Montag , Oktober 19 2020
Home / News / Medien: Bei Wolfsburg und Labbadia stehen Zeichen auf Trennung

Medien: Bei Wolfsburg und Labbadia stehen Zeichen auf Trennung

Wie der Kicker berichtet, sollen die Zeichen beim VfL Wolfsburg und Labbadia auf Trennung stehen. Es solle sich keine enge Beziehung zwischen Schmadtke und Labbadia entwickelt haben, so die Spekulation des Kicker.

Der Vertrag des Wölfe-Coaches läuft am Ende der Saison aus. Über die Zukunft wolle man erst im April sprechen, so heißt es in öffentlichen Stellungnahmen von Manager Jörg Schmadtke und Trainer Bruno Labbadia übereinstimmend.

Seit der der Doppelpasssendung vor wenigen Wochen kochen in Wolfsburg die Spekulationen hoch. Jörg Schmadtke hatte sich auf die Frage zur weiteren Zusammenarbeit mit Trainer Bruno Labbadia auffällig zurückhaltend geäußert.

Was besonders den Fans früh auffiel: Trotz toller Leistung des Teams, eines furiosen Hinrundenendspurts und einer sehr guten Platzierung in der Tabelle kommt von Manager Schmadtke nur wenig Lob in Richtung Trainerleistung. Ein Zeichen oder nur ein spezieller Charakterzug von Jörg Schmadtke?

Der Kicker deutet die letzten Zeichen in eine Richtung: Es sieht für das Sportblatt nach Trennung aus. Man wolle sogar Informationen in diese Richtung haben – Informationen, auf die nicht näher eingegangen wird.

Eine Sicherheit gibt es weiterhin nicht und so wird bis zum angekündigten Gespräch im April weiter spekuliert werden.

Was denkt ihr?

 
 

129 Kommentare

    • wie es hier viele schon erwartet haben. Die Beziehung zwischen Bruno und Schmadtke scheint wirklich nicht so gut zu sein.

      1
    • So richtig überrascht mich das nicht. Die Aussagen von Bruno und Schmadtke lassen viel Interpretationsspielraum. Und leider stürzt sich jetzt die Presse drauf und bringt jetzt Unruhe rein. Richtig nervig. :pistole:

      4
    • Immerhin haben wir wohl so noch im März Klarheit. Schmadtke kann bei dem aufkommenden medialen Druck die Entscheidung nicht mehr bis Mitte April aussitzen. Was ich von der ganzen Sache halten soll? Keine Ahnung, aber letztendlich darf und kann die Entscheidung nicht mit persönlichen Differenzen begründet werden, denn das wäre alles, aber nicht professionell. Die sportliche Entwicklung muss immer im Vordergrund stehen.

      20
    • Jetzt schon zu sagen der Nachfolger darf NUR Rose heißen halte ich für komplett verkehrt. Ja er ist theoretisch der hoffnungsvollste Name. Aber hat unter den Fans kein Lernprozess eingesetzt ? Wie waren die Stimmen und Prognosen als Labbadia kam ? Und wollen wir einem Nachfolger den gleichen Empfang bereiten ?

      6
    • In dem Hiete-Artikel steht absolut nichts Neues. Da hat jemand nur zusammen geschrieben was öffentlich jedermann bekannt war. Der Rest ist Hiete’s Auslegung der Situation. Der Kicker muss Umsatz generieren und seine Mitarbeiter müssen Arbeitsnachweise erbringen. Aber mit neuen Erkenntnissen hat dieser Artikel mal so gar nichts zu tun. Das ist lediglich eine Mutmaßung, die zu 50% stimmen kann. Oder zu 50% auch nicht stimmen kann. Der Artikel an sich bringt Null Komma null an neuen Erkenntnissen.

      58
    • Danke knipser.
      Ich hätte es nicht besser ausdrücken können.

      0
    • Der Online Artikel ist dünn , das ist klar. Mal schauen was morgen in der Print Ausgabe steht. Aber komplett aus der Luft gegriffen ist sowas selten.

      3
    • Stand jetzt wäre eine Verlängerung wirklich überraschend. Es kann natürlich sein, dass Schmadtke und Labbadia alle komplett an der Nase herumführen. Aber daran glaube ich irgendwie nicht.

      Der Ersatz darf nur Rose heißen. Man sollte alles daran setzen, ihn zu bekommen.

      0
  1. Ich kaufe mir morgen die Printausgabe. Da soll über mögliche Gründe für die Trennung berichtet werden. Vielleicht sind wir alle auf dem Holzweg und es liegt gar nicht an Schmadtke. Klar würde auch ich gerne Rose als Nachfolger sehen. Irgendwie glaube ich aber nicht das er zu uns kommt.

    2
  2. nächste saion dann wieder abstiegskampf. :(

    1
  3. Ob Schmadtke sich mit dem neuen versteht ?
    Oder erst kennelernphas braucht.
    Schmadtke kann gehen.

    7
  4. Ich bin richtig enttäuscht. So eine tolle Saiosn und dann so ein Mist. Diese Saison müssen wir noch genießen, die nächsten Jahre werden extrem hart.

    11
  5. aus labbadias sicht könnt ich verstehen, jetzt nicht zu verlängern. wenn man sich mal ansieht, wie oft er vereine aufgebaut hat und dann nach 1-2 jahren rausgewurfen wurde, obwohl es der mannschaft deutlich besser geht, würde es für seine karriere auf jeden fall sinn machen, mal wieder auf einem hoch aufzuhören.

    ich glaube auch, dass labbadia zwar einen insgesamt guten job gemacht hat aber auch nicht ohne fehler. dementsprechend fände ich es schon spannend was ein neuer trainer in einem “nicht-turnier sommer” ausrichten könnte.

    10
  6. Vielleicht kommt ja nun ein Trainer, der nicht nur mit der Mannschaft gut zurechtkommt, sondern individuell taktisch richtig was auf den Kasten hat? Vielleicht läuft sogar im Verborgenen längst die Planung für die neue Spielzeit? Kommt Zeit, kommt Rat.

    18
    • welcher trainer hat diese mannschaft zuletzt hinbekommen? Diese Saison ist so gut wie lange nicht mehr. Jetzt kommt nicht mit der Saison 2014/2015, da war unsere individuelle Qualität deutlich häher als aktuell. Auch 2013/2014 hatten wir viel mehr Qualität. Wir spielen diese Saison über unseren Möglichkeiten.

      5
  7. Übertreibt ihr es nicht etwas?

    Ihr wisst nicht einmal wer überhaupt zu den Kandidaten zählt, wer Trainer wird usw, aber urteilt jetzt schon bzw seht jetzt schon den Niedergang des VfL?

    Ihr wisst nicht einmal, was der Kicker als mögliche Gründe angibt und Schmadtke ist alleine Schuld?
    Vielleicht möchte Schmadtke nicht, vielleicht Labbadia nicht, vielleicht aber auch beide nicht.
    Außerdem ist gar nicht klar, ob die Infos überhaupt stimmen.

    42
  8. Zu Schmadtke passt doch nur Zorniger als Trainer.
    Denke es wird Keller oder Breitenreiter

    0
  9. Vielleicht auch deshalb keine wintertransfers, denke die Sache ist schön länger besprochen und man ist sich mit dem Nachfolger schon einig

    6
  10. Man kann Trainer auch nach einer guten Saison austauschen ohne das die Sintflut Ausbricht. Es wäre eigentlich der Schritt der in der Vergangenheit oft verpasst wurde. Klar wirkt es etwas eigenartig einen Trainer gehen zu lassen der den Verein aus der Versenkung wieder hoch holt und nach Europa führt. Aber gerade Entwicklungstechnisch kann das der richtige Weg sein.

    Mal sehen wie es kommt.

    Aber wenn Schmadtke auch mit Labbadia ein angespanntes Verhältnis hat muss er auch ein komischer Kautz sein. Ich glaube bis auf hecking verstand er sich mit keinem.

    17
  11. So traurig. :(

    15
  12. Vielleicht wird auch mit Labbadia verlängert und Schmadtke rausgeschmissen. Who knows :D

    Aber die Unstimmigkeiten würden zumindest erklären, warum im Winter auf dem Transfermarkt nicht gehandelt wurde.

    6
  13. Warum sind hier alle gleich so pessimistisch???

    Mann oh Mann, BL liefert gute Arbeit und ist mit dem Team auf einem guten Weg, eine erfolgreiche Saison zu spielen.

    Jetzt schon für die nächste Saison einen erneuten Abstiegskampf zu prognostizieren halte ich für total übertrieben und unsachlich.

    Wartet doch erstmal ab. Wenn sich die Wege trennen, wäre es schade, aber nicht der Welten Ende. BL hätte seinen Vertrag erfüllt und würde eine fertige Mannschaft übergeben, die vielleicht sogar internationales Format hat. Er ist ein wichtiger Baustein, aber nicht unersetzlich.

    Ich wünsche mir einen Verbleib von BL und hoffe es sind nur unbegründete Gerüchte. Falls nicht wird der eingeschlagene Weg weitergehen.
    Andererseits drängt sich BL auch nicht gerade auf und lässt seine Zukunft offen, kokettiert sogar mit Angeboten (wenn das Eine Angebot kommt…, ) was soll Schmadke da machen?! Er sollte nicht gleich zum Buh-Mann abgestempelt werden. Finde solche Schnellschüsse immer unfair.

    27
  14. Ich finde die Meldung klasse. Wirklich dran glauben tue ich aber noch nicht. Was mich bisher wundert ist, dass sich noch kein Spieler sich in irgendeine Richtung öffentlich geäußert hat.

    1
    • Das ist auch nicht der Normalfall dass sich die Spieler zur Zukunft ihres Trainers äußern.

      10
    • Warum sollten sie?
      Ihnen kann die Beziehung zwischen den beiden relativ egal sein bzw wer weiß, was die davon mitbekommen oder ob es da überhaupt etwas dramatisches gibt, wozu man sich äußern müsste.

      Abgesehen davon: internes sollte auch intern bleiben.

      5
    • Kater du willst unbedingt das der vfl wieder im abstiegskampf festhängt was?

      3
    • Peilt doch mal, dass Kater reine Satire ist.

      5
  15. Vielleicht kommt wirklich ein Trainer, der individuell taktisch etwas auf dem Kasten hat. Vielleicht kann er das der Mannschaft dann auch vermitteln, wenn er vielleicht auch so gut mit der Mannschaft zurecht kommt. Und vielleicht vérsteht er sich gut mit Jörg Schmadtke. Vielleicht wird dann ja alles gut bzw. besser.

    Versteh mich bitte nicht falsch, aber wenn die VV tatsächlich (nur) an Jörg Schmadtke scheitern sollte, dann sollte der neue Trainer auch einschlagen. Mir macht der Fußball, den wir in dieser Saison bis auf ganz wenige Ausnahmen richtig viel Spaß;

    4
  16. Sagen wir mal, die Meldung stimmt. Dann ist der neue Trainer doch von vorn herein zum Scheitern verurteilt.
    Die Fans werden den neuen Trainer schwer akzeptieren und immer mit Labbadia vergleichen. Die Spieler die für Labbadia sind, werden sauer sein und evtl. schlechter trainieren oder den Verein ganz verlassen.
    Der neue Trainer ist zum Siegen verdammt (attraktiverer Fußball, mindestens gleicher Tabellenplatz, Talente wie Rexhbecaj nicht vergraueln) und muss gute Leistungen in der EL bringen, wenn man es ins internationale Geschäft schafft.
    Und die Presse wird mit Argusaugen das Geschehen beobachten und jeden Schritt kommentieren.

    10
  17. Vielleicht ist es Wolfsburgs Schicksal, dass erfolgreiche Trainer nach ihrem Erfolg gehen – s. Magath. Und vielleicht haette es Hecking auch so machen sollen. Wer weiss …

    1
  18. Man darf aufjedenfall gespannt sein, wie die Stimmung am Sonntag in und um das Stadion sein wird.
    Ich kann mir 4 Szenarien vorstellen:
    1. Die Ultras werden es still schweigend billigen und lieber ihren support durchziehen
    2. Es gibt Spruchbänder aus der NK.
    3. Die NK stellt sich hinter Labbadia und ruft regelmäßig seinen Namen.
    4. Die NK fordert in Anbetracht der Leistungen den kopf von Schmadtke

    3
  19. Ich habe oben noch mal eine Umfrage reingehängt. Was sagt euer Gefühl?

    Ich selbst bin immer noch hin und hergerissen, denke heute so und morgen anders. Wirklich schwer einzuschätzen, was in den Köpfen der beteiligten Personen vorgeht.

    0
  20. Man durfte hier doch in den letzten Tagen lesen, dass solche Meldungen so lange keine Substanz haben, wie es keine anderen Statements dazu gibt. Unser Forenphilosoph hat dazu doch mit dem Unspassigen alles geschrieben.

    1
  21. Sollte es wirklich auf eine Trennung hinauslaufen, so hoffe ich, dass man es so gut hinbekommt wie in der Meistersaison. Da gab es kurz Aufregung und kurze Zeit später konzentrierte sich das Team von auf ihre sportliche Aufgabe.

    Schließlich geht es auch im die persönliche Karriere jedes einzelnen Spielers. Hoffentlich kommt kein Einbruch.

    4
  22. Schmadtkes Trainerplan muss wirklich gut sein. Sonst gibt er sich selbst zum Abschuss frei. Aber immerhin ist er bis dahin der Hauptnarzist. Muss ja für Jörgi schrecklich sein; nicht im Mittelpunkt zu stehen.

    Leider sind das keine guten Vorzeichen für eine Qualifikation für Europa. Man droht eine gute Saison so zu vergurken. Bin gespannt, wie die Mannschaft damit umgeht.

    20
    • Kann auch positiv sein, die Spieler müssen schon für Trainer X alles reinwerfen, weil er sonst schon sehen könnte, dass die Spieler es so nicht mit dem Charakter haben.

      Außerdem machen die Spieler das ja auch für sich. Zudem könnte man auch dem Trainer einen gebührenden Abschied geben.

      3
    • Das ist doch sehr polemisch. Würde Schmadtke mehr Aufmerksamkeit haben wollen , so würde er sie auch bekommen. Er könnte sich wie der Großteil der Sportdirektoren/Geschäftsführer Sport auf die Bank am Spielfeld setzen , er könnte sich in die Pressekonferenzen setzen und generell ist er im Tagesgeschäft nicht sehr präsent.
      Eine One Man Show ist das hier sicherlich nicht , sonst hätte er hier auch nicht darauf gedrängt Schäfer vorzeitig zurückzuholen.
      Aber Hauptsache man kann man mal wieder einen raushauen.

      25
    • Sehe ich wie Wob_Supporter. Ich kann bei Schmadtke keinen Narzissmus erkennen, der sich darin äußert, dass er gern den Vortänzer gibt. Ich schätze ihn schon so ein, dass er ein Machtmensch ist. Aber das muss man in dem Job auch sein. Anders als Trainerteam und Spieler kann er auch nicht von Spiel zu Spiel denken…

      Einer der schleimigsten Selbstdarsteller hat auf Schalke gerade hingeschmissen und prompt bei Sky nach dem Spiel 15 Minuten über seine Beweggründe referiert. Natürlich unter der Betonung, was für ach wie geil konsequenter Typ er doch sei bla bla..

      13
    • Mahatma: Wie stehst du eigentlich genau zu Bruno? Ich weiß, dass du mal skeptisch warst. Bist du positiv von ihm überrascht?

      0
    • Und Schmadtke hat Heidel angerufen und ihm gratuliert. :lach:

      Steht im Sportbuzzer.

      4
    • :klatsch: Sportsbuzzer..

      Ich hab den Eindruck, dass das da jeder alles schreiben darf. Da wäre auch die Sockenfarbe von Schmadtke ein Thema.

      2
  23. Was soll man dazu noch sagen: Mir fällt echt nix mehr ein.
    Hey, habt Ihr schon mal auf die Tabelle geguckt?!
    Konzentration auf das Bremenspiel… Der Rest ist doch sowas von egal.
    Ob nun Bruno verlängert; Rose, Scholl oder Jogi hier übernimmt oder der Typ, der der den Pfand vorm Kaufhof sammelt… Echt jetzt
    :talk:

    14
  24. Wenn wir gegen Bremen verlieren oder nur einen Punkt holen, wird man alles auf die Unruhe schieben.
    Also die Ausrede steht schon mal fest. :D

    7
  25. Ich werde das Gefühl nicht los das unsere sportliche Leitung und unser Trainerteam diese überflüssige Diskussion medial inszeniert hat. Aus dem einfachen Grund Druck von der Mannschaft zu nehmen, und die Aufmerksamkeit auf das Trainerteam und Schmadtke zu lenken.
    Vielleicht ist das auch nur mein Wunschgedanke, denn Labbadia MUSS bleiben bei der erbrachten Leistung.
    Ansonsten ein Herr Heidel sucht ab Sommer auch einen Job, sicherlich macht er ihn nicht schlechter als ein Schmadtke.

    Abwarten und Tee trinken, hoffentlich lässt es die Mannschaft kalt! :vfl:

    4
  26. O mein Gott, die Welt geht unter. Jetzt schaufelt sich Schmadtke selbst sein Grab, leidet gar unter Selbstverliebtheit… What ever. Was für einen Bullshit man hier wieder lesen muss, geht echt wieder auf keine Kuhhaut mehr. Sollten sich beide Seiten trennen, ist das halt so. Und die Gründe dafür interessieren doch nicht wirklich. Hier wird ja so getan, als würde Schmadtke einer Lichtgestalt wie Jupp Heynckes einen A…tritt verpassen. Aber das ist doch keineswegs so. Labbadia und später Schmadtke sind hier unter schwierigen Bedingungen angetreten. Labbadias Vertrag läuft bis zum Sommer. Bis dahin werden beiden zusammenarbeiten – so oder so. Da hat sich keine Seite etwas vorzuwerfen, denn beiden praktizieren hier die oft propagierte Vertragstreue. Mag sein, dass die Chemie zwischen beiden nie gestimmt hat, dennoch lief es bis jetzt äußerst professionell ab, oder nicht? Vielleicht mit der winzigen Ausnahme, dass Labbadia die Transferzurückhaltung im Winter zwischen den Zeilen etwas kritisiert hat. Aber die Entscheidung lag wohl eher am Kurs des Eigners als vornehmlich an Schmadtke.

    Wenn sich beide Seiten nicht einig sind in der mittelfristigen Ausrichtung bei der Kaderplanung, muss man sich halt trennen – das versteht sich doch von selbst! Und hey, wir sprechen hier über Labbadia. Der war nirgendwo richtig lange unter Vertrag. Nach jeder erfolgreichen Zeit folgte entweder ein Einbruch seiner Mannschaft oder man hat sich verkracht mit der Vereinsführung. Zufall? Natürlich läuft’s momentan gut, auch weil das Momentum in den Spielen zuletzt oft auf unserer Seite war. Aber das macht Labbadia noch lange nicht zum „Übertrainer“ oder gar zum einzigen Trainer, der mit dieser Mannschaft funktioniert. Die Truppe hat sich doch auch so im zwischenmenschlichen Bereich entwickelt, auch weil faule Äpfel aussortiert wurden und die Neuzugänge sportlich wie menschlich eingeschlagen sind. Es ist aber trotzdem nicht so, dass wir unter Labbadia jedes Spiel gewinnen würden. Ich sehe auch nicht, dass die Mannschaft sonderlich viele Raffinessen in ihrem Petto hätte. Da ist Luft nach oben. Ein Trainer wechsel birgt immer (!) Chancen wie Risiken. Wer hätte gedacht, dass Hütter mit Frankfurt noch variabler spielen lässt als Neu-Bayern-Trainer Kovac?!

    Jedenfalls ist es für mich unabdingbar, dass wir mit einem Trainer-Sportdirektor-Manager-Gespann in die nächste Spielzeit gehen, das sich grün ist und eine gemeinsame Linie verfolgt. Und wenn solche Vorzeichen mit Labbadia nicht gegeben sind, muss man das halt akzeptieren. Schmadtke wäre schlecht beraten, würde er auf eine Vertragsverlängerung mit einem Trainer drängen, mit dem keine Einigkeit herrscht in Fragen der Kaderplanung und des generellen Miteinanders, nur um es irgendwelchen Forenaktivisten und Stammtischnörglern recht zu machen. Würde man für zwei Jahre verlängern und in einem halben Jahr in die Krise schlittern, wären das eh die ersten, die dann anprangern, dass man niemals so lange hätte verlängern dürfen und nun eine Abfindung zahlen müsse. Es sollte doch allen hier bewusst sein, wie extrem schnelllebig dieses Bundesligageschäft ist. Und mit dem aktuellen Kader – sein wir mal realistisch! – ist vielleicht mal ein Ausrutscher nach oben drin, doch mittelfristig wird kein Trainer der Welt diese Truppe im oberen Drittel stabilisieren. Da muss investiert werden. Und das wird unter Schmadtke wohl eher nicht im Hauruckverfahren passieren, so wie es sich Labbadia vielleicht wünscht. Schmadtke wird sich erst um die Sünden der Vergangenheit kümmern. Persönlich denke ich: Hey, ist nicht meine Kohle, die auf der Bank oder Tribüne versauert – holt mir spektakuläre Fußballer hier her! Aber Schmadtkes Kurs bleibt dennoch nachvollziehbar.

    39
    • Vielleicht nochmal als Nachtrag: Der Kicker betreibt doch nur Kaffeesatzleserei. Ich würde zwar die Zeichen momentan genauso deuten, allein schon aufgrund der ausgebliebenen Umbauten am Kader im Winter, aber noch ist dennoch alles möglich. Letztlich werden sich beiden Seiten austauschen, ob man eine Basis für die nächsten zwei, drei Jahre hat, was die Ideen beider angelangt. Und wie diese Unterredung ausfällt, lässt mich tatsächlich halbwegs kalt. Wichtig ist doch eher, dass diese Klarheit irgendwann da sein muss, um die neue Spielzeit zu planen. Und ggf. einen neuen Coach zu finden, der reinpasst.

      9
    • Mensch Schalentier, wenn du schon mich angreifen willst, dann nenn das Pferd doch wenigstens beim Namen. So gaukelst du nur etwas vor.

      Ich könnte deinen Beitrag übrigens auch als Kaffeesatzleserei betiteln. Mehr als deine Sicht darzustellen, tust du auch nicht.

      0
    • Ach, behaupte ich etwas anderes? Irgendwelche Zeichen deuten und meine zusammengesponnenen Thesen über Manager mit schädlichem Geltungsbedürfnis und schwarze Zukunftsprognosen als bereits feststehende alleinige Wahrheit hinstellen, ist nicht so mein Ding. Das überlasse ich dann den Narzissten unter uns. Die finden aus ihrer Adlerperspektive eh immer was, bei dem sie glauben, die Details und Hintergründe zu erkennen. Zwar kaum einer Diskussion wert, aber sollen sie doch feuern auf wen sie wollen. Irgendwer wird schon darauf abfahren.

      6
  27. Na da hat der Herr Hiete ja mit einem relativ belanglosen Artikel die Community hier aufgescheucht wie der Fuchs den Hühnerhaufen… Ich spare mir einen Kommentar dazu.
    Sonntag geht´s gegen Werder, ich bin echt heiiß auf die Partie, denn ein Sieg wäre angesichts des anstehenden Auswärtsprogrammes wirklich eine extrem erfreuliche Sache!
    Kommt alle und konzentriert Euch auf das, was wir Fans auch beeinflussen können: Einen angemessenen Rahmen für einen Heimsieg erzeugen!
    Auf geht´s, VfL!

    25
    • Ja, da steht nichts anderes als Schlussfolgerung drin im Artikel als das was wir hier nach dem Doppelpass-Auftritt von Schmadtke gepostet haben. Und Hietes Artikel ist sogar schlechter, weil er nicht mal argumentiert hat. Aber das tun einige hier ja auch nicht. Von daher nichts Neues bisher.

      4
    • Und warum werden solche Artikel veröffentlicht… weil die Macher genau um deren Wirkung wissen.
      Ob da ein Funken Wahrheit drin steckt, ist doch erst Mal völlig egal.
      Ob Geld in die Kassen gespült wird, nicht.

      1
    • Naja, so ganz stimmt das nicht. Es sind nicht nur reine Spekulationen.

      Entscheidend ist der Teil: Nach Kicker-Informationen…

      Jetzt kann man sagen: Ok, so ist das Geschäft. Die wissen nichts, tun aber so.

      Aber wenn man die Medienberichte verfolgt, dann weiß man, dass eine reine Spekulation und Mutmaßung häufig anders (schwächer) formuliert ist. „Nach unseren Informationen“ deutet darauf hin, dass man im Hintergrund was gehört hat.

      Klar, ein Beleg oder Beweis ist das nicht. Aber der Kicker lehnt sich doch ein wenig aus dem Fenster mit so einer Formulierung. Inflationär dürfte man das nicht einsetzen, wenn es nur ausgedacht wäre und es in die Hose geht.

      Ich glaube schon, dass da Insider vom VfL befragt werden, die nicht zitiert werden dürften, und die auch vielleicht nur eine Meinung wiedergeben, die dann aber 10 Mal so fundiert ist, wie unsere Meinungen hier.

      Und so bleibt am Ende wohl das Fazit: Ein Fünkchen Wahrheit wird schon dran sein. Das deckt sich dann auch mit unseren Gefühlen, die wir hier in großer Mehrheit haben.

      Irgendwas scheint doch da im Busch zu sein. Ich denke auch, dass er geht.

      4
  28. Die WAZ bringt Oliver Glasner vom LASK ins Spiel.

    Wohne selber in Österreich und halte ihn für einen sehr fähigen und extrem interessanten Trainer, vor allem was Jugendarbeit und zwischenmenschlichkeit anbelangt ist er in meinen Augen sehr stark.

    Trotz allem finde ich es schade, falls Bruno uns verlassen sollte
    ABER…
    auch das heißt nicht das wir nächste Saison wieder um den Abstieg spielen….

    3
    • Auch das hat letztens hier ein User gepostet. Vielleicht hat die WAZ verspätet mitgelesen… :lach:

      4
    • Die Waz bringt ihn nicht ins Gespräch, sondern greift Gerüchte auf. Steht doch so auch im Artikel.

      0
    • Ok… habe ich nicht mitbekommen. Bleibe aber bei meiner Ansicht über Glasner. Wäre definitiv ein potentieller ersatz mit dem ich leben könnte.

      1
  29. Kauft euch den Kicker Artikel nicht….
    Steht nicht viel mehr als im
    Online Artikel drin, und als mögliche nachhfolger werden lediglich Rose und Glasner genannt.

    5
    • Um das mal klarzustellen: Ich halte unseren Fußball für ansehnlich und finde, dass Labbadia viel aus der Mannschaft herausholt. Er wird auch zurecht gelobt. Und ich hätte auch nichts gegen einen Verbleib – sofern alle Entscheidungsträger an einem Strang ziehen. Dazu gehört im Übrigen auch, sich mit den aktuellen Gegebenheiten (z.B. kein Geld in der Wintertransferperiode) und der von oben in Grundzügen vorgegebenen Philosophie arrangieren zu können. Und hier mag das Problem nach meinem Eindruck eher auf Labbadias Seite liegen. Schmadtke wird für den Pöbel ggf. als Buhmann herhalten müssen, aber hey, das muss er in seiner Position abkönnen. Und sollte ihm wumpe sein.

      3
    • Oops, falsche Stelle.

      0
  30. Labbadia hat sicherlich sehr viel richtig gemacht, um die Mannschaft wieder stabil zu bekommen. Zunächst hat er sie fit bekommen. Das Trainerteam hat zusammen mit dem Managerteam klare Leitsätze formuliert. Und Labbadia hat während der laufenden Saison die Bereitschaft mitgebracht, sein ursprüngliches Wunschsystem 4-3-3- zu verwerfen auf auf Raute mit zwei Spitzen umzustellen. Für den kurzfristigen Erfolg war das richtig und wichtig. Aber mal zur Erinnerung: Der Kader war auf ein 4-3-3 ausgelegt, bei dem zwei kräftige Stoßstürmer im Kader ausgereicht hätten. Im Normalfall hätte nur einer auf dem Platz gestanden. Alles hat über die dünne Personaldecke im Angriff geklagt nach Ginczeks Verletzung und Nachbesserungen im Winter gefordert. Hätte Labbadia nicht umgestellt, wäre der Ausfall gar nicht als so brenzlig wahrgenommen worden. Mir soll also keiner erzählen, dass Labbadia hier aus spieltaktischer Sicht Bäume ausgerissen hätte. Das war Trial & Error. Schlussendlich hatte er ein glückliches Händchen. Aber das ist für mich insgesamt Hausmannskost sozusagen. Auch profitiert er davon, dass Spieler wie Brooks in diesem Jahr gesund sind. Aber mal wieder auf die Kehrseite der Medaille geguckt: unsere talentiertesten Innenverteidiger mit Uduokhai und Tisserand sitzen dauerhaft draußen, bekommen kaum Spielzeit. Itter genauso. Ein richtig guter Trainer vermittels ein System, in welchem er rotieren kann, so dass auch die Spieler hinten dran gelegentlich etwas Zucker (Spielzeit) bekommen. Es geht ja auch um die Teamchemie. Was macht Labbadia diesbezüglich? Das alles wird doch nur so lange so positiv wahrgenommen, wie sich der Erfolg hält. Erinnert euch an Magath: Dessen Methoden waren total adequeirt, dennoch hatte er hier überragenden Erfolg. Beim 2. Versuch stellt sich kein Erfolg ein und Magath hatte im Handumdrehen den ganzen Kader gegen sich. Meisterspieler wie Riether nahmen sogar Reißaus, um nicht nochmals unter Magath arbeiten zu müssen. Ich wundere mich sehr darüber, dass Labbadia trotz der momentanen Erfolge nicht über den Klee von seinen Spieler gelobt wird. Die Mannschaft funktioniert, hat eine gute Ordnung/Aufteilung, verrichtet gute Laufarbeit. Aber unter Umständen geht noch mehr in taktischer Hinsicht… ich sehe kaum, dass wir variieren… eigentlich stellt Labbadia nur um, wenn ihn Ausfälle dazu zwingen… Einige wie Elvis profitieren davon, andere hängen ganz offensichtlich hinten dran (Udo, Itter, …). Es ist nun nicht alles Gold, was glänzt.

    20
    • Was ich nicht verstehe ist, dass alleine Schmadtke für den (möglichen) Nichtverbleib von Labbadia kritisiert wird.
      Warum sollte er alleine „Schuld“ daran sein?

      Vielleicht passt es auf beiden Seiten einfach nicht und dann wäre es fahrlässig zu verlängern, wie Schalentier es auch schon angemerkt hat.

      Auch wenn wir vom Ergebnis her erfolgreich sind (was ja eigentlich auch das wichtige ist), wirklich schön oder gut spielen wir auch nicht unbedingt.
      Ich sehe uns in keinem der folgenden Spiele als sicheren Sieger und ich bin gespannt, wie die reagieren, die teilweise schon Schmadtkes Kopf fordern oder uns Ende nächster Saison in der 2.Liga sehen, wenn es eine Niederlagenserie geben sollte.

      Abgesehen davon scheint der Kicker nur zu spekulieren.
      Solange nichts offiziell ist, sollte man die Ruhe bewahren und selbst danach macht Unruhe keinen Sinn.
      Unruhe/Unzufriedenheit bei den Fans bringt schnell auch Unruhe in das Umfeld der Mannschaft bzw in die Mannschaft.

      5
    • @Andreas

      Die Formel für Schmadtkes Schuld ist ganz einfach. JS hat entscheidenden Einfluss auf die VV von Labbadia. JS und BL verstehen sich angeblich nicht. Also ist JS schuld, wenn BL nicht verlängert.

      Ich würde es sehr bedauern, wenn BL uns verlassen sollte. Aus mehreren Gründen.
      Wann und warum welche Entscheidung getroffen werden wird, dies bleibt zumindest vorerst reine Spekulation.

      2
    • Also wäre Schmadtke alleine Schuld, wenn sich beide nicht verstehen und Labbadia wäre komplett unschuldig?
      Wenn man in dem Fall denn von Schuld reden kann.

      Gehören da nicht auch immer zwei dazu?
      Vielleicht möchten auch einfach beide nicht verlängern oder vielleicht möchte nur Labbadia nicht verlängern?

      Es gibt keine Details und schon ist Schmadtke alleine Schuld.

      27
    • Ich dachte es wäre verständlicher. Das war natürlich nicht ernst gemeint, denn wir beide wissen, dass die Welt selten so simpel ist. Aber manche Beiträge vermitteln jedoch diesen Eindruck.

      Es gibt eine Menge von Möglichkeiten auf beiden Seiten, weshalb die Entscheidung so oder so ausfallen könnte. Und natürlich sind beide Parteien mehr oder weniger frei wie sie sich entscheiden.

      Wir sind uns in der Beurteilung der „Schuld“ bzw. „Nicht-Schuld“ also durchweg einig.

      2
    • Ach Knipser, das schlimme ist ja, dass ich noch schreiben wollte, ob es nicht doch sarkastisch gemeint ist, ich es mir aber verkniffen habe, da ich „Angst“ hatte, dass man es als Provokation auffasst, wobei das bei dir eher unwahrscheinlich ist.

      Übrigens schön wieder von dir zu lesen. :D

      1
  31. Denke, dass Schmadtke und Labbadia sich amüsiert die Berichte anschauen. Die Journalisten warten auf Meldungen und die beiden Hauptdarsteller weigern sich solche zu liefern.. Jetzt sollen sie dazu gezwungen werden. Vermutlich werden die beiden genau deswegen hartnäckig bleiben. Die Länderspielpause muss abgewartet werden. Mein Tip ist, dass Labbadia bleibt.

    8
  32. Labaddia hatte bisher nach einer guten Saison immer eine relativ schlechte also beruhigen wir uns alle Mal.
    Es gibt 100Trainer die besser sind aber vielleicht 100Trainer die schlechter sind.
    Hoffe auf Villas Boas.
    Bekommen werden wir Breitenreiter :top:

    3
    • Meiner Einschätzung nach wird es kein Trainer a la

      – Breitenreiter
      – Slomka
      – Stöger

      Liegt auch irgendwie auf der Hand, dass es keiner von diesem „Schlag“ sein wird.
      Villas Boas kann ich mir auch irgendwie nicht vorstellen…

      Wenn ich jetzt mal im Kopf so alles durchgehe, dann hat Schmadtke doch eigentlich immer deutschsprachige Trainer unter sich gehabt oder geholt? Demnach würde Villas Boas auch schon ausscheiden, es sei denn er ist ein Talent wie Pep und kann so schnell deutsch lernen.

      Ich halte die Namen Glasner und Rose nicht für völlig an den Haaren herbeigezogen.

      6
  33. Ich halte Bruno aich nicht für den Übertrainer. Aber ich hatte es schon einmal angemerkt:
    Es gibt in der Liga und in der Vereinshistorie nicht viele Trainer, die von ihrem System zugunsten der Mannschaft abrücken. Es sollte selbstverständlich sein, ist es aber nicht.

    Ein Armin Veh („Grafite ist ein Aussenstürmer“) und Stevie mit dem Regenschirm sind u.a. daran gescheitert. Der hochgelobte Tedesco ist bis heute dafür zu fein. Hecking zieht seit Jahren sein 4231 durch und wäre vor der Saison fast geflogen. Und normalerweise fliegt dann so auch fast die Hälfte aller Trainer jedes Jahr.

    Der zweite Punkt ist, dass Bruno relativ ehrgeizig ist und sich hier nicht hängen lässt. Motto: ist ja nur Wolfsburg. Hatten wir auch schon sehr oft. Labbadias Vorgänger zum Beispiel.

    Und genau hier liegt auch meine Sorge: Wolfsburg ist als Standort speziell. Da passt nicht jeder hin. Das Risiko, ins Klo zu greifen, ist deutlich über 50/50. Und dafür würde man einen erfolgreichen Trainer aufgeben, unter dem es zumindest passablen Fußball gibt.

    Da darf Schalentier hier gerne etwas anderes schreiben. Er wird immer etwas finden, um die Situation noch schön reden zu können.

    Zu den Kandidaten: Rose kann etwas. Keine Frage. Potenzial usw hat er. Immerhin käme er aus einer ähnlichen Vereinsstruktur. Diese Entscheidung wäre zumindest nachvollziehbar.

    Aber Glasner ? Das ist fast zum Scheitern verurteilt. Die Situation wäre ja auch nicht dankbar für ihn. Normalerweise kommt man ja als neuer Trainer, weil der alte gescheitert ist.

    Noch zum Narzisten Schmadtke: Natürlich ist er einer, wie der Großteil aller anderen Manager und Trainer. Oder wie die Politiker oder gewisse Manager. Ohne diesen Geltungsdrang kommt man selten dahin.
    Und natürlich wird Schmadtke der Buhmann sein. Auch wenn Bruno es evtl eher ist. Dazu ist die Geschichte einfach so geschrieben worden. Daraus ergibt sich automatisch, dass Schmadtkes Zukunft mit der des Trainers verknüpft ist. Im Gegensatz zu allen anderen Manager vorher hat er dann einen erfolgreichen Trainer ziehen lassen und einen erfolgreichen geholt. Das werden ihm so gar die Fans krum nehmen.

    3
  34. Ich glaube Schmadtke, Schäfer, Witter und Co ist es völlig egal was die gemeine Famseele denkt. Und das ist auch gut so. Wo kommen wir denn hin! Schalentier hat völlig recht mit seiner Analyse. Falls es zu einer Trennung kommt, können wir davon ausgehen, dass das pro und contra abgewägt wurde und das große Ganze im Focus steht. Sie lassen sich nicht vom kurzfristigen Erfolg blenden und markigen Sprüchen blenden.

    17
  35. Ich glaube an folgendes :

    Der schöne Bruno hat, seinem italienischen Blut geschuldet, seit eh und je eine schwäche für hübsche junge Frauen. Seine hin und wieder gehörnten Spieler versagten ihm folglich regelmäßig die Gefolgschaft und sorgten für seinen Abgang.
    JS weiß als Kenner der Szene selbstverständlich darüber Bescheid und bot ihm einen Deal an :
    Hier liegt der beste Vertrag, den du je erhalten kannst sicher in meinem Safe. Wenn du bis April dich und deinen Schniedel im Griff hast, unterschreib ich ihn.
    Anderenfalls kannste noch auf St. Pauli anheuern.
    Der schlaue Bruno bedankte sich artig, ob der therapeutischen Hilfestellung, Thomas Hiete, der auch informiert war, schnaubte vor Wut, weil er keine Beweise hatte und schwor Rache.
    Aber am Ende ging alles gut aus.

    P.S.: Der Leser ist aufgefordert sich zu entscheiden, ob ich das ernst meine oder darauf hoffe, das ein Verlag endlich meine unveröffentlichten Romane kauft.

    12
    • „Aber am Ende ging alles gut aus.“ – Dann führt also doch der Sohn des Platzwarts Schmadtkes Sekretärin zum Traualtar?

      0
    • Elvis ? Nein, der ist noch zu jung für sie, das endet anders. Sein Kapitel kommt am Ende, er bleibt ja noch ne Weile beim vfl.

      2
    • Ok, war jetzt als Versuch, ein neues Thema zu setzen, ein bisschen dilettantisch.

      2
  36. Schmadtke wird schon wissen was er tut. Nur auf das Zwischenmenschliche schieben, ist mir zu simpel. Eins ist doch auch klar: Schmadtke setzt sich damit ein heftiges Risiko aus, wenn es schiefgeht. Irgendetwas muss er ja erkannt haben, wenn er so ein Risiko eingehen will.

    4
  37. Laut meinen infos lernt villas boas schon länger deutsch und will in die bl wäre auf jeden Fall geil

    5
    • In der Tat, 2016 kamen die ersten Berichte dazu auf. Er wolle die interessante Sprache lernen, um den Markt Bundesliga für sich zu öffnen. Im Sommer 2018 hat er nochmal bestätigt, dass die Bundesliga ihn durchaus reizen würde.
      Sein Punkteschnitt bei tm.de sah auch auf den ersten Blick ganz passabel aus. Ich weiß aber sonst nichts über ihn, auf der Seite stand noch, sein bevorzugtes System sei das 4-2-3-1 , aber das muss ja nichts heißen.

      4
    • Außerdem hat er, trotz seines Sabbats, nach der Entlassung von Ismael mit dem VfL gesprochen. Obwohl er klar gesagt hat, dass er pausiert, hat er trotzdem mit den Verantwortlichen geredet, also war ein Interesse durchaus da, das Angebot dann aber wohl doch nicht lukrativ genug um seinen Plan zu ändern. (https://www.transfermarkt.de/labbadia-kandidat-bei-wolfsburg-ndash-absage-von-villas-boas/view/news/254316) Seine Pause will er jetzt im Sommer beenden und er hat seine Medienpräsenz seit diesem Winter auch extrem erhöht. Man schaue sich dafür seine Social Media Kanäle an. Er bringt sich in Position und ich halte Wolfsburg als Ziel für gar nicht mal so unwahrscheinlich.

      0
  38. Bruno hatte letztes Jahr im Herbst bei der Sport Bild gesagt das sein lieblingssystem das 4 1 2 1 2. Das hatte ich im Forum geschrieben .Da meinte jemand das ist ziemlich Offensive.

    0
  39. Ich glaube in den Kickerbericht steht doch auch mehr lesen Sie morgen in der Donnerstagausgabe.vielleicht wurde der Bericht auch einfach nur geschrieben damit mann die Zeitung vollkriegt !Und weil die Schreiber genau wissen das so Artikel immer ziehen .

    1
  40. Kann mir mal jemand erklären, warum hier immer wieder Trainer gehypt werden, die noch nie als Cheftrainer in der Bundesliga gearbeitet haben?

    Wir wissen doch aus eigener Erfahrung, dass das ganz schnell richtig in die Hose gehen kann.

    Von ausländischen Trainern wird die Bundesliga oft unterschätzt, gerade von denen, die mit der Bundesliga noch nie richtig zu tun hatten.

    Warum wird Rose von vielen eigentlich als der Trainer – Heiland angesehen? Zwei Saisons mit RB Salzburg und lustlose Leipziger aus der EL gekegelt? Mit Salzburg wird jeder halbwegs fähige Trainer Meister. Das soll gar keine Leistungen schmälern. Aber diese Erfolge eignen sich aus meiner Sicht nicht als Nachweis besonderer Fähigkeiten.

    In der Bundesliga musste er jedenfalls noch nicht bestehen, aber genau darauf kommt es an.

    Es gab in den letzten Jahren genug aufstrebende kommende Trainergötter, die jeder Fan am liebsten sofort für seinen Verein verpflichtet hätte, und die dann unsanft gelandet sind.

    Glasner mag in der österreichischen Provinz gute Arbeit leisten. Sein aktueller Job ist aus meiner Sicht aber nicht mit dem Trainerposten bei uns vergleichbar. So eine Verpflichtung kann gut gehen, kann aber auch komplett in die Hose gehen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Bleibt entspannt! Versteift Euch nicht auf Euren Wunschtrainer und haltet es nicht für eine Katastrophe, wenn der nicht kommt (oder bleibt).

    13
    • Wir sind aktuell nicht in der Lage einen Trainer a la Tuchel, Klopp und Konsorten zu bekommen und werden es wahrscheinlich nie.

      Tuchel und Klopp waren vor ihren Wechsel zu Dortmund auch nahezu Nonames und beide hatten vor hrer Station in Mainz nichts vorzuweisen…

      Ich kann dann eben nichts mit der Argumentation anfangen , hat nichts in der Bundesliga vorzuweisen.

      3
  41. Ich finde es viel zu billig wie gewisse User hier unsere Spielweise analysieren. Einige scheinen ja ernsthaft zu glauben, das man mit „ein bißchen Fitness“ und ein „paar lockeren Motivationssprüchen“ auf Platz 5 in der Bundesliga landen kann. Da sind wir dann meiner Meinung nach wieder bei Vorurteilen. Und das ist eben genau der Punkt, wo dann eine tatsächliche Diskussion über Inhalte keinen Sinn macht…

    Und ich glaube nicht, das dieser Plan von Schmadtke, hier einen „Toptrainer“ und „Topspieler“ herzuholen, tatsächlich existiert. Viel wahrscheinlicher ist, das wir „eine Wirtschaftlichkeit“ haben werden. Auch im Sommer. Insofern wird was die strategische Ausrichtung angeht alles beim Alten bleiben. Ich wüsste auch mal, was konkret Anlass dazu gibt, das Schmadtke den „mega Masterplan“ in der Schublade hat?

    Insofern lässt sich doch ganz nüchtern feststellen, das weder Labbadia ein „Übertrainer“ noch Schmadtke ein „Übermanager“ ist. Trotzdem werden sie hier unterschiedlich behandelt. Beide haben Stärken, aber auch Schwächen. So wie jeder Verantwortliche und Mensch.

    12
    • Malanda ja alles gut beschrieben aber fakt ist BL wird 100% gehen. Ob die Trennung von ihn oder vom VfL kommt ist unter dem strich betrachtet doch scheiß egal. Von Bedeutung sind doch jetzt 2 Dinge:
      1. Welche Auswirkungen der Trennung von BL hat es auf den Großteil der Mannschaft jetzt im Rest der Saison?
      2. Neuer Trainer und wie kommt er mit der Mannschaft und der sportlichen Führung des VfL klar. Kann er die Mannschaft verbessern ?

      2
    • Du musst mir nicht erklären, das Bruno gehen wird. Ich war hier der erste User im Blog, der nach dem Auftritt von Schmadtke im Doppelpass gepostet hat, das Bruno gehen wird. Und seitdem ist nichts passiert, was mich daran zweifeln lässt. Bruno wird nicht verlängern. ;)

      Aber zu 1. den Rest der Saison wird man durchziehen, weil Bruno und das Team Erfolg haben wollen, Lust darauf haben.

      zu 2: Wenn der neue Manager gut mit Schmadtke kann, aber schlecht mit der Mannschaft, dann bin ich gespannt. Tauscht man dann die Mannschaft aus? Wahrscheinlich gibt es so oder so Veränderungen im Kader, auch überraschende Dinge könnten passieren. So war es doch bisher fast immer.

      2
    • Der „neue Trainer gut mit Schmadtke kann“ meine ich, freudscher Versprecher. :lach:

      0
  42. Die Medien sind jetzt voll mit der Schlagzeile, Labbadia vor dem Aus im Sommer. Da kann ja Schmadtke jetzt mal beweisen, wie sein Krisenmanagement aussieht. Denn jetzt wird es schmuddelig und mit ruuuhich aussitzen ist es wohl nicht getan, denn dann ist es echt nicht mehr professionell.

    https://www.focus.de/sport/experten/gottschalk/kolumne-von-pit-gottschalk-wolfsburg-bruno-labbadia-vor-dem-aus-professionell-klingt-das-nicht_id_10386254.html

    3
    • War ja klar, dass dieser Vogel, der uns bekanntlich nicht mag und nur darauf wartet, negativ über uns zu reden, jetzt aus seinem Loch gekrochen kommt und seinen Senf dazu gibt. :kotz:

      11
    • Ich wusste sofort von wem du sprichst und das obwohl ich nicht mal den Link vorher angeklickt hatte.

      2
    • Steht ja auch schon im Link. :lach: :vfl: Nichtsdestotrotz wird er leider nicht der Einzige sein der so denkt. Bei dem Erfolg so eine Diskussion über den Trainer…….ist schon schwierig.

      1
  43. Ach eines habe ich aber vergessen hier mal was rein zuwerfen. Wir sollten BL vor und nach dem letzten Spiel würdig verabschieden (egal die gründe sind warum er geht). Er hat für diesen Verein vieles getan wo andere weg schauten oder gingen. Er stand wie eine Mauer in der Brandung als niemand da war (siehe 2018 ) Kein Abstieg und Spieler für die neue Saison geholt die alle eingeschlagen sind.

    15
  44. Es könnte doch möglicherweise genau das passieren, was einst viele gefordert haben und doch ist nun auf einmal die Angst da, dass man etwas falsch macht. Man trifft eine Entscheidung gegen einen aktuell erfolgreichen Trainer und opfert ihn wohlmöglich, weil man der Überzeugung ist, dass ein anderer Trainer diese Mannschaft weiterbringt.

    Es passiert genau das, dass man eben nicht wartet, bis es erst einmal kracht!

    Der Zug ist abgefahren, einen Trainer wie Favre, Tuchel oder Klopp wird es hier in naher Zukunft nicht geben, damit meinte ich nicht die Personen, sondern Trainer die genau dieses Format haben.

    Für uns wäre es wichtig, dass man einen Trainer der das Potential hat, einer wie die oben genannten zu werden, zu verpflichten.

    Es ist ja auch im Gegensatz zu früher so, dass wir nun mehr sportliche Kompetenz haben und es sicherlich nicht nur ein Alleingang von Schmadtke sein wird. Sollte es also krachen gehen, dann muss man, wenn man denn kritisieren muss auch einen Schäfer mit die Schuld geben.

    3
    • Ich glaube, dass es gar nicht eine bewusste Entscheidung „gegen den Trainer“ gibt. Beide Seiten müssen doch wollen. Und Labbadia will offenkundig nicht den aktuellen Kader verwalten, sondern n diesen investieren. Vielleicht decken sich hier einfach die Ideen des Trainerteams nicht mit denen des Managements. Dann täten beide Seiten gut daran offen und eben am Ende konsequent zu sein. Ich rechne im Falle einer Trennung zumindest von Schmadtkes Seite auch nicht mit dem Waschen schmutziger Wäsche…

      1
    • Natürlich muss die Entscheidung nicht gegen den Trainer sein, sondern vielmehr für den Verein.
      Wenn man der Überzeugung ist, dass andere Impulse benötigt werden und andere Denkweisen, dann kann man das am Ende gerne so machen.

      Ich bin da extrem gelassen bei der Sache, ich kann mich am Ende immer noch aufregen…

      Wobei ich nicht der Meinung bin, dass Schmadtke ebenfalls gerne in den Kader investieren möchte, er jedoch nicht jeden Preis und jeden Wunsch erfüllen will, sofern er nicht selbst auch überzeugt ist von der Idee. Am Ende ist das dann für mich auch kein Grund, wieso man nicht „einer“ Meinung sein kann… Man kann ja der gleichen Meinung sein, dass man einen RA benötigt, doch wer dann der richtige Spieler ist, da kann man dann unterschiedlicher Meinung sein. Am Ende bringt es ja nichts, wenn Schmadtke Spieler X einkauft und Bruno kann mit ihm nichts anfangen und möchte den Spieler X nicht spielen lassen…

      Macht ja wenig Sinn, vor allem weil der Marktwert auch leiden würde…

      Daher sehe ich das alles gar nicht so „extrem“.

      1
    • Ich bin da voll bei Dir Jonny…sehe ich ähnlich.

      0
  45. Hallo Zusammen,
    Wenn ich mir die Flut an Kommentaren anschaue und die Artikel der einzelnen Sportberichterstatter durchlese , dann kann ich mir den Herrn Hiete , wie er mit einem breiten Grinsen im Gesicht und seinem Scheck in der Hand, so richtig bildlich vorstellen. Er hat nur das geschrieben was alle schon wussten , nur etwas anders formuliert. Danke @Knipser das du das auf den Punkt gebracht hast . Und ganz Fußball Deutschland dreht schon wieder völlig frei . Seid ihr wirklich so einfach zu manipulieren…. Ja läuft los und kauft euch sämtliche Printausgaben dazu !!! Herr Hiete , der Kicker und alle anderen werden es euch danken . Mehr möchte ich dazu gar nicht sagen .
    Mit freundlichen Grüßen
    :vfl:

    30
  46. Habe gerade von Tee auf Baldrian pur gewechselt.
    Wartet doch einfach mal ab…

    4
  47. Also bevor hier Glasner , Villa Boas oder so kommen dann lieber Keller, Roger Schmidt oder Breitenreiter.
    Mit den erstgenannten das wird nicht hab ich Gefühl , wäre wieder ne schnelle Trennung.

    0
    • Erstmal haben wir ja mit Labbadia noch einen Trainer. Der Kicker-Artikel sagt rein gar nichts aus. Den hätte ich ganz genauso abtippen können. Hiete fasst einfach das auf was erstmal jeder irgendwo erahnt bzw. was sich aus der Vergangenheit von Schmadtke und Labbadia herleiten lässt. Mehr nicht. Das andere Medien da mit aufspringen ist doch klar.

      Was die Trainer angeht hätte ich wohl schon lieber Trainer wie Glasner, Vilas Boas oder Rose. Das wären nach meiner Kenntnis nach Trainer die auch mal agieren statt zu reagieren. Weiterhin erhoffe ich mir von einem guten Trainer das er variabel seine Taktiken anpasst und nicht jeden Spieltag und jeden Gegner fast gleich bespielt. Also wenn man so will einen Guardiola in Kleinformat. Der mitgeht, Spieler formt und einfach einen richtig guten Fußball spielen lässt. Diese Sachen traue ich z.B. Glasner (Starke Entwicklungen bei seinen Klubs), Vilas Boas (Tottenham und Zenit richtig stark unter ihn) und Rose (Bei RBS sehr gute Arbeit) eher zu als Keller, Roger Schmidt oder Breitenreiter. Mit den letztgenannten fallen wir glaube ich in alte Raster. Denn diese Art Trainer hatten wir echt schon genug. Ohne den dreien nahe treten zu wollen, aber ich halte sie schlichtweg nur für durchschnittliche Trainer.. Wie brauchen aber mehr als das.

      6
  48. Oha:

    SCHMADTKE: „MANCHMAL STIMMT DIE CHEMIE EINFACH NICHT!“
    Trotz Erfolg! Labbadia-Aus
    in Wolfsburg?

    https://www.bild.de/bild-plus/sport/fussball/fussball/vfl-wolfsburg-aus-fuer-trainer-bruno-labbadia-trotz-platz-5-60399752,view=conversionToLogin.bild.html

    Ob er das jetzt gesagt hat, oder früher mal, weiß ich nicht.

    Nun versucht Schmadtke, einzuwirken:

    Schmadtke widerspricht Gerüchten um Labbadia-Abgang

    https://www.rtl.de/cms/schmadtke-widerspricht-geruechten-um-labbadia-abgang-4300866.html

    5
  49. Noch ist nichts offizielles und hier wird schon für die nächste zwei Saisons mit neuen Trainer geplant, der bereits nach 6 Monaten wieder gekündigt ist.. Vielleicht warten wir noch bisschen ab? :yoda:

    4
  50. BL hat sich den Vfl nach eigener Aussage angetan OBWOHL wir im Abstiegskampf waren. Er hat dies getan um hier etwas aufzubauen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er keine Lust mehr auf den VfL hat. Wahrscheinlich geht das ganze von Schmadtke aus ( spricht für seine Vita). BL hat uns aus dem Tal der Tränen geholt und man bekommt beim VfL wieder die Werte Arbeit, Fussball, Leidenschaft. Es ist mir nicht erklärlich warum zwei erwachsene Menschen ( Ü50) sich nicht in die Augen gucken können und sagen „Wir werden keine Freunde mehr, aber es läuft ausserordentlich erfolgreich, wir verlängern wenigstens für ein Jahr“. Der Vfl steht weit besser da als dies vor der Saison irgendjemand erwartet hat.
    Zum Namedropping: Seit hier ( genau in diesem Forum) 00 Rebbe gefeiert wurde und BL in der Nordkurve absolut ablehnend empfangene wurde muss man sagen-> Wir haben eh alle keine Ahnung :weg:
    Für mich gehört BL in die Top 4 der Vfl Trainer ( Magath, Hecking, Wolf, BL ). Alles andere war mehr oder weniger zum vergessen. Im Zweifel wäre ich eher dafür Schmadtke freizustellen, als BL gehen zu lassen.

    29
    • Mir persönlich geht’s da ähnlich! Ich habe bei Labbadia viel mehr das Gefühl, dass er für den Verein lebt und brennt. Aber er als Trainer ist natürlich auch viel präsenter in der Öffentlichkeit, einfach weil er der Coach ist und für das Tagesgeschäft verantwortlich ist.
      Mit Schmadtke kann ich wenig anfangen, einfach von seinem Typ her. Das ist gar nicht negativ gemeint, aber mich als Fan reißt er mit seiner ruhigen (für mich langweiligen, farblosen) Art aufzutreten und zu reden einfach überhaupt nicht mit.
      Aber wenn er fachlich gut arbeitet, ist mir das am Ende egal. Wenn er jedoch Labbadia nicht weiter als Trainer haben will und das schiefgeht, wird er intern ganz schön unter Druck geraten. Wenn jedoch Labbadia eh gehen wollte, wird Schmadtke intern natürlich nicht wirklich kritisiert werden können. Da wäre die Frage, inwieweit verlässliche Informationen an die Öffentlichkeit geraten und wie unser Umfeld dann darauf reagiert.

      10
  51. Und eines muss man Schmadtke lassen, er hatte an Labbadia festgehalten wo er sagte Trainerfrage stellt sich nicht

    3
    • Da glaube ich jetzt aber, dass Labbadia Seitens des Aufsichtsrates ein weiteres Jahr zugesichert wurde, vielleicht nur im Falle des Klassenerhaltes. Aber nur für Abstiegskampf wäre er wohl nicht gekommen.

      Er hat immer wieder betont, wie hart Abstiegskampf ist, das wollte er nicht. Er wollte gestalten und er hat sich ja auch mächtig reingehangen. Und wenn man sich zurück erinnert, Rebbe war dann auch bald ordentlich unter Druck und dann weg. Da stand Labbadia ja schon ziemlich alleine da. Da hatten wir ja schon öfter den Eindruck, der VfL sei führungslos. Nicht zu vergessen, die Presse! Das war schon alles sehr hart und viele andere Trainer hätten das so erst gar nicht geschafft.

      4
    • Ja er hat die Klasse gehalten letztes Jahr. Er hat den VFL von einem Platz im hinterem Mittelfeld aber auch erst in die Relegation oder zum Fastabstieg geführt. Über die aktuelle Platzierung kann es keine zwei Meinungen geben. Die Tabelle lügt aber zum aktuellen Zeitpunkt auch nicht.

      3
    • Platz 14 gehört zum hinteren mittelfeld? der hinterste Platz im mittleren drittel ist Platz 12. aber in der subjektiven erinnerung mag natürlich manches verschwimmen

      7
    • Exakt.
      Der VfL war mausetot bei BLs Amtsübernahme. Er selbst sagte die Rettung sei die Schwierigste Aufgabe seiner Karriere gewesen. Einzelne Spieler hatten offen zugegeben, dass sie nicht mehr an die Rettung glauben.
      Es wird schon einen Grund gehabt haben warum Schmidt auf einem „Mittelfeldplatz“ das Handtuch geworfen hat.

      28
  52. Wenn Bruno weiter punktet wird der AR an ihm festhalten.
    Und wenn er Negativserie kommt ist er weg.
    Win Win Situation

    2
  53. Morgen um 12 Uhr ist die Pressekonferenz zum Spiel gegen Bremen. Da wird sicherlich Labbadia mit den jüngsten Artikel konfrontiert werden und Stellung nehmen.

    1
    • Oder unsere Pressesprecherin sagt ,, Bitte nur Themen zum Spiel, danke.“ .

      16
    • Bruno wird das gleiche sagen, wie in der Vergangenheit auch. Schmadtke hat das ja heute auch noch einmal getan.
      Was sollen sie auch sonst sagen, schließlich hat sich nichts an der bisherigen Ausgangssituation geändert.

      Fragen zur Vertragsverlängerung müssten an Hiete gestellt werden. Er hat das Thema neu aufgekocht und er hat ja angeblich „Informationen“ dazu…

      4
  54. Ich habe in dieser Saison die ganze Zeit das Schicksal des HSVs vor Augen: zweimal Relegation, dann 10. Platz, dann Abstieg. Labbadia kam und holte die zweite Relegation, brachte den HSV dann weit voran und wurde im Laufe der Abstiegs(!)saison entlassen.

    Mag sein, dass Schmadtke das ebenso befürchtet. Auch muss ich sagen, dass der fünfte Platz eher glücklich als verdient ist (was in der BL ja nicht untypisch ist). Ich möchte aber gar nicht gegen Labbadia reden! Was er geleistet hat, ist die Fußballtugenden wiederzubeleben! Daran sind alle seine Vorgänger nach dem Pokalsieg gescheitert…

    Ich hoffe einfach, dass wir nicht das Schicksal des HSV teilen müssen. Wenn dafür ein neuer Trainer kommen muss, dann ist das halt so.

    3
    • Ich korrigiere dich die Saison in der Labbadia beim HSV gefeuert worden ist, war die in der der HSV uns am letzten Spieltag in die Relegation geschickt hat.

      2
    • Du hast vollkommen recht! Da war noch ein Jahr dazwischen, das der HSV auf Platz 14 abschloss..Erst dann stiegen sie ab. Bleibt uns hoffentlich (trotzdem) erspart ;)

      0
  55. Am Ende ist ja auch die Frage, inwieweit Labbadia wirklich der Wunschtrainer von Schmadtke gewesen ist.
    In der Situation vor der Saison wäre es, meiner Meinung nach, mehr als blöd gewesen, auch noch einen neuer Trainer zu suchen/verpflichten, aber das habe ich damals schon angemerkt.

    3