Samstag , Oktober 24 2020
Home / News / Meisenknödel am Fahrradständer
Wolfsgeheul

Meisenknödel am Fahrradständer

Wolfsgeheul
 
Ich würde mal sagen, das Beste am Wochenende war das Pokal-Los gegen Freiburg. Das darfste zwar auch nicht auf die leichte Schulter nehmen, aber auswärts gegen Bayern wär jetzt auch kein Ponyschlecken. Das kommt eh erst wie immer im Halbfinale. Tja, und sonst? An anderer Stelle würde ich sagen, das Duracell-Häschen braucht mal ne neue Batterie hinten rein. Hab zwar nicht gedacht, dass wir jetzt alles gewinnen, aber gegen Truppen wie Augsburg musste eigentlich mehr mitnehmen außer ner Urmel-Figur. Aber dann darfste nicht spielen, als wärste auf dem Weg, um dich für den Saunaclub zu schonen. Klar hat uns der Gangster Graf mal wieder einen weggepfiffen und Augsburg hat uns auch mehr gepiesackt als die Bild Zeitung jetzt den Kümmert. Trotzdem: irgendwie hatte man den Eindruck, die drei Punkte aus der Puppenkiste greifen wir mit 60 Prozent nebenbei und dann is ja erst mal Inter. Aber das ist halt der nächste Entwicklungsschritt: eben diese Spiele nicht zu vergeigen nach ner englischen Woche. Da hat aber auch Bayern Jahre für gebraucht.

Apropos: der Dante war ja so traurig, er will sich jetzt lange Haare wachsen lassen. Nach 30 Minuten raus? Das sieht man sonst nur im Dolly Buster-Film. Aber das ist halt grundsätzlich der Unterschied. Die Bayern kriegen zwei Geschenke und das ist spielentscheidend. 96 tapfer wie n Regenwurm aufm Meisenknödel. Aber: nur weil du beim Knien den nackten Hintern nach oben streckst, isses noch lange kein Fahrradständer. Oder anders gesagt: wann war Hannover schon für uns mal nützlich?

Wo wir grade beim Thema Arsch vom Dienst sind: der Westermann vom HSV hat sich ja mal Luft gemacht. Verbal flatuliert also. Kann ich auch verstehen: wenn ich seit vier Jahren Stütze meiner Mannschaft bin, genauso oft in der Bundesliga-Kicker-Elf des Tages wie Lionel Messi war oder so konstant talentiert bin, dass ich ständig gegen den Abstieg spielen darf – dann kann man als HW4 auch den Hafen aufreißen. Fehlt ja nur noch das passende Outfit: Der HSV-Held hat deshalb im Spiel gegen Dortmund dem Omabrauchtlang auch ständig in der Hose rumgefummelt um ans Batman-Kostüm zu kommen.

In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

4 Kommentare

  1. Mein Lieblings- „Wort zum Montag“ :)
    Wie immer vielen Dank für die sehr erheiternden Zeilen :top:

    0
  2. In deinem Text sagst du etwas sehr Richtiges zum Thema englische Wochen, was bislang glaube ich noch gar nicht erwähnt wurde. Auch die Bayern haben früher sehr häufig nach großen Spielen in der CL am Wochenende in der Bundesliga versagt.
    Dieses Jahr ist es z.B. den Gladbachern so gegangen. Wenn ich das richtig auf dem Schirm habe, dann haben die nach ihren EL Spielen keines oder wenn, dann nur ein anschließendes Bundesligaspiel gewonnen.

    Wir hingegen hatten bis auf Gladbach kein einziges verloren. (oder so ähnlich :) ).

    Eine Niederlage scheint da absolut im Bereich des Normalen zu liegen.

    0
  3. „Westermann, der Arsch vom Dienst, hat dem Omabrauchtlang auch ständig in der Hose rumgefummelt um ans Batman-Kostüm zu kommen“ :lach:

    Ich würde es gut finden, wenn diese Kostümnummer Schule machen würde. Jeder Torschütze hat neben dem Tor ein kleines Paket liegen, in dem sein ganz persönliches Kostüm steckt. Lord Bendtner wird dann zu Thor mit dem Dampfhammer, Ribery zu Hulk und Dost schneidert sich sein ganz eigenes Kostüm und wird zum „Dostman“ :)

    Mir würde das gut gefallen und den Fußball noch bunter machen :top:

    0
  4. ich wollte auch mal ein paar dieser animierten grünen Dinger posten. :psst: :pistole: :lach: :kotz: :vfl3:
    Toll. Einfach drollig.
    Genau wie der Autor :ironie:

    0