Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / Spieler / Ehemalige / Trainingsbilder: Kjaer vor Absprung!

Trainingsbilder: Kjaer vor Absprung!

KooSo langsam füllt sich der Trainingsplatz. Beim Vormittagstraining waren bereits 26 Spieler auf dem Feld. Das sind 7 Spieler mehr als noch letzte Woche, wo es auf Grund von Verletzungen und Aussortierungen lediglich 19 im Durchschnitt waren.

KooBereits gestern stieg Koo wieder ins Training ein. Gestern lief er nur kurze Zeit. Heute früh waren die Übungen schon länger und intensiver.

Heute Abend ging er zusammen mit einem Co-Trainer und Thoelke zum Allersee laufen.

TrainingAnwesende:

– 26 Spieler

– davon 3 Torhüter

– zwei Spieler gingen zum Allersee laufen (Koo, Thoelke)

– Ochs und Brazzo scheinen wieder voll einsatzbereit zu sein

Trainingsspiel1. Übung:
Ein lockeres Handballspiel mit diversen Abwandlungen. Mal musste der Ball direkt gespielt werden, mal mit einer Bodenberührung, dann wiederum nicht zurück zum Passgeber, usw.
Die Spieler hatten ihren Spaß, besonders Neuzugang Kyrgiakos, der sich richtig reinhaute und mit seiner körperlichen Präsens punkten konnte.

Anschließend gab es eine etwas längere Magathansprache. Leibchen wurden verteilt bzw getauscht.

Kjaer wurde aussortiert.
Das war es dann wohl mit Kjaer. Während sich das Team in zwei Gruppen zur System- und Taktikübung versammelte und aufstellte, verließ Kjaer als einziger das Spielfeld und ging – ganz ungewohnt – zusammen mit den drei Torhütern hinten zum Hügel um separat zu trainieren.
Ein Wechsel scheint unmittelbar bevorzustehen. Kjaer soll augenscheinlich geschont werden, bzw auf der anderen Seite in systemrelevante Dinge nicht mehr mit einbezogen werden.
Simon Kjaer
2. Übung:
Das Team übte taktisches Verschieben.
Zunächst ohne Ball. Die Übung kennt man – auch aus eigener Erfahrung schon aus dem Jugendbereich.
Jemand gibt ein Kommando und das ganze Team verschiebt sich in die Richtung. Ziel dieser Übung ist es, dass in Ballnähe in einem festgelegten Rechtecke sich alle Spieler befinden, um den größtmöglichen Druck auszuüben, und um zu versuchen in Überzahl zu kommen. Z.b. beim Doppeln oder bei Ballgewinn als Anspielstation. Borussia Dortmund beherrscht diese Taktik wohl zur Zeit am besten in Deutschland.

Nach der Trockenübung kam dann der Ball ins Spiel. Hollerbach spielte den Ball in die gegnerische Hälfte und das Team sollte den Ball erlangen und dabei sich taktisch verschieben.
Erst Team grün, danach Team gelb.

3. Übung:
Abschließend ging es noch zum Hügel, wo es wieder einige Fitnessübungen gab. Dort war dann auch Simon Kjaer wieder mit dabei. Es gab Slalomläufe mit Ball. 3 Gruppen gegeneinander.

9 Kommentare

  1. Dann wird uns Kjaer wohl verlassen. Eigentlich zeichnete sich das schon durch die zwei Neuverpflichtungen ab. Aber nun sieht es aus, als wäre es Gewissheit.
    Schade, ein guter Typ. Aber so richtig fehlerfrei war er nie. Ich bin gespannt wieviel wir für ihn kriegen.

    0
  2. den nächsten den magath auf dem gewissen hat. und für ihn spielt jetzt der grieche? na prost mahlzeit.

    0
  3. Schön: Mandzukic scheint gut gelaunt zu sein, Mannschaft hat Spaß beim Training, junge Spieler sind weiterhin dabei, Soto macht einen guten Eindruck (freut mich persönlich, da er von einigen Fans wenig respektvoll behandelt wurde!)

    Schade: Kjaer ist so gut wie weg

    0
  4. @Seppel:

    Genau, Kjaer ist ja nicht an gut 60 Prozent aller Gegentore beteildigt und sonst regen sich solche Leute darüber auf, dass wir immer nur verlieren und neue Spieler kaufen müssen.

    0
  5. Wieso hat „Magath Kjaer auf dem Gewissen?“
    Wenn ein Innenverteidiger so oft solche Fehler macht, ist es nur vernünftig, ihn nicht mehr aufzustellen. Und wenn dann jemand Geld für ihn bezahlt: dann ist es gut, dieses zu nehmen.
    Dieses „Magath ist böse“-Geschwätz hat bald schon Schalke04-Format: da gibt es welche, die reden von „Magath hat uns ruiniert“, in der Realität aber hat er dem Verein ein Plus unter dem Strich von 55 Millionen EURO (in knapp zwei Jahren) gebracht und dazu noch eine Vizemeisterschaft, ein CL-Viertelfinale und ein Pokalfinale.
    Wenn das „ruinieren“ ist, dann möchte ich gerne ruiniert werden.

    0
  6. glaubt ihr denn nicht, dass sich kjaer noch gefangen hätte? er hatte doch tolle führungsqualitäten. er hätte sich nur länger mit einem festen partner einspielen müssen. überhaupt liegen die fehler im ganzen abwehrverbund. oft war er allein gegen anstürmende angreifer. mich stört nur, dass wir einen 22 jährigen gegen einen 32 jährigen austauschen. aber ok. ich warte ab ob wir uns nun stabilisieren

    0
  7. Also ich finde man hätte Kjaer ruhig noch ein wenig Zeit geben können, da die Italiener ja auch begeistert von dem Typen sind.

    Ich vertraue aber auch auf Magaths Erfahrung und der wird schon wissen, wie viel Potential noch da ist, bzw. wann er (Kjaer) es vermeintlich wird abrufen können.

    Ich glaube kurzfristig wäre Kjaer eher ein Unsicherheitsfaktor, ein Klops in jedem dritten Spiel ist eben ein Klops zu viel.

    Da ist mir ein erfahrener und geradliniger Verteitider ala Kyrgiakos wesentlich lieber. Zumal er schon in der Bundesliga gespielt hat und das Niveau und vor allem die Spielweise (manche sagen ja in Italien spielen die Abwehrspieler anders und Kjaer ist deshalb dort so gut gewesen) schon kennt.

    Die Mannschaft wird nach den Interviews von Magath zu urteilen eh nicht für die Ewigkeit gebaut, sondern wir befinden uns in einem Umbruchprozess in dem es schnelle Leistungen (sprich Punkte) mit einem Aufbau der Mannschaft zu kombinieren gilt.

    Deshalb werden einige gute Spieler die man schon jetzt bekommen kann (Träsch, Ochs, Hitz) in die Mannschaft als Grundgerüst integriert und für die Positionen wo man noch keine adäquaten Verstärkungen nach Magaths Gusto bekommt oder momentan nicht finanzieren kann, mit Bundesligaerfahrenen Haudegen besetzt. Da ist es auch egal ob die 32 Jahre oder jünger sind, denn vielmehr als ein oder max. zwei Jahre werden die nicht spielen.

    0
  8. @kraxler: sehe das genau so…

    0
  9. Lassen wir doch mal das ganze wenn und aber weg und beschränken uns auf die Fakten. Alles andere ist Hörensagen!
    Dafür, dass Kjaer zu den größten Abwehrtalenten Europas zählen soll, war er grottenschlecht. Manche tun hier so, als ob er nach 2 Pflichtspielen für den VfL ausgemustert wurde. Nehmt doch mal die rosarote Brille ab.

    0