Donnerstag , Oktober 29 2020
Home / News / Höhenflug: Wolfsburg jetzt schon auf Platz 6

Höhenflug: Wolfsburg jetzt schon auf Platz 6

Ein nahezu perfekter Spieltag geht zu Ende. Während der VfL Wolfsburg seine Partie gegen den VfB Stuttgart mit 2:0 gewinnen konnte, strauchelte die Konkurrenz reihenweise.

Die Wölfe hatten bereits am Dienstag vorgelegt und Platz 6 der Tabelle erklommen, weil die Hertha aus Berlin nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen Augsburg hinaus gekommen war.

Am heutigen Spieltag hätten die Wölfe von Hoffenheim wieder überholt werden können, doch auch die TSG strauchelte – spielte nur 1:1-Unentschieden gegen Werder Bremen.

Auch die Vereine vor den Wölfen lassen Punkte liegen

Und wie sieht es nach oben in der Tabelle aus? Direkt vor den Wölfen rangieren Eintracht Frankfurt und RB Leipzig. Auch diese beiden Teams konnten nicht gewinnen und so ist der VfL bis auf 2 Punkte an Frankfurt herangerückt, die am letzten Spieltag der Hinrunde gegen Bayern München antreten müssen. RB Leipzig, aktuell auf CL-Platz 4, ist nur drei Zähler entfernt.

Die Wölfe finden sich durch die anhaltende Erfolgsserie plötzlich still und leise im Kreise der Europa-Pokal-Aspiranten wieder.

    Die Mittwochsspiel:

  • Schalke – Leverkusen 1:2
  • Bayern – Leipzig 1:0
  • Bremen – Hoffenheim 1:1
  • Freiburg – Hannover 1:1
  • Mainz – Frankfurt 2:2

Wolfsburg schlägt Stuttgart 2:0

Auch der VfB Stuttgart kann den VfL Wolfsburg nicht stoppen. Die Wölfe schlugen am Abend den VfB Stuttgart mit 2:0 und fahren weiter auf der Überholspur.

Es war bereits der vierte Sieg im fünften Spiel hintereinander. Durch den Sieg gegen Stuttgart sammelten die Wölfe weitere drei Punkte ein und klettern sogar auf einen Europa League Platz (6).

Umfrage: Welche Note gebt ihr dem VfL?

 
Und plötzlich stellt sich die Frage: Ist der VfL Wolfsburg schon bereit für Europa? Manager Jörg Schmadtke ist angetreten, um die Wölfe mittelfristig wieder in die oberen Tabellenregionen zu führen. Doch diese Saison sollte zur Konsolidierung genutzt werden. Zwei bis drei Transferperiode würde es allein benötigen, um den Kader so umzubauen, dass wieder höhere Saisonziele ausgerufen werden können, so hieß es vor der Saison.

Doch still und heimlich hat sich der VfL in der Tabelle nach oben gekämpft. Aktuell steht der VfL Wolfsburg auf Platz 6. Ohne Zweifel ein Ergebnis, mit dem nur die wenigstens zu diesem Zeitpunkt gerechnet hätten.

Wie haben euch die einzelnen Spieler gefallen?

Die PK nach dem 2:0-Erfolg über Stuttgart


 
 

Vorschau:

Am kommenden Sonntag können die Wölfe einer tollen Saison noch die Kirsche aufsetzen und sich endgültig in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Dann geht es im letzten Spiel der Hinrunde zum FC Augsburg.
 

Umfrage: Und was ist jetzt gegen Augsburg drin?

 
 

80 Kommentare

  1. Sehr erfreulich! :pokal:

    Es war ein über weite Strecken glanzloser, aber ungefährdeter, souveräner Sieg. Die Mannschaft mit der reiferen Spielanlage hat heute die Fehler des Gegners bestraft, folgerichtig zahlreiche Torchancen kreiert und immerhin zwei davon genutzt – einfaches Fußball-ein-mal-eins.

    Unabhängig davon, dass bei uns vieles besser läuft als in den vergangenen beiden Spielzeiten kann man derzeit sehen, dass es im Fußball ein schmaler Grat ist zwischen Erfolg und Misserfolg. Nach unserer Auftaktseite haben wir mehrfach gefällig gespielt und trotzdem Punkte liegen lassen. Dann gewinnen wir zweimal mit viel Kampf und ein wenig Glück gegen favorisierte Mannschaften (Leipzig, Frankfurt) – und schon ist das nötige Selbstbewusstsein da, um ein Spiel wie das heutige oder auch das gegen Nürnberg überlegen zu gestalten und zu gewinnen.

    So kann es gerne weitergehen. Ein weiterer Dreier gegen Augsburg am Wochenende würde die Hinrunde nahezu perfekt und den VfL zur Überraschung der Hinrunde machen.

    Ich bin trotzdem gespannt, was in der Winterpause passiert: Es wird sicherlich der ein oder andere Spieler gehen, aber was tut sich auf der anderen Seite? Entscheidet man sich, die Mannschaft so zu belassen und in der jetzigen Formation die Rückrunde zu bestreiten oder erwägt man mit der guten sportlichen Ausgangsposition als Faustpfand, quasi aus einer Position der Stärke heraus einen “Königstransfer” bspw. für die offensive Außenbahn zu tätigen? Letzteres würde uns sicherlich flexibler machen, denn die Umstellung auf die Raute war nicht zuletzt dem Umstand geschuldet, dass wir nicht über das Spielermaterial verfügen, um ein 4-3-3 erfolgreich umzusetzen. Brekalo ist der einzige offensive Außenbahnspieler, der Bundesliganiveau verkörpert – das ist zu wenig. Freilich würde man mit Brekalo und Mr. X in der Startformation an der defensiven Stabilität verlieren, die uns gerade derzeit stark macht. Ich könnte für den Moment damit leben, wenn es bei der Raute bliebe. Vielleicht versucht man es ja noch einmal bei Thiago Mendes. Der würde unsere Qualität in der Mitte erheblich aufwerten. An Nicolas Pépé verschwende ich übrigens keinen Gedanken. Fernab davon, dass er vor dem Sommer keine Freigabe vom OSC Lille erhält, bewegt dieser Spieler sich derzeit nahe an der Weltklasse. Der kommt nicht zum VfL.

    20
    • Da wir mit Doppelspitze spielen würde ich mir noch einen jungen entwicklungsfähigen Stürmer wünschen. Schließlich werden wohl Dimata und Osimhen beide von den Ausleihvereinen gekauft sowie ich das mitbekommen habe. Dann hätten wir hinter Wout und Ginni keinen Ersatz zumal Ginni nicht ganz Verletzungsfrei ist.

      Zudem noch einen 8ter und nen Rechten Flügel und dann ist das wohl Top.

      Malli, Bruma, Verhaegh und Jung dürfen gehen dann evtl noch einen jungen rechten Verteidiger als Ersatz für William.

      Oder was ich noch besser finden würde ist, einfach mal ein paar Leute von der Jugend hochziehen und langsam ranführen, aber ich denke das Kollektiv in der Führungsetage macht das schon.

      8
    • So einen wie Charles-Jesaja Herrmann oder wie Hanslik, oder Ole Pohlmann?

      Willst du immer weiter schweifen?
      Sieh, das Gute liegt so nah.
      Lerne nur das Glück ergreifen.
      Denn das Glück ist immer da.
      wusste schon J.W. Goethe, im Gedicht Erinnerung

      16
  2. Gibt es Bilder von der Choero von „vorne“? Stand „leider“ mitten drin.
    Was genau war dieser leuchtende Kranz und das schwarze in der Mitte?

    4
  3. Nun wird ja bald die von den wirklichen Experten für die Vorweihnachtszeit prognostizierte Entlassung Labbadias erfolgen. Der neue Wundertrainer wird dann schon seine Pläne für eine hochwertige Verstärkung mitbringen.
    Natürlich aus dem obersten Regal…

    45
  4. Stadion war leider nicht do voll, trotz der Erfolge in den letzten Spielen. Was mich viel gewundert hat, war das bei der PK fast alle Plätze leer waren.

    4
    • Mit jedem Sieg kommen 500 Leute weniger… :keks:
      Diesmal war es aber dem Termin geschuldet!

      5
    • Stadion war leider nicht do voll, trotz der Erfolge in den letzten Spielen. Was mich viel gewundert hat, war das bei der PK fast alle Plätze leer waren.

      1
    • Stimmt wohl.. ich wäre auch gern gekommen.
      Nur Dienstags habe ich immer meinen “langen Tag” und schaff es nicht.
      Wäre das Spiel heute gewesen wäre ich auch im Stadion.

      6
  5. Weiß jemand, was auf der Berliner Brücke vorm Spiel passiert ist? Spur Richtung Schloß Vollsperrung und es waren verdammt viele Einsatzkräfte, wo die Fußgänger immer rübergelassen werden. Man liest darüber aber nichts. War schon etwas sehr großes.

    1
    • Einfacher Auffahrunfall.

      7
    • Unfall und wie es so oft ist, sind die Beteiligten nicht in der Lage gewesen die Fahrzeuge bei Seite zu fahren, sondern ließen die Fahrzeuge einfach oder stehen, wo es gekracht hat.

      Ich habe gelernt, Fotos machen und dann die Unfallstelle räumen. Ist die Lage klar, muss man nicht mal die Polizei rufen.

      2
  6. Ganz zum Schluss, als die Mannschaft schon fast in der Kabine war, gab es sogar Bruno-Sprechchöre aus der NK. Aus der Entfernung hatte ich den Eindruck, dass er sich gefreut hat.

    War nach der indiskutablen Begrüßung für ihn durch einige damals durchaus angebracht. Ein versöhnlicher Jahresabschluss. :santa2:

    56
  7. Liebe für die Choreographie verantwortlichen Nordkurvenfans,
    ich spende seit Jahren für Eure tollen Choreos. Ich warte schon seit der Einführung der Heimbereichskurven rechts und links von Euch, daß diese Bereiche mit einbezogen werden. Leider bin ich zeitlich nicht in der Lage aktiv an der Vorbereitung teilzunehmen. Habt Ihr darüber mal gesprochen ? Die gestern war wieder einmal super emotional.

    4
    • Das Problem bei solchen Choreografien ist, dass man für ein gutes Gesamtbild einen gut gefüllten Block haben muss damit die Fahnen z.B auch geschlossen geschwenkt werden. In den letzten Spielen war es leider oft so dass die „neuen“ Heimbereiche in Block 62/64 und auf der Gegenseite eher spärlich besetzt waren. In der Nordkurve selbst sind die Blöcke meistens wesentlich dichter besetzt. Deswegen greift man wohl bisher nur auf den zentralen Bereich zurück. Es ist halt auch Aufwand mehr Fahnen zu basteln und wenn die dann in einem nur drei-Viertel gefüllten Block teilweise ungenutzt herumliegen dann ist das fürs Gesamtbild eher suboptimal.

      8
  8. Die Frauen leihen wohl eine neue Spielerin
    -Ingrid Syrstad Engen
    Die hat Modelqualitäten… und wohl auch am Ball einiges drauf
    :weg:

    1
    • Da haben wir doch schon einige von, wirklich gute Fußballerin und dazu noch ein hübsches aussehen ;) Gunnarsdottier oder Goeßling z.B. letztere hat ja im Team deshalb auch den Spitznamen Beauty Queen weg :D

      1
    • Das sagt meine Frau auch über einige in unserem Männerprofifussballteam …
      :lach:

      9
  9. Ich finde es übrigens unglaublich witzig, dass die Stuttgarter denken, das 2:0 sei irregulär gewesen. Kempf spielt einen sauberen Pass zu Ascacibar, wie Merk richtig sagte, nur im abseits stehen ist nicht strafbar und Kempf hat den Ball kontrolliert und sauber abspielen können. Also reguläres Tor, da brauchen die Schwaben überhaupt nicht rum heulen, die hatten eher Glück, bei den etlichen taktischen Fouls keine Karten zu bekommen, während Roussillion beim ersten Foul instant gelb gesehen hat. Vollkommen unverständlich, dass sich Stuttgart da beschwert.

    11
    • So unverständlich finde ich es gar nicht. Der im Abseits stehende Spieler nimmt aktiv am Spiel teil und übt direkten Einfluss auf das Spielverhalten des VfB’lers aus.

      3
    • Spielt der sonst keinen normalen Pass zum Mitspieler, wenn er da alleine steht?

      3
    • Warum sollte er unkontrolliert auf einen Mitspieler in den eigenen Strafraum passen, wenn sich dort Gegenspieler befinden? Wahrscheinlicher ist es den Ball richtig anzunehmen und dann möglichst kontrolliert weiter zu spielen.

      5
    • Ich finde nicht, dass das unkontrolliert war. Er entscheidet sich doch , seinen Mitspieler anzuspielen. Er drischt den Ball ja nicht planlos nach vorne oder ins Aus.

      1
  10. Der Sieg war schon verdient. Stuttgart hat es relativ ordentlich gemacht vom Einsatz her, aber sie hatten nie diese Präzision im letzten Drittel. Das war oft zu ungenau. Und hinten haben sie mehrere Fehler gemacht, sowohl taktische als auch individuelle Fehler. So kannst du kein Bundesligaspiel gewinnen.

    Bei uns war es aus meiner Sicht so, das wir defensiv schon Räume angeboten haben. Es war teilweise schon etwas zu weit auseinander und auch etwas zu passiv. Dazu ein paar unnötige Ballverluste ohne Bedrängnis. Dennoch hatten wir eine gewisse Grund-Stabilität und was mir besonders gut gefallen hat, das war der Spielaufbau. Wir haben wirklich abgewartet, bis Stuttgart gepresst hat und dann haben wir die richtig gut überspielt. Das sieht manchmal risikoreich aus und ging auch ein paar mal schief, aber die positiven Aktionen im Spiel hinten raus überwogen eindeutig, vor allem in der ersten Halbzeit.

    Die Zuspiele nach innen kamen von Roussi und William auch besser als zuletzt, grad William war da deutlich besser uns hat sich in den letzten Spielen auch stabilisiert. Im Mittelfeld hatte Guilavogui ein paar gefährliche Ballverluste, aber auch sehr gute Balleroberungen und Aufbau-Pässe drin. Arnold fiel mir diesmal besonders positiv aus, jeder Ball in der ersten halben Stunde nach vorne gerichtet, dazu zwei gefährliche Schüsse. Das war mit seine beste Saisonleistung. Gerhardt und Weghorst waren wieder enorm viel unterwegs, Weghorst kann sogar noch ein zweites Tor machen. Ginczek kam diesmal etwas mehr aus der Tiefe und hatte auch grad in der zweiten Halbzeit einige gute Szenen im Umschaltspiel. Mehmedi war diesmal etwas unglücklich in ein paar Aktionen, hatte aber trotzdem auch seine Momente, eine Riesen-Chance in Halbzeit eins und paar Pässe, wo er gut durchsteckt. Selbst mit einer mäßigen Leistung ist Mehmedi immer noch ein gefährlicher Spieler. Udo wirkte auf mich offensiv etwas zappelig, aber defensiv war er sehr ordentlich. Elvis kam rein und macht sofort einen Vollsprint nach dem anderen – Wahnsinn der Junge! Gerhardt war irgendwie auch 90 Minuten am laufen ohne Ende, 118 intensive Läufe in 90 Minuten, das geht eigentlich gar nicht…

    Unterm Strich haben wir diese gute Hinrunde gespielt (übrigens von Beginn an!), weil wir einfach konstant 100% oder mehr investieren und hart arbeiten. Darauf aufbauend sieht man auch punktuelle spielerische (Pressing des Gegners wird überspielt, jedes Spiel Torgefahr im 16er) und taktische (Pressing, Positionsspiel) Highlights. In der Rückrunde wird es interessant, in wie weit sich unser Spiel weiterentwickelt. Ich bin da sehr gespannt drauf, auch ob wir auf dem Transfermarkt nochmal nachlegen und ob wir den Kader etwas verkleinern. Bruma und Ntep haben sich ja schon positioniert.

    38
    • Dem kann man sich nur anschließen.
      Es war ein solider und teilweise gut verwalteter Sieg. Mit Wacklern und Ungenauigkeiten drin, aber man hatte nicht wirklich das Gefühl, dass dadurch die „Gesamtstruktur“ in Gefahr kommt. Denke dies ist auch der intensiven Spielweise geschuldet, dass einige, besonders, die die einen Teil der Hinrunde aussetzen mussten, irgendwann die 2Luft“ wegblieb und da bleibt dann die Intensität und die Konzentration weg.
      Gui sieht man an, dass er wahnsinnig viel dirigiert und spricht auf dem Feld und das es angenommen wird.
      Was für Läufe allein Ginczek und Wout da machen, die könnten wohl auch den Ironman mitlaufen, nach den 90 Minuten und Gerhardt, obwohl auch so zwei, drei Wackler drin ist gestern eigentlich überall und nirgendwo gewesen. Die Stuttgarter hatten wohl das Gefühl der ist zweimal auf dem Platz bei seinem Pensum, gerade bei den Sprints.
      Alles in Allem gut gemacht gestern. Darauf muss und sollte aufgebaut werden. Noch zielstrebiger in den Abschlüssen und in der Konzentration in der Defensive. Es ist einfach ein gutes Gefühl momentan da, welches sich noch mehr auf die Ränge und die, besonders auf die leeren Plätze, Zuschauer übergreifen sollte.
      Das Jahr 2018 ist schon jetzt sehr versöhnlich gelaufen zum Ende hin. Augsburg kann jetzt die Kirsche sein.
      Dann mal durchatmen und 2019 weiter stabilisieren. Nicht gleich, wie mein Stehnachbar gestern (Geilomat, drei Punkte auf Dortmund aufgeholt, die Bayern dazwischen, wir machens wie 2009), so weit nach oben schauen. Mir persönlich ginge das dann doch zu schnell. Also ruhig weiter arbeiten. Kader ausmisten und punktuell verstärken (RA, ZM, 2ter RV etc.).
      Wobei das Ausmisten bei mir Priorität genösse (Bruma, Malli, Seguin, Stefaniak, Ntep, Kuba).
      Eins, zwei Jungens von unten weiter schnuppern lassen (Hanslik, D. Itter, die zwei Österreicher — obwohl die noch ziemlich jung sind– etc.) und Jungs wie Rex, Yeboah und G. Itter weiterentwickeln.
      Bin ja fast geneigt zu sagen, wenn Camacho wieder fit ist, dass dann Gerhardt fast „zu viel“ wäre, rein quantitativ jetzt.
      Auch sollten wir nicht außer Acht lassen, dass bei solcher Leistung schnell mal ein Brekalo, Wout oder Roussillon andere Begehrlichkeiten wecken könnte. International stehen einige ja vor Umbrüchen (Bayern, ManU usw.)

      Kurz: Es ist gut so, wie es ist. Wir nehmen alles mit, aber sollten auf dem Boden bleiben und einfach weiterarbeiten und gut ist …

      11
  11. Die Leistung hat gegen schwache Stuttgarter gereicht.
    Wir hatten zwar einige Individuelle Fehler drin, aber zum Glück wurden diese nicht genutzt.

    Am Ende war der Sieg verdient und das zählt.

    Die Lauflwistungen unserer Spieler sind teilweise schon „beängstigend, vor allem bei Weghorst, Ginczek und Gerhardt.
    Am Ende hat man aber gesehen, dass die Mannschaft platt war.

    William und Arnold waren auch sehr gut und Roussilon läuft dem Gegner selbst mit Ball davon.

    7
  12. Die Tickets für das Spiel gegen Hertha sind ab 08.01.19, 09.30 zu kaufen! Ich frage mich nur warum es nur Sitzplätze zum Stehplatzpreis ( Block G2 – G4) gibt und nicht die eigentlich Stehkarten im Block G5? :grübel:

    0
    • Hat das Oly überhaupt Stehplätze? Glaube das ist wie in Leipzig, Sitzkarten zum stehplatz Preis.

      0
    • Das Olympiastadion hat keine Stehplätze. Es werden lediglich Sitzplätze zum Stehplatzpreis verkauft. Da die Blöcke G1-G5 aber untereinander nicht mit Zäunen abgetrennt sind, ist eigentlich auch egal wo nun die Stehplätze verkauft werden. Das wird sich vor Ort eh etwas zurechtschieben und am Ende steht man eh ganz woanders!

      3
  13. Ich möchte nochmal was zu Brooks schreiben, da er wieder ein paar kritische Stimmen abbekommen hat.

    Brooks ist für mich irgendwie ein Phänomen, der Typ ist einfach so cool im Spiel, dass es genau das ist, was mir die Schweißperlen auf die Stirn zaubert.
    Ein Beispiel aus dem gestrigen Spiel: In einer Szene, in der er angespielt wurde, kam direkt in hohem Tempo ein Stuttgarter auf ihn zu, Brooks hat ne kurze kleine Körpertäuschung gemacht und ist gelassen weiter gelaufen und hat anschließend einen strammen Steilpass in die Spitze gespielt. Mir ist natürlich wieder für einen kurzen Moment die Luft weggeblieben… Dennoch sind es meiner Meinung nach genau diese Situationen, die seine Klasse zeigen. Sowas können und vor allem trauen sich auch nicht viele auf seiner Position.
    Klar hat Brooks auch mal Böcke oder unsaubere Pässe drin, trotzdem würde ich ihn nur ungern missen wollen. Ich vergleiche das immer sehr gerne mit Alisson von Liverpool, der auch sau stark auf seiner Position ist, dennoch ab und zu total unnötige Sachen fabriziert, die aber halt einfach mal passieren wenn man so risikoreich spielt wie er. Selbes gilt finde ich für Brooks, halt nur 1-2 Klassen tiefer. :)

    18
  14. Hat grad noch jemand Völler bei Sky gesehen ? Peinlicher geht es ja kaum.

    1
  15. Mir tat es gerade richtig leid auf Schalke. War richtig ergreifend^^
    Tönnies auch mittendrin. Er lebt es wahrhaftig. Dabei bin ich kein Schalke Fan. Aber mit dem aus der letzten Zeche, ist schon krass.

    1
    • Der Tönnies ist als Vertreter der traditionellen Arbeitnehmerschaft ebenso glaubwürdig, wie der VW-Vorstand als Umweltschützer. Seine rhetorisch zusammenstoppelte und gehaspelte Ansprache entsprach in aller Peinlichkeit den Erwartungen. Der Ausbeuter rumänischer Billigkräfte und seine Legionärstruppe mit Wohnsitz am Rhein in D’df sind als Bewahrer der hiesigen Bergwerkstradition nur für Hardcore-Fans von S04 oder Realitätsverleugner glaubhaft – was wahrscheinlich eh dasselbe ist…
      PS: Mit “ Hugo“ wurde die letzte Zeche in Gelsenkirchen bereits 2000 dicht gemacht.

      18
    • Naja ich kaufe Tönnes und Kind (um 2 Beispiele zu nenne) schon ab das sie mit Herz und Einsatz bei dem jeweiligen Club sind.
      Tönnes redet manchmal auch wohltuend Klartext

      0
    • Ach spaßsucher, irgendwie merkt man, dass du dortmunder bist…

      2
    • Wie kommst du auf dieses schmale Brett, Tom?
      Ich bin Exilwolf mit Wohnsitz im Ruhrgebiet, nahe GE.
      Ich betreue seit Jahren in GE die Opfer falscher Unternehmens- und Arbeitsmarktpolitik.
      Mit DO habe ich null zu tun.
      Allerdings lebe ich mitten in den Problemen der Menschen, die Tönnies nur als Dauerkarten- und Merchandisingkunden kennt.
      Mit meiner Ausgangsbasis kann ich den Fußball hier und die Clubs leidenschaftslos betrachten.

      14
    • Also Spaßsucher hat mMn recht wenn er Tönnies (und die anderen Schlachtbetreiber) als Ausbeuter bezeichnet. Unter welchen Arbeitsbedingungen und zu welchen Löhnen hier Menschen arbeiten spottet jeder Beschreibung.

      Aber das tägliche Stück Fleisch muss halt was sein?
      Genau, vor allem billig.

      12
  16. Wenn ich mir Schalke gegen Leverkusen so ansehe, verstehe ich sehr gut, wieso die unten stehen und wir plötzlich oben. Das ist ja gruselig von beiden, Schalke aber noch ein bisschen stärker. 1:0 oder 0:0 tippe ich mal, nach der Anfangsphase.

    1
    • Ich schaue das Spiel auch grade
      Richtig schlecht (Schalke) geg.: ziemlich schlecht (B04)

      Achso – gleiche Höhe , VAR funktioniert

      1
    • Hat er doch bei uns gestern auch :)

      Uff 0:2 irgendwie insgesamt aus dem Nichts die Tore.

      0
    • Wenn ich Leverkusen und Schalke so sehe stelle ich fest das wir völlig Zurecht momentan so weit oben stehen. Das ist ja überhaupt nichts von beiden Mannschaften.

      2
    • Die beiden erinnern mich an den VfL der letzten beiden Jahre. Viel Qualität, wenig Ertrag

      2
  17. Ich mag Schalke überhaupt nicht. Die können von mir aus auch 17er werden

    24
  18. My 5 cents:
    Und am Ende freue ich mich wieder am meisten darüber, von Tedesco zu hören, dass genau das der Spielplan war… Auch wenn mir Tedesco von seiner ruhigen Art her (rein menschlich) sehr gefällt, habe ich noch selten einen so emotionslosen Trainer gesehen, der selbst schlechteste Leistungen seiner Mannschaft mit katastrophaler Einstellung und Aufstellung immer wieder rechtfertigt und schönredet.

    3
  19. Der Sieg unseres geliebten Wolfsburg in einem Spiel auf dem eigenen Stadion gegen die VfB Stuttgart Mannschaft. Der Sieg hat natürlich so viel wie möglich verdient, wir waren deutlich besser als unsere Gegner. 7 Siege in der laufenden Bundesliga-Saison, 16 Spiele hinter uns (in der Vorsaison hatten wir 6 Siege nach 34 Warteschlangen). Was das gestrige Spiel betrifft, so waren wir von Anfang an die dominierende Mannschaft, worüber ich mich sehr gefreut habe. Wir haben einige praktische Möglichkeiten geschaffen, von denen wir 2 nutzen konnten. Wir haben ein paar schöne Kombinationen von Aktionen, gutem Pressen (z.B. Ziel bei 2:0) erstellt. In der Defensive spielten wir selbstbewusst und klug. Stuttgart hatte nicht wirklich eine gute Gelegenheit. Mir gefiel, wie die erste Halbzeit des Spiels verlief. Die zweite Hälfte des Spiels war schlechter als die erste in unserer Leistung, aber es war klar, dass wir das Spiel unter Kontrolle hatten. Was mich betrifft, so war es offen gesagt, Maxi Arnold zu schreiben, ein so stiller Held des gestrigen Treffens. Ich mochte die Tatsache, dass er in der Lage war, das Spiel von der Verteidigung zur Offensive auf eine schnelle und wirklich gute Weise zu bringen. Guilavogui hat einmal mehr bewiesen, wie wichtig ein Spieler für unseren geliebten VfL ist. Die gesamte Verteidigungslinie (William, Knoche, Brooks, Roussillon) sah sehr gut aus. Ich bin sehr froh, dass Weghorst endlich den Durchbruch geschafft hat, indem er bei 2:0 ein sehr wichtiges Tor geschossen hat – Applaus für das gesamte Team. In den letzten 5 Spielen konnten wir 13 Punkte erzielen (von 15 möglichen)! Vor uns liegt nun ein Auswärtsspiel gegen den FC Augsburg. Dies wird unser letztes Spiel im ersten Teil dieser Saison sein. Ich zähle auf den Sieg. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir in der Lage sein werden, zu gewinnen und weitere wichtige 3 Punkte zu gewinnen. Lasst uns eine gute Serie machen. Nur VfL Wolfsburg :vfl: :vfl: :vfl:

    14
  20. Mein Heimrunden-Fazit fällt positiv aus: Wir gewinnen die entscheidenden Partien und wirken geschlossen. Aus der Nordkurve kommt befriedigender Support, der trotz so manchen leeren Platzes insgesamt zugenommen hat, was auch auf die übrigen Tribünen rüberschwappt; weil die Wölfe ein richtiges Rudel geworden sind, in dem noch nicht alles klappt, aber die Basics passieren und Gas geben..
    Hervorheben möchte ich niemanden, obwohl mir einige besonders gut gefallen haben.
    Zu unserer Führungsriege muss man nicht viel sagen. Es passt und es werden die richtigen Entscheidungen getroffen.
    Ich freue mich jetzt schon auf die Rückrunde, obwohl noch 3 Punkte zu vergeben sind.
    Transfers wünsche ich mir lediglich im Sturm und im RV, zumindest als Backups, weil es hinter dem soliden A-Team dort Lücken auftun. :vfl:

    6
  21. Die derzeitigen Unentschieden tun uns in jeder Hinsicht sehr gut. So kann es gerne bleiben :vfl:

    3
  22. Bitte schnell abpfeifen. Die Ergebnisse sind genial.

    9
  23. Sollten wir gegen Augsburg gewinnen und Frankfurt verliert gegen München sind wir 5. nach der Hinrunde. Vorausgesetzt alles bleibt jetzt so :D

    6
    • Super Spieltag – haben ja alle für uns gespielt!

      5
    • Jungs bitte. Immer mit der Ruhe…!!!

      23
    • und mit Leipzig bei einer Niederlage von denen sogar punktgleich ziehen :D

      @andyice aktuell leider nicht möglich. Mein Blick geht aktuell nur nach oben :D

      2
    • Ich gucke nach oben, sowie nach unten.
      Der Spieltag ist sehr gut für uns gelaufen und Samstag muss gegen Augsburg ein Sieg her, um die Euphorie hoch zu halten und den Abstand nach unten zu vergrößern.
      Selbst wenn wir nächste Woche 5. sein sollten, glaube ich noch nicht an einen EL-Platz zum Ende der Saison bzw erwarte ich ihn nicht.
      Die Rückrunde wird schwer genug.

      Aktuell freue ich mich, dass wir etwas oben mitmischen, aber vor allem, dass wir mit den Plätzen unten nichts zu tun haben.

      17
    • Kann die Euphorie ja durchaus verstehen, bin ja selbst sehr, sehr erfreut.
      Aber es ist noch ein weiter Weg…

      12
  24. Das ist erst die Hinrunde. Zwar mit tollen Ergebnissen für uns, aber ob das auch so bleibt? Ich hoffe zumindest, dass es so bleibt. Aber viele haben mir erzählt, dass Labbadia für schlechte Rückrunde bekannt. Wir werden sehen..

    5