mit der AFD und den Querdenkern……traurig.

      7
    • Diese selbsternannten Traditionsfans fallen doch immer wieder durch wirres geschwurble auf.
      Irgendwelche Behauptungen aufstellen, frei nach dem Motto "irgendwer wird es schon glauben".
      Am absurdesten ist, deren Vereine haben nicht mal mehr Tradition, sie nennen sich nur so.

      14
  31. Oje…
    ziemlich viel Unwissen über den eigenen Verein! Stichwort 50+1 sollte reichen und wenn ihr damit nicht klarkommt hilft etwas Recherche in Internet.
    Und mir hier AFD oder Leerdenkerattitüden anzudichten ist schon frech!
    Edith sagt noch: Ich bin kein Münsteraner :-)

    3
    • Wir kommen ganz gut ohne dich klar. Danke für die Auskunft und tschüss.

      21
    • Genau Picke:
      Die Ausnahmeregel zu 50+1 betrifft uns seit 2002. Seit dem sind wir zu 100% Tochtergesellschaft von Volkswagen. und nicht seit 40 Jahren.

      Und Münsteraner bist du nicht? Klar, dann Doofmunder oder Schlaker……interessiert aber nicht wirklich hier, wer oder was du bist…..du bist ein Megatroll und kommst von irgend wo her.

      Und bleibst hoffentlich auch im Irgendwo.

      5
    • 50+1 Regel Schrott, damit kommen Leute wie du an, welche keine Ahnung haben und einen auf mimimi machen. Heul wo anders.

      2
    • DuMünsterTroll

      Den Leuten hier Unwissenheit über ihren eigenen Verein zu unterstellen, ist schon ziemlich dreist. Zumal du in 2 Kommentaren bereits 3 Falschaussagen getätigt hast.
      Zum einen die Behauptung "VW pumpt seit 40 Jahren Unmengen an Geld rein". Diese Aussage ist einfach nur falsch und gelogen. Erst kam der Aufstieg in sie Bundesliga und dann kam das Geld und nicht andersrum. Was du erzählst ist eine dreiste Lüge.

      1
    • DuMünsterTroll

      so ist das bei Vereinen mit "Tradition". Lügen, Kungelei und Hass auf "Kommerzvereine" bzw. "Werksvereine".

      1
  32. Leute, lasst euch doch nicht provozieren von den drei, vier Münsteraner hier. Die können ruhig in ihrer Provinz mit dem Radl durch die Gegend kurven.
    Das sollte und tangieren und zwar äußerst peripher. Ihr geht darauf auch noch ein und genau das wollen die doch, darauf warten die doch nur. Ständig die üblichen Stereotype über uns auszukübeln ist auch ne Tradition, der wir mittlerweile nicht mehr nachkommen sollten.
    Wir sind der VFL mit unseren eigenen Problemen, Projekten und Visionen. ( nein nicht die, wegen denen man zum Arzt gehen sollte ).
    Bei uns entsteht ein richtig spannendes Projekt und eine Entwicklung, die seinesgleichen sucht. Sicher sind da noch Wege zu gehen. Es wird Rückschritte geben, vielleicht sogar Krisen und Katastrophen. Aber wir sind nun in den Köpfen der anderen.
    Mit Waldschmidt haben wir nen deutliches Zeichen gesetzt und einen der unerwarteten Coups der letzten Jahre bezogen auf deutsche Spielertransfers.
    Es kann auch richtig in die Büx gehen mit braunen Streifen und nassen Schuhen. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit eher in die andere Richtung.
    Fazit: Lasst die Leute reden, sie haben nix besseres zu tun und bilden sich aus der Bild und fühlen sich dann einfach besser. Merken aber nicht dabei, dass sie selbst das Problem sind.
    Es gibt soviele Sachen aktuell, die wichtiger sind, als den Radlvernatikern aus'm Müsterprovinchen Nahrung zu geben.
    Zum Beispiel zu genießen, dass unsere eigene Provinz ne super Momentaufnahme hat.
    Am Sonntag der RB kommt. Was in die Hose geht oder uns weiter trägt zu nem geilen Saisonstart.
    Die CL Auslosung zuvor, die für tolle Abende sorgt ( Cristiano wieder weinen sehen auf unserem Rasen?)
    Und eine kleine Hoffnung dem DFB ein Schnippchen zu schlagen, um vielleicht endlich dafür zu sorgen, dass das ganze DFB Konstrukt inkludiert und neu befüllt werden muss.
    Mit Lacroix, Schlager, Baku, Nmecha und Waldschmidt haben wir vier Jungs, die den Fußball mit prägen könnten in Europa. Vranckx nicht zu vergessen…
    Also…einfach Abwarten und Tee genießen
    :tee:
    Anbei meine Traumaufstellung des aktuellen VFL:
    Koen
    Mbabu Lacroix Bournauw Rous
    Baku Schlager Arnold
    Waldschmidt Nmecha, L.
    Wout

    Schönen Restdienstag noch (!)

    17
    • Edit: Sind natürlich 5 Jungs …
      :klatsch2:
      Mist…mit den zählen ist das bei uns aber auch Tricky
      :talk:

      9
    • andyice, schöner Text, aber in der Schule gibt es dafür nur ein ausreichend!

      Dieser Satz ist echt Spitze: „Mit Lacroix, Schlager, Baku, Nmecha und Waldschmidt haben wir vier Jungs, […]

      2
    • Danke Richie…passe demnächst besser auf…
      und den Fehler hab ich ja bemerkt… Liebe Grüße
      :top:

      3
    • Nebenbei: Wäre nen guter Satz für'n Shirt im Wolfsblogshop
      :lach:

      6
    • Münsters Kopfnicker

      Schöner Text andyice!

      Nur ein kleiner Hinweis: Münster liegt einwohnertechnisch auf Platz 20 in Deutschland. Wolfsburg zählt hingegen nur 120.000 Peoples. Hier passt Provinz dann ganz gut!

      2
    • Gähn :keks:

      13
    • Natürlich hat Münster Einspruch gegen die Spielwertung eingelgt. Und Münster wird so oder so Erfolg haben – das ist ja bei einem Wiederholungsspiel genauso wie bei einer 2:0-Wertung der Fall. Inzwischen geht's nicht mehr um Münster, sondern um eine Streitfrage zwischen DFB, der m.E. eine nur oberflächlich passende Klausel willkürlich anwendet, und dem VfL. Ich verstehe gar nicht, was die Münsteraner hierzu noch argumentativ beitragen wollen…

      13
    • Vielleicht einfach mal informieren, dass sich die Abwertung Provinz nicht allein auf die Einwohner bezieht. Da geht es u.a. auch um eine gewisse Rückständigkeit in der Stsdtentwicklung. Aber hey, was soll ich denn von Leuten erwarten, deren Privatleben offensichtlich so unspannend ist, als dass sie hier rumzanken müssen…käme mir nicht annähernd in den Sinn, das woanders zu tun. :klatsch:

      16
    • "Münsters Kopfnicker
      24. August 2021 at 11:43

      Schöner Text andyice!

      Nur ein kleiner Hinweis: Münster liegt einwohnertechnisch auf Platz 20 in Deutschland. Wolfsburg zählt hingegen nur 120.000 Peoples. Hier passt Provinz dann ganz gut!"

      Bist wohl noch Stolz auf 300.000 Einwohner und Platz 20 in D.

      Und ihr spielt mit den Dorfnestern in einer Liga. Respekt. Du bist ganz toll!
      Soviel Selbstironie, da muss man schon seinen Namen selbstständig ohne Fehler schreiben können….oder tanzen.
      :knie:

      7
    • DANKE ANDY ICE…

      Ich sage nur…Ignoranz ist die schlimmste aller Strafen

      1
  33. Münsters Kopfnicker

    Herrlich, wie sich die Anhängerschaft des so großen Bundesligisten provozieren lässt! :ball:

    2
    • Eine andere Aufgabe hast du anscheinend nicht. Sagt auch viel über dich aus.

      7
    • Ehrlich jetzt ? In einem fremden Forum provozieren und sich dann geistig einen r… holen, weil Teile des Forums entsprechend reagieren?

      Admin, kann man den kleinen Jungen nicht rauswerfen? Ich habe nichts gegen kontroverse Meinungen innerhalb des Forums. Aber ich bin genau deshalb hier, weil es hier keine Hater gibt, die nur mit erschreckendem Halbwissen und plumpen Vorurteilen provozieren wollen.

      5
    • roy: Genau das hatte ich mir auch erwünscht oder gehofft, als ich las, dass hier plötzlich Münsteraner aufschlagen. Ein Austausch auf niveauvoller Ebene hätte ich toll gefunden. Leider ist die Diskussion jetzt durch die Gäste zu stark abgedriftet und macht jetzt offenbar keinen Sinn mehr.

      Auf Provokationen wollen wir hier natürlich gerne verzichten. Da hast du absolut recht.

      11
  34. PreußendemVFLseinPokalaus

    Die Kommentare der Wolfsburger zeigen hier eindeutig auf, warum der VW Wolfsburg mit der unbeliebteste Verein Deutschlands ist.

    Naja, wollen wir noch einmal festhalten: Alle Verein, inklusive die Amateurvereine, konnten richtig wechseln, nur ein Verein hat es nicht geschafft, obwohl er vorher darauf hingewiesen wurde. Und kommt jetzt nicht mit dem vierten Offiziellen, oder wurde mittlerweile bewiesen, was kommuniziert wurde? Nach wie vor steht Aussage gegen Aussage, sodass dieser "Beweis" nichtig ist.

    Kurzum: VW hat in der zweiten Runde nichts zu suchen. Deswegen wird das Urteil auch morgen nur bestätigt werden.

    P.S.: Lieber 4. Liga als mit Freikarten in einem nicht ausverkauften Stadion voller Söldner, die dort nur spielen, weil VW ordentlich buttert. Da lobe ich doch unseren Kader, bei dem die Hälfte aus der eigenen Jugend kommt und auch spielt.

    4
    • Extra einen Account hier gemacht, gratuliere, aber auch du schreibst leider am Thema vorbei, naja vielleicht nächstes Mal ;) viel Erfolg

      41
    • Dafür meldet man sich extra an?

      Gratulation, was für ein jämmerliches Leben man haben muss.
      Du bist halt auch nicht besser als der "VfL", da du bewusst in einen Blog kommst um Stunk zu machen und mit Provokationen kommst…

      Lieber ein Wiederholungsspiel gegen einen 4. Ligisten und hoffentlich gewinnen (denn ich bin nicht übermütig), als sich in einem Forum anmelden und bewusst Stunk zu machen und zu provozieren…

      Uns mag doch eh keiner und frei nach dem Motto, ist der Ruf erst ruiniert, lebst es sich ganz ungeniert.

      Sportliche Grüße an die arme Wurst.

      24
    • Viel Spaß mit deinem langweilen Verein ihr werdet niemals eine Rolle im deutschen Fußball spielen, habt nur Aufmerksamkeit bekommen durch einen Fehler des Gegners, da ihr sportlich nicht auf euch aufmerksam machen könnt. In der nächsten Runde gibts sowieso ne wohlverdiente Klatsche und dann werdet ihr wieder für Jahre in der Versenkung verschwinden, daher kommt ruhig weiter die kurze Aufmerksamkeit sei euch gegönnt. Wahrscheinlich seid ihr auch deswegen so schlecht wenn die Hälfte aus der eigenen Jugend kommt die würden bei uns nichtmal die Flaschen tragen dürfen

      14
    • Wenn wir wollen, kaufen wir euch auf

      18
    • JanDeBruyne

      so unbedeutend und so langweilig, dass Sie es in die Verlängerung geschafft haben?
      Sportlich hat das Preußen sehr gut gemacht, am Ende war der eine Wechsel aber nicht der ausschlaggebende Punkt, sondern die zig Chancen die dann auch mal gesessen haben.

      Ich kann es verstehen, dass man als Preußen versucht jede mögliche Chance zu nutzen, um in die nächste Runde zu kommen, ich verabscheue es aber, wenn man nun bewusst Stunk machen möchte und man es rein sportlich nicht verdient hatte.

      Für den VfL wäre ein Wiederholungsspiel schon eine Strafe genug.
      Für Preußen eine weitere Chance zur Vermarktung des Spiels…

      Am Ende können, so wie Gräfe es sagt, alle wohl damit leben.
      Preußen hat eine weitere Chance ein Pokalwunder zu schaffen, welches sportlich im ersten Versuch nicht gelang. Sie haben die Möglichkeit das Spiel noch einmal zu vermarkten und wir können ein "zweites Mal" weiterkommen….

      13
    • Da muss ja mächtig viel Frust mitspielen bei dir, mein Freund.

      Nichtsdestotrotz wünsche ich dir, wenn das Urteil bestehen bleiben sollte, viel Spaß in der 2. Runde. Hoffentlich ist dann Hoffenheim zu Gast. :top:

      9
    • @Ti Mo,

      wieso muss man auf so ein Niveau runtergehen und so einen geistigen Bullshit von sich lassen?
      :still: :klatsch:

      8
    • Das Schöne an solchen Kommentaren ist, dass sich die user selbst entlarven :)

      Der Beitrag ist so dumm, dass ich hier herzlich lachen muss :lach:
      Und so hat er zumindest zu unserer Unterhaltung beigetragen. Diskutieren muss man über so einen Stumpfsinn natürlich nicht.

      16
    • 1. Heißt unser Verein VfL Wolfsburg
      2. Hör auf irgendwelche Verschwörungstheorien zu verbreiten. Die Behauptung Freikarten ist nichts weiter als eine Verschwörungstheorien, kleiner Schwurbler
      3. Ist es der VfL nicht VW.
      Jetzt hast du genug gerollt, kannst zu deinem lächerlichen Provinzverein zurückgehe, auch ne die haben ja kein Forum xD

      5
    • Ich verstehe nicht wie man so wenig Selbstbewußtsein haben kann, dass man sich auf einer gaeste Seite einmeldet. Als ob wir nicht wissen, dass wir nicht kaiserslautern sind was die Tradition betrifft.

      Wir sind genau wie Leverkusen Leipzig etc Klubs mit einem klaren Konzept. Und haben einen sponsor wir Bayern und alle anderen auch. Bayern z. B. Wird sogar viel mehr gesponsert. Aber das wollen provinzfabs ja garnicht verstehen sie pöbrln nur

      2
  35. @jonny.pl
    Da hast du natürlich Recht, in diesem einen Spiel haben sie gut dagegen gehalten, unabhängig davon spielt Preußen Münster in der Regionalliga, somit sind sie sportlich trotzdem deutlich schlechter als wir, sonst würden sie ja höher spielen also finde ich schon das der Verein langweilig und das Team einfach schlecht ist

    2
  36. Die Niveau-Kurve hier im Blog verhält sich im Moment konträr zur Inzidenz-Kurve.
    Das Tröstlichste ist – man verpasst nichts.

    9
  37. Wie andere Benutzer bereits sagten, ist dies alles auf der Suche nach Aufmerksamkeit. Eine solche Medienberichterstattung ist wie eine Gelegenheit, die sich nur einmal im Leben bietet. Kein Wunder, dass so viele von ihnen hier auftauchen, wann sonst bekommen sie so eine Gelegenheit?

    4
  38. Ich wünsche Münster nächste Runde Sandhausen als Gegner. Dann haben sie ihren "attraktiven" Gegner. Am besten 4:0 für Sandhausen dort. Wäre doch ein wunderbares Karma.

    1
  39. Sandhausen ist zu gut. Gib ihnen Ingolstadt 4.0 hahaha

    Ot. Da ja Donnerstag die Berufung verhandelt wird ist mvb nicht in Istanbul bei der Championsleague Auslosung. Schumacher auch nicht? Was meint ihr wer hinfaehrt?

    1
    • Schmadtke, sonst macht das doch immer Schäfer. Ein Trainer war m.E. nie vor Ort.

      0
    • OK, ja aber Schmadtke halt auch nie. Schaefer und noch ein anderer meist.

      0
    • Da Schäfer bei der letzten Verhandlung auch anwesend war, wird er wohl auch dieses Mal anwesend sein müssen. Ich denke es wird Meeske sein.

      0
  40. Bleibt doch mal gelassen!

    In Münster wissen doch alle, dass ihre Chancen in einem Wiederholungsspiel kleiner sind als im 1. Spiel. Der Vorteil der Amateure in Runde 1 ist doch, dass ihre Ligen schon begonnen haben, die Bundesliga aber noch nicht. Dieser Vorteil ist bei einer Wiederholung weg. Und die wissen auch, dass wir nicht mit einer B-Elf auflaufen werden, sondern alles tun werden um zu gewinnen. Sonst hätte man sich die Berufung gleich sparen können.

    Die tun selbstverständlich alles, damit sie am grünen Tisch in Runde 2 kommen und sich so die Chance erhalten, dass einmal in deren Leben der FC Bayern bei denen in einem Pflichtspiel antreten muss und sie on top noch live in der ARD im Abendprogramm gesendet werden.

    Das ist doch das Optimum, das sie je erreichen können. Und jetzt stehen sie so kurz davor wie wohl nie wieder in der nächsten Zeit……. völlig verständlich, dass die sich an diese Chance klammern und nach allen treten, die diesen Traum zu nichte machen können.

    Lustig wäre es nur, wenn sie in Runde 2 gegen Sandhausen ausschneiden. Da wäre ein Wiederholungsspiel gegen Weghorst, Waldschmidt, Nmecha und Baku, um mal nur einige zu nennen, sicherlich ungleich attraktiver gewesen. ;)

    Also: Steht über den Dingen, insbesondere honks aus Münster!

    10
  41. Ich hoffe es klappt noch mit dem Pokal. Zu Not müssen wir mit der B-Mannschaft spielen. Aber ich denke in diesem Jahr stehen unsere Chancen gut auf den Titel. Nächstes Jahr werden wir einen großen Umbruch haben, vermute ich.

    0
  42. Es spricht halt immer mehr dafür, dass es zu einem Wiederholungsspiel kommen müsste.
    Es gibt mehrere Experten + andere Verbände, einige Medien und Colinas Erben, die dem Vernehmen nach eine klare Meinung zu der Sache haben. Es muss ein Wiederholungsspiel geben.

    Der DfB sah dieses in erster Instanz aber komplett anders und das ist aber zugleich etwas, was mich gleich stutzig macht und mir keine Hoffnung gibt, dass es zu einem Wiederholungsspiel kommt.

    Wieso?

    Oben genannte klare Meinung von Experten, gerade die von Gräfe, könnte für uns absolut eine negativ Auswirkung haben, denn Gräfe ist ein rotes Tuch für den DfB. Sie würden ihn somit "stärken" und "Recht" geben.

    Sie würden sich "angreifbar" machen und das mediale Echo könnte richtig groß werden. Die Kritik an den Schiris könnte noch höher werden, sie könnten noch mehr gehasst werden (Schiris) und der DfB selbst auch.

    Man würde ja dem bösen VfL, der ja laut Meinung der Münsteraner, von 98 % der in Deutschland lebenden Fußballfans gehasst wird, eine neue Chance geben fürs Weiterkommen, wobei es doch so klar ist, dass man am Grünen Tisch hätte verlieren müssen.

    Man würde Fehler eingestehen beim DfB und das Regelwerk der Schiris bzw. des DfB könnte auf den generellen Prüfstand gelangen. Ich habe meine Zweifel, dass der DfB Stärke zeigt und zu einem Wiederholungsspiel in zweiter Instanz zustimmt. Man nimmt beim DfB die möglichst politisch beste Lösung und die, die einem den kleinst möglichen Schaden anrichtet.

    Wer dieses nicht glauben möchte, kann sich gerne den Phrasenmäher mit Manuel Gräfe anhören, der sehr reflektiert über diese Sache spricht und auch den Leistungsdruck auf die Schiedsrichter und den Umgang von leitenden Angestellten mit seinen Mitarbeitern kritisiert.

    Ich fehlt der absolute Glaube daran, dass der DfB beim Bundesgericht die Entscheidung gibt. Nicht weil es falsch wäre. Man würde sich, wie oben beschrieben angreifbar machen, würde sich "schwach" zeigen und würde Fehler eingestehen und andere Personen stärken.

    Daher kann ich mir kaum ein anderes Urteil vorstellen…

    Als VfL persönlich würde ich auch die nächst höhere Instanz mitnehmen. Offensichtlich hoyzerlike darf man uns nicht verpfeifen, es wäre zu offensichtlich. Anders bestrafen darf man uns ebenfalls nicht und man kämpft praktisch für andere Vereine bzw. möchte klar geregelt haben, wer für was zuständig ist.

    Ich vermute aber, dass wir nach der zweiten Instanz aufhören werden das Ding gerichtlich zu regeln, auch wenn für mich klar ist, dass es ein Wiederholungsspiel hätte geben müssen.

    Der zeitliche Druck beim Terminkalender und die Pokalauslosung stehen ja auch im Raum, ein weiterer Punkt, der gegen uns spricht…

    Ich persönlich würde es aber vom DfB als Stärke sehen, wenn man dem Urteil in zweiter Instanz nicht Recht gibt und ein Wiederholungsspiel ansetzt. Alleine der Glaube fehlt mir dran.

    3
    • Guter Kommentar. Es sollte aber nicht der Eindruck entstehen, dass der DFB nach Lust und Laune entscheidet. Der Dfb muss und kann nur anhand des regelwerk argumentieren und entscheiden. Wenn es wieder so kommt koennte der VfL ja erneut Berufung in zweite rinstanz außerhalb des dfb einlegen. Anscheinend hat der dfb hier eine exklusive Meinung zur Regel bzw will seine Schiris schützen…

      0
    • Ich befürchte leider auch das der DFB in zweiter Instanz gleich entscheiden wird. Hoffe aber sehr darauf, dass wir danach weiterziehen und das ganze weiterverhandeln. Wenn sich quasi sämtliche Experten einig sind und ausschließlich der DFB das ganze anders sieht sollte man die da nicht von der Leine lassen und einlenken. Wäre natürlich bitter für Münster aber hier muss nach der endgültigen Entscheidung (wann auch immer die sein mag) feststehen wie das ganze geregelt ist. Da darf es im Anschluss keine zwei Meinungen mehr geben.

      1
    • Ja. Aber meint ihr der VfL geht nochmal in Berufung? Ich glaube nicht, da Schuhmacher ja Teil des Bundesgerichtes ist… Das wird er nicht tun…

      https://www.dfb.de/verbandsstruktur/kommissionen-ausschuesse/dfb-bundesgericht/

      0
    • Die Kernfrage ist ja, wie unabhängig ist dieses Gericht, wer wird dort von wem Berufen und so weiter.

      Grundsätzlich finde ich solche Parralelgerichte sehr kritisch.
      Wenn Firmen Wirtschaftsbetrug begehen, entscheidet ja auch ein "normales" Gericht und nicht ein Spezielles.

      0
    • @Ti Mo,

      es geht hier ja aber nicht um Wirtschaftsverbrechen, Strafrechtliche Sachen oder dergleichen.
      Welche handhabe hätte aktuell ein "normales" Gericht?

      Ich persönlich bin kein Jurist, aber meinte nicht jemand, dass die Sportgerichtsbarkeit nicht sogar Teil der "normalen" Gerichtsbarkeit ist?!?!?

      Ich finde es allerhöchstens Suspekt, dass die zweite Instanz dann halt noch mal der DfB ist.

      0
    • Ja deswegen ist kein anderes Urteil zu erwarten. Nicht weil ich den DFB hasse, sondern weil ich glaube der dfb wird die Regel genauso interpretieren. Man muesste außerhalb des dfb klagen. Das man die Macht glaube ich nicht. Den DFB verklagen macht keinen Sinn. Also bleibt uns mmn. Nur der CAS. Das wird der VfL aber nicht machen glaube ich

      0
    • Es wäre absolut dumm vom VfL nicht den CAS anzurufen. Ich wäre zuversichtlich, dass wir dort eine gute Chance hätte das Urteil umzudrehen. Ich würde die Gesichter der Münsteraner so gerne sehen. Bitte mach es VfL.

      4
    • Ich waere dort auch guten Mutes. Aber ich glaube nicht, dass Schuhmacher seinen eigenen Laden hinterfragt. Er "sitzt" im Bundesgericht mit drin.

      0