Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / Wolfsgeheul / Stalkerin beim Schuhputzen

Stalkerin beim Schuhputzen

Wichtigste Frage zu Beginn: Welches Geräusch macht eigentlich der ICE, wenn er an dir vorbeifährt? – Richtig: “Ntep”. Der PeeGee hat ja sehr schön dafür gesorgt, dass unser Lieblingssong in Wolfsburg weiterhin “Stayin’ Alive” heißt. Nichts gegen Gomez Mayo, aber die Nuss hätte ich auch noch gemacht. Mit Augen auf dem Rücken und nem Knoten in der Tentakel. Egal, Hauptsache drin und die drei Punkte unter dem eigenen Flutlicht behalten. Sah ganz cool aus vorm Spiel, fand ich. War jedenfalls besser die Show als die Vereidigung von Donald Trump. Hab gehört, der will der US-Nationalmannschaft verbieten, an der nächsten WM teilzunehmen. Außer sie stehen schon vorher als Gewinner fest. America first halt. Klingt für mich genauso bedrohlich und überflüssig wie Helena Fürst. Aber ich schweife ab. Wie komm ich jetzt von überflüssig wieder zurück zu Samstag. Ach ja, HSV. Auf alle Fälle schon mal überragende Transferpolitik. Mit Papatrittdraufundschluss haben sie einen geholt, der sich da nahtlos ins Gefüge einpasst. Mit ihren Leibchen haben die Hamburger mich irgendwie an die Ballettgruppe meiner kleinen Tochter erinnert: Alle hatten was rosamäßiges an, dann zicken von Beginn an alle rum und ziehen sich an den Haaren und irgendwann muss wer vorzeitig raus. In dem Fall die Ballerina Ekdal. War das nicht früher die Schuhputzmarke mit dem Frosch vorne drauf? Schön den Ntep glatt gewienert und sich dann noch beschweren, dass die Duschen um diese frühe Zeit noch zu kalt sind. Schön wäre aber gewesen, wenn es anschließend nicht so ausgesehen hätte, als würden wir mit 10 Mann spielen. Das wirkte so, als wüssten wir nichts mit dem Geschenk anzufangen. Ist zwar höflich, kostet mich aber nur Nerven. Gegen Augsburg also bitte etwas konsequenter mit allem. Aber während wir in der Hinrunde häufig noch gespielt haben wie ein totes Opossum, sind wir mittlerweile wenigstens schon beim dreibeinigen Cockerspaniel angelangt. Hab früher übrigens gedacht, der heißt so, weil er der Hund von Joe Cocker ist. Aber das nur am Rand. Was bleibt also übrig vom HSV-Spiel? Bei den rosa Trikots hätte sich sogar Karl Lagerfeld im Grab umgedreht und unserer Mannschaft scheint nicht nur durch die neue Arena-Beleuchtung ein Licht im Abstiegskampf aufgegangen zu sein.

Kirsche mit Kopierpapier

Was mich aber richtig annervt: Während wir unsere Siege hart erarbeiten müssen, kriegt Leipzig die Dinger geschenkt mit Sahne und Kirsche oben drauf. Warum ist Frankfurt überhaupt mit Torhüter aufgelaufen? Hätte Hasebe seine kleine Bonsai-Kollektion im Handtäschchen anstelle des Keepers dabei gehabt, wäre das völlig ausreichend gewesen. So n Blackout hab ich das letzte Mal gesehen, als Verona Pooth das Alphabet aufsagen sollte. Seitdem ist in Leipzig der Radetzky-Marsch der neue Lieblingssong. Aber gut was solls – wenn du da oben stehst, dann fällt dir alles leichter und irgendwie auch die dämlichste Kugel geht rein. Siehe Lewa bei Bayern. Ich wollte sowas mal auf der Playstation machen und hab mir den Daumen verdreht. Aber da ist das Ding natürlich in der 92. Minute im Netz. Kein Wunder, dass die Bundesliga immer so interessanter wird, wie ne Lesestunde mit weißem Kopierpapier.

Druck auf der Autobahn

Gelacht hab ich aber noch über folgende Schlagzeile aus England: Mourinho von Stalkerin verfolgt. Hab zuerst gedacht, ach dafür hat die Alte vom Schweinsteiger die Tenniskarriere aufgeben, um bei Mou für Schweini ordentlich Druck zu machen. Aber scheint wohl eine echte Stalkerin zu sein. Max Kruse soll angeblich bei ihr schon nach der Handynummer gefragt haben. Von Manchester nach Bremen kann man auch besser rechtfertigen, warum man um vier Uhr nachts auf der Autobahn unterwegs ist. Außerdem ist da besser gestreut.

In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

4 Kommentare

  1. Lenny….made my day

    4
  2. :topp: Dreibeiniger Cockerspaniel. Haha…. klingt auf jeden Fall besser als totes Opossum. Da hat unser Lenny wieder nen Clown gefrühstückt. Der hat bestimmt komisch geschmeckt. Was hab ich den Wolfsblog in der Winterpause vermisst. :knie:

    4
  3. Schöner Bericht Lenny!

    Übrigens bitte nicht Dreibeiniger Cockerspaniel mit Dreibeinigem Cockerspanier verwechseln – das ist – äh – was anderes.

    Das beste an dem Spiel war dann doch der Blick nach 90min. auf die Anzeigentafel.

    Für die anstehende Trainingswoche würde ich mir so was wie „Fünf einfache Tricks wie der Ball bei der Annahme nicht 3 Meter weg prallt“ und „Doppelpass, mehr als eine TV Sendung“ wünschen – in diesem Sinne.

    14
  4. Hab neuen Song, auf die melody von „Johnny Däpp“

    Ntep Ntep Ntep
    PeeGee Ntep Ntep Ntep…

    0