Freitag , Oktober 23 2020
Home / Spieler / Jugend / Julian Brandt / Olic und Diego angeschlagen

Olic und Diego angeschlagen


 
Vier Tage nach dem Pokalspiel am Dienstag wartet auf die Spieler des VfL Wolfsburg in der Bundesliga ein schwerer Brocken. Auswärts geht es gegen den FC Bayern München. Zwei Tage Zeit der Vorbereitung blieb den Wölfen. Die Bayern, die erst am Mittwoch ihr Pokalspiel hatten, bleibt ein Tag weniger.

Nachdem die Spieler von Dieter Hecking am Mittwoch trainigsfrei hatten, begann heute die kurze Vorbereitung auf München.
Auf Grund der hohen Belastung in einer englischen Woche, gab es heute nur ein überschaubares Regenerationstraining.

Anwesende:
  • 22 Spieler auf dem Trainingsplatz
  • 21 im normalen Mannschaftstraining, inkl. der 3 Torhüter
  • Diego absolvierte lediglich ein lockeres Lauftraining und ging früher in die Kabine zurück. Mutschler hatte ihm zum Laufen eine Stoppuhr mitgegeben
  • Olic fehlte komplett. Beide Spieler sind angeschlagen, ein Einsatz für Samstag soll aber nicht in Frage stehen
  • Von der Jugend wieder mit dabei: Julian Brandt und Kevin Scheidhauer

 
Begonnen wurde mit dem üblichen Aufwärmprogramm. Anschließend folgte „Schweinchen in der Mitte“ in drei Gruppen.

Nach einer halben Stunde gab es die erste größere Übung:
Drei Gruppen á 6 Spieler in einem großen Rechteck. In der Mitte spielten 6 gegen 6. 6 weitere Spieler standen an den Außenlinien als Anspielstation bereit.
Die Torhüter trainierten separat. Dauer 20 Minuten.

Nach gut 50 Minuten war für die Stammspieler der letzten beiden Partien Schluss: Träsch, Schäfer, Naldo, Rodriguez, aber auch Caligiuri gingen vom Platz. Gustavo und Perisic blieben noch länger, nahmen aber nicht mehr am weiteren Mannschaftstraining teil, sondern übten separat und schossen sich abschließend noch ein paar Bälle zu, bevor auch sie den Platz verließen.

Abschlussübung:
Der Rest blieb und spielte auf einem Kleinfeld 7 gegen 7. Auch Spieler, die zwar eingesetzt wurden, aber keine 2 x 90 Minuten gespielt hatten, blieben auf dem Platz (Klose, Koo).
Maxi Arnold hatte als einziger ein rotes Leibchen an und spielte auf beiden Seiten.

Klaus Allofs und Julian Brandt:

Klaus Allofs war ebenfalls mit auf dem Trainingsplatz. Der Manager des VfL Wolfsburg führte einige Gespräche. So gab es z.B. Unterredungen mit Ivan Perisic, Diego Benaglio und auch mit Julian Brandt. Beim Gespräch mit Brandt kam auch Trainer Dieter Hecking hinzu. Alle drei tauschten sich mehrere Minuten lang aus. Man merkt, der VfL bemüht sich intensiv um sein großes Talent. Die Liste der Interessenten wird derweil immer länger. Neben Bayern und Dortmund soll nun auch Chelsea hinter Julian Brandt her sein.

Nach gut 80 Minuten war Schluss. Die Jugend blieb noch länger auf dem Platz und übte mit Bremser Torschüsse. Brandt, Arnold, Knoche, Medojevic, Scheidhauer, Kutschke und auch Klose sowie die Torhüter Max Grün und Patrick Drewes.
 

 
Zum Thema Aufstellung für Samstag konnte man heute leider keine Rückschlüsse ziehen.
 
 


 

 
Vielen Dank fürs Liken! :topp:
Neu: Teile diese Nachricht mit Freunden & unterstütze so den Wolfs-Blog!
 

 
 

99 Kommentare

    • Da hat sich jemand die Ausschnitte der ARD in der Spielzusammenfassung angeguckt und nun einen Artikel verfasst. Ich finde vieles sehr schwammig beschrieben.
      „..Talent Max Arnold..“, diese Aussage finde ich beschreibend für den ganzen Artikel!

      0
    • Man könnte den einen oder anderen auch deutlich schwächer einteilen. Es ist sehr neutral gehalten.

      0
  1. @Admin: Wie ist denn das mit Arnold zu verstehen? Hatte der das rote Leibchen an und gehörte gleichzeitig zu beiden Teams? Verstehe nicht so ganz wie das funktionieren soll. Dann kann er ja entweder nur defensiv oder nur offensiv Aufgaben gehabt haben. :grübel:

    0
    • Doch! Das gibt es doch relativ häufig. Ein Spieler spielt dann immer auf der Seite der Mannschaft, die gerade im Ballbesitz ist.
      Großartig taktisch war diese Übung nicht. Auch genaue Positionen kann man nicht ausmachen, weil auf sehr kleinem Feld gespielt wird mit 6 gegen 6 Feldspielern. „Defensive Aufgaben“ und dergleichen kann man bei dieser Übung nicht einstudieren.

      0
    • Ok- das meinte ich ja mit nur offensiven Aufgaben, das ballführende Team wird sich logischerweise in die Offensive begeben.

      0
    • Genau. Der Platz ist einfach zu klein, um da große Raumaufteilung vorzunehmen. Alle greifen an, alle verteidigen.
      Hecking hatte einmal Scheidhauer nach vorne beordert: „Wenn wir den Gegner stören können, dann machen wir das auch.“
      Scheidhauer hatte versäumt den Verteidiger sofort anzugreifen.

      0
  2. Auf jeden Fall sieht er ziemlich zufrieden aus. Scheint Spass gemacht zu haben das Training. :topp:

    0
  3. Und auch hier setze ich mich das zweite Mal in die Nesseln:

    Allofs und Hecking reden ewig mit Julian Brandt. das ist ja schön und gut – wird unsere Chancen aber bei der Konkurrenz null erhöhen. Denn reden kann jeder viel. „Was interessiert mich das Geschwätz von gestern…“

    Der VfL hat außer bei Knoche nicht gezeigt, dass er wirklich stärker die Jugend einbauen will.
    – Arnold sitzt eit der roten Karte auf der Bank bzw. ist bei der U23.
    – Scheidhauer darf ab und an mal mittrainieren. Aufgrund des Alters und seiner Leistung bei der U23 ist das ein Hohn für Palacios-Martinez. Dieser hätte zumindest eine Teilnahme am Training viel mehr verdient.
    – Brandt darf zwar drei Mal die Woche mittrainieren, mehr aber auch nicht.

    Brandt stand letztes Jahr im Finale der A-Jugend. Er war unser bester Spieler, hob sich im direkten Vergleich mit Meyer von Schalke deutlich ab. Meyer bleib in den beiden Spielen alles schuldig.
    Heute spielt Meyer in Buli und Champions-Leaque. Brandt soll aber zu grün sein?
    Ein Werner ist Stammspieler in Stuttgart.

    Ich kann verstehen, dass man nicht unbedingt ein Talent weiter ausbilden möchte, was uns eventuell verlässt. Doch spätestens der Ausfall von Vieirinha sollte doch zur Folge haben, dass Brandt endlich in den Kader rutscht und auch spielt.

    Stattdessen darf man lesen, dass Perisic eine Alternative für rechts ist. Dann wird der nächste Spieler suboptimal eingesetzt. Fast schon eine Tradition in Wolfsburg…

    0
    • Ich verstehe deine Argumentation inzwischen nicht mehr. Du forderst mehr Spielzeiten für Maxi Arnold, dann muss ich dich fragen auf welcher Position er aktuell spielen soll? Auf den Außenpositionen, wo auch du bereits festgestellt hast, dass er dort subotpimal aufgestellt ist? Ein Diego ist gesetzt und auch Koo, von dem du ein Fan bist und ihn spielen sehen willst und somit 2 Leute vor ihm stehen. Hier finde ich wiedersprichst du dir selbst. Den logischen Schritt ihm in der U23 Spielpraxis zu geben ist meiner Ansicht nach verständlich und nicht als „Degradierung“ zu sehen.

      Dann erinnere ich mich gelesen zu haben, dass Palacios-Martinez demnächst ins Training der ersten Mannschaft integriert werden soll, wie wahrscheinlich es bei Brandt aktuell der Fall ist und die Wahrscheinlichkeit nun steigen werden, dass dies schneller geschieht durch gegebene Umstände.

      „Doch spätestens der Ausfall von Vieirinha sollte doch zur Folge haben, dass Brandt endlich in den Kader rutscht und auch spielt.“ – Du forderst hier etwas und kritisierst unsere Führung ohne das seit dem Ausfall Vieirinhas ein Spiel stattfand. Hätten wir bereits 3 Spiele gemacht, dann könnte ich deine Kritik nachvollziehen, aber so empfinde ich die Kritik als (noch) unangebracht.

      Ich finde übrigens, dass wir uns nicht nur auf die U19 versteifen sollten, sondern unsere zweite Mannschaft nicht übergehen dürfen, wenn es darum geht Leute nach oben zu ziehen. Dadurch, dass Ismael eng mit Hecking zusammen arbeitet, was System und Spielweise angeht, sollten diese Spieler „einfacher“ in das System integrierbar sein.

      0
    • ————–——Olic—————————
      Cali(Perisic/Brandt)–Diego—Koo
      ————–————–Arnold————–
      ——————Gustavo—–————–
      Rodriguez–Knoche–Naldo–Träsch
      ————————Benaglio——————

      0
    • Diese Aufstellung kann man jetzt einmal versuchen. Jedoch sollte bedacht werden, dass 3 Positionen um Diego verändert wurden. Klappt das Zusammenspiel Gustavo/Arnold? Findet sich Koo nun auf Außen zurecht? Wie schnell findet Caliguiri zu alter Stärke zurück? Sollten wir so die nächsten Spiele bestreiten, erhoffe ich ein wenig Geduld!

      0
    • Geht es nach mir, kann man Arnold ausleihen. Ich halte von ihm bei weitem nicht so viel, wie andere. Er ist mir zu langsam, hat eine durchschnittliche Technik und seine Waffe (der Schuss) ist nur hart, nicht präzise. Ich würde ihn gerna mal bei einem Verein wie Augsburg oder Freiburg sehen.

      Mir geht es um etwas anderes:

      In diesem Verein wird zu 90% das Gegenteil gemacht, was aber propagiert wird.
      1) Es heißt, man will nur ins obere Regal greifen. Hätte Schwegler nicht abgesagt, würden heuer Klose, Schwegler, Caligiuri und Grün die Zugänge heißen.
      2) Es heißt, man will im Sturm nachbessern. Nichts passiert.
      3) Es heißt, man will auf die Jugend setzen. Keiner hat seitdem sein Debut gegeben. Und niemand durfte mal als belohnung mittrainieren. Selbst für Palacios-martinez werden noch Ausreden bemüht. Ich denke, für solche Leute wurde der Kader ausgedünnt.
      4) Es heißt, man will offensiv spielen. Aber selbst gegen Aalen mauert man sich lieber ein 2:0 zurecht. Diego hin oder her, aber man kann so etwas auch anders lösen und muss nicht Polak bringen.

      In diesem Verein wird zu viel geredet und zu wenig gehandelt.

      Und das Spiegelbild dazu ist Julian Brandt: Man redet und redet und redet. Dabei vergisst man, dass Brandt längst was anderes sehen wollte. keine Worte, sondern Taten.

      Damit fordere ich ja noch nicht einmal ein Startelfeinsatz. Aber einen Kaderplatz und fünf Minuten gegen irgendein Team hätte man ihm schon längst bieten müssen. Statt warmer Worte beim Training.

      0
    • Uneingeschränkte Zustimmung, Poseidon.

      0
    • Wie so oft inkonsequente Argumentation von Poseidon!
      Erst von den Verantwortlichen fordern Arnold nach seiner roten Karte wieder einzusetzen und ihm im nächsten Beitrag die Kadertauglichkeit absprechen. :dislike:

      Das zeigt ihm geht es nicht um den Standpunkt!

      0
    • Wieso argumentiert er inkonsequent? Er hat viel mehr die Inkonsequenz im Handeln der Verantwortlichen aufgezeigt.

      Ich halte Arnold ebenfalls nicht für ein Ausnahmetalent (von Anfang an nicht), habe mich aber trotzdem gewundert, dass er seit der Roten Karte vom ersten Spieltag nicht mehr berücksichtigt wurde, nachdem er die ganze Vorbereitung über protegiert wurde. Konsequent ist das definitiv nicht und für mich auch absolut nicht nachvollziehbar, wenn ein Medojevic bspw. immer wieder seine Chance bekommt. Auch Polak ist bislang ausschließlich durch Fehlpässe aufgefallen und Koo spielt (wie wir alle wissen) weit unter seinen Möglichkeiten. Ist das „auf die Jugend setzen“? Auf der linken Seite das gleiche Spiel: Der lethargische Perisic hat’s nicht gebracht und wer nimmt seinen Platz ein? Der Linksverteidiger Schäfer, der dort nachweislich nicht hingehört. Spätestens jetzt wo Caligiuri infolge der Vieirinha-Verletzung für die rechte Seite eingeplant ist, gibt es eigentlich keinen Grund mehr*, Brandt nicht wenigstens mal für den 18er-Kader zu nominieren und für ein paar Minuten zu bringen. Ich bin eigentlich jemand, der im Hinblick auf junge Spieler zur Zurückhaltung mahnt, aber in diesem Fall bin ich mir sicher, dass Brandt sich als Linksaußen wesentlich besser schlagen würde als Schäfer und Perisic – jetzt schon. Mal ehrlich: Es ist nach wie vor so, dass bei keinem Bundesligisten weniger auf die Jugend gesetzt wird als beim VfL und das stimmt mich traurig. Sogar beim CL-Teilnehmer Schalke darf ein Max Meyer, der bei weitem nicht Brandts Klasse (!) hat, im DFB-Pokal von Anfang an ran. Selbst wenn fürs nächste Spiel Schäfer und Perisic ausfallen würden, würde Hecking wahrscheinlich eher noch Polak als Linksaußen aufstellen oder Rodriguez vorziehen. Ich weiß, dass an dieser Stelle irgendwer mit Knoche argumentieren wird, deswegen greife ich dem vorweg: Knoche gehört mit seinen 21 Jahren im Prinzip schon wieder einer anderen Generation an und war bereits vor einem Jahr unter Magath Stammspieler.

      *Es sei denn, seine Entscheidung gegen den VfL stünde schon fest. Dann könnte ich es nachvollziehen, dass man ihm keine Einsätze in der ersten Mannschaft gewährt, aber auch wirklich nur dann.

      0
    • Schöner Beitrag @Poseidon

      0
    • Ein Verein will nicht wahrhaben, dass man sich um den Spieler Brandt nicht mehr kümmern muss, weil er längst anderswo (im Westen?) unterschrieben hat. Es spricht alles dafür, nicht zuletzt die geschmissene Ausbildung.

      Im November wird die Meldung entsprechend veröffentlicht und es würde mich nicht wundern, wenn er dann im Januar gen Westen zieht.

      0
    • Wie gesagt, das ist möglich. Das habe ich bereits vor ein paar Tagen geschrieben. Wenn es so kommen sollte, nehme ich meine Kritik diesbezüglich zurück. Allerdings sagen selbst User, die recht nah dran sind, dass Brandt zwar Flausen im Kopf habe (auch ich halte seine Einstellung für daneben), sich aber noch nicht endgültig entschieden habe.

      0
    • Die Denke von Brandt(s Umfeld) ist einfach: Ihm bis November ein möglichst reibungsloses und konfliktfreies Umfeld sicherstellen und dann, wenn „Butter bei die Fische“ nicht mehr vermeidbar ist, vermutlich der schon vorbereitete Abgang.
      Nur: Aloffs und Co. sind Profis und sollten die Dinge realistisch einschätzen. Der Verein gibt mehr, als er zurückbekommt! Wie steht man da, wenn man einen Spieler ablösefrei abgibt, den man bestens ausgebildet hat?

      0
  4. Erinnert sich noch jemand an den Patzer von Medojevic im Pokal-Halbfinale? Der war völllig überfordert! In München sollte man auf Routine setzen. Gustavo und Polak auf der defensiven Doppel-6, Koo und Caligiuri/Perisic auf den Außen. Fällt Olic aus, Perisic ins Sturmzentrum.
    In den folgenden Spielen sollte man dann genau prüfen, wann man einen Arnold oder Brandt mal bringen könnte. Dann passen auch die Gegner (BS, Bremen etc.).

    0
    • So wie Medojevic nicht völlig darniederlag, so wird auch Arnold nicht völlig darniederliegen nach einem Fehler, den er möglicherweise in München machen könnte. Selbst bei einer erneuten roten Karte hätte er ein gutes Vorbild – Gustavo!

      0
    • Poseidon(?)hat es bereits treffend beschrieben: „In solchen Spielen werden Helden geboren“

      0
    • Wie einst Michael Anicic und Matthias Hagner :)

      Im Ernst. Klar kann man auch mal Jugendspieler reinschmeißen. Gerade in so einem Spiel. Man muss überraschen. Damals haben wir nur durch die Debüts von Baiano und Menseguez eine Chance gehabt. Das würde heute zwar auch nicht reichen. Aber Spielzeit für einen Jugendspieler ist sollte dann auch für manchen gestandenen Spieler akzeptiert werden, wenn er dafür rausfliegt.

      0
  5. Sorry, Poseidon, aber das kann ich so leider erneut nicht stehen lassen.

    Zu 3):
    Du tust so, als sei unter Hecking und Allofs diesbezüglich nichts passiert. Aber das ist Unsinn! Ich versuche mich gerade zu erinnern, welcher Trainer hier das letzte mal einen Jugend- zum Stammspieler der Profis gemacht hat. War es Augenthaler mit Makiadi?
    In nicht mal einem Jahr Hecking und Allofs hat Knoche einen Stammplatz, übrigens zu Lasten von Heckings Wunschspieler. Das ist doch ein eindeutiger Beleg dafür, dass man die Vorsätze nicht gänzlich karikiert. Hinzu kommen Startelfeinsätze von Arnold, die er aber zuletzt nicht mehr rechtfertigen konnte wie Du selbst schreibst. Brandt hat man auch „befördert“. Das ist doch nicht das GEGENTEIL von dem Ziel, durchlässiger für die eigene Jugend zu werden. Ich bitte Dich! Auf Schalke oder in Dortmund läuft das noch deutlich erfolgreicher ab, da hast Du natürlich völlig Recht. Aber wie gesagt: Allofs und Hecking hier jegliche Strategietreue abzusprechen, ist haltlos.

    Zu 4.): Würdest Du unsere Spielweise tatsächlich als DEFENSIV bezeichnen? Wie kommst Du darauf? Weil wir nominell mit zwei 6ern und nur einer Spitze spielen? Man erkennt doch die klare Handschrift des Trainers, dass wir dominant mit viel Ballbesitz, hohem Verteidigen und konsequenten Pressing spielen wollen. Dass das noch hakt ist ganz klar, wir haben ja auch schon viele Gründe hierfür benannt (Perisic, Olic etc.). Gegen Aalen gemauert??? Wir haben definitiv viel zu wenig zwingendes produziert. Zu langsam, zu ideenlos. Aber doch nicht, weil der Trainer MAUERN wollte.

    Du stellst manches einfach viel zu drastisch dar. Das entspricht so einfach nicht der Realität. Was kommt als nächstes? Wir sind zu heimschwach? :grübel:

    0
    • Mich amüsiert es sehr, was sich Poseidon hier wieder zusammenschreibselt, ich komme z.T. aus dem Lachen nicht mehr raus.
      Ich halte es mit den Engländern: Don’t confuse him with facts & don’t feed the troll.

      0
  6. Es gibt immer wieder „ideologische“Entscheidungen im Fußball.
    Beispiel: Löw und Kießling (der im Moment besser als Lewandowski spielt…).
    Ein weiteres, möglicherweise im Moment auf uns zutreffendes ist: nicht die heute beste Besetzung läuft auf, sonder die „zukunftsträchtigste“. Ich bin kein Freund von Ideoliogie, finde aber strategische Überlegungen sinnvoll.
    Was hat das mit Brandt zu tun?
    Welche Gründe auch immer gegen einen Einsatz sprechen, ich plädiere dafür, über den eigenen Schatten zu springen und Brandt von der ersten Minute an gegen den FCB spielen zu lassen.
    Grund: damit rechnet niemand und wir haben nichts zu verlieren, nicht einmal Brandt ( der ja angeblich schon weg ist).

    0
  7. Also ich würde nicht sagen, dass Brandt KLAR besser als Meyer ist. Ich habe einige Spiele von beiden gesehen und wurde sie eher auf einer Leistungsstufe sehen, sofern das aufgrund deren verschiedener Positionen überhaupt so genau möglich ist. Nichtsdestotrotz wurde ich Brandt jetzt auch mal in den Kader nehmen, obgleich er nun wechselt oder nicht.

    0
  8. Bei Poseidons Kommentaren wird mir schlecht, soviel dummes Zeug habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Und es gibt sogar noch jemanden der ihm zustimmt, ich nenn jetzt mal keinen Namen, sonst hagelt es wieder nutzlose Diskusionen, da habe ich keine Lust drauf. :keks:

    0
    • volle Zustimmung :top:

      0
    • Immerhin haben dem 19 Leute zugestimmt. Also kann es nicht nur eine Perosn gewesen sein. Aber das übersteigt wahrscheinlich dein Horizont.

      0
    • Der Daumen bedeutet Zustimmung?! Autsch, dann ist das ja zugegeben echt traurig.

      Aus meiner Sicht geht der Großteil völlig an der Realität vorbei und ist schon ziemlich heftig konstruiert. Momentan fehlt mir die Muße, mich dazu zu äußern. Ich musste im Vergleich zum User Selecao nicht lachen, sondern habe ungläubig gestaunt, wie man sich sowas ausdenken kann.

      0
    • Fuer mich bedeutet „Daumen hoch“, dass es ein lesenswerter Beitrag ist. Wenn alle das so sehen wuerden, koennte man dadurch die Kommentare hervorheben, die inhaltlich zu einer Diskussion beitragen und nicht nur „Volle Zustimmung“ oder persoenliche Angriffe beinhalten.

      0
  9. gibts was neues von bas dost? er müsste ja jetzt die bandage schon runterbekommen haben oder?!

    0
    • In der PK von gestern meinte Hecking, dass Bas Dost die 2 Wochen Ruhe sehr gut getan haben und sie jetzt wieder anfangen mit geringer Belastung und diese immer weiter steigern wollen. Wird aber wohl noch dauern, da er ja auch konditionelle Rückstände hat.

      0
  10. ähm , das würde mich auch interessieren. :topp:

    0
  11. Ich kann Poseidons Standpunkt gut verstehen. Am Anfang hieß es, dass regelmäßig 5 Jugendspieler beim Training sein sollen und mittlerweile ist es so, dass bei uns im Verein sich einige Jugendspieler tummeln, die in ihrer Altersklasse herausragend sind.

    Solchen Spielern muss man auch einfach mal ein paar chancen einräumen und wenn man das nichtmal im DfB Pokal macht dann weiß ich auch nicht.

    Alleine das man beim DfB Pokal Polak für Olic brachte anstatt Kutschke mal zu bringen.

    0
    • Ich stimme da nur Teilweise zu. Aalen war kein selbstläufer und wenn man verloren hätte, wären die gleichen Leute auch wieder laut, warum man im Pokal die Jungen einsetzt. DH versucht wenig Risiko zu gehen, da man schnell bei uns auf die Nase fallen kann. Z.B. bei Dortmund und Bayer ist das viel einfacher ein Talent zu integrieren, weil die Mannschaften gut eingepielt sind und ihr System beherschen. Bei uns passt noch vieles nicht, ich kann auch nicht beurteilen wie lange sowas braucht. Aber erwartet nicht das alles aufeinmal klappt. Bayern ist auch nicht „wie die Phönix aus der Asche“ aufgestiegen. Bei den meisten Vereinen hat das noch nie geklappt und die gurken immer im Mittelfeld oder unten rum. Und steht mal mehr zu unseren Spielern, die wir in Moment haben, anstatt immer neue zu fordern.

      0
    • Polak kam für Diego
      Calliguri für Vierinha
      Koo für Rodrigeuz

      Kein Olic dabei !
      Kutschke sollte zwar eingewechselt werden hat aber dann Diego runter genommen weil dieser anzeigte das er ausgewechselt werden möchte.

      :keks:

      0
  12. NDR meldet: „Diegos Vater für Vertragsverlängerung“ http://www.ndr.de/sport/fussball/bundesliga/diego269.html

    „Diego ist nach all den Schwierigkeiten mit Felix Magath heute glücklich, in Wolfsburg zu sein, seine Arbeit zu leisten und seinen Vertrag zu erfüllen. Und ich hoffe, dass er den Vertrag um einige Jahre verlängern kann“
    Das sind ja mal ganz positive Aussagen.

    0
    • Stand heute in der WAZ. Das war bestimmt auch die Quelle für den Bericht.

      0
    • Wahrscheinlich ist es so, danke :-) Ich poste meistens den ersten Link, den ich zu einem Thema im Internet finde, sofern es sich um einen einigermassen ausfuehrlichen Artikel handelt und nicht eine Schmalspurversion a la Transfermarkt.

      0
  13. Ich breche jetzt zum Abschlusstraining auf. Mal schauen, was man in der herrlichen Sonne heute alles beobachten kann.

    0
    • Vielleicht hat DH ja eine Überraschung parat.Z.B. das Leverkusener System mit ein em engen zentralen Mittelfeld.
      Na HuiBuh wird ja nachher bestimmt was zur Startaufstellung sagen.

      Der Vorteil ist, dass wir erstens nichts zu verlieren haben und zweitens einen Tag länger Pause hatten.

      0
  14. Heute steht in der WN, dass mit Brandt weiterhin nicht im Kader geplant wird. Der Grund ist, dass Hecking ihn noch nicht so weit sieht.
    Die WN dazu: Im Training würde Brandt hervorragend trainieren und keine Defizite zeigen.

    Genau das meine ich: Inkosequenz.

    Der Verein in Person von Aloffs und Hecking predigt sein Wochen und Monaten, dass die Jugendspieler eingebaut werden sollen.

    Seit dem hat sich nichts getan. Brandt trainierte bereits letzte Saison mit. Knoche spielte bereits unter Magath, genau wie Arnold. Wo sind die Jugendspieler? Wo sind die Einsätze.

    Ich kann mich nur wundern, wie manche selbst das nicht sehen (wollen).

    0
    • Es wird weniger auf Jugendspieler gesetzt als jemals zuvor.

      Brandt hat selbst als 15 jähriger unter FM hier trainiert. http://www.bild.de/sport/fussball/felix-magath/holt-15-jaehrigen-zum-training-22904040.bild.html
      Wahrscheinlich waren seine Einsatzchancen damals höher als heutzutage unter Hecking.

      Was bleibt? Knoche und ein paar Alibi-Einsätze für Arnold, der nach einer roten Karte sofort abgestraft wurde. So stärkt man die Jugendspieler :topp:

      0
    • proud … die Chancen bei Magath als höher zu sehen halte ich für absoluten Unsinn hoch 10, meinst du etwa das reinwerfen und dann sofort abstrafen und man hat ihn nie wieder gesehen von Knoche als DM ?

      0
    • Nun gut, das Reinwaschen von Magath mit Kritik an den neuen Verantwortlich zu verbinden, halte ich für fragwürdig. Jeder weiß, was ich über Magath denke, aber ich halte es durchaus für möglich, dass Brandt unter Magath bereits in der letzten Saison sein Debüt gefeiert hätte. Knoche im DM hat es bei Magath übrigens bis zum Schluss gegeben. In Magaths letztem Spiel als VfL-Trainer (0:2 gegen Freiburg) ist Knoche von Beginn an aufgelaufen. Er ist also keineswegs von der Bildfläche verschwunden.

      0
    • Mir war so als ob er mal gelb rot gesehen hatte und dann von der Bildfläche verschwand, den letzten Einsatz habe ich so dann wohl nicht mehr mitbekommen.

      0
    • Ich wage mal zu behaupten, unter FM hätte Brandt schon längst sein erstes Pflichtspiel für uns absolviert.

      0
    • Und ich behaupte würde ich heute Lotto spielen, würde ich morgen bestimmt den Jackpott gewinnen.

      0
  15. Welche Väter werfen ihre Kinder ins haiverseuchte Becken?
    Außer Peter Oseidon und seinen Bruder, der, wenn er spricht, das gleiche sagt, kenne ich nicht viele.

    Da die Tabelle sehr eng ist, darf das Argument verstanden werden, in dem zuerst ein Gerüst aufgebaut, in welches die neuen Spieler integriert, um so eine Stabilität erreicht zu wissen.

    Es ist keine Inkonsequenz, sondern Gewichtung.

    Ich kann gerne ein Eis essen, danach in Afrika zweiundvierzig Brunnen bauen und mich anschließend im hohen Alter in ein Krankenbett legen und im Kreise der Familie sterben.

    Auf die Reihenfolge kommt es an. Ich kann auch zwischendurch noch einen Roman über Kolibris schreiben und danach sterben. Doch manches kann man eben nicht sofort machen.

    Ich vermeide die Kraftausdrücke, obwohl es viel Kraft benötigt, um Sturheit annehmen zu können.

    0
    • Glaub‘ mir, ich habe es nicht nötig irgendwem nachzueifern oder nach dem Maul zu reden. Das war es doch, was du mit deiner Anspielung („Bruder“) impliziert hast, oder? Wer meine Beiträge aufmerksam liest, dürfte längst festgestellt haben, dass ich bei weitem nicht alles so bewerte wie Poseidon, aber grundsätzlich stimmt es: Wir liegen schon seit Jahren nah beieinander und – leider (!) – auch sehr oft richtig.

      Ansonsten braucht man nicht viel zu deinem Beitrag zu schreiben. Es ist seit Jahren die gleiche Argumentation (nicht nur im Hinblick auf die Jugend): „Die Zeit ist noch nicht gekommen“, „Wir sind im Aufbau“, „Es sieht doch schon besser aus“, „Überlegt mal, wo wir herkommen“ … Blabla Blubb. Schön schreiben kannst du aber. Das muss man dir lassen. :)

      0
    • Nein, nein, keine Sorge. Ich lese differenzierte Beiträge von dir und sehe betrachte dieses Spektrum auch als ein ausgewogeneres. Den Ton wendest du meiner Meinung nach ebenfalls nicht in der Schärfe an, bei der es nur weiß oder schwarz implizieren müsste.

      Mir persönlich ist es wichtig, auch andere Gedanken zulassen zu können. Eine dauerhaft kritische Haltung bleibt eine solche, selbst wenn in einem Nebensatz etwas Gutes gesagt wird. Das verändert nicht die Musik. Genauso ist es natürlich anders herum.

      Ich versuchte gegen dieses, in meinen Augen, überzeichnete „schwarz“ zu argumentieren. – Indem ein positiver Blickwinkel eingestreut werden kann, wird die Sichtweise nicht gleich weiß, rein und fröhlich, sondern „anders“. – Außerhalb dieser Extreme.

      Nach dem antiken Vorbild sind alle Farben aus schwarz und weiß entstanden, daher sollten wir nicht nur Grautöne wahrnehmen, um eine von Schalentier zitierte Metapher zu nutzen. Wenn man allerdings anfängt, Grautöne zu sehen, ist das schon einmal ein guter Hinweis, sich für eine Diskussion grundsätzlich geöffnet zu haben!

      Denn: Eine Diskussion ist nur dann eine solche, sollte es keine extremen Positionen geben.
      Diese sind unanfechtbar, zwei Festungen, die mit Q-tips gestürmt werden wollen. Wir wollen aber keine zwei Lager, in der sich jeder einordnen und verbarrikadieren soll, sondern bestenfalls viele offene Festungen.

      Ich bin offen für jeden kritischen Gedanken, erwarte allerdings, dass meine Sichtweise nicht torpediert wird, da sie sich genauso auf der Skala befindet, möglichst zwischen Happy Hippo (weiß) und Sir Suicide (schwarz)- und nicht direkt bei ihnen.

      In dem Sinne danke ich dir für dein Kompliment, dass ich ernst nehme und hoffe, mein Vorhaben verständlich gemacht zu haben.

      Dauernörgler UND Dauergrinsekatzen braucht hier theoretisch niemand. Letztere sind allerdings akzeptabler, da man nicht jedesmal ein griesgrämiges Gesicht ziehen müsste, um dem Autor nachzuempfinden.

      0
  16. @hammerhai,poseidon u.a. (insofern noch welche der meinung sind)

    Ohhh…
    Ich verliere gerade die Lust etwas zu schreiben. Denkt euch einfach den Rest.
    :keks:

    0
  17. Seltsam, dass in schöner Regelmäßigkeit auf sachliche Beiträge sofort persönlich reagiert wird.

    Wenn ihr anderer Meinung seid, dann schildert doch mal Gegenbeispiele. Ich bin – wie immer – sehr gespannt.

    Aber bitte mal mit Fakten untermauern und nicht mit Phrasen ala „Wir brauchen noch Zeit“ usw.

    Abgesehen davon:
    Das hier ist ein Blog, hier soll eine Diskussion möglichst stattfinden. Zumindest kann man aber seine Meinung zu einem Thema kund tun. Ohne gegensätzliche Meinungen kann es aber keine Diskussion geben.
    Scheinbar wollen aber viele hier nur schreiben: „Dnake HuiBuh, toller Beitrag“

    0
    • @Poseidonn: Dann mal zu deinen Fakten:
      „zu 90% anders handeln als reden“. Da hätte ich dann mal gerne ein sinnhafte Zusammenstellung, ansonsten ist das populistisches Gewäsch, nicht mehr.
      Im wichtigsten Punkt ist das Handeln deckungsgleich mit dem Reden: nur Spieler holen, die in das (Allofs/Heckingsche) Profil passen, und keine Panikkäufe tätigen.
      Dieses Denken und Handeln finden zwar manche hier falsch, ändert aber nichts an der Deckungsgleichheit.
      Und zum Thema Jugend einbinden: auch da kann man ja über das Ausmaß und den Weg verschiedener Meinung sein. Ich denke auch in diesem Punkt machen die beiden genau das, was sie auch sagen. Auch wenn du gerne ein anderes Tempo und eine andere Ausprägung präferierst.
      Es ist wie oft bei deinen Posts: über die Sache an sich kann man sich gut auseinandersetzen, über die Diffamierung von Allofs und Hecking aber nicht, weil Diffamierung und populistisches Gerede nicht diskutabel sind.

      0
    • @ proudtobeawolf:
      Kannst Du mir mal bitte beispielhafte Beiträge zitieren, wo eine „Alles-ist-gut-Mentalität“ zu Tage tritt? Konnte tatsächlich noch keine ausfindig machen.
      Wo Du aber gerade dabei bist, Gruppen zu bilden, so möchte ich Dir gerne mitteilen, welche (kleine) Gruppe ich ausfindig gemacht habe:

      Sie charakterisiert sich unter anderem dadurch, dass ich noch vor dem ersten Training von Hecking lesen durfte, dass er in der Winterpause 13/14 gefeuert wird. Nun haben wir Ende September 2013, stehen auf Platz 6 und können, so wir denn wollen, tatsächlich auch Positives feststellen. Die von mir benannte Gruppe tut dies allerdings seit Monaten in nicht einem Satz. Vielleicht empfindet sie es ja als Niederlage, so etwas zu tun, da sie zu 100% kritisieren wollen und von vorn herein kein Interesse an einer differenzierten und sachlichen Analyse haben.

      Edit: Wo ist denn sein Beitrag, auf den ich mich beziehe, hin?

      0
  18. Au weia, jetzt wird Magath herangezogen.

    Jener Magath, bei dem nochmal wie viele Jugendspieler zu Stammspielern wurden? Die erleideten doch das gleiche Schicksal wie die Jönssons und Caiubys dieser Welt. Knoche wurde in einer Zeit, wo jedes Wochenende andere positionsfremde „Leistungsträger“ im DM ran durften (u.a. Kahlenberg und Kjaer) strukturlos auf der falschen Position reingeschmissen.
    Heute ist er Stammspieler in der IV, wo er hingehört.
    Arnold hat unter Magath nicht eine einzige Minute gespielt.

    Ich sehe hier sehr deutlich eine verbesserte Einbindung. Wir sind zudem auch nicht Freiburg oder Mainz, die aus finanziellen Gründen auf den Einsatz ihrer eigenen Jugend angewiesen sind, das muss man beim Jugendhype und der damit verbundenen Erwartungshaltung an ständige neue Eigengewächse auch mit berücksichtigen.

    0
    • Man kann Magath in vielen Punkten kritisieren (zu großer Kader, Fehleinkäufe, Menschenführung etc.), aber GANZ SICHER NICHT, dass er nicht auf die Jugend setzt.

      Er hat Maxi Arnold entdeckt. Magath hat ihm erst einen Profi-Vertrag gegeben. Dazu hat er Knoche in den Kader eingebunden und Thoelke in der Verteidigung getestet.

      Jener Magath war es auch, der Draxler dazu riet die Schule abzubrechen und Profi zu werden. Was aus ihm geworden ist, sehen wir ja…

      0
    • Jungendspieler einen Profivertrag zu geben gibt es schon seit Jahren und zwar bei jedem Verein. Das gebietet die „local Player Regelung“ (oder wie das heißt). Das man dann natürlich nicht einem Mitläufer der A-Jugend diesen gibt sollte jedem einleuchten. Von daher war es auch nichts besonderes das Arnold diesen damals erhalten hat.

      Was man natürlich kritisieren kann ist, dass im Moment eigentlich keiner aus der Jugend mit trainiert (außer Brand, welcher ja MUSS – aufgrund seiner abgebrochenen Ausbildung).

      Zum Thema Brandt:
      Das er ein herausragendes Talent ist möchte ich gar nicht bezweifeln. Aber reicht das um gestandene Profis zu verdrängen? Er ist immerhin erst 17 Jahre und der Sprung von der A-Jugend, wo der VfL alles in Grund und Boden schießt ist nun mal sehr groß. Hier glaube ich das Hecking das besser beurteilen kann, wer uns im Moment besser helfen kann.

      Ändert natürlich nichts daran, dass man den jungen auch mal die Chance geben muss. Aber vielleicht werden wir ja in naher Zukunft (Olic angeschlagen, Dost noch verletzt, Vieirinha verletzt) noch den ein oder anderen, in naher Zukunft, sehen.

      0
    • Naja, Magath hat ihm nen Vertrag gegeben, hat er aber auch bei vielen anderen getan unter anderem Scheidhauer aus genau dem Grund der Local Player Regelung, Draxler durfte auf Schalke ran, weil der Notstand damals groß war und man keine Spieler mehr auf der Position hatte, er hatte seine Chance genutzt und hat eingeschlagen…

      0
  19. Die hier zur Zeit dauernd erhobene Forderung nach Einsatz von Jugendspielern lese ich mit einem gewissen Kopfschütteln. Zumal wenn Hecking und Allofs zugleich unterstellt wird, diese hätten ein Interesse daran, den notwendigen und möglichen Einsatz von Jugendspielern zu verhindern. Aber welche Substanz hat der Vorwurf, beide würden sich in ihrer Entscheidung von anderen als rein sportlichen Gründen leiten lassen? Die Behauptung müsste sich, wenn sie eine Logik hätte, doch nachvollziehbar begründen lassen. Ich kenne solche Gründe nicht und habe hier auch noch keine plausible Erklärung lesen können. Es wäre aus allen mir denkbaren Erwägungen auch völlig unklug, tatsächlich besseres jugendliches Spielerpotential ungenutzt zu lassen. Und ich denke, dass H. und A. dies auch nicht tun, sondern junge Spieler bisher verantwortlich an die Profimannschaft heranführen. Allerdings habe ich absolutes Verständnis dafür, wenn H. sich bei der Mannschaftsaufstellung nicht an Fanwünschen orientiert, sondern an seinen Anforderungen und den Beobachtungen auf dem Trainingsplatz. Wer meint, es gäbe andere Entscheidungsgründe, der sollte diese doch bitteschön nennen, denn bisher hat das Gejammere um die nicht zum Einsatz kommenden Jugendspieler nichts anderes als den Charakter einer Verschwörungstheorie.

    0
    • Das sind doch nur Vermutungen. Natürlich wird man Gründe finden, warum er noch keinen weiteren Jugendspieler hochgezogen hat.

      Faktisch ist es aber so:
      1. Es hat kein Jugendspieler unter Hecking debütiert.
      2. Es wurde kein Jugendspieler unter Hecking hochgezogen (Brandt trainierte auch schon unter dem verrückten GröTaZ bei den Profis).
      3. Man verkleinerte den Kader ja gerade deshalb, um Jugendspieler im Profitraining sehen zu können. Keiner bekam seitdem die Gelegenheit.

      Das sind die Fakten.

      Und da kann ich schon davon reden, dass der Verein inkonsequent agiert. Andere Vereine reden nicht nur, sondern agieren auch dementsprechend.

      0
  20. Passend dazu:

    Der VfL wollte nur ins obere Regal greifen.

    Es kam wie gesagt Caligiuri, Grün und Klose am Anfang. Bei Klose stimmte immerhin schon der Preis.

    Luiz Gustavo war dann Gott sei dank ein Spieler.

    Nun ist man scheinbar doch stärker an Choupo-Moting interessiert. Oberes Regal?
    Choupo-Moting hat vor dem Wolfsburg-Spiel 14 (!!!) Monate lang nicht getroffen. Zwar war er verletzt, jedoch hat er auch letzte Saison oft gespielt.

    Man schaut scheinbar wieder nur in der Bundesliga, wo aber bis auf Diuof kein vernünftiger Stürmer mehr für uns rumläuft. Tellerrand?

    Aber über Effizienz zu reden, bringt ja hier auch nichts. Da ja ein Vieirinha immer noch für einen „leistungsträger“ gehalten wird. Das der in 1,5 Jahren nur zwei Tore als Stürmer geschossen hat, ist dabei ja sekundär. Ist ja nur ein Stürmer…

    0
    • Dann passt ja Choupo-Moting perfekt ins Beuteschema, wenn man so die anderen Kommentare liest.

      Sorry, aber da fehlen mir die Worte.

      Wenn das die Erwratungshaltung in Wolfsburg ist, dann gute Nacht. So wird man den Zielen auch weiterhin hinterher laufen und anschleißend wundert man sich, warum es wieder nichts mit dem interantionalen Wettbewerb geworden ist.

      Aber vllt. entwickelt der sich ja noch zum Goalgetter, wenn man ihm nur „genügend Zeit“ gibt… :kotz:

      0
  21. Es ist nett von dir, dass du deine widersprüchlichen Kritiken nun sogar direkt untereinander schreibst.
    Mal sollen es nur Superstars sein, weil der Verein es sich ja leisten könnte und die Entwicklung von Talenten zu viel Zeit kosten würde („Wir sind nicht Freiburg“).
    Dann holt der VfL auf einmal nicht genug Talente nach oben.

    So könnte man alle deine Kritiken durchgehen, wozu mir die Lust fehlt.

    Du windest dich wie ein Aal um alles herum, um ja zielgenau alle Dinge, die noch nicht funktionieren treffen zu können.

    „Koo wird bestimmt beim nächsten Spiel auf der Bank sitzen. Hecking wird ihn verbrennen“.
    Seit Wochen ist Koo im Kader.
    Ok, dann eben so: „Koo wird auf der falschen Position eingesetzt und durch Kritik vom Trainer total verunsichert.“

    (Ob übermäßige Kritik der Fans an den Spielern vielleicht auch schadet? Schon mal darüber Gedanken gemacht? Sind die Pfiffe einem Träsch gegenüber nicht schädlich, die Kritik eines Trainers an einem Spieler aber schon? Kann man das kritisieren, was man selbst nicht besser macht?)

    Deine Fakten sind doch nur Augenwischerei.
    1. Hecking hat keinen Jugendspieler hochgeholt!

    Warum denn? Kennst du die Gründe? Vielleicht steckt dahinter ja ein Plan.

    Mal eine Überlegung dazu: Der VfL hat in all den vergangenen Jahren alles übers Knie brechen wollen.

    – Von heute auf morgen einen ganzen Kader umgebaut,
    – eben noch Abstiegskandidat, morgen schon Champions League Ansprüche
    – Einen Star ohne gleichwertige Mitspieler
    – 4 mal den Manager in 4 Jahren ausgetauscht und mit 4 unterschiedlichen Philosophien und daraus folgenden neuen Umstrukturierungen.
    – unzählige Trainer mit unterschiedlichen Systemen und Ansprüchen an Spielern. (Ein Beispiel: Magath legte auf Typen, Erfahrung, usw viel Wert aber keinen Wert auf Schnelligkeit… Hecking braucht nun schnelle Spieler für sein System, die ihn natürlich fehlen…)
    Da gäbe es noch hundert andere Beispiele.

    Was folgt daraus?
    Der Aufbau eines funktionierenden, erfolgreichen Vereins dauert Zeit…
    Du schreibst so lapidar: Bitte Argumente, ohne das ständige „man muss ihnen Zeit geben“. Aber genau das ist das Hauptargument.
    Die Vergangenheit hat gezeigt, dass man keine Entwicklungsschritte überspringen kann.

    Allofs sagt es immer und immer wieder und liefert damit die Argumente doch selbst. Wieso werden diese ignoriert?
    In der Rückrunde wurde eine Basis gesucht. Im Sommer wurde der Kader reduziert, um jedem Spieler endlich wieder eine realistische Chance auf Einsätze zu geben. Dazu wurden Spieler verpflichtet, die vom Charakter das Projekt vorantreiben und ein gutes Klima schaffen können.

    Im Winter und im Sommer wirst du dann deine 2, 3 Superstars aus dem oberen Regal bekommen. Nur Geduld!

    Und auch die Sache mit den Talenten ist leicht erklärt: All die Maßnahmen der Vergangenheit von Allofs müssen sich erst einmal setzen. Ich kann nicht im Sommer Spieler wie Klose, Caligiuri und Gustavo holen und dann gleich auf der Bank lassen und ein Talent aus der Jugend fest einbauen.
    Hier ist die Reihenfolge zu beachten.

    Was wurde über die Kurzeinsätze von Klose gemotzt. Der Resultat hat man im Pokalspiel gesehen. Klose wurde langsam an den Kader geführt und nur durch die Einsätze wurde er besser und hat sich nicht völlig ausgeschlossen gefühlt. Seine Leistung war erstaunlich gut im Pokalspiel.
    Das gleiche müssen wir nun auch mit Caligiuri machen.

    Talente aus der zweiten Reihe werden dies erkennen und können eher warten als schon etablierte, teurere Spieler wie die oben genannten.

    Als Fan ist es einfach und billig sich in seinem Sessel zurückzulehnen und zu sagen: Perisic bringt nichts, ist ein Fehlkauf, er muss jetzt Brandt bringen.

    Erkennst du nicht, dass das einfach nicht praxisnah ist? Eine 7 Millionen-Investition muss auch dementsprechend behandelt werden. Wenn wir „diese“ gleich nach 2, 3 Spielen wieder „entsorgen“ würden, wären wir bei unserem alten, unerträglichem System des Vorgängers.

    Natürlich muss man auch das Talent im Auge behalten. Aber daran erkennt man ja schon, dass es eben nicht so einfach ist, da die richtige Ballanze zu finden. Wer eine Entscheidung trifft, hat auch immer das Risiko, über welches wir hier als Fans immer locker und leicht drüber weg diskutieren können.

    Zu gegebener Zeit werden weitere Talente ihre Chance bekommen. Und wenn nicht, dann hatten wir vielleicht bessere Spieler, die dies nicht erforderten.

    Wo ist der Wille für Verständnis?

    1
    • Coprolalia under Control

      Top! Dem ist nichts hinzuzufügen. Danke Normen.

      By the Way: die Aussage oberes Regal war immer auf den Sturm bezogen von Allofs, da ist nix gekommen, gut. Aber den Transfer von Caligiuri als beleg dafür zu nehmen, dass nicht ins obere Regal gegriffen wird ist auch nur augenwischerei. Man hat einen fitten erfahrenen Spieler gegen einen langzeitverletzten unerfahrenen und immer noch nicht fitten Pilar getauscht.

      0
    • Bleib doch mal bei den Fakten, nicht bei den Vermutungen. Ich sehe keinen Unterschied zu den Vorgängern. Den wurde aber alles vorgehalten, bei Hecking ist aber alles i.O.

      Aber ich frag dich mal etwas anderes:

      Welches Ziel verfolgst du mit diesem Blog? Eine neutrale Plattform zu bieten, die informiert oder eine Plattform, um langfristig hiermit Geld zu verdienen und vom VfL akzeptiert zu werden?

      0
    • Warum stellst du mir diese Frage? Was willst du damit andeuten?

      Ich höre da schon wieder einen frechen Unterton heraus.

      Ich diskutiere doch gerade mit dir. Meine Standpunkte haben mit deiner Frage nichts zu tun. Bei dem Vorgänger von Herrn Allofs hatte ich z.B. eine komplett andere Meinung.
      Dieses Mal überzeugen mich die Argumente von Herrn Allofs und Herrn Hecking.

      0
    • Poseidon sagt durch die Blume, dass du mit deiner positiven Einstellung dem VfL in den Arsch kriechst und dir somit, sobald sie merken, dass jemand eine große Plattform mit wohlwollendem Grundtenor bietet, ein finanzielles Entgegenkommen erhoffen kannst / darfst / sollst.

      Meine Interpretation. Wenn sie stimmt, Hut ab für diese Dreistigkeit.

      Wenn nicht, dann nicht, da ich mich nicht bei Leuten entschuldigen möchte, die nur noch am provozieren sind. ≠ Diskussionsklima.

      0
    • Ich kann für jeden Trainer und Manager jede Tat begründen und Argumente dafür finden. Ohne Frage, man kann es so sehen, wie du es hier tust.

      Ich frage mich aber immer mehr, wo die Maßstäbe sind. Hier wird unterschiedlich geurteilt. Bei Veh und McClaren war alles schlecht, dabei sind viele Parallelen zu beobachten.

      Außerdem wird einem ständig entgegen gehalten, dass man ja nur vermutet und keine Fakten bringt. Was tust du gerade?
      Auf die Fakten wird einfach mit Vermutungen eingegangen.

      Bei den Spielern ist ähnliches zu beobachten. Vieirinha war die Ineffizienz in Person. So jemanden hatten wir schon einmal: Mensegeuz. Vieirinha ist zumindest defensiv stärker, Mense hat aber mehr Scorerpunkte zustande gebracht. Mensegeuz wurde immer (zurecht) kritisch betrachtet. Vieirnha ist auf einmal eine „heilige Kuh“.

      Zu meiner Frage: Interessant, dass du in einem Text einen „frechen Ton“ erkennen kannst.

      Meine Frage war auf etwas anderes bezogen: Seitdem Hecking hier ist, siehst du in jedem Training grundsätzlich positive Dinge, v.a. im taktischen Bereich.

      Nehmen wir mal das gestrige Training: Die Übung hat nur sekundäre taktische Elemente (wenn überhaupt). Es geht bei der Übung um Reaktionsvermögen und Technikschulung.
      Bei Torschussübungen schreibst du, dass man die Spieler nur schwer beurteilen kann. „Mal gehen sie rein, mal nicht.“ Das stimmt so nicht. Man kann sehr wohl sehen, ob ein Spieler schießen kann oder nicht. Schussgenauigkeit, Schussstärke und das Auge des Spielers lassen sich beurteilen. Und da war Helmes übrigens deutlich am stärksten.

      Da du grundsätzlich so positiv schreibst, muss das ja seine Gründe haben. Welche das haben könnte, kann ich mir denken. Das kann man aber persönlich regeln, gehört hier nicht hin.

      Damit ist das Thema für mich auch beendet.

      0
    • @PoloBarrelken: Das ist falsch, HuiBuh kann niemals vom VfL Geld erwarten.

      0
    • Das ist klar, es geht um den Aspekt der Würdigung. Ich würde mich schon über einen handschriftlichen Brief von Allofs und Winterkorn mit den Worten „Gute Arbeit!“ wie ein Schneekönig freuen.

      Einfach, weil die Arbeit honoriert wird.

      Wenn ich so etwas schreibe, wäre es zwar schmeichelhaft, jedoch kein Vergleich.

      0
    • Das Problem mit deinen Fakten ist, dass sie nur bedingt für eine ganzheitliche Beurteilung zurate gezogen werden können.
      Was bringt es oder wem nützt es zu sagen, dass unter Hecking bislang noch kein Jugendspieler debütiert hat? Was kann man daraus ableiten?

      Dieses reine Faktum bringt doch zunächst einmal überhaupt nichts.
      Erst wenn man beleuchtet, was dahinter steckt, kann man Schlüsse ziehen.
      Die Hintergründe völlig auszublenden, bedeutet für mich ignorant zu handeln oder zu argumentieren.

      Das Hauptproblem, dass ich mit deinen Texten habe ist, dass du stets aus einer Mücke einen Elefanten machen willst.
      Brandt wird nicht eingesetzt > Allofs ist ein schlechter Manager und wird scheitern.
      Wir sind nach 5 Spieltagen nicht mindestens 3. in der Tabelle > Hecking hat versagt und wird den Winter nicht überleben.

      Das ist mir zu heftig. Wenn ich so Fußball sehen würde, dann wäre mir das eindeutig zu viel Stress und ich würde mir ein anderes Hobby suchen. Dir macht der Stress offenbar nichts aus.

      Und es stimmt mitnichten, dass ich alles positiv sehe oder sehen will. Nur kritisiere ich gerne im Kleinen darüber, z.B. auf das Spiel bezogen, oder auf die momentane Verfassung eines Spielers und mache daraus nicht gleich Rückschlüsse auf den großen Kosmos.

      “Geht so sympathisch, Herr Allofs?” – da hatte ich mich kritisch zu der Umrandung geäußert.
      Ich habe kritisiert, dass Schäfer auf Linksaußen eingesetzt wird.
      Mir gefiel nicht, dass Hecking Knoche ins Mittelfeld zog und Klose in die IV eingewechselt hat – um wenig später meinen Irrtum zu erkennen und mich nun zu korrigieren: Ups, das habe ich wohl falsch gesehen. Klose braucht auch Einsatzzeit und hat dieses Vertrauen dankend im Pokal zurückgezahlt.

      Wann hört man mal von dir: Ups, da hab ich mich wohl mal getäuscht?

      Der unfehlbare Kritiker – diese Rolle steht niemandem gut!

      0
    • Nun wirst du polemisch. ;) Ich habe nirgends rumgenörgelt, das wir noch nicht Dritter sind. Auch könnte ich gut nachvollziehen, dass man einen Brandt nicht einsetzt, wenn er wechselt.

      Es geht mir darum, dass hier Dinge unterschiedlich betrachtet werden, je nachdem wie man zu etwas steht.

      Vermute ICH etwas, heißt es, ich solle bei den Fakten bleiben. Liefere ICH noch Argumente für die Vermutungen, heißt es: Schwarmalerei.

      Also liefere ich Fakten mit der logsichen Schlussfolgerung.
      Was passiert? Es heißt, ich solle vermuten, was dahinter steckt usw.

      Merkst du etwas?

      Je nach User wird nur noch geurteilt, nicht nach der Meinung. Typische Oberflächlichkeit.

      PoloBarrelken hat in der letzten Woche einmal etwas ganz Entscheidenes geschrieben, was es genau trifft:
      Sinngemäß: Die Mehrheit möchte in der Freizeit nicht so viel Kritisches über den VfL lesen. Der VfL soll schließlich zur Freude dienen, nicht um sich zu ärgern. Und wer möchte sich schon in seiner Freizeit ärgern?

      Und genau darauf war meine Frage bezogen: Du bist schließlich bemüht, durch gute Blog-Artikel noch höhere Klick-Zahlen zu erreichen. Wenn die Leute hier nur Kritisches lesen würden, stiegen die Zahlen gewiß nicht mehr, sondern würden eher sinken. Leute wie Knipser beweisen das nur.

      Der gemeine Fan ist eben immer optimistisch. Nicht umsonst denkt die Mehrheit der Deutschen, dass Jogis-Jungs 2014 Weltmeister wird. Das dann noch ein Lahm im ohnehin überbesetzten DM getestet werden soll, ist ja auch egal.

      Wenn es aber manchen Seelenfrieden zuträglich sein sollte, werde ich hier nichts mehr inhaltliches Schreiben, sondern nur noch „toller Beitrag“ oder :like:

      0
    • Coprolalia under Control

      Der deutsche neigt weniger zum Optimismus. Auch Harmoniesucgt ist untypisch deutsch. Furor Teutonicus. Das ist das typisch deutsche.

      Ich glaube auch nicht das huibuh so auf Klicks aus ist.ich glaube das Normen keine Hintergedanken beim schreiben hat, oder willst du sagen, wenn huibuh finanziell unabhängig wäre würde er alles negativ sehen und hier deine Thesen verbreiten?

      nach dieser Logik würden sich ja auch nur gute nachrichten verkaufen, das Gegenteil ist real.

      0
    • „Nicht umsonst denkt die Mehrheit der Deutschen, dass Jogis-Jungs 2014 Weltmeister wird.“

      Wer glaubt denn daran? :grins:

      ich habe da die letzten jahre nie dran geglaubt :grübel:

      0
  22. Ich stimme HuiBuh zu und möchte noch etwas zur Jugendarbeit in Verbindung mit dem Sympathieziel schreiben.
    Wenn man sich die Aussage „im oberen Regal“ isoliert heraus pickt, kann man Allofs Caligiuri und Klose um die Ohren hauen, das ist richtig.
    Aber ich habe aus der damaligen Aussage nicht geschlussfolgert, dass jetzt nur noch etablierte Championsleaguespieler zu uns kommen. Was wäre das denn auch für ein Blödsinn bei einer Mannschaft, die sich im Aufbau befindet. Allofs hatte im Zuge dieser Aussage ja auch gegen Magath gestichelt, dass VIEL GELD im mittleren und unteren Regal verprasst wurde.
    Ich glaube, was Allofs transportieren wollte, war, dass man nicht mehr auf gut Glück viel Geld für viele Spieler mit geringem Marktwert verpulvern und gezielte Zukäufe im oberen Regal tätigen möchte. Bei Caligiuri konnte man einen Leistungsträger der Freiburger aufgrund der vertraglichen Rahmenbedingungen recht günstig holen. Erscheint mir noch immer sinnvoll. Wenn man aber kritisieren WILL, nimmt man das „obere Regal“ wörtlich und betrachtet es nicht im Kontext der Gesamtaussage. Und kritisiert tatsächlich, dass Allofs den Markt auch auf günstige Vertragssituationen sondiert.
    Zum Sympathieziel in Verbindung mit Knoche: Nach außen nimmt niemand zur Kenntnis, ob und wie viele Jugendspieler mittrainieren. Knoches Stammplatz aber sehr wohl. Neulich in einer Skybar in einer niedersächsischen Großstadt habe ich folgendes gehört: „Jahrelang hat sich Wolfsburg teure Innenverteidiger geholt und jetzt spielt Knoche“.
    So etwas wird wahr genommen und das wird Stück für Stück auch unser Image verändern.
    Also ich erkenne sehr vieles aus dem Anfangs formulierten Konzept wieder!

    0
  23. Gibt es eigentlich neue Gerüchte um Chopo-Moting oder handelt es sich um die alten aufgewärmten Gerüchte?

    Gibt es irgendwo eine Aussage von Allofs, dass wir an ihm interessiert sind/waren?
    Angeblich sind war ja auch an Valerien Stocker dran laut einer Zeitung aus der Schweiz.
    Ist eine ernst gemeinte Frage, auch wenn sie sich provokant anhören könnte.

    0
  24. @poseidon
    Hab die Quelle zu dem Gerücht gefunden .
    Bleibt die Frage, ob er eher oben oder unten auf der Liste steht. Evtl. ist er nur als back-up eingeplant..wer weiß.

    So viel wird er nicht verdienen und er wäre ablösefrei

    0
  25. @ Poseidon: Du schreibst, dass bei Hecking im Gegensatz zu seinen Vorgängern „alles i.o.“ sei. Lass doch bitte mal diese Polemik sein, wenn User tatsächlich etwas positives sehen. Hecking hatte hier einen vergleichsweise schweren Stand bei seiner Verpflichtung. Sportlich war er umstritten und seine Derby-Äußerungen taten ihr übriges. Dass diesbezüglich größtenteils Ruhe eingekehrt ist, zeigt nur ein mal mehr, dass das Ziel nach Kontinuität und Ruhe (was sich der VfL vor allem durch Allofs erhoffte) erreichbar scheint. Hecking hat aber in WOB alles andere als einen Heiligenschein. Du verdrehst mir zur Zeit wirklich ein paar zu viele Tatsachen und Umstände, inklusive schwerer Unterstellungen gegenüber Usern, die positive Aspekte sehen.

    So etwas habe ich in der Form noch nicht erlebt.

    0
  26. Was für ein Wahnsinn! Oder sollte man lieber Schwachsinn schreiben?
    Da wird doch tatsächlich versucht mit bestimmten Usern versucht zu diskutieren.
    Ist es denn so schwer zu begreifen, dass die das gar nicht wollen und nur hier sind um ihre
    Eitelkeiten zu stillen bzw. ihr Ego zu befriedigen? Glaubt man wirklich sie wären in der Lage
    um über den Tellerrand ihrer eigenen Meinung hinauszuschauen? Oder wie kommt es, dass
    immer wieder versucht wird auf sie einzugehen? Ich glaube ja auch so lange wie möglich an
    das Gute (oder an die Bildung) im Menschen. Aber irgendwann muss es doch klar sein, dass
    es auch Menschen gibt, denen es an Selbstreflektion mangelt. Oder gar fehlt!! Und dann muß
    man ausgerechnet von denen auch noch lesen: Bleib doch mal bei den Fakten, nicht bei den
    Vermutungen. *looooooooooool* …. Ich sage nur: „Implemtierter Konjunktiv!“ :grübel:

    Ich weiß nicht, warum ein DrFrankenwolf, ein coc, ein Diego1953, ein Schalentierer, ein Fedo
    oder sogar ein Ingoal45 hier nicht mehr so (regelmäßig) schreiben. Ich finde das einerseits
    sehr bedauerlich, aber andererseits auch sehr verständlich. Privat versuche ich ja schließlich
    auch möglichst vielen Dumpfbacken (Frage an Admin: hätte ich auch Arschlöchern schreiben
    dürfen?) aus dem Weg zu gehen. Was soll’s? Ich bin auch erstmal wieder weg! :hm:

    0
    • Was wäre dein Vorschlag? Einfach User sperren und dann wieder dem Vorwurf ausgesetzt sein, man würde andere Meinungen nicht dulden?
      Es ist unheimlich schwierig das richtig zu handeln.

      Oder soll ich die Seite nach deiner Meinung ganz schließen?

      0
    • Coprolalia under Control

      Nein nicht sperren. Aber den Finger in die Wunde legen und den Zser kritisieren, Huibuh kritisiert Poseidon sehr gut, ich hoffe er macht das weiterhin so. Denn nur Kritik bringt einem weiter. Auch wenn das mancher nicht gerne hört oder liest, es ist wichtig diese Kritik an der grundsätzlichen pessimistischen Einstellung zu äußern. Danke an huibuh das du das so tust und weiter den Finger in die Wunde legst. :like:

      0
    • @HuiBuh: Ich möchte das ganz allgemein halten:

      – Sperren sind ein letztes Mittel
      – User, die einem persönlich nicht gefallen, dürfen nicht gesperrt werden.
      – Ein User muss sofort dann gesperrt werden, wenn er wiederholt Inhalte verbreitet, die rassistischer, politisch-ideologischer oder persönlich-aggressiver Natur sind. Diese haben hier nämlich absolut gar nichts zu suchen.
      – Jeder darf jeden kritieren, solange – und hier wird es wichtig – es einen Vorschlag für Verbesserung gibt. Kein Diktat, keine Forderung, sondern eine Option, in der jemandes toter Winkel aufgezeigt wird (Stichwort: Johari-Fenster).

      Manche Dinge sehen wir nicht, die andere stören. Das ist psychologisch gesehen absolut normal. Jeder hat seinen blinden Fleck, außerhalb der biologischen Ebene.

      Sperren erfolgen sinnvollerweise, wenn:

      a) Das Diskussionsklima leidet, da nur noch über „Person X“ und nicht über „Thema Y“ diskutiert wird. – Und jene Person diesen Fokus durch ihre Beiträge forciert. Die Sperre richtet den Fokus wieder auf das wesentliche.

      b) Das grundlegende Niveau sinkt, da immer häufiger die polemische oder subtile Sichtweise durchdringt. – Diskussionen sollten offen geführt werden. Urheber dieses Niveauabfalls sollten auf Dauer gesehen ausgeschlossen werden.

      Wo kommen wir denn dahin bei einem gemeinsamen Hobby immer mit einer Hand hinter dem Rücken und listigen Hintergedanken zu argumentieren, darauf erpicht, jemandem verbal jemandem die Fresse polieren zu wollen.

      Alle, die auf solche Spiele aus sind, sperren.

      0
    • Sorry, aber die „Wunde“ ist ja nicht die Kritik.
      Die Wunde sind Tatbeständen und Geschehnisse.
      Diese werden unterschiedlich (dramatisch) bewertet.
      Statt nun diese Bewertungen zu erörtern und zu untersuchen werden sie genutzt für persönliche Angriffe und Vorwürfe.
      Ein Beispiel dafür? gern!
      Alles ist wie bei…. (beliebige Namen aus der Vergangenheit einfügen).
      Nein! Nix ist, wie es war. Weder die Personen noch die Methoden sind gleich! Und schon gar nicht das Umfeld und die Wettbewerber.
      Deshalb weigere ich mich, Kritik bereits allumfassend und vor allem projektiv zu üben. Da aber eben sachliche Betrachtungen von Details und deren Auswirkung gar nicht gern gesehen sind und eher resonanzfrei bleiben, halte ich mich mehr und mehr zurück.

      0
    • Das mit der Wunde war auch eher ein Zitat mit Augenzwinkern gewesen.

      :yoda:

      0
  27. @huibuh

    Ignorieren würde mein Vorschlag lauten. Sperren bringt wenig bis nichts. Manche sind
    andererorts schon fünf-, sechs- oder gar siebenmal gesperrt worden. Auf Wolfs-Blog haben
    sie nun eine Plattform gefunden, auf der sie sich ausleben können. Warum sollte man Ihnen
    das nehmen? Außerdem kann ich Deinen Zwiepalt beim Thema „Sperre“ nachvollziehen.

    Aber muss man sie protegieren, in dem man sie immer wieder ernst nimmt? … Würde ich mir
    die Frechheit dir gegenüber rausnehmen, dann würde ich die Möglichkeit diskutieren
    wollen, ob dieses Spiel von „Good Guy – Bad Guy“ beabsichtigt ist, um hier die Schlagzahl zu pushen. Aber das will ich gar nicht diskutieren, weil die Mehrwerte dieser Seite mMn ganz andere sind.

    Das der unfehlbare Kritiker dir Polemik unterstellt, unterstreicht die fehlende Selbstreflektion.
    Denn Du bis ja nicht der Erste, der ihn so bezeichnet. Diese alle-sind-gegen-mich Rolle ist
    gewollt! oder st Dir ein Geisterfahrer bekannt, der behauptet alle anderen würden in der
    falschen Richtung fahren? Warum sonst kann man mit anderen Usern, die (sachliche) Kriitik
    üben und aufgeschlssen sind, so auffallend gut diskutieren? Schon komisch, oder?

    Und DAS ist der Kern des Ausangspost! Es ging niemals um Sperren o.ä.! Alles Quatsch!!
    Die Kernfrage ist doch: Warum lässt man sich mit diesen Klugscheißern noch ein und gibt
    Ihnen damit die Möglichkeit weiter zu produzieren? Oder glaubst Du/ihr immer noch, dass die
    Betroffenen aufgeschlossen gegenüber einer Meinung sind, die nicht der ihrigen entspricht?
    „Die Hoffnung stirbt zuletzt!“ In diesem Sinne: Schönes Wochenende!!

    0
    • „Produzier mich net“ oder wie? ;)
      Andere User als Klugscheißer zu diffamieren, weil sie einen Alternativ- Standpunkt vertreten, mit dem man selbst nicht übereinstimmen kann, zeugt auch nicht gerade von sachlicher Kritik. Erst recht nicht, wenn persönliche Differenzen der Vergangenheit den Schluss nahe legen, dass genau diese die Ursache für die gegenwärtige Diffamierung sind.

      Einen blinden Fleck haben wir alle, manche mehrere und in Wahrheit meinen wir alle nur die Wahrheit zu sehen, deuten aber nur die Schatten an der Wand.

      Aber schön, dass es wenigstens einen gibt, der bereit ist alle Schattendeutungen zu prüfen, bevor er sie verwirft!

      In diesem Sinne: Si tacuisses, philosophus mansisses!

      0
    • Du hast recht, es ist eine Frechheit von dir.

      0
    • Aha! Jetzt ist Knipser wieder in seinem Element. :grins:

      Die Zeit war wohl reif für ein bisschen Zensurpolitik. Und natürlich werden – wie immer – User aufgelistet und beschmeichelt, um vermeintlich Gleichgesinnte ins Boot zu holen, denn „Nur gemeinsam sind wir stark.“ Aber wehe, der Wind dreht, dann spielt er die beleidigte Leberwurst und meldet sich ab.

      By the way, es heißt „implizierter Konjunktiv“. ;)

      0
    • @Lorenz:

      „Andere User als Klugscheißer zu diffamieren, weil sie einen Alternativ- Standpunkt vertreten, mit dem man selbst nicht übereinstimmen kann, zeugt auch nicht gerade von sachlicher Kritik.“

      Das tut er nicht! Er nennt andere User nicht „Klugscheißer“ aufgrund ihrer gegenteiligen Meinung, sondern aufgrund der Weise, wie diese hier präsentiert wird. Der Unterschied sollte klar sein. Wegen des Umgangs mit anderen Usern. Wegen der mangelnden Bereitschaft, sich differenziert mit den Argumenten anderer auseinanderzusetzen. Wegen der bewussten Schwarz-Weiß-Malerei, die ganz offensichtlich provozieren soll. Wenn in jedem zweiten Post Floskeln wie „die meisten hier…“, „rosa-rote Sicht“, „ich mach mich mal unbeliebt“ etc. enthalten sind, liegt das auf der Hand. Dazu dieses widerwärtige Schlüpfen in eine Opferrolle – und dies auch noch mit der eigenen Meinung begründen? Nee, das Benehmen ist die Ursache. Diese ständig konstruierte Kritik, die einzelne Fakten isoliert bemüht, jedoch ein Großteil anderer Umstände verschweigt, um den eigenen Standpunkt – koste es was es wolle – irgendwie „durchzudrücken“, soll offenkundig nur polarisieren oder gar provozieren… – ich nehe das als Egotrips wahr, die mir zum Hals raushängen. Und dieses ganze Verhalten nennen ich auch „Klugscheißen“. Gekrönt wird sowas noch von einem Schreibstil, der vor Arroganz nur so trieft. Man muss niemanden namentlich nennen, denn wenn man die gegenteilige Sichtweise eines anderen verbal herabwürdigt oder gar diffamiert, werden sich genug Leute angesprochen fühlen.

      Auf der anderen Seite kann ich jede begründete und differenzierte Meinung akzeptieren. In diesen Fällen freue ich mich sogar über Standpunkte, die dem meinen nicht entsprechen. Solche bieten jeweils eine Diskussionsgrundlage. Eine Diskussion lebt nicht nur von Meinungen, sondern von Argumenten. Wenn ich Meinungen ohne Begründung sehen will, lese ich nicht in einem Forum, sondern gucke mir die Ted-Ergebnisse im Videotext an.

      0
  28. @hammerhai: Ich komme‘ hier nicht mehr so ganz mit. Du scheinst aber Ahnung zu haben. Könntest du mir btte mal erklären, was ein „implizierter Konjunktiv“ ist.

    0
    • Es ist eigentlich nicht der Rede wert. ich hatte vor einigen Tagen eine Auseinandersetzung mit dem User Elsterweg, der mir unterstellen wollte (obwohl ich ein abgeschlossenes Germanistikstudium habe), ich könne nicht zwischen Indikativ und Konjunktiv unterscheiden. Darauf hat sich Knipser in seinem Rundumschlag bezogen.

      0