Donnerstag , Oktober 29 2020
Home / Konkurrenz / FC Augsburg / VfL Wolfsburg: Ohne Blaszczykowski zum FC Augsburg

VfL Wolfsburg: Ohne Blaszczykowski zum FC Augsburg

VfL-Trainer Martin Schmidt muss im Spiel seiner Wölfe beim FC Augsburg am Samstag auf Jakub Blaszczykowski verzichten. Der Pole laboriert weiterhin an Rückenproblemen. Das wurde heute auf der PK zum Spiel bekanntgegeben.

Darüber hinaus fehlen auch Kaylen Hinds (Erkältung) und Sebastian Jung (Verletzung).

Nachdem dem VfL Wolfsburg der erste Sieg unter Trainer Martin Schmidt gelang, soll nun gegen Augsburg nachgelegt werden.

Schmidt blickt nach oben: „Wir können den Anschluss an das Mittelfeld herstellen. Wir müssen uns allerdings auf ein richtiges Kampfspiel vorbereiten.“

Mit welchem Ergebnis rechnet ihr?

 
 

Die Pressekonferenz vor Augsburg:

    Statements von Schmidt:

  • Jeder Spieler, der momentan hinten dran ist, kann sich sicher sein, dass seine Chance wieder kommt. Vorbereitung trifft Gelegenheit.
  • Ntep hat Qualitäten, die wir so nicht im Team haben. Wir sind mit ihm in einer Entwicklungsphase, seine Chance wird kommen.
  • Samstag ist die nächste Gelegenheit, den Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu schaffen.
  • Tisserand hat gestern wieder mit der Mannschaft trainiert.
 

 
 

Tagesticker – Donnerstag, 23.11.2017

 

Wölferadio – Wölferadio-LogoKriegt Augsburg auf die Zirbelnuss?

Zu Gast ist dieses Mal Stephan Urban vom FC Augsburg-Podcast “Zirbelnuss”. Außerdem ist Thema die Personal-Rochade des Trainers in der Wölferadio-Frage der Woche.

Klick: Zum Podcast
 

35 Kommentare

  1. Laut PK wird Ntep bald seine Chance bekommen. Da bahnt sich die nächste Überraschung an, mal schauen..

    15
  2. Die Ausfälle schmerzen uns kaum. Das kann man sehr gut ersetzen. Hinds und Jung spielten ja ohnehin keine Rolle.

    Was mich wundert ist die Aussage über Ntep. Für diese starken Worte, hat er bislang ja fast nie gespielt.
    Ich bin gespannt, wie Ntep sich weiter entwickelt und wann er endlich mal zündet. Das gleiche hoffe ich übrigens auch bei Dimata.

    6
  3. Bei Tisserand soll laut WAZ keine Einsatzgefahr bestehen. Dabei wäre dies eigentlich eine gute Gelegenheit, dass Itter mal wieder spielen darf.

    Ob Tisserand schon am SA wieder bei 100% sein kann? Ich würde mich für Itter freuen.

    3
  4. It is a pity that Martin Schmidt will not be able to use the services of Jakub Błaszczykowski. Kuba was in good condition before the injury. I believe that if the Polish representative is ready to play, he will certainly fight for the first line-up with Yannick Gerhardt and Divock Origi. And when it comes to the upcoming Augsburg match, I am very curious who will play from the very beginning. German or Belgian? Divock looks good this season. He scored already 4 goals this season and one assistant. He played the best meeting in our colours with Hertha on the right hand side. And when it came to Yannick, he was disappointed when it came to left defence, but his debut on right aid was excellent. A week ago he played perfectly. Marcel Tisserand had problems in the middle of the health week, but fortunately a representative of DR Congo will be able to play on Saturday. Only VfL !!! :vfl:

    4
  5. Also jetzt nachdem ich die PK komplett gehört hab und die Dinge auf die Schmidt gegen Augsburg speziell Wert legt, tippe ich mal auf folgende Startelf:

    Casteels – Verhaegh, Udo, Brooks, Tisserand – Guilavogui, Arnold – Gerhardt, Malli – Gomez, Origi

    Fokus „Zweikampfstärke, körperliche Präsenz und Kopfballstärke“. Spricht alles für Gomez und insbesondere für Origi. Spricht allerdings auch gegen Didavi und gegen Itter. Bezüglich des Matchplans könnte es spielentscheidend sein, am Ende noch einen Didavi und/oder Ntep reinwerfen zu können. Wenn Augsburg alles nach vorne wirft, könnten beide den entscheidenden Konter mit setzen.

    Bin gespannt, tippe insgesamt auf ein 2:1 Sieg für uns! :like:

    14
    • Bei einer knappen Führung, könnte es die Chance für Ntep sein, sich in den Fokus zu spielen, wenn er denn eingewechselt wird.

      2
    • @Malanda85
      Augsburg steht hinten ziemlich kompakt – ist schwer da einen Tipp zu geben.
      Ich würde wohl 1:1 tippen, hätte aber nicht dagegen wenn Du recht behalten würdest

      0
    • @ Stan

      Ich bin da recht nahe bei dir, das Spiel könnte durchaus lange 1:1 stehen. Um zu Chancen zu kommen bedarf es schon einer guten Leistung in der Offensive. Augsburg spielt zu Hause, die wollen natürlich auch was holen und im Idealfall gewinnen, also werden sie wohl auch ein bißchen was riskieren. Genau in den Momenten wo sie etwas riskieren müssen wir halt zuschlagen. Und wenn am Ende Didavi noch reinkommen kann, bringt das jede Abwehr durcheinander.

      Kann natürlich auch sein, das Schmidt einen anderen Matchplan hat und von Beginn an dominant auftreten möchte. Dann müssen wir halt umgekehrt auf die Augsburger Konter aufpassen. Mit Ballbesitz/Dominanz als Matchplan müsste ein Didavi natürlich von Beginn an ran. Dann würde es sicher eher Gerhardt oder Origi treffen. Ist jetzt wirklich schwer zu sagen, wie das Spiel laufen wird. Am Ende haben wir hoffentlich Plan A und (!) B…

      0
  6. Tomorrow we will have a tough match with Augsburg. I hope that our Wolves will score 3 points in this meeting. I hope that VfL will confirm tomorrow that we are playing better and better. We had a good side to the week with Freiburg, we won 3-1 after a good match and I would like it to be the same tomorrow. I foresee such eleven:

    Casteels – Verhaegh, Uduokhai, Brooks, Tisserand – Guilavogui, Arnold – Origi, Didavi, Malli – Gomez

    Bank:
    Grun, Knoche, Bazoer, Gerhardt, Dimata, Osimhen, Ntep

    Despite the fact that the winning line-up does not change, I foresee one change. For Robin Knoche, I think he will play Felix Uduokhai, who will return after a short injury. Ohis before the injury was in a very good position. Next to the German, of course John Brooks. The American is slowly becoming the defence leader of Wolfsburg. For Jeffrey Bruma, it is too early for him to play the game, despite the fact that he has been training with the first team for several weeks. I am very curious about whom Schmidt is going to bet on when it comes to the position of the right midfielder. Yannick played very well a week ago, while Origi played very well with Hertha. Difficult decision before Martin. However, I would like to bet on Divock, which has been showing its good side since the beginning of the season. On the left hand side Yunus Malli. Daniel Didavi will probably play between the representatives of Belgium and Turkey. At the Mario Gomez attack. It is also noteworthy that Martin Schmidt said yesterday that Paul-Georges Ntep is getting better and better at the training sessions. The Frenchman is a player I was hoping for before the start of the season. I know very well that PG Ntep can play football very well and I count on it very much. Finally, I would like to write that I am very much counting on 3 points in this match. Only VfL !!!

    4
  7. Kuba fällt weiterhin aus, Camacho ist auch verletzt. Mensch, die Siegesserie bzw. Ungeschlagen-Serie kann fortgesetzt werden. So werden wir noch deutscher Meister. :top:

    6
    • Hast du in diesem Blog eigentlich schon mal etwas ausschließlich positives geschrieben? Ich kann mich daran auf jeden Fall nicht erinnern und mein Gedächtnis ist ziemlich gut.

      35
    • Die Ironie springt förmlich aus Mahatmas Post @ osnawolf.
      Von daher ist sein Post für mich positiv…ich interpretiere daraus dass mahatma camacho und kuba NICHT als essentieller Spieler für den Erfolg der Mannschaft sieht

      2
    • Der erste Teil ist keine Ironie.

      1
    • @osnawolf
      Nein. Der 1te Teil ist reine Faktenlage
      Ohne wertung

      2
    • Ironie ist auch immer ein Intelligenztest.

      Ansonsten beruht er doch auf Fakten. Ich sehe in beiden Spielern keinen sportlichen Mehrwert. Guilavogui zeigt bärenstarke Leistungen, mittlerweile auch offensiv. Er spielt kaum Pässe in die Breite, sondern sehr viel in die Tiefe. Dazu zweikampfstark wie eh und je.

      Und vorne brauche ich Kuba nun wirklich nicht. Siehe Hertha, wo er sich für den Zweikampf zu fein war.

      Und ansonsten liest man durchaus etwas Positives von mir. Ich war übrigens bei den relegationsspielen nahezu der Einzige, der vom Klassenerhalt überzeugt war.

      Aber man muss mir auch etwas immer vorwerfen. Schließlich sammelt man dafür (Ego-) Likes. :top:

      69
    • Leider können wir schlecht herausfinden, wer von uns intelligenter ist. Wäre sicherlich interessant und ein Dämpfer würde deinem Ego vielleicht mal ganz gut tun. Deine dauerhaft negativen Beiträge nerven einfach. Was bringt es dir die beiden Spieler auf diese Weise schlecht zu machen? Camacho hat gerade 5,6 Spiele auf seiner bevorzugten Position bei uns gemacht. Ich sehe kein Vorteile darin, dass die Kuba und Camacho verletzt sind. Aber naja wenn du den kompletten Frust der Woche hier herauslässt und sonst mit einem Lächeln auf den Lippen durch die Welt gehst, dann kann ich gut damit leben. Und du hast mich erwischt, ich stehe morgens nur auf um im Wolfs-Blog Likes zu bekommen und die Anzahl schreibe ich dann am Abend in mein Tagebuch.

      23
    • Also bei den Relegationsspielen warst du mitnichten der einzige der an den Erfolg geglaubt hat.

      11
    • War Camacho vor der Verletzung nicht einer der besten Zweikämpfer der Liga.? Und hat er nicht ligaweit die meisten Bälle abgefangen, bis jetzt sogar?
      Hat Kuba nicht vor seiner Verletzung einen eindeutigen Aufwärtstrend gehabt, unter anderem sein erstes Tor für uns geschossen?
      Sind beide nicht unumstritten bei unserem jetzigen Trainer gewesen?

      Nur mal so reingeworfen….

      10
    • @Osna-Wolf
      Also Mahatma_Pech’s Kommentare nerven mich z.B. nicht.
      Ich bin zwar in einigen Dingen (vielen?) komplett anderer Meinung aber ich lese seine Beiträge immer gerne. Wäre auch zu langweilig wenn alle nur die eigene Meinung vertreten würden. Und ständig lesen „wir sind die besten, wir sind die geilsten“ (obwohl das natürlich irgendwie schon stimmt) ist auch ermüdent

      10
  8. Tippe auf folgenden Kader:

    Casteels
    Verhaegh, Brooks, Knoche, Tisserand
    Arnold, Guilavogui
    Origi, Malli, Gerhardt
    Gomez

    Bank: Grün, Uduokhai, Itter, Didavi, Dimata, Ntep, Bazoer

    1
  9. Für mich stellt sich die erste Elf morgen so auf:

    ————————-Casteels————————
    Verhaegh—–Brooks—–Udokhai—–Tisserand
    ————————Guilavogui———————–
    ————–Bazoer—————-Arnold————-
    Origi——————————————-Gerhardt
    ————————–Gomez————————-

    Nach Schmidt’s Aussagen zu urteilen, kann ich mir diese Überraschung mit Bazoer vorstellen. Er hat oft betont, dass es sich beim Spiel in Augsburg um Mentalität und vor allem Kampf handelt. Spielerisch soll Augsburg über viele lange und hohe Bälle in die Spitze kommen. Daher für mich der Wechsel Knoche -> Udokhai, da Felix durch seine 1,92m mehr Lufthoheit genießt und durch (meines Erachtens) seine bessere Physis mehr Durchsetzungsvermögen besitzt.
    Dem eingangs erwähnten Kampfspiel messe ich eine Herausnahme Malli’s zu. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dann Malli spielt. Deswegen für mich der Wechsel mit Bazoer. Er könnte neben seiner physischen Stärke zusammen mit Arnold das spielerische Element von hinten heraus sein und die Konter einleiten.
    Gegen den Ball könnte sich vor der Viererkette somit ein 5er Block einstellen und davor Gomez als Anläufer der gegnerischen Viererkette. Mit Origi und Gerhardt hat man auf den Außen den läuferisch, spielerisch und physisch starken Origi und mit Gerhardt den ja neuerdings bekannten Robben mit Defensivqualitäten. Über Guilavogui brauchen wir nicht reden.
    Ich muss ehrlich sagen, dass sich bei mir ein zunehmend gutes Gefühl vor Spielen des VfL einstellt, seit Schmidt unseren Jungs Beine macht. Kann mir vorstellen, dass er aus einer organisierten Defensive heraus das Spiel diesmal (passiv) kontrollieren. Heißt so viel wie gut stehen und auf Konter lauern.
    Am Ende kann man, wenn’s hart auf hart kommt, immer noch Offensiv mit Malli und Didavi nachlegen.

    8
  10. Benötigt noch jemand eine Stehplatzkarte im Gästeblock in Augsburg? Hätte eine zuviel.

    0
  11. Lieber mahatma, so gern ich deine Beiträge bisher lese, da du durchaus differenzierst und dies auch ohne Fanbrille, so hast du mit der Bemerkung „Ironie ist auch immer ein Intelligenztest.“ echt großen Mist abgelassen.

    Beispiel gefällig? Ich bin Autist, erwähnte dies schonmal, und verstehe meist null Ironie, gehöre aber mit einem IQ von 154 zu den hocbegabten Autisten. Und nun?

    *ontopic
    Ich verfolge den Blog seit einer Weile nur noch lesend, den VfL nur noch am TV, geht krankheitsbedingt nicht anders. Sehe zwar Fortschritte unter dem neuen Trainer, verfalle aber noch nicht in Euphorie. Denke eher, dass wir dieses Jahr im Mittelfeld der Liga landen werden, was auch angemessen wäre. Vieles wirkt noch nicht eingespielt, die Abstimmung erinnert oft an Kreisklasse, und selbst da ist mehr Feinarbeit zu sehen. In diesem Sinne: Grün-weiße Grüße

    7
    • @vflmark…

      da es wohl unterschiedliche Formen der Intelligenz gibt..könnte man mahatmas post unter dem der sprachlichen Intelligenz verorten…

      manchmal würde ich mir wünschen, dass viele user des Blogs sich mit dem Inhalt des Posts beschäftigen und nicht auf Äußerlichkeiten wie Wörter oder Satzstellung anspringen..

      das würde das Leben hier stark vereinfachen

      Z.B schrieb Mahatma „relegationsspielen nahezu der Einzige“…dieses impliziert nicht, dass er der Einzige war, der dieses schrieb…

      Die Antwort von Wob Suporter „warst du mitnichten der einzige“…

      also wäre es hier nicht zu einem Mißverständnis gekommen, wenn der Inhalt optimal gelesen und verstanden worden wäre

      Dieses ist nur ein Bsp. wie sich manchmal an kleinen Worten oder Sätzen „angefeindet“ wird…das ist einfach nicht schön ohne einen der postenden User hier angreifen zu wollen.

      2
  12. „also wäre es hier nicht zu einem Mißverständnis gekommen, wenn der Inhalt optimal gelesen und verstanden worden wäre“

    Selbst hier gilt, ich verstehe Sätze so, wie sie hier zu lesen sind, Ohne sie zu „filtern“ und ggf sogar abzuwägen. Das ist auch keine Kritik, sondern lediglich ein Hinweis, dass Ironie und Intelligenz eben nichts miteinander zu tun haben. Die Mitlesenden verstehen ggf etwas „falsch“, weil Tonfall und Mimik dahinter fehlen. (Ja, selbst dann hätte ich Probleme, steht aber nicht zur Debatte).
    Ich beobachte das hier schon länger. Es entstehen oftmals hitzige Debatten, da 2 User zwar im Grunde das gleiche meinen, aber aneinander vorbei reden.

    2
    • Lieber vfLmark, einander „Verstehen“ ist nicht unbedingt einfacher, wenn Mimik und Tonfall erkennbar sind. Es kann sogar schwieriger sein, wenn die sachliche Botschaft sich mit der Art, wie sie übermittelt wird, nicht deckt. Kommunikationspsychologen sprechen dann von einer „inkongruenten Nachricht“. Es ist nicht einfach, das konflikthafte „Aneinander-vorbei-Reden“ (selbst wenn man, wie du anmerkst, eigentlich gleiche Auffassungen vertritt) zu vermeiden. Am ehesten gelingt es meiner Erfahrung nach, wenn man sich bei vier Dingen Mühe gibt: 1. Man ist der Grundhaltung verpflichtet, Missverständnisse überhaupt vermeiden zu wollen. 2. Man bleibt in der Sache klar. 3. Man signalisiert Respekt vor dem anderen und vermeidet, dass die eigenen Aussagen (auch angesammeltes) Beziehungsgift im Schlepptau haben. 4. Man erachtet es als prinzipiell erlaubt, dass der andere seine (vermeintlich falsche) Meinung beibehält.
      Noch eine humorvolle Anmerkung zur Ironie. Sie steht als eine Form der Metakommunikation (also Kommunikation über Kommunikation) besonders in der Gefahr, missverstanden zu werden, weil sie nicht nur eine sachliche Aussage transportiert, sondern zugleich indirekt die Kommunikationsbeziehung selbst thematisiert. Es gibt dafür ein schönes Beispiel, dass Ironie auch auf dem Fußballfeld nicht verstanden wird. Wir Älteren kennen alle die Szene eines Spiels zwischen Westfalia Herne und Rot-Weiß-Essen aus dem Jahre 1965. Der Essener Stürmer Willi „Ente“ Lippens wird nach einem Foul vom Schiedsrichter verwarnt mit den Worten: “Ich verwarne Ihnen!“ Darauf Lippens: „Ich danke Sie“. Danach flog er mit Rot vom Platz.

      7
  13. Da gebe ich doch glatt mal ein Like :D
    Danke, das war echt gut geschrieben.

    Mir geht es eben um Grundsätzliches. Manch Debatte entgleitet hier gerne mal etwas, wobei das Ziel immer das gleiche ist. Natürlich spielen da Emotionen auch eine Rolle, das ist mir durchaus beuwsst und speziell im Stadion geht es mir dann wie allen anderen hier.
    Dass ich auf Mahatma seinen Spruch einstieg hatte eigentlich nur den Hintergrund, dass mir das zu pauschal war. Wie gesagt, ich mag seine Art zu debattieren. Habe auch den diego immer gern gelesen. Foren leben von solchen Debatten. Der Spruch war in meinen Augen unpassend, deswegen gab ich den Hinweis.
    Aber, da wir hier alle aus dem gleichen Grund anwesend sind, sehe ich das nicht so eng.

    1
    • @vflmark & andere
      Mahatma macht sich manchmal die (scheinbar?) schlauen Gedanken anderer Menschen zu eigen, um sie dann als Ergebnis eigener Denkleistung zu äußern. In diesem Fall hat er Dich damit irritiert, eventuell geärgert? Nun, er ist nicht ursächlich schuld – wenigstens nicht in diesem Forum.
      Als ich dereinst vor vielen, vielen Monden diese Aussage einbrachte – wahrscheinlich ebenfalls irgendwo geklaut – ging es darum, einen offenbar intellektuell widersprüchlichen Sachverhalt, der dennoch missverstanden war, erklären zu müssen. So auf dem Niveau (als angenommenens Beispiel): Wenn Lewandowski in einem Spiel gegen den VfL in einer Halbzeit drei Tore schießt, dann hat sich unsere Abwehr verbessert, im Verhältnis zu dem Spiel vom 22. September 2015 (5 Tore – 9 Minuten).
      Ein Kommentar des Wortlauts: „Wir haben doch die Abwehr deutlich verbessert“ wäre deshalb (intellektuel) Unsinn und nur „ironisch“ haltbar. Von mir damals war das so zu verstehen, dass man sich doch durchaus mit dem Inhalt eines Beitrags etwas beschäftigen und dem Schreiber Verstand unterstellen darf , um dann beide zu „verstehen“.
      Von uns Zynikern, die Dir evtl. das Leben in ihrer Vorstellungswelt etwas schwer gestalten, sei zur Verteidigung gesagt, dass schon der alte Geheime Rat aus Weimar der Auffassung war, dass „Ironie das Körnchen Salz ist, das das Aufgetischte überhaupt erst genießbar macht.“
      So lange Ironie nicht zur Maxime eines sozialen Lebens wird, man sich also im Alltag zu dem bissigen Hund entwickelt, der zum Beißen noch das Grinsen erlernt hat, ist eben die Ironie für manche Menschen die Rose (mitsamt Dornen) auf dem Grab vieler Illusionen…

      2
    • Ich gebe Spaßsucher dahingehend Recht, als dass Ironie in der Tat ein Stilmittel ist, um Kommunikation interessant und auch humorvoll zu gestalten. Ich mag Ironie, wenn sie denn gut dosiert und angemessen eingesetzt wird.
      Allerdings gibt es auch Menschen, die Ironie ständig benutzen und dies als Selbstschutz benutzen. Wenn ich nämlich in jedem zweiten Satz ironische Formulierungen benutze, verschwimmt die Sachaussage und es nicht immer klar, was nun ernst uns was ironisch gemeint ist. In einem solchen Fall hat der Ironienutzer immer die Möglichkeit, im nachhinein zu sagen: „Ach komm, das war doch ironisch gemeint“ und somit alle seine Aussagen weichzuspülen. Er macht es sich also einfach und vermeidet so, Stellung zu beziehen oder im Vorhinein seine Worte abzuwägen. Das ist dann eher plump und ein Anzeichen von Schwäche…
      Okay, genug abgeschweift – jetzt schalte ich in den Spieltags-Modus und freue mich auf ein hoffentlich erfolgreiches und ansehnliches Spiel in Augschburch!
      Nur der VfL!

      0
  14. Habe gehört das Itter heute bei der U19 ist, kann das jmd bestätigen? Dann kann man wohl von Tisserand als LV ausgehen

    1
  15. Mein erstes Post und dann gleich offtopic *sic*: ich würde eher (wenn überhaupt) demjenigen „mangelnde Intelligenz“ vorwerfen der erwartet, dass sein geschriebener, ironisch gemeineter Kommentar auf jeden Fall verstanden werden wird.
    Dafür braucht es schon schriftstellerische Qualitäten und die gehen dem gemeinen Fußballfan idR ab. Vielleicht sollte man sich darauf beschränken, sein geschriebenes, missverstandenes Wort zu erläutern (oder direkt mal auf Ironie verzichten) als auf den Missversteher verbal einzuprügeln. Denn: Missverständnisse gibt es ja häufig genug sogar, wenn man sich face to face gegenüber steht und kommuniziert. Immer erst mal die eigene Nase!
    GwG VfL_Radkappe

    Edit/admin: geschrieben heute um 12.15 Uhr. Herzlich willkommen!

    0