Home / News / Rebbe: „Die Situation kotzt mich an!“

Rebbe: „Die Situation kotzt mich an!“

Zuletzt war es etwas ruhiger um Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe geworden. Der 39-Jährige hielt sich mit Statements in der Öffentlichkeit vornehm zurück.
Der Grund ist klar: Der Druck auf den sportlich Verantwortlichen des VfL ist enorm gewachsen.

Die letzten beiden Trainerentscheidungen vor Bruno Labbadia haben nicht funktioniert. Andries Jonker und Martin Schmidt waren ausdrückliche Wunschkandidaten von Olaf Rebbe, beide Trainer haben beim VfL nicht funktioniert. Die dritte Trainerentscheidung mit Bruno Labbadia muss nun sitzen.

Olaf Rebbe wird heute im Sportbuzzer (WAZ) deutlich: „Ich weiß, dass es viel Kritik an meiner Person gibt, es wäre ja auch nicht normal, wenn nicht. Ich bin verantwortlich für den Bereich Sport.“ Die aktuell schwierige sportliche Situation „kotze“ ihn selbst an.

Dennoch spüre Olaf Rebbe den Rückhalt im Klub, was jedoch im Nachsatz vom 39-Jährigen ein wenig relativiert wird: „Ich bin jedoch der falsche Ansprechpartner, wenn es um Zukunftspläne geht.“ Um diese Zukunft kümmert sich gerade der VfL Aufsichtsrat:
 
 

Heldt, Schmadtke und Flick Kandidaten beim VfL Wolfsburg

Konkrete Neuigkeiten gibt es bei der Geschäftsführersuche nicht zu vermelden. Dennoch wird von der Bildzeitung heute noch einmal wiederholt, dass der VfL weiterhin folgende drei Wunschkandidaten für den Posten des Geschäftsführers Sport habe: Heldt, Schmadtke, Flick.

Wie das Blatt berichtet, soll der VfL Wolfsburg trotz eines noch zweijährigen Vertrages bei Hannover 96 weiterhin Interesse an Heldt habe.
 
 

Tagesticker – Donnerstag, 01.03.2018

 

Thiam Pablo-Thiamneuer Integrationsbeauftragter

Pablo Thiam wird neben seiner Funktion als Leiter der U23 des VfL Wolfsburg noch einen weiteren Job beim VfL ausführen. Der 44-Jährige wird ab sofort als neuer Integrationsbeauftragter des VfL Wolfsburg fungieren.

Klick: Zum Artikel
 
 

50 Kommentare

  1. Camacho kehrt morgen wieder ins team Training zurück. Thiam wird Integrationsbeauftragter des Vfl.

    3
  2. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/718433/artikel_rebbe-in-der-kritik-das-sagt-der-vfl-manager.html

    Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.
    Es scheint schon einiges im argen zu liegen, aber Worte wie “nebulös” lassen vermuten, dass Hiete den Leser auch in diese Ecke bringen möchte.

    1
    • Ich denke jeder der ein bisschen seine Sinne zusammen hat, kann sich denken was dieser Artikel sagen will.
      Gute Reise…
      :schweigen:

      2
    • Hiete ist doch ein Clown. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man besser gar nichts sagen als wild zu spekulieren!

      8
    • Kölnfan, was willste erwarten

      4
    • Ich denke dass Hiete mit nebulös meint, dass Rebbe sich nicht deutlich zu der Frage äußert, ob er Fehler gemacht hat.Er weicht eindeutig aus.

      0
  3. …denke,dass Hiete schon recht gut informiert ist.

    Finde es wirklich schade, dass die Situation beim Vfl so ist wie gerade wahrzunehmen

    Obein hansi flick oder ein Jörg schmadtke der Managertyp ist, der uns unbedingt weiterbringt…daruber bin ich mir nicht sicher

    Ich glaube es hängt vom zusammenspiel aller Protagonisten zusammen ab.
    Vielleicht macht man schon Platz fur einen neuen Mann..warum sonst gibt man Thiam eine Zusatzfunktion.

    Wirkt auf mich ein wenig so als ob man ihn dort hinsetzt um ihm seinen hauptjob beizeiten wegzunehmen ….

    4
    • Bei der Nachricht zu Thiam schoss mir ähnliches in den Kopf.
      Ich will mir jetzt auch nicht mehr wirklich den Kopf machen über die Führungsstruktur, sondern das Team nach vorne bringen auf den Platz durch Unterstützung von den Rängen..
      :vfl:

      1
  4. Das ist neu.
    Beim Wolfs-Blog lernt man anscheinend bei der BILD. Zitate in den Mund legen, die so nie gesagt wurden:

    Aus: „Von den 24 Spielen haben wir wenig gewonnen, zu viele davon remis gespielt – es kotzt mich selbst an“
    Zu: Rebbe: “Die Situation kotzt mich an!”

    Schöner Clickbait. :ball: :bild:

    16
    • Edit: Das Zitat stammt aus dem Kicker: „Ich weiß, dass es Kritik an meiner Person gibt. An wem sonst? Ich bin verantwortlich für das Wohl und Wehe im Bereich Sport. Die Situation kotzt mich selbst an.“ (Kicker)

      Kurze Erklärung, wie das mit Zitaten in Zeitungen funktioniert. Bei längeren Interviews wird meistens das Interview aufgezeichnet, aber auch nicht immer. In den anderen Fällen, wie der Fragerunde nach einem Training z.b., machen sich die Journalisten Notizen. Das ist der Grund warum häufig Nachrichten in verschiedenen Zeitungen ähnlich klingen, aber nicht gleich. Besonders in Transferperioden wird ein Zitat mal in die eine und mal in die andere Richtung interpretiert.

      Wenn eine fast gleiche Geschichte am selben Tag in verschiedenen Zeitungen erscheint, dann kann man sicher sein, dass alle Journalisten nebeneinander standen, die gleichen Antworten gehört haben, sich den Wortlaut aber in leichten Variationen notiert haben.

      Genau das ist hier der Fall. Wenn du nämlich im kicker liest, steht dort „die Situation“ kotze ihn an, das Wort was ich in der Überschrift verwende.

      Deinen Vorwurf des Clickbatings muss ich entschieden zurückweisen. Wer den Wolfsblog täglich liest, weiß, dass mir solche Motive völlig fremd sind.

      24
    • Gab es neulich schon einige Male. Aber auch der Betreiber der Seite will natürlich entlohnt werden :guru:

      0
    • @huiBuh. Das beruhigt mich.
      Dass du nicht auf Clickbait aus bist, weiß ich wohl. Deswegen auch nochmal Danke für die Auflösung!

      2
    • Unter der Voraussetzung, dass die WAZ richtig zitiert hat, wäre die Kritik doch an Hiete (kicker) zu adressieren, der das Zitat dann ja offensichtlich verändert hat. Eigentlich gibt es im journalistischen Gewerbe klare Regeln, wie mit Aussagen Dritter umzugehen ist. 1. Wörtlich wiedergegebene Aussagen stehen in der direkten Rede, müssen Wort für Wort stimmen. Auslassungen, die nicht zu Sinnentstellungen führen dürfen, müssen dabei kenntlich gemacht werden. Das wörtliche Zitat steht zudem immer in Anführungszeichen. 2. Sinngemäß (aber natürlich richtig) wiedergegebene Aussagen stehen in der indirekten Rede (Konjunktiv I). Vermeintliche Aussagen, deren Richtigkeit schon vom Verfasser selbst angezweifelt werden, stehen im Konjunktiv II (Irrealis).

      3
  5. Bitte nicht Flick oder Schmadtke , Pflegefälle haben wir genug !

    2
    • Wow eine richtige Expertenmeinung. Welcher Geschäftsführer / Manager wäre denn genehm?

      12
    • Ich habe ja nichts gegen deine Auffassung, doch ich bin eher ein Freund davon solche Aussagen auch begründet zu haben.

      10
  6. Kleine Anmerkung von mir:

    Ich bekomme den Post von südwolf ganz oben angezeigt, egal wie viele neue Postings es gibt.
    Die neuen reihen sich drunter an.

    0
    • Stimmt, sorry. Beim Verschieben des Kommentars hat sich ein Fehler im Datum eingeschlichen. Der user schrieb den Kommentar gestern Nacht. Ich korrigiere das schnell.

      1
  7. Schmadtke wäre doch sofort verfügbar. Am Ende setzen sie wieder auf das falsch Pferd, Heldt z.b., den bekommen sie nicht und Schmadtke ist woanders untergekommen.

    1
    • Wäre er das? Vielleicht will er keinen Neuaufbau bei einem Zweitligisten handeln. Aber genau diese Voraussetzungen könnten wir bei uns bald vorfinden. Vielleicht wartet er erstmal ab, was die nächsten Wochen bringen….

      2
    • Und die Arbeit beim VfL nach einem nicht unmöglichen Abstieg wollen sich vllt weder Schmadtke noch Heldt antun…

      0
  8. Ich frage mich weiterhin, was beim Fantreffen besprochen worden ist. Wieso wurde denn Stillschweigen vereinbart? Das ist ein wenig kindisch. Es gibt auch Fans von außerhalb, die wissen wollen, was geplant ist. Momentan sieht es wie eine Spaltung der Anhänger aus, unter tatkräftiger Unterstützung der aktiven Fans. Ob das im Sinne des VfL ist in der aktuellen Situation?

    17
  9. Ich habe so das Gefühl, dass das mit der Lösung für die Geschäftsführung noch bis zum Sommer dauern könnte. Man muss natürlich auch aufpassen, dass man in der aktuell schwierigen Situation nicht noch mal wieder Unruhe reinbringt.

    Man stelle sich vor, Rebbe würde entlassen, und der neue Geschäftsführer käme nicht mit Labbadia klar. Hier ist der Klassenerhalt in Gefahr.

    6
  10. Ich möchte hier noch zu bedenken geben, dass die angesprochenen Personen ja auch zum VfL Wolfsburg wollen.

    Bei Schmadtke hört es sich so an. Allerdings soll er ja auch vom HSV umworben sein.
    Von Flick und Heldt weiß man es nicht. Hinzu kommt, dass man Heldt wohl nicht aus seinem Vertrag herauslassen würde. Hier könnte ich mir höchstens eine Trennung im Sommer von Hannover vorstellen.

    Die Lage ist nicht ganz leicht.

    2
    • Ich sag mal so Thiam entbinden dafür Flick.
      Heldt und Schmadtke beide holen.
      Frauen eine eigene Säule geben in der
      Geschäftsführerebene das haben sie sich verdient und brauchen es auch für die Zukunft.
      Sammer für den AR

      0
  11. Schade, ich habe heute frei und wollte man zum Training schauen. Leider ist heute und morgen Geheimtraining.

    Hoffentlich findet Labbadia da ein gutes Rezept gegen Leverkusen :) :top:

    2
  12. https://www.bild.de/sport/fussball/1-bundesliga/hier-sprechen-die-fans-klartext-54963406.bild.html

    Kann jeder sehen wie er will – meine Haupt Motivationskiller sind
    – keine Spannung im Meisterkampf
    – Unatraktive spiele nicht nur beim VFL
    – Spieltag zersplittung und anstoßzeiten besonders international und im DFB Pokal

    2
    • Bei mir sieht es etwas anders aus. Ein Kritikpunkt ist eigentlich nur die fehlende Spannung im Meisterschaftskampf.

      Unattraktiv würde ich die meisten Spiele eher nicht bezeichnen nur eben ausgeglichen. Wenn man Bayern ausklammert kann jeder jeden schlagen.

      Die Anstoßzeiten und Zersplitterung sind mir persönlich ziemlich egal. Bisher für mich noch alles im Rahmen.

      Dennoch ist die Liga zwar ziemlich schlecht aber bis auf die Meisterschaft spannend.

      1
    • Das Niveau der Liga ist in diesem Jahr wirklich schlecht. Gefühlt haben bis auf Bayern alle Mannschaften keine Lust Fußball zu spielen oder können dies nicht. Der Fokus liegt fast immer auf der Fehlervermeidung und auf Umschaltspiel.
      Zudem hat gefühlt die halbe Liga Angst abzusteigen das lähmt zusätzlich viele Vereine.
      Anstoßzeiten sind mir persönlich relativ egal ich verstehe aber die Leute die sich deshalb aufregen.

      9
    • Für mich ein große, spannendes Thema. Mir fällt das schon lange auf, dass bei uns im Stadion es viel mehr freie Plätze optisch gibt, als dann per Durchsage angesagt werden.

      Und das sieht man im TV bei anderen großen Vereinen auch, siehe die Bilder bei der Bild.

      Es ist also nicht nur ein Wolfsburg Phänomen sondert betrifft die ganze Liga.

      Die Punkte, die da genannt werden, kann ich alle unterschreiben. Viele Maßnahmen führen dazu, dass auch bei mir von Zeit zu Zeit die Fußballlust sinkt und das hat nichts mit unserer aktuellen Lage zu tun.

      2
    • Die meisten Spiele in der Liga laufen mehr oder weniger gleich ab seit einiger Zeit. Meistens eng, Einzelaktionen entscheiden, schwaches spielerisches Niveau, viel Kampf und Krampf. International gerade in der EL war das auch schwach…

      Umso schlimmer, das wir seit einiger Zeit unten drin stecken. Eine ordentliche Saison würde schon für einen einstelligen Tabellenplatz reichen, man müsste dafür noch nicht mal gut spielen.

      Dazu die Trainer, die in der BL arbeiten. Top Niveau ist auch was anderes. Heynckes führt alle an der Nase herum und kalkuliert dabei noch nebenbei die CL-Spiele – easy für einen erfahrenen Mann wie ihn.

      7
  13. Der Hamburger SV will sich wohl bei einem Abstieg mit Heldt in der 2. Liga neu austellen schreibt die Bild.

    1
  14. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/2017-18/1/tm-news–22087-8760-.html

    tja, da hat Casteels wohl leider recht – ihm fehlt wohl wirklich der große Club, um auch einmal in der belgischen Nationalmannschaft als Torwart Nr. 1 zu spielen…

    0
    • „“Mein Ziel ist es, hier in den nächsten Jahren als Stammtorhüter zu spielen.““

      Gut, dass er das noch gesagt hat bzw. die Aussage auch geschrieben wird, denn ansonsten könnte man das ganze durchaus falsch verstehen.

      Wobei natürlich die Frage wäre, ob er an Thibaut Courtois vorbeikommen würde, wenn er denn bei einem größeren Klub spielen sollte.

      0
    • Timo Horn wäre bei einem Abstieg in die 2. Liga wohl zu haben! :ironie:

      0
  15. Itter und Osimhen drohen mit muskulären Problemen gegen Leverkusen auszufallen.
    Labbadia beklagt auch, dass man im Training viel improvisieren müsste, da immer wieder jemand ausfällt.

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/718492/artikel_labbadias-forderung-an-wolfsburgs-reservisten.html

    0
    • Itter und Osimhen dürften ziemlich sicher nicht in der Startelf stehen. Brekalo hingegen hat Labbadia auf der PK nochmal gelobt und auch in der Woche davor. Bei Bazoer bzw. Arnold hat er es offen gelassen, wer den Platz neben Guilavogui einnehmen wird. Vielleicht setzt Bruno ja weiter auf Bazoer?!

      Ansonsten waren wohl teilweise nur 12 Leute (!!!) unter der Woche im Training. Das sind natürlich erschwerte Bedingungen…

      0
  16. https://www.dfl.de/dfl/files/Bundesliga_Spieltage_28-34.pdf

    Seit wann gibt es Samstag ein spiel um 20:30 ??

    0
    • Weil es kein Freitagsspiel gibt wegen Karfreitag. Daher wurde das Spiel von Freitag auf den Samstag um 20:30 Uhr gelegt.

      0
    • Dreimal Henkel und Sammer ich krieg das Lächeln nicht aus dem Gesicht.

      1
    • Ausser Gladbach auswärts am Freitag um 20:30 sind das ganz gute Termine!

      0
  17. Für alle Liebhaber der Amateure:
    Da Wolfsburg: Hamburg Samstag 15:30 angesetzt ist und Nürnberg: BTSV Montag 20:30, dürfte Wolfsburg II: BTSV II wohl ein Montagsspiel werden. Wäre ja die Höhe wenn mal beide Fanlager Zeit hätten.

    0
  18. Weiß einer von euch wie man im Ausland die Bundesliga kostenlos oder mit wenig Kosten möglichst legal sehen kann.

    0
  19. Wenn man die jüngsten Äußerungen von Rebbe, Schmidt und einigen Spielern liest, fragt man sich, wie es sein kann, dass bei einem Club, bei dem es um so viel Geld geht und an dem so viele Arbeitsplätze hängen, so chaotische Zustände herrschen können

    3
    • Vielleicht hat es was mit der medialen Fokussierung zu tun. Es wird mit der Lupe öffentlich hingeschaut, verstärkt, aufgegriffen, kommentiert, immer wieder aufbereitet, von der Öffentlichkeit aufgenommen, wieder kommentiert, verbreitet, gehypt, relativiert, bleibt im Gespräch. Das führt dazu, dass Dinge auch gern mal dramatischer erscheinen, als sie eigentlich sind (wobei ich die Situation nicht verharmlosen möchte, geht nur um eine generelle Einordnung von Medienphänomenen). Beispiel: Frag mal die Senioren, wer Angst hat Opfer von Kriminalität zu werden. Die ist hoch, weil diese Geschichten in den Medien sehr gern und häufig aufgegriffen wurden. In der Gesamtheit sind die Fälle aber gar nicht gestiegen, man nimmt das nur so wahr durch die Dauerbeschallung.
      Außerdem ist das, was beim VfL passiert ja nix Exklusives in der Bundesliga. Man beachte Schalke, wo sofort ein Skandal gemacht wird, wenn der Platzwart falsch abkreidet. Von Bayern-Trainingszoff und Hamburg-Führungsebene gar nicht zu reden…

      3
    • Klar, grad Statements von Spielern über den Ex-Trainer darf man nicht überbewerten – damit nehmen sie sich natürlich auch selbst aus der Schusslinie. Und kritische Artikel über den VfL liegen auch wieder im Trend und es gab nach dem Aus von Allofs auch sicher gute Gründe Rebbe zum Sportdirektor zu machen und Marcel Schäfer perspektivisch ins Management einzubeziehen. Nur irgendwann hätte man sich mal entscheiden müssen, ob man Rebbe zum Geschäftsführer befördert (ich finde, es gab/gibt gute Gründe dagegen) oder wieder in die zweite Reihe zu stellen. Jetzt ist Rebbe angezählt und ironischerweise trotzdem der einzige, der im Management fußballerische Kompetenz hat. Fast schon tragisch…

      0