Dienstag , Dezember 6 2022
Home / Konkurrenz / BVB / “Wir wollen in die Champions League” – Wolfsburg gibt sich kämpferisch
Marcel Schäfer im Gespräch mit Oliver Glasner. (Foto: Imago)

“Wir wollen in die Champions League” – Wolfsburg gibt sich kämpferisch

Nach der 0:2-Niederlage des VfL Wolfsburg gegen Borussia Dortmund wird der Kampf um die Champions-League-Plätze immer heißer. Platz 3 und 5 trennen nur noch zwei Punkte.

Der komfortable Vorsprung von 11 Punkten auf einen Nicht-Champions-League-Platz hat der VfL Wolfsburg in den vergangenen vier Partien verspielt. Einem Sieg stehen drei Niederlagen gegenüber – allesamt gegen Top-Teams der Bundesliga. Während die Wölfe straucheln, holte der BVB die volle Punkteausbeute – vier Siege aus vier Spielen.

VfL-Boss Schmadtke glaubt an die Champions League

Bekommt der VfL Wolfsburg jetzt das große Zittern? Nicht, wenn es nach Manager Jörg Schmadtke geht: “Wir haben noch zwei Punkte Vorsprung. Und wenn ich mir das Restprogramm der Dortmunder so angucke, dann wage ich zu bezweifeln, dass sie das noch aufholen.” Der VfL-Boss zeigt sich kämpferisch und zuversichtlich.

Wolfsburg verliert 0:2 gegen Borussia Dortmund

Doch es wird eng. Nur noch drei Partien sind zu spielen. Der VfL hat dabei ein schweres Restprogramm. Doch auch Dortmund hat noch schwere Brocken vor der Brust. Eintracht Frankfurt, das am Samstagabend mit 1:3 gegen Bayern Leverkusen verloren hat und weiter einen Punkt hinter dem VfL Wolfsburg steht, hat das vermeintlich leichtere Restprogramm.

Der Druck für den VfL Wolfsburg wächst. Kommen die Wölfe mit der neuen Situation klar? “Wir wollen in die Champions League“, so VfL-Trainer Oliver Glasner. “Dann musst du diesem Druck auch standhalten.” Jetzt hat der VfL erst einmal zwei Wochen Pause, während der BVB am kommenden Wochenende im Halbfinale gegen Holstein Kiel antreten muss.

Das Restprogramm des VfL Wolfsburg

  • Wolfsburg – Union Berlin
  • Leipzig – Wolfsburg
  • Wolfsburg – Mainz

Das Restprogramm von Eintracht Frankfurt

  • Frankfurt – Mainz
  • Schalke – Frankfurt
  • Frankfurt – Freiburg

Das Restprogramm von Borussia Dortmund

  • Dortmund – Leipzig
  • Mainz – Dortmund
  • Dortmund – Leverkusen

Das Restprogramm von Bayer Leverkusen

  • Bremen – Leverkusen
  • Leverkusen – Union Berlin
  • Dortmund – Leverkusen

121 Kommentare

  1. Hier scheint ja auch eine kleine Diskussion bzw Überlegungen zu Sommertransfers zu entstehen.

    MMn (und die war auch vor dem Spiel heute schon so) wäre ein reiner Weg ‘5-10 Mio für talentierte Spieler aus niedrigeren Ligen’ zu klein gedacht.

    Als Mittelfeldmannschaft, die mal nach Europa schielt ja, auf jeden Fall. Das würde ich genauso sofort unterschreiben.
    Da passen dann auch aktuelle Gerüchte (van de Ven, Beto, Omeragic…) klasse rein.

    Aber mit der Teilnahme an mindestens der Europa League im dritten Jahr in Folge wirkt es für mich als sei es zu wenig.
    Was ja auch eine gewisse Gefahr birgt und man dadurch eine Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb für die Folgesaison verspielen könnte.

    Daher würde ich mir eine kleine Modifizierung der Transferaktivitäten wünschen.
    Wichtig wäre es den Weg beizubehalten. Also weiterhin ‘5-10 Mio für talentierte Spieler aus niedrigeren Ligen’ zu holen und somit auf bestimmten Positionen neue Konkurrenz zu schaffen mit Potenzial für mehr.
    Aber einen “Königstransfer” (ich nenne es hier und folgend jetzt mal Königstransfer; daran aber bitte nicht aufhängen) müsste es in meinem Szenario trotzdem geben. Jemanden, der für die Startelf und demnach auch für Qualitätssteigerung geholt wird.

    Aktuell drückt der Schuh ja vorne, vor allem auf den Außen. Das wäre meine Position für einen “Königstransfer”.

    Im Fall der Champions League Teilnahme wäre aus meiner Sicht, neben den talentierten Spielern, sogar einer zweiter “Königstransfer” nötig.
    Grund ist logisch: Um das CL-Niveau mithalten zu können.

    Sollte dieses Szenario eintreten, wäre die zweite Position, in der ich einen “Königstransfer” vornehmen würde, die 10er Position.
    Unabhängig davon ob Philipp bleibt.

    Bestenfalls (ist aber immer besser) wären die “Königstransfers” variabel offensiv einsetzbar, wodurch man auch beide z.B. über die Außen aufbieten könnte oder beide zentral.

    Auch richtig ist, dass das kein Fifa21 ist und man mal eben den und den holt, wie es einem gerade passt. Im Endeffekt muss natürlich alles passen (Spieler mit passender Qualität und Mentalität für den Wolfsburger Weg, Gehalt und Ablöse, Zeitpunkt etc.)

    Zusammengefasst an Beispielen:
    Transfers von van de Ven und Beto (für IV und Sturm)
    Dazu bei EL einen “Königstransfer” für Außen (da kein Gerücht im Umlauf ist, nenn ich jetzt mal keinen Namen)
    Und bei CL ein weiter “Königstransfer”, diesmal für die 10 (ebenfalls kein Gerücht, also kein Namen in diesem Bsp)

    0
    • Vom Typ her für die Königtransfers Cornet und Nunez…
      Dazu vdV, Beto und Frederikson (hab die richtige Schreibweise nicht parat gerade, sorry).
      Dazu Marmoush … Fertig ist die Kiste.
      Natürlich bei optimalem Verlauf…

      0
    • Ich hoffe so sehr, dass Schmadtke auch die noch viele Arbeit im Offensivbereich sieht. Mit Bayern, Dortmund, Leverkusen, Leipzig, Gladbach, Stuttgart, Hoffenheim, Frankfurt und nominell (!) auch Hertha fallen mir 9 Mannschaften ein, die offensiv rein individuell besser aufgestellt sind als wir. Dass wir trotz dessen auf Platz 3 stehen, zeigt schon die enorme Arbeit, die bis heute geleistet wurde. Darauf sollte sich nun aber nicht ausgeruht werden, vor allem da nächste Saison wieder die Mehrfachbelastung hinzukommt.

      0
  2. Interessante Kommentare. Heute morgen habe ich auf Dortmunds Abhängigkeit von Haaland hingewiesen. Und so kam es ja auch, dass er entscheidend wurde. Diese Qualität hat Wolfsburg leider nicht. VfL spielt gut aber die Mannschaft braucht noch ein bisschen vor sie dem Top-Niveau erreichen kann. Alerdings muss auch gesagt werden, dass es Chancen gab für ein 1-1, diesmal war Weghorst etwas zu hektisch, kurz nach der Pause, als Dortmund ein Fehler machte..

    Auch muss man sagen, dass VfL versucht spielerische Lösunen zu finden. Vor dem 0-1 hätte man auch den Ball einfach ins aus schicken. So spielt Bielefeld oder Freiburg, um wieder dicht hinten zu kommen. Aber solche Lösungen brngen dann auch Gefahr.

    Im Moment hat VfL 28 Punkte in der Rückrunde, es könnte also mehr als in der Hinrunde am Ende werden. In diesem Sinne ist die Bilanz bis jetzt gut. Die restlichen Spiele werden vermutlich für alle Mannschaften eng, einzig Frankfurt hat gegen Schalke und Freiburg Gegner ohne Ziele. Es könnte ein Vorteil für Eintracht werden.

    0
  3. Habe mir gerade mal die PK von Glasner angehört. Kluge Fragen und kluge, aus meiner Sicht sehr treffende Antworten. Ohne eine die Mannschaft pauschal verunsichernde Kritik, spricht er sehr genau die Mängel an: individuelle, leider entscheidende Fehler hinten, punktuelle, aber entscheidende Unzulänglichkeiten vorn, die bei Duellen auf höherem Niveau für die Niederlagen des VfL ausschlaggebend sind. An diesen Mängeln müssten die Spieler auch noch in den nächsten zwei Wochen arbeiten, um in den nächsten Spielen die noch fehlenden Punkte zu holen.
    Wichtig auch: Die Spieler müssten lernen, mit dem Druck, der bei der Absicherung eines CL-Platzes ganz normal sei, umzugehen. Glasner erinnerte auch daran, dass das jetzige CL-Ziel Zugabe sei, was den Druck eigentlich reduzieren und motivierend wirken müsste.
    Könnte man davon ausgehen, dass Glasners Signale bei jedem einzelnen Spieler ankommen und umgesetzt werden, bräuchte man keine Angst zu haben, dass man nicht wenigsten Platz 4 halten könnte.

    0
  4. https://m.youtube.com/watch?v=-ucgpSWC5aU

    Besonders wichtig finde ich, daß man jetzt den Fokus auf die fußballerischen Inhalte legen will. Das legt den Schluss nahe, daß man es zuvor nicht konnte oder nicht so getan hat wie man wollte. Man spürt zudem: Glasner brennt lichterloh aus meiner Sicht. Das kann man jetzt so deuten, das er nach wie vor voll bei der Sache ist, ich deute es aber auch so, das Glasner unbedingt mehr will. Jetzt in der aktuellen Situation und wahrscheinlich auch perspektivisch für sich selbst. Daher würde ich Salzburg schon mal ausschließen. Man spürt, das er sich ganz oben beweisen möchte.

    Die zwei Wochen werden uns helfen. Weil uns Training und Ruhe immer geholfen haben. Es wird auch reichen, um Details zu verbessern. Daher bin ich weiterhin optimistisch.

    0
    • Ich hoffe ihr habt Recht. Aktuell ist das Momentum absolut nicht auf unserer Seite…

      Würden wir gewinnen und Dortmund verliert gegen RB, wären es wieder 5 Punkte bei 2 Spielen…

      Man hätte dann wieder sehr gute Karten…
      Ich hoffe wir bringen uns nicht um den verdienten Lohn.

      Was aber immer klarer wird, wir brauchen diese Unterschiedsspieler.

      Diese haben wir auf den Außen auf keinen Fall…

      0
    • Am Anfang der Saison haben einige gesagt, das es Platz 12-14 werden wird. Dann hieß es, Platz 6-7 wird schwer…

      Es geht auch gar nicht um Recht haben, aber die Saison ist doch schon erfolgreich. Es geht nur um die Krönung oder die Zugabe, wie Glasner sagt, daher weigere ich mich anzuerkennen, das die Skeptiker “Recht” haben. Wir spielen eine gute Saison, Punkt. Es geht nur darum, ob es eine sehr gute Saison wird.

      0
    • Ich würde sagen es ist bereits eine sehr gute Saison.

      0
    • @Malanda85
      Da muss ich Dir recht geben – ich habe unsere Mannschaft bei Saisonbeginn mit einem zweistelligen Tabellenplatz am ende gesehen. Von daher würde ich mich deiner _Meinung anschließen das es eigentlich egal ist ob wir jetzt die restlichen spiele noch verlieren oder eins gewinnen oder wie auch immer.
      Der VfL hat es zumindest von den Ergebnissen her alle meine Erwartungen übererfüllt – von daher alles gut.

      0
  5. Ich hoffe auch auf einen Renato steffen im Endspurt, dieser kann auf außen auch nochmal frischen wind bringen.
    Weiß jemand wie es bei ihm aussieht?

    0
  6. Konter besser ausspielen, Standards besser treten, in bessere Schusspositionen bringen. Das wären meine drei Details. Hier geht es viel um Präzision, aber auch um Position.

    Pressing passt. Intensität und Aggressiv sein, das setze ich voraus. Heute war das auch da.

    0
  7. Mir war gar nicht klar, dass jetzt zwei Wochen Spielpause ist. Ich dachte, wir hätten einen so engen Terminplan. Da gönnt man sich noch eine so lange Pause? Länderspiele sind ja nicht, oder?

    0
    • Exilniedersachse

      Es ist doch Pokal. Am Wochenende werden die Halbfinalspiele ausgetragen.

      0
    • Hatte irgendwie gedacht, dass der Pokal wie die Runden zuvor auch unter der Woche ausgetragen wird. Danke für den Hinweis.

      0
    • VfLWolfsburger45

      Ne weil nächste Woche Samstag der 1. Mai ist und am 1. Mai seit 2010 nicht gespielt werden darf in der Bundesliga.

      0
  8. Danke Lenny.

    Wir haben die EL sicher, das steht fest, wenn ICH Glasner verstehe als Bester Fußballversteher, dann plant Glasner in diesem Sommer fest mit dem VFL!!!!!

    Glasner verkörpert einen Elan den ich als TM.de Spezialist nicht verkörpert habe,

    Ich bin mir ziemlich sicher, die letzten Spiele werden von der Qualität werden sehr hoch sein.

    0
    • Wieso Danke Lenny? Lenny hat doch hier gerade gar nichts geschrieben??? :grübel:

      0
    • Wir haben die EL nicht sicher, dafür müssen wir 5. werden oder hoffen, dass Leipzig und Dortmund im Pokalfinale stehen. Dann reicht auch Platz 6.

      0
    • Lenny du hast mir geantwortet. Wir sind sicher im EL, immer diese kleine provozierenden Leute

      LG Doktor_Mabuse

      PS: Felix wann ist Lunchtime oder soll ich extra mit Julia ein Date vereinbaren :D

      0
  9. Ich denke auch die 2 Wochen Pause werden der Mannschaft gut tun. Jetzt kann noch mal intensiv trainiert werden für den Schlussspurt in der Liga. Leider läuft es in den Spielen gegen die Top Teams noch nicht wirklich. Oft machen wir genau dort individuelle Fehler oder der Spielverlauf ist insgesamt ungünstig für uns. Das sind halt die letzten paar Prozente die uns auf diesem Niveau noch fehlen. Aber ich hege deswegen keinen Groll, ich bin nach wie vor überzeugt und stolz auf die Mannschaft was sie bis hierhin geleistet hat. Damit hätte niemand vor Saisonstart gerechnet. Und auch an die Champions League glaube ich nach wie vor. Ich gehe von mindestens 6 Punkten in den letzten 3 Spielen aus , im Idealfall vielleicht sogar 7. Und dann wollen wir mal sehen was Dortmund und Frankfurt noch im Stande sind zu leisten.

    0
    • Gegen die Topteams läuft es doch auch deshalb nicht, weil wir einfach nicht so gut sind wie man manchmal denkt. Wir sind auch individuell nicht so gut besetzt und haben im Frühjahr einfach überperformt. Man muss realistisch bleiben und wäre wohl besser gefahren mit Demut in die Topspiele zu gehen. Vielleicht hätte man dann auch gegen die Bayern oder gestern ein, zwei Unentschieden erreichen können. Die letzten Kampfansagen auch von Schmadtke finde ich sehr gefährlich. Wenn uns das nicht mal um die Ohren fliegt.

      0
  10. Große Sorge macht mir vor allem folgendes.

    Unser Kader. Wir spielen seit Wochen mit der selben 11, nur leicht geändert wegen Karten oder Verletzungen.

    Von der Bank im runde nix. Ginzcek? Mehmedi? Victor?

    Wie soll das etwas werden mit einer 2er Belastung nächste Saison, egal ob EL oder CL.
    Die Qualität der ersten 11 reicht offensichtlich schon nicht um gegen Spitzen Teams (SGE FCB BVB RB) auch nur ein Punkt zu hohlen.

    Da wird von Schäfer und Schamdke einiges verlangt werden, mit überschaubarem Budget, einen Kader in die Breite zu setzten, der auch Qualität hat.

    0
    • Nunja, sollte man die CL erreichen, würde man ca. 20 Millionen einnehmen plus, die obligatorischen 30 Millionen, die man nahezu jedes Jahr ausgibt.

      Angeblich will VW ja bei Erreichung der CL das Budget noch aufstocken.

      Wichtig ist Nachhaltigkeit, aber eben auch Qualität. Daher passt die Aussage mit den man will keine Stars holen und muss die CL erreichen, um den Kader zu finanzieren.

      Schalke sollte da ein gutes Beispiel sein.

      0
    • Da muss man eben auch mal entscheiden, was man möchte…

      Ich denke, der VfL hat sich für Nachhaltigkeit entschieden. Das schließt Qualität nicht aus, aber teure individuelle Qualität wird es nicht mehr werden, nicht auf dem Transfermarkt. Die können wir uns aber entwickeln, in dem wir Spieler wie Lacroix oder Baku aufs nächste Level heben. Das sehe ich momentan als den Weg an.

      Die 20 Mio mehr oder 20 Mio weniger sind zwar wichtig und auch wertvoll, aber ändern werden sie diesen Weg nicht vom Grundsatz her. Es wird natürlich mit der CL mehr Geld geben und auch schneller gehen. Aber die Absturzgefahr ist ebenso mehr vorhanden, denn eine CL Saison zu bestätigen wird extrem schwer, vor allem aufgrund der Doppelbelastung. Daher wird man sich da nicht irritieren lassen. Der Weg ist klar: Wir wollen nachhaltig unter die Top 6. Und natürlich ist 2 besser als 6, das wird auch Schmadtke so sehen. :)

      0
  11. Ich hatte ja schon ausgeführt, was ich von der EL halte: der hinterletzte Scheißwettbewerb, der mehr Probleme als Nutzen bringt. Wenig Ertrag, kaum Resonanz, leere Stadien, kräftezehrende Reisen, dafür kaum Trainingszeit. Was der Wettbewerb für einen Stellenwert hat, zeigt doch schon, dass die CL-Loser aus der Gruppenphase hier noch in die Playoffs einsteigen dürfen, obwohl sie schon fett Kohle für ihren Start in der CL kassiert haben…

    Hätte man mir vor der Saison gesagt, dass wir Fünfter werden – hätte ich sofort gekauft! Trotz meiner Meinung zur EL. Aber die Wahrnehmung hat sich doch geändert: ein gutes Jahr? Klar, aufgrund der Punkteausbeute absolut. Trotzdem würde es alles überschatten, wenn man es fertig brächte, in fünf oder sechs Spielen trotz weit aufgerissener Klappe ein 11-Punkte-Polster zu verspielen. Allein, was einem wirtschaftlich betrachtet flöten ginge – mehr als bitter! Stattdessen würde der Bonzen-Klub schlechthin wieder abkassieren. Und die Chance auf die CL käme wohl so schnell nicht wieder. Meine “Freude” über die Saison hielte sich mehr als in Grenzen. Ich sehe da keinen Grund, auf das Positive zu verweisen. Die Konstellation ist eben so, wie sie ist. Und am Ende bliebe bei allen Beteiligten Frust pur. EL, pffft…

    0
    • Nachtrag: Sollten wir in der sch… EL starten müssen und uns Glasner tatsächlich verlassen, hätte ich mit Blick auf die neue Saison ausschließlich Bauchschmerzen. Die Spieler müssten sich nach dem Verpassen der vielleicht einmaligen Chance auf die CL neu motivieren – da ist ein Loch wahrscheinlich. Der neue Trainer hätte mit diesem Loch zu kämpfen und hätte obendrein kaum Trainingszeit zur Verfügung. Spieler wie Wout und Casteels betonen immer wieder, dass sie sich auf dem höchsten Niveau messen wollen. Sie wären bei einem Klub, mit dem sie in Folge einmal auf den letzten Metern die EL-Gruppenphase und einmal die CL verfehlt hätten, während das Management weiter Zurückhaltung bei den Transferaktivitäten predigt. Wäre nur logisch, wenn die sich Gedanken machen würden…

      0
    • Die „Wenns“ und „Abers“ im Hinblick auf CL und EL sind zwar alle richtig, doch das ist den Verantwortlichen beim VfL doch alles bekannt. Sie werden das Konzept und den Fahrplan des Clubs deswegen nicht ändern, zumal CL für die nächste Saison gar nicht auf der Agenda stand.
      Ich sehe das alles sehr viel entspannter, einmal weil die CL noch nicht abzuschreiben ist, zum anderen weil die Sinnhaftigkeit der für mich erkennbaren Clubphilosophie nicht davon abhängt, ob man jetzt CL oder EL oder gar keinen europäischen Wettbewerb spielt. Oder habe ich verpasst, dass der VfL in letzter Zeit ausgerufen hat, regelmäßig im Konzert der CL-Aspiranten mitzuspielen? Ich sehe für den VfL als Ziel das Immage des sehr attraktiven Ausbildungsvereins, in dem Top-Talente sich den Schliff für Höheres holen. Dabei wirkt es natürlich wie eine Visitenkarte mit Goldrand, wenn immer wieder mal die Teilnahme an europäischen Wettbewerben erreicht wird. Aber das ist weder Anspruch noch Geschäftsmodell. Ich denke das Winterkorn/Magath/Allofs-Konzept hat bei VW und am Standort Wolfsburg keine Zukunft mehr. Das wäre Investition in ein totgerittenes Pferd.

      0
    • Alles richtig. Und trotzdem wäre es frustrierend, wenn man die besondere Chance, die dieses Jahr nun bietet, derart liegen lassen würde. Das würde womöglich auch die Fluktuation im Kader beschleunigen, was den Abgang unserer Top-Talente angeht. Und trotz der ausgerufenen “Ausbildungsverein-Philosophie” kann das nicht das Ziel sein. Eine CL-Teilnahme sollte keinesfalls bedeuten, dass wir unseren eingeschlagenen Weg verlassen. Aber sie wäre die große Chance auf einen Schub bzgl. der weiteren wirtschaftlichen Gesundung und dem (zumindest kleinteiligen) teilweisen Aufschließen zu den Klubs vor uns. Auch in Sachen wiedergewonnener Strahlkraft auf die nächsten Talente a la Lacroix…

      0
    • Diese Phrase “Die CL käme zu früh” die man immer mal lesen und hören kann, wenn Überraschungsteams oben anklopfen, halte ich im Übrigen für überaus hohl. Die CL kann nie “zu früh” kommen! Entscheidend ist nur, wie du damit umgehst, wenn es so weit ist. Wirtschaftlich, Reputation, Erfahrungen – es gibt derart große Vorteile, die alle negativen Facetten (z.B. Belastung) überlagern. Man darf nur nicht so dumm sein und wie blöd investieren, so dass man seinen eigenen Rahmen überspannt. Das würde bei uns auch nicht (mehr) passieren. Wenn man ein Jahr überperformt und zeitgleich die Etablierten schwächeln, muss man sich dafür belohnen und die Gunst der Stunde nutzen. Es ist eher unwahrscheinlich, dass sowas in einem Folgejahr wiederholt werden kann bzw. nochmal so läuft. Einerseits fällt jede Mannschaft der Welt irgendwann in ein Loch, andererseits drohen besonderes den Mannschaften aus dem Mittelfeld ab Platz 5 stets personelle Veränderungen. Womöglich ist eine stetige Entwicklung nicht so einfach, wenn jedes Jahr entscheidende Stützen weggehen. Auch deshalb kann es ein “zu früh” nicht geben.

      0
  12. Eine Ergänzung noch: Ich kann dieses Argument “gegen Bayern, Dortmund und Leipzig reicht es halt noch nicht” nicht mehr hören. Die Drei haben zum aktuellen Zeitpunkt zusammen 19 (!) Niederlagen kassiert und auch wir haben sie nicht in überragender Form vor die Flinte bekommen. Da war stets mehr möglich und man hat es selbst versäumt, den Bock umzustoßen. In Leipzig bietet sich nun noch einmal die Chance, seine “CL-Prüfung” abzulegen, sofern man seine Hausaufgaben zuvor gegen Union erledigt.

    0
  13. Unser eventuelles Transferziel Beto hat ein ganz geschmeidiges Tor erzielt.

    https://m.youtube.com/watch?v=4jODlWwrWwQ

    0
  14. Frage an Glasner über Schmadtke: Verhältnis nüchtern?
    Antwort: Ja.

    Irgendwie kommt da keine Ruhe rein.

    0
    • Meiner Meinung nach wird es Zeit, dass eine Entscheidung in der Trainerfrage getroffen wird und es auch kommuniziert wird. Diese Unruhe ist anscheinend für die Mannschaft,”Gift”!

      0
    • Sicherlich wäre es gut wenn Glasner Zeitnah eine Entscheidung verkündet. Ich sehe aber nicht inwiefern die Leistung der Mannschaft darunter leidet.

      0
    • Ich glaube schon, dass man sich als Spieler Gedanken macht was in der nächsten Saison passieren könnte und der Ein oder Andere auch seine Zukunft vom Trainer abhängig macht.

      0
  15. Schon seit drei Partien leidet die Leistung. Naja besser gesagt: die Ergebnisse.

    0
    • Ein Durchschnittlicher Fußballer, welcher sich bei seinen Fans einschleimt, da er genau weiß wo anders kein Land mehr zu sehen

      0
  16. Nochmal kurz bzgl. des “Trostpreises Europa League” nachgeschoben: Geht mal in Euch und überlegt selbst, was ihr medial zuletzt mit der EL verbunden habt. Seit Jahrzehnten stinken die deutschen Teilnehmer in diesem Wettbewerb ab. Einmal kam Bremen mit Diego weit (Finale 2009), zuletzt erreichte Frankfurt mal das Halbfinale. Die Spiele der Eintracht waren – nach langer Euro-Abstinenz der Eintracht- Fußballfeste und RTL und RTL Nitro haben tolle Quoten gehabt. Aber sonst? Das krasse Gegenteil! Wirklich gesprochen wird über die EL doch nur, wenn es mal wieder darum geht, wie unwürdig die Deutschen sich erneut in diesem Wettbewerb präsentiert hätten. Hoffenheim gegen Molde (hierzulande wird denen wohl nur Drittliganiveau zugesprochen) raus, Leverkusen gegen Bern… Klubs aus Norwegen und der Schweiz. Die haben ausschließlich Kritik einstecken müssen! Wir sind gar schon in der Quali gegen einen griechischen Underdog gescheitert. In den seltensten Fällen bekommst Du doch für eine EL-Teilnahme positive Presse. Unser Aus gegen Donezk im Jahr davor hatte auch keine Sau interessiert. Und trotzdem ist der Aufwand und die Belastung genauso groß wie bei einer CL-Teilnahme. Wenn der Verein das könnte, würde ich die Teilnahme dankend ablehnen. Am Ende lässt Du nur Körner, die Du für die Liga benötigst – und wofür das Ganze?

    Sollte es mal attraktive Gegner geben, freue ich mich auf die Einzelspiele. Insgesamt kann ich dem Wettbewerb aber nichts abgewinnen. Fühlt sich teilweise an wie eine Extrarunde in der Relegation, die man eigentlich nicht spielen wollte. Und die Berichte “leeres Stadion in WOB” muss ich mir nicht wieder und wieder geben…

    0
    • Die Attraktivität wurde durch die Conference League etwas angehoben, sonst hast du recht

      0
    • Nicht zu vergessen dass es sich finanziell eigentlich auch nicht wirklich lohnt

      0
    • Ich glaube nicht, dass die Attraktivität angehoben wurde. Die Conference League wird kein Zuspruch finden und die Euro League behält die gleiche Stellung wie auch zuvor. Wird für die Teilnahme an der EuroLeague eigentlich mehr Gelder für die teilnehmenden Vereine ausgeschüttet, oder drückt die EuroLeague noch an die Conference League ab? Ich kann mir schwer vorstellen, dass vom CL Kuchen etwas nach unten gegeben wird, dafür sind die dortigen Mächte zu gierig -> siehe jetzige Diskussion zur Super League.

      0
    • Durch ein weiteres Aufblasen der CL werden die anderen Wettbewerbe noch belangloser. Das ist ein Stück Zucker für die kleinen Ligen. Der Meister aus Aserbaidschan soll schließlich auch um irgendwas spielen dürfen. Und für die Drittplatzierten aus den CL-Gruppen ist es ein Zugeständnis, damit sie auf anderer Bühne weiter Kohle scheffeln können. Misserfolg wird noch belohnt. Die treten in den Wettbewerb ein, wenn dieser beginnt, ein klein wenig interessant zu werden. Ihr meckert über die Super League? Wir haben doch längst einen elitären CL-Kreis. Und die EL ist nur dafür da, den Verlust bei Platz 3 in der Gruppe etwas abzumildern. Mehr nicht. Bis dahin sorgen die Mittelklasse-Klubs aus Deutschland und Co. für einen scheinbar gut besetzten Wettbewerb, dabei sind sie nur Platzhalter für die CL-Absteiger. Bis dahin quält man sich mit Reisen nach Kasachstan, Albanien etc. pp., während die Großen bei Sky und Co. 90% der Bereichterstattung erfahren und deutlich besser kassieren.

      0
    • Die Leistung gestern war nicht ordentlich, um ein Tor zu erzielen.

      Wenn wir mit dieser Mannschaft nicht die Champions League erreichen, aufgrund des Saisonverlaufs sowie die letzten 3 Spiele. Dann brauchen wir einen Umbruch im Sommer, das Fundament für eine junge Mannschaft haben wir geschaffen.

      0
  17. Jetzt aber ohne Wenn und Aber. Der VfL muss jetzt seine verbleibenden 2 Heimspiele gewinnen. Dann haben wir 63 Punkte auf dem Konto und es wird reichen, aber jetzt muss gewonnen werden. Ich bin da optimistisch, das der VfL es in die Champions League packt. Schönen Sonntag in die Runde und genießt das schöne Wetter ☀️

    0
    • Dann dürfte Dortmund nicht dreimal siegen. Oder Frankfurt müsste sich gegen Mainz, Schalke oder Freiburg ein Remis leisten (dann wäre man punktgleich, hätte aber ggf. das bessere Torverhältnis). Naja, vielleicht gegen Mainz wegen des Derby-Charakters. Wirklich save sind wir nur bei drei Siegen.

      0
    • Dortmund wird keine 3 Siege holen.

      Die haben mit Leverkusen und Leipzig noch 2 riesige Stolpersteine. Mainz ist auch nicht ohne.

      Generell finde ich unser Programm und das der Dortmunder exakt gleich schwer.

      Damit hier mal Ruhe einkehrt wäre ein Sieg gegen Union sehr wichtig währenddessen Dortmund gegen RB verliert.
      Dann wären wir wieder 5 vorne bei noch 2 Spielen. Dann können wir uns selbst die wahrscheinliche Niederlage gegen RB erlauben und haben es trotzdem in der eigenen Hand.

      0
    • Dortmund spielt gegen Leipzig und Leverkusen, wenn es für die um nichts mehr geht. Dortmund hat auch in Leipzig total souverän 3:1 gewonnen. Warum sollten das dieses Mal Stolpersteine werden? Mit genug Druck auf dem Kessel hat Dortmund stets seine Siege geholt. War auch im letzten Jahr so, bevor die zu unserem Leidwesen gegen Hoffenheim abgeschenkt haben.

      0
    • …aber um auch mal positiv zu sein: Zuversichtlicher wäre ich eher darin, dass wir in Leipzig punkten können, als dass ich noch auf Schützenhilfe bauen würde.

      0
    • Auch wenn Frankfurt kann auch noch in die EL rutschen.

      0
    • Aktuell scheint bei Leipzig die Luft raus. Tun sich mMn so schwer wie wir gegen Dortmund trotz Überzahl.

      So wird das gegen Dortmund nichts. Gegen uns dann aber bestimmt mit Sahneleistung.

      0
    • Je nach Konstellation könnte es für Leverkusen auch noch um was gehen.. sowohl Platz 5 erreichen als auch Platz 6 verteidigen.

      Ich denke unser Vorteil wird sein, dass wir Mainz am 34. Spieltag haben, die wahrscheinlich bis dahin gerettet sind und sich demnach einfach nur glücklich, weil nicht abgestiegen, aus der Saison verabschieden wollen.
      Das Spiel könnte den Charakter vom 8:1 gegen Augsburg 2019 annehmen, wenn es die Gesamtsituation hergibt.

      0
    • Wenn die erwarteten Teilnehmer im Pokalfinale stehen, ist es doch völlig egal, ob Leverkusen Fünfter oder Sechster wird. Für die geht’s um nichts mehr…

      0
    • Ich meine, dass wenn es eher schlecht läuft für B04, dass Gladbach und/oder Union ihnen den 6. Platz noch streitig machen könnten wenn sie gegen Dortmund am letzten Spieltag nicht gewinnen.

      Ich denke sie werden lieber 6. EL als 7. Conference League

      0
  18. Bei Frankfurt glaub ich nicht dran das die noch Punkte liegen lassen. Freiburg Und Schalke, bei denen geht es um nix, Mainz ist Derby, das gewinnen die schon allein wegen ihrer bekloppten Fans und Tradition( im Ernst, glaub ich die gewinnen alle drei)

    Am Ende hoffe ich auf Leverkusen und Leipzig das sie gg Dortmund gewinnen oder mind Punkten, und wir noch mit nem Dusel Sieg am letzten Spieltag ein richtiges Zitter Finale haben werden.

    Und nicht Vergessen: es Läuft alles darauf hinaus das wir Paolo für seine Schere und dem Verhinderten Tor ein CL Denkmal bauen müssen… wo kommt das eigentlich hin? (Weil wir eventuell um ein Tor vor Dortmund stehen könnten!)

    0
    • Man stelle sich vor, Leipzig würde heute gegen Stuttgart und nach der Pause in Dortmund verlieren, wir gewinnen währenddessen gegen Union: wir würden gegen Leipzig um Platz 2 spielen, d.h. die müssten gegen uns alles aufbieten, um die Vizemeisterschaft zu sichern. Das wäre mein persönliches Horror-Szenario nach den Eindrücken der Saison. Ich treffe lieber auf Leipzig, wenn es für die um nichts mehr geht…

      0
    • “Freiburg und Schalke, bei denen geht es um nix”. In einem anderen Zusammenhang lese ich dann immer:
      Die können frei aufspielen, das ist gefährlich ;)

      0
    • Konnte Augsburg vor knapp zwei Jahren bei uns auch. Das f”frei aufspielen” könnte dann hilfreich sein, wenn eine Mannschaft vorher noch enormen Druck hatte und verkrampft agiert hat.

      0
  19. Sieh an: nach VAR-Eingriff wird Gelb annulliert und der Stuttgarter fliegt vom Platz. Hinteregger darf aber die Saison zu Ende spielen…

    0
  20. Leipzig spielt 40h nach dem Pokalfinale gegen uns und Dortmund 40h danach gegen Mainz

    0
    • Wenn die beiden ins Finale kommen werden die beiden Spiele ziemlich sicher auf den Sonntag gelegt.

      Die werden nicht im Donnerstag-Samstag Rhythmus spielen.

      0
    • Die Spiele können bzw. werden sicherlich nicht verlegt. Kann mich glaube nicht dran erinnern, dass es die letzten beiden Spieltage Spiele am Sonntag gab.

      Meiner Meinung nach sind die letzten beiden Spieltage immer komplett am Samstag. Wegen der Wettbewerbsverzerrung.

      0
    • normalerweise in normalen Saisons ja. Wobei meines Wissens nach kommende Saison der 33. Spieltag da auch rausfällt und ab da an dann nur noch der 34. Spieltag zeitgleich ist.

      Diese Saison ist jedoch aber nicht normal. Schließlich findet das Pokalfinale auch mitten in der Saison während des Ligabetriebes statt.

      Und ich denke (auch wenn es für uns natürlich Vorteile hätte) würde ein Spiel am Samstag wo die beiden dann kaum Regeneration hätten den Wettbewerb deutlich mehr verzerren als einen Tag später zu spielen.

      0
    • Es sind die letzten zwei Spieltage.
      Da finden alle Spiele gleichzeitig statt.

      0
    • Ich kann deine Argumentation verstehen. Allerdings könnte im Abstiegskampf oder um die CL / EL Plätze, je nach Spielansetzung einiges bescheiden laufen. Daher glaube ich nicht an Spiele am Sonntag.

      0
    • In der Saison 2018/19 wurde das Spiel Frankfurt: Mainz am 33. Spieltag von Samstag auf Sonntag verlegt weil Frankfurt da noch in der EL aktiv war. Ich gehe schon davon aus, dass die Spiele von Leipzig und/oder Dortmund verlegt werden wenn sie noch im Pokal dabei sind. 40 Stunden Pause ist nämlich verdammt kurz. Falls nicht, wäre es dann schon ein Vorteil für uns wenn das Spiel auf Samstag verbleibt.

      0
    • Ich verstehe auch nicht, wieso das so geplant wurde.

      Im Rahmenterminkalender ist auch nichts zum Finale oder dem 33. Spieltag makiert.

      Der 31. Spieltag und das HF wurden makiert, dass man die ggf wechseln könnte.

      Ich finde es übrigens auch wichtig, dass es nicht verlegt wird. Zum einen natürlich aus Eigeninteresse. Zum anderen aber auch im Szenario, dass Mainz dann wissen könnte sie können nicht mehr auf 16 oder tiefer rutschen und gehen dann gegen Dortmund mit halber Kraft ran (dass was ich ja für uns dann hoffe :keks: )

      0
  21. Glasner mit einem schönen Satz

    “Wir haben unser Standardprogramm abgerufen, das Publikum jubelt, jetzt wird Zugabe gefordert. Jetzt kommen wir raus auf die Bühne, das ist doch schön. Schlimmer wäre es, würden alle buhen.”

    0
    • Er stellt’s positiv da. Muss ja auch so sein. Man könnte aber auch sagen, man ist wie ein wie ein Formel-1-Pilot, der sich trotz schwächerem Fahrzeug 30 Runden klasse an der Spitze hält, sich dann aber in den letzten fünf Runden fünfmal unnötig verbremst und nun evtl. mit ansehen muss, wie in der letzten Runde der Fahrer mit dem stärkeren Boliden vorbeizieht. Ob der sich trotz seiner eigenen Fehler noch über Platz 2 freuen kann?!

      0
    • Schöner Vergleich Schalentier.
      Ich halte es da nach dem Motto: O.k. ich erlaube mir schon Enttäuschung, aber freue mich umso mehr trotzdem etwas tolles erreicht zu haben. Nehme die Motivation mit, arbeite noch härter, um beim nächsten Mal nicht überholt zu werden (!)

      0
    • Jetzt warten wir doch erstmal ab ob die stärkeren Boliden auch ihren Vorteil in den letzten
      Runden ausspielen können. Auch die sind nicht vorm verbremsen gefeit. Desweiteren hat sich der schwächere Pilot in den allerletzten Runden noch
      nicht verbremst. Solange dies nicht passiert nutzt der stärkste Bolide nichts mehr…

      0
    • Habe den Vergleich auch deshalb als treffend empfunden, da das beste Training wenig nützt, wenn die anderen Fahrzeuge einfach deutlich besser sind. Die Außenseiter haben dann ihre Chance, wenn die Begleitumstände besondere sind. Regenchaos oder so. Und ein solche Saison erleben wir einfach gerade mit Dortmundern, Leverkusenern und Gladbachern, die allesamt underperformen. Wenn es nicht in diesem Jahr mit der CL klappt, wann denn dann? Klar, dass man sich als Spieler da auch selbst unter Druck setzt…

      0
  22. Nagelsmann zu Bayern wird wohl ernst. Laut einem Journalisten der Leipziger Zeitung wird dann Jesse Marsch Nachfolger. Wir alle wissen wie sich der Kreis dann möglicherweise schließt.

    0
    • Marsch wäre für Leipzig eine deutliche Verschlechterung.

      0
    • Angeblich geht es da um 30 mio… dann lieber meine Variante: Glasner 2 Jahre zu den Bayern. Der bügelt die abwehr glatt und in 2 Jahren kommt nagelsmann Ablösefrei

      0
    • Es riecht aber weiterhin nach Abschied.

      0
    • Exilniedersachse

      Ich habe langsam die vermutung, dass man sich darauf einstellen muss, dass der Trainer auch bei Erfolg regelmäßig wechselt. Irgendwie will keiner lange mit dem guten Jörg arbeiten.

      Aber wie ich auf Sky gelernt habe, haben eben ein Trainer und ein Manager bzw Sportdirektor unterschiedliche Aufträge bzw einen unterschiedlichen Zeitraum für ihre Planung.

      Denke auch, dass OG gehen wird und bewerte das auch absolut als Chance.

      0
  23. Ich verstehe den “Stress” darum nicht.

    Dann ist es halt eben so.
    Das gehört zum Geschäft und man muss sich dann halt früh genug darauf einstellen.
    Ich bin da mittlerweile relativ emotionslos.
    Man hat dadurch auch einfach die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln oder besser gesagt zu verändern.

    0
    • Alle 2-4 Jahre hat ja gefühlt jeder Trainer sein Tief, sich abgenutzt bzw. seine Krise, von daher bin ich dort auch relativ entspannt.

      0
    • Ich sehe es auch so, entweder bringt man eine Fluktuation in der Mannschaft rein, so dass alle 3-4 Jahre nicht ein und der selbe Spieler die gleichen Ansagen bekommt oder man tauscht entsprechend den Trainer aus.

      Es gibt ja nur noch sehr wenige Beispiele, bei dem ein Trainer langfristig und erfolgreich bei einer Mannschaft verbleibt…

      Selbst sehr erfolgreiche Trainer “nutzen” sich bei richtig tollen Mannschaften ab.

      0
    • Es ist halt wieder die Krux mit dem internationalen Wettbewerb und der geringen Trainingszeit. Auch deshalb hatte Glasner Anlaufschwierigkeiten, wobei der Umbruch von Labbadia zu Glasner wohl auch relativ groß war. Das sollte im Fall der Fälle dieses Mal mehr ineinander greifen. Aber zur Erinnerung: Glasner ist Schmadtkes erster Trainer, d.h. mit ihm hat man erst einen Kurs eingeschlagen. Nun gilt es, unabhängig von den Namen für Konstanz zu sorgen. Ich bin da reaktiv optimistisch – grundsätzlich zumindest, mehr Trainingszeit wäre natürlich besser.

      0
  24. Der Plan für die Vorbereitung auf Union steht. Man bereitet sich bis Donnerstag (Internes Testspiel) auf die Endphase vor, dann gibt es drei Tage frei und dann beginnt die spezifische Vorbereitung auf Union. Ich glaube schon, das man in diesen zwei Wochen zwei, drei Details angehen kann und dann auch im Spiel sehen wird. Es ist sicherlich klar, das wir jetzt nicht mehr viel ändern können, aber es geht eben um Details. Bezüglich der Grundordnung erwarte ich keine Umstellungen mehr – maximal wie gegen den BVB das Bialek mal als zweite Spitze kommt, wenn wir ein Tor brauchen, aber diese Basis wird für diese Saison unter 4231 bleiben. Das bedeutet, Glasner kann eigentlich nur nach Spielertypen aufstellen. Ich gehe mal davon aus, das wir mit Mbabu, Lacroix, Brooks und dann Otavio/Roussi unsere Viererkette weitesgehend gesetzt haben. Die Doppelsechs aus Arnold und Schlager war lange Zeit zu stabil. Es macht keinen Sinn, hier panisch etwas zu ändern – weder hinten noch auf der Sechs. Vorne würde ich Brekalo weiter über rechts probieren – gegen Stuttgart zwei Vorlagen – und Philipp über links, der dann nach Innen ziehen kann. Beide jedoch nicht klassisch Außen, sondern in den Halbräumen.

    Drei Details hatte ich mir ja schon nach dem Spiel gewünscht:

    1. Konter besser aussspielen. Hier müssen vor allem Brekalo und Philipp die Eins gegen Eins Situationen dort nehmen, wo die Erfolgsaussichten am größten sind. Was meine ich damit? Wenn du von zwei, drei Spielern gepresst wirst, dann macht es wenig Sinn, da unbedingt durchzubrechen – es sei denn man heißt Haaland oder Mbappe. Daher wäre meine Empfehlung hier erst am gegnerischen Strafraum (20-25 Meter vor dem gegnerischen Tor) in die Dribblings zu gehen.

    By the way: Tempo und Technik? Uns fehlen auch Dribbling-Qualitäten! Das wäre neben dem Tiefgang ein ganz wichtiger Punkt auf meiner Agenda. Eine Abwehr destabilisiert man mit Pässen, tiefen Läufen UND Dribblings! Das war vor 100 Jahren so und wird auch noch in 100 Jahren so sein.

    2. Standards besser treten. Hier sollte man sich einfach nochmal in Erinnerung rufen, das Arnold viele tolle und erfolgreiche Standards in dieser Saison schon geschossen hat. Und die Spieler diese ebenso klasse verwertet haben. Diese Stärke brauchen wir in den letzten drei Spielen unbedingt! Oft genug ist ein Tor nach Standards der Dosenöffner…

    3. Schusspositionen. Das beobachte ich schon seit drei Jahren. Je besser die Position, je besser der Spieler zum Ball steht, je fokussierter das Ganze in sich abläuft, desto wahrscheinlicher ist auch ein Tor.

    Schlager aus 30 Metern mit rechts? Bitte nicht! Den Abschluss braucht er gar nicht nehmen..

    Weghorst nach schöner Flanke von Brekalo auf den Kopf, gut getimed, wo Wout auch gut in den Ball laufen kann und ihn gut platzieren kann? Bitte ja!

    Klingt einfach, ist aber schwierig. Vor allem im Spiel unter Stress und Gegnerdruck…

    Meiner Meinung nach hat das auch viel mit Ruhe und Geduld zu tun. Es gilt also, sich auch hier total auf das zu fokussieren, was das eigentliche Ziel ist. Die Aktion spielen wir oft gut heraus, da haben wir uns enorm verbessert, aber dann passieren dermaßen klägliche Abschlüsse…diese Abschlüsse können wir uns sparen. Die brauchen wir gar nicht zu nehmen, siehe Schlager-Beispiel.

    Dies ist und war übrigens immer ein Steckenpferd von Lucien Favre (andere Trainer machen das natürlich auch, aber wahrscheinlich nicht so extrem detailliert), der seinen Spielern im Training hauptsächlich beibringt, wie sie zum Ball stehen und zum Gegner und aufdrehen. Das wäre auch so etwas, was ich mir als nächstes Upgrade wünschen würde. Aber das werden wir jetzt nicht mehr nicht mehr groß ändern können. Den Fokus auf die Schusspositionen bei den Abschlussaktionen, das muss aber wieder rein in den letzten drei Spielen. Das haben wir auch schon in vielen Spielen gut gemacht.

    Wahrscheinlich wird Glasner auch nochmal die individuellen Fehler in der Defensive beleuchten – nein, ganz sicher sogar. Aber da es individuelle Fehler waren, muss man hier nicht mehr groß inhaltlich arbeiten. Das sind Einzelsituationen, die wir besser machen können und auch besser machen müssen. Aber diese Details entscheiden eben. Auch hier wird man sehr viel über den unbedingten Fokus auf die Situation richten müssen…

    Das ist es, was ich von der Mannschaft erwarte. Die Details bearbeiten und den unbedingten Fokus! Kurz zusammengefasst.

    Alles andere – spielerisch, inhaltlich, transfertechnisch – das sind Themen für die neue Saison. Das werden wir in der kurzen Zeit nicht mehr schaffen…

    0
  25. Aufstellungstechnisch würde ich jedoch doch zu einem kleinem Experiment tendieren:

    Casteels – Mbabu, Lacroix, Brooks, Otavio – Schlager, Arnold – Brekalo, Baku, Philipp – Weghorst.

    Ich würde wie oben beschrieben, die Abläufe so lassen und maximal optimieren. Aber: Ich würde Baku gerne mal auf der Zehn sehen. Wahrscheinlich wird das nicht passieren. Aber ich könnte mir vorstellen, das es mit Brekalo, Baku und Philipp passtechnisch und von der Beweglichkeit her gut funktionieren könnte. Hier könnte man sogar tauschen:

    Philipp auf 10 – Baku mal rechts. Brekalo mal rechts, mal links. Philipp mal links, mal zentral. Der Vorteil hier ist, das man im Spiel problemlos wieder auf Baku und Mbabu rechts wechseln kann, dann geht Philipp auf die 10. Das wäre eigentlich ein typischer “Nagelsmann-Move”… lach.

    0
    • SpanischerWasserhund

      Finde den Gedanken an sich gut, aber Baku hatte jetzt drei schlechte Spiele in Folge, bzw. vier aus den letzten fünf. Gegen Union gehört er für mich auf die Bank, während Brekalo, Gerhardt und Philipp spielen.

      0
    • Schlecht fand ich ihn eigentlich nur phasenweise, insgesamt war es aber sicherlich durchwachsen.

      Gerhardt wirkte auf mich in den letzten Spielen auch etwas müde, viele Läufe, viele Sprints. Okay, Baku vielleicht auch, aber hier wäre nochmal die Option da, wirklich etwas zu verändern. Und mal ehrlich, wenn Gerhardt die 10 spielen kann, dann kann Baku das auch.

      Damit rechnen tue ich natürlich nicht, die Option hätte man sich vielleicht vorher schaffen müssen. Die Zeit wird dafür vermutlich nicht reichen, denn die 10 ist schon eine anspruchsvolle Position. Ich denke daher auch, das Glasner das nicht machen wird.

      Andererseits ist man ja immer auf der Suche nach Optionen. Und das wäre eine Option…

      0
    • Baku hat nun wie alle anderen auch zwei Wochen Pause. Das sollte zum Regenieren reichen. Ich sehe zu Baku derzeit keine Alternative.

      0
  26. Übrigens: Die so tollen Frankfurter sehen sich z.T. nicht mehr in der Champions League…

    0
    • Tiefstapelei. Haben es in der eigenen Hand und ein echt billiges Restprogramm. Wenn uns keine Überraschung in Leipzig gelingt, müssen die eigentlich Dritter werden.

      Spiele gegen Mainz haben für Frankfurt meist eine eigene Geschichte. Wenn die die Hürde nehmen, sehe ich keine Gefahr mehr.

      0
  27. Die Dauerkarten werden wie in der aktuellen Saison verkauft und erst abgebucht, wenn man wirklich ins Stadion hätte gehen können.
    Ne gute Regelung

    Allerdings denke ich, da man eh zu Anfang nicht vor 100% spielen wird, macht es fast mehr Sinn situativ eine Karte zu kaufe .

    25€ hat ein Platz auf der Hauptribüne gekostet als 6000 zugelassen waren

    Ein fairer Preis für wirklich gute Plätze

    0
    • Wird denn der Restbetrag aus der Saison 19/20 weiter gutgeschrieben?
      Außerdem glaube ich an volle Stadien, wenn jeder, der will, auch ein Impfangebot bekommt, und das wird voraussichtlich im August der Fall sein.

      0
    • Äh, Impfangebot heißt leider nicht, dass Du geimpft wirst. Das heißt nur, dass Du Dich auf die Warteliste setzen lassen kannst, um irgendwann mal einen Impftermin und fast 3 Monate danach den 2. Impftermin zu erhalten. Und danach wartest Du noch 2 Wochen und dann bist Du theoretisch vor einem schweren Corona – Verlauf geschützt.

      Mit ganz viel Glück könnte das Weihnachten der Fall sein, falls es bis dahin keine Varianten gibt, gegen die die Impfung nicht wirkt.

      0
    • Ich habe einen Bericht gelesen, wonach es “einfach” wäre, auf Mutationen eine passende Impfantwort zu bekommen. Da man alles Voraussicht nach jedes Jahr eine Impfung erhalten muss, ist das dann relativ passend.

      Ich verstehe es so, dass eben bis Mitte August alle durchgeimpft sein sollen und eben nicht nur eine Einladung bekommen haben und dann theoretisch mal in zig Monaten geimpft zu werden. Aktuell hapert es ja eher an den Vakzinen, die nicht ausreichend vorhanden sind.

      Der Turbo wird dann denke ich schon eingeschaltet und hoffentlich sind dann alle die, die es auch wollen, gegen Mitte / Ende August durchgeimpft.

      0
    • Das sollst Du ja auch so verstehen. Bei genauer Nachfrage bedeutet Impfangebot dann aber nur, für irgendwann einen Termin zu bekommen.

      In Nds sind noch weit über 300.000 Leute aus Gruppe 2 auf der offiziellen Warteliste der Impfzentren. In Berlin haben die Leute Termine zur Erstimpfung für August.

      Die Gruppen 3 und 4 kommen erst noch und die sind erheblich größer als die Gruppen 1 und 2.

      Eine Erstimpfung für alle bis August ist illusorisch. Und selbst wenn, würde die 2. Impfung erst im November stattfinden.

      0
    • Das wird jetzt demnächst aber nochmal alles schneller gehen.

      Es gibt ja jetzt nach und nach immer größere Mengen wovon die Hausärzte die deutlich schneller sind auch mehr und mehr erhalten.

      Dazu starten jetzt auch der Johnson und Johnson Impfstoff von dem ja eine Impfung reicht. Bedeutet das Tempo steigert sich erheblich.

      Gehe davon aus das bis August alles durch ist.

      0
  28. Wieder ein Zufall,

    ideal zum Zeitpunkt vor dem Spiel Dortmund gegen Leipzig kommt was heraus?
    Kröschke verlässt wohl RB Leipzig!
    Nagelsmann Gerüchte keimten zwar vorher schon auf, aber aktuell scheint es noch einmal neuen Wind zu bekommen.

    Wer da wohl Nutznießer sein kann?

    0
    • Dann kann Rangnick ja zu RB zurück…lach

      Weinzierl wohl auch nach Augsburg! Ebenfalls Comeback…

      0
    • Alles nur Zufall… :keks:

      0
    • Betreibt Ihr hier etwa schon wieder unseriöse Dortmund – bashing? Tze, tze, tze.

      Den Dortmundern geht es wirklich schlecht. Da ist Mitgefühl angesagt. Die werden nicht mal mehr ihre überteuerten Fanartikel los. Wer das Bedürfnis nach BVB-Ramschware wie Keksdosen etc hat, sollte zu Wiglo fahren. Zumindest in Goslar verramschen die gerade diesen ganzen Kram. Wurde mir jedenfalls berichtet. Ich wurde schon gefragt, ob man mir das Zeug mitbringen soll. Wolle ich doch bestimmt haben. Habe dankend abgelehnt. Die Kekse bleiben einem ja im Halse stecken.

      0
    • Wenn ich auf dem Platz stehen würde, würde mich das null tangieren, ob der Sportchef bleibt oder nicht.

      0
    • Wenn Nagelsmann zu Bayern geht, braucht RB Leipzig n neuen Trainer und wird dafür in Salzburg fündig.
      Die wiederum holen ihren neuen Trainer aus Wolfsburg.
      Und wo greifen wir zu? In Bern?

      0
    • @mr.olympier wir erweitern das Trainerkarussel und nehmen dann den Trainer von Bayern :D

      0
    • Ach ich nehme gern den Trainer aus Bern.
      Flick hätte das Potential, dass er von sich aus gehen möchte.

      Wer bei den letzten 5 Stationen immer von sich aus geht, spricht halt auch in eine gewisse Weise die Sprache, dass er ein sehr harmoniebedürftiger Mensch ist. Was natürlich auch sein kann ist, dass er eine schwierige Person ist oder es nur nach seinem Weg A gehen muss und passiert das nicht, möchte er so nicht mehr arbeiten…

      0
  29. Also, ich finde die Diskussion um die EL/CL scheinheilig.
    Erstens: Das ausgegebene Saisonziel war einen internationalen Platz zu erreichen. Das haben wir vier (4!) Spieltage vor Ende erreicht!
    Dass es jetzt nochmal schwer wird, oder Dortmund wieder aufholt, hängt eben auch mit der Reihenfolge der Gegner im Spielplan zusammen. Du kannst auch im Pokal weit kommen, wenn du erst 3x gegen unterklassige Gegner spielst. Wenn wir in der ersten Runde gegen Bayern oder Leipzig spielen, ist halt in der Runde Schluss!

    Natürlich wäre es schön, die CL zu erreichen, aber ernsthaft glaube ich nicht (die Verstärkung in der Offensive steht halt in den Sternen), dass wir dort besonders weit kommen würden. Die CL-Teilnehmer sind halt von der Stärke her eher Bayern, Dortmund, Leipzig und nicht Hoffenheim, oder Frankfurt…
    Ich sehe auch die Belastung eher als “Training”. Jedes internationale Spiel bringt die einzelnen Spieler weiter. Und die Mannschaft als Ganzes!

    Und die Un-Attraktivität der EL liegt halt in den Vorrunden.
    Aber wenn man sich anschaut, wer dieses Jahr in den KO-Spielen spielt / gespielt hat:
    Manchester United, AC Mailand, AS Rom, PSV Eindhoven, FC Arsenal, Ajax Amsterdam, …
    Wo wären denn Spiele gegen diese Mannschaften unattraktiv?

    0
    • Da musst Du erstmal ankommen. Und der Weg dahin ist weit, mühselig, sportlich unattraktiv und wirzschaftlich auch nicht das ganz große Kino. Und dann kommen die CL-Loser runter und für Dich ist der ganze Aufwand womöglich mit einem Spiel für die Katz’

      Da ist es viel lukrativer, in der CL nur Gruppendritter zu werden. Viel mehr Kohle. Viel mehr Presse. Und die interessantesten EL-Runden hast Du ggf. immer noch… zwischen CL und EL existiert ein extremes Missverhältnis. Das eine ist super-lukrativ, das andere erstmal über Monate mehr ein Pickel am Ar…

      Für die Chance, dann doch msl zwei Spiele gegen ManU oder so machen zu können, würde ich den Stress nicht auf mich nehmen wollen.

      0
    • Das klingt für mich schon ein bisschen respektlos…
      Die Mannschaften, die in der EL antreten, haben in ihren Ländern genau das erreicht, was ein EL-Teilnehmer aus der Bundesliga auch erreicht hat: die Qualifikation für einen Internationalen Startplatz.
      Einen Wettbewerb, der nur Pickel am Ar… ist, braucht keiner, also abschaffen.
      Gegen die blöden Vereine will doch eh keiner spielen und das will eh keiner sehen.

      Für wen sind wir denn der Pickel am Ar…?

      0
    • @Der Kulli

      Da könnt ich dir allein in Deutschland rund 20 nennen…
      ————-
      Ich finde es, wie Schalentier es sagt, auch deutlich attraktiver CL und dort dann dritter zu werden um in der EL weit zu kommen.

      0
    • Nicht die Mannschaften, sondern der ganze Wettbewerb ist ein Pickel am Ar… warum ich das so sehe, hatte ich mehrfach ausgeführt. Man hat gemessen am sportlichen und logistischen Aufwand schlicht keinen angemessenen Gegenwert. Weder in Sachen Reputation durch die Vermarktung, noch wirtschaftlich. Obendrein ist das Modell ein Beleg für die Zweiklassengesellschaft, die längst im Fußball vorherrscht: dieser Wettbewerb ist Trostpreis für diejenigen Klubs, die Dritter in der CL-Gruppe werden. Und die mühseligen Reisen nach Kasachstan und Spiele auf irgendwelchen Dorfplätzen können sie sich sparen. Was hat uns unsere Tour über Albanien, Ukraine und Athen gebracht? Schlechte Presse wegen des Ausscheidens und einen verkorksten Saisonbeginn, weil man keine vernünftige Vorbereitung hatte. Josh obendrein verletzt. Und ähnlich “lukrativ” bleibt der Wettbewerb doch bis Ende der Gruppenphase. Toll ist das für diejenigen, die gern den VfL an exotische Plätze begleiten. Schlachtenbummler. Kann ich absolut nachvollziehen, würde das gern selber mal machen. Aber für die breite Masse? Ach, schaut euch die leeren Tribünen doch an. Oder die besch… Sendezeiten.

      0
  30. Vor drei Jahren haben wir zweimal in der Relegation gespielt und jetzt sind wir zu arrogant für die EL. Natürlich ist die CL deutlich attraktiver und hätte für uns auch wirtschaftlich enormes Potenzial. Aber die Demut die die Verantwortlichen vorleben sollten auch einige Fans hier mal annehmen.

    Die EL bietet auch andere neue Chancen alles hat sein für und wieder.

    0
    • Wie meinst du das, dass die Verantwortlichen Demut vorleben?

      0
    • Schmadtke find ich auch hoch problematisch mit seiner 2 Punkte-das-holen-die-Dortmunder-doch-nie-auf Ansage. Da kann man nur dran scheitern. Die letzten drei Niederlagen haben uns doch ganz deutlich gezeigt wo wir stehen. Wir sind eben noch nicht in den Top 3, eher so zwischen 5 – 7. Wir sind zwar sehr konstant, aber in der Spitze noch nicht drin. Stichwort Offensive. Das ist ein Thema da kann Schmadtke lieber dran arbeiten, als am Stuhl des Trainers sägen.

      0
  31. Mal was für die Allgemeinbildung:

    Zitat aus Wikipedia:

    Die Fabel (lateinisch fabula, „Geschichte, Erzählung, Sage“) bezeichnet eine in Versen oder Prosa verfasste, kürzere Erzählung mit belehrender Absicht, in der vor allem Tiere, aber auch Pflanzen und Dingliches oder fabelhafte Mischwesen menschliche Eigenschaften besitzen (Personifikation) und auch menschlich handeln (Bildebene). Die Dramatik der Fabelhandlung zielt auf eine Schlusspointe hin, an die sich meist eine allgemeingültige Moral (Sachebene) anschließt.

    0
  32. Kehrt Julian Draxler zurück in die Bundesliga?

    Nach viereinhalb Jahren in Diensten von Paris Saint-Germain verlagert Julian Draxler seinen Lebensmittelpunkt offenbar wieder in heimische Gefilde. Der deutsche Nationalspieler, vor Kurzem noch beim FC Bayern gehandelt, soll sich mit einem Bundesliga-Klub einig sein.

    Nach Informationen des Portals “todofichajes.com” ist sich der deutsche Nationalspieler mit Bayer Leverkusen über einen Wechsel einig.

    0
  33. OT: Jemand noch eine Idee wo man ein Auswärtstrikot 2020/2021 in L bekommen könnte?

    EBay usw gibt es keine und wenn dann nur Replica.

    Danke :)

    0