Samstag , Oktober 31 2020
Home / News / Waschtag auf der Bergetappe
Wolfsgeheul

Waschtag auf der Bergetappe

Wolfsgeheul
 
So, heute ist Waschtag bei den Brasilianern. Gestern waren sie noch ne Lore Kerzen in die Kirche bringen und heute müssen sie die Bremsspuren aus den weißen Sporthosen spülen. Haben die Chilenen Elfertraining bei Beckham gehabt, oder was?! Vor allem der Kerl, der in der letzten Minute der Verlängerung die Kugel an die Latte genagelt hat, kann einem echt leid tun. Verschießt dann auch noch n Elfer. Da fühlste dich auch, als hätteste die Ehefrau mit Franck Ribéry erwischt. Aber fürs Turnier ist es wahrscheinlich besser. Wenn Brasilien ausscheidet, ist da doch erst mal so viel Stimmung wie im Entmüdungsbecken von Fukushima.

Zum Glück sind die Urus draußen. Die haben ja mehr getreten als Lance Armstrong auf ner Bergetappe. Doch sie haben die Rechnung ohne den Mini-Ronaldo gemacht. Jedenfalls sieht der James n bisschen so aus. Die Kolumbianer hatte ich aber auch so viel aufm Zettel wie den Kauf von Damenbinden für den Eigenbedarf. Da sind die Brasis auch noch nicht durch.

Das gilt übrigens auch für uns heute gegen Algerien. Das wird ein so angenehmes Spiel wie Pokern mit Stacheldrahtkarten. Gegen so ne Truppe kannste eigentlich nur schlecht aussehen. Wenn wir den Müller nicht hätten, wäre alles noch schwerer. Lahm und Kroos haben ja gegen die USA so langsam nach vorn gespielt als hätten sie hinterher noch n Termin bei der Fußpflege und wollten die Mauken nicht zu sehr belasten. Vielleicht hilfts ja, dass da morgen nur Temperaturen um 15 Grad sind. Oder wie wir in Deutschland sagen: Sommer auf Borkum.

Richtig ärgerlich war ja die Holland-Nummer. Die wissen immer noch nicht, warum sie weitergekommen sind. Die haben ja teilweise gespielt, dagegen ist ja ein Rehkitz ein richtig mutiges Tier. Unfassbar, dass sowas noch belohnt wird. Allerdings, wer solche Spiele gewinnt… Ich möcht gar nicht drüber nachdenken. Schade, dass das Mexen-Mufflon nach Hause galoppieren muss. Hat mich an Chile erinnert. Ist ähnlich wie früher als Kind an Silvester: am Anfang ordentlich remmydemmy gemacht, aber wenn’s dann tatsächlich zur Sache ging, mussteste ins Bettchen und warst nicht mehr dabei.

In diesem Sinn: permanece flexivel!

Ein Kommentar

  1. Bei all der Konzentration auf das Algerienspiel völlig vergessen: den Text finde ich Klasse !

    0