Samstag , Oktober 24 2020
Home / News / Wölferadio Frage der Woche: Gibt es einen „Labbadia-Effekt“?

Wölferadio Frage der Woche: Gibt es einen „Labbadia-Effekt“?

Noch kein Sieg unter Bruno Labbadia. Gegen Schalke, Mainz und Berlin hätte man gewinnen können – hat man aber nicht. Gibt es trotzdem nach dem Trainerwechsel einen Effekt? Tritt die Mannschaft kämpferisch, taktisch und spielerisch anders bzw. erfolgversprechender auf? Schreibt Eure Meinung oder schickt eine WhatsApp-Sprachnachricht an die Wölferadio-Hotline: 0157 89070123 und landet bei Lenny in der Show.

39 Kommentare

  1. Absolut, die Mannschaft tritt jetzt definitiv geschlossener auf. Und das sogar mehr als ein Spiel hintereinander. Und wir erarbeiten uns noch weniger Torchancen als zuvor. Also ein Labbadia-Effekt ist meines Erachtens nicht wegzudiskutieren.

    2
    • Eindeutig Nein.

      Ergebnisse sprechen gegen Bruno. Offensive Spielweise spricht gegen Bruno.

      Die einzigen beiden Dinge, die ich ihm zu Gute halten würde, wären erstens das er uns defensiv etwas stabilisiert hat, wobei ich da auch mehr die Vorarbeit durch Schmidt sehe und andererseits kann Bruno natürlich nichts für die strukturellen Defizite im Verein und im Kader. Er hat eine wahnsinnig schwierige Situation zu bewältigen, aber einen guten Job macht er für mich bisher noch nicht.

      Ich würde mein „Nein“ nur zu einem „Ja“ switchen, wenn wir a) die defensive Stabilität beibehalten und b) eindeutig am Offensivspiel gefeilt werden würde. Meines Erachtens sind Origi, Didavi, Brekalo und Malli bei uns die Schlüssel, um Torchancen zu bekommen. Origi ist erstmal unten durch, Malli war nicht mal im Kader, Didavi kam nur von der Bank. Das war nix. Wäre man gehässig, könnte man sagen, er hat gewisse Spieler schon längst verloren. Aus meiner Sicht nicht so clever.

      Unser Kader gibt begrenzte Möglichkeiten her, aber wenigstens diese müssen genutzt werden. Schmidt hat das punktuell geschafft. Siehe Bayern, Leverkusen, Berlin, Gladbach und das Freiburg Spiel. Ja es gab eine Menge zu kritisieren, aber für mich hat Schmidt mehr rausgeholt.

      Aus meiner Sicht können wir nur noch auf „Dusel-Siege“ hoffen und dann reicht es vielleicht… schon schwach!

      18
  2. Gemessen an den nackten Zahlen eindeutig nein. Sollten wir in den nächsten beiden Spielen nicht mindestens einen Dreier holen wars das!

    2
  3. Mir gefällt auch das Training allgemein nicht. Das gilt aber nicht nur für Bruno, auch für Jonker, Ismael und teilweise Hecking davor, auch bei Schmidt gefiel es mir nicht immer.

    Unsere Spieler stehen meistens nur rum und warten auf irgendwas. Und wenn das vorbei ist, dann ist Trinkpause…

    Ich möchte jetzt nicht die Phrase „früher war alles besser“ rausholen, aber wenn ich noch die Trainings unter Magath und die guten Einheiten von Hecking rausnehme, so wurde dort zielgerichtet gearbeitet. An den Basics nämlich: Laufen, passen, Zweikämpfe, Flanken, Torschüsse, Spiel mit Laufwegen und Prinzipien (Ballbesitz/Konter etc.), Standards.

    Was ich zuletzt viel zu oft sehe ist dieses bescheuerte Schweinchen in der Mitte und diese Mini-Spiele mit 3 vs. 3 und das permanent. Aus meiner Sicht bringt das nichts. Es muss gerade bei unserem jungen Team KONSEQUENT AN DEN BASICS gearbeitet werden! Mit Schweinchen in der Mitte kommt man aus meiner Sicht nicht weit…

    22
  4. Nein es gibt bisher keinen Effekt. Vom Einsatz her ist die Mannschaft durchaus besser geworden aber Offensiv sind wir noch einmal schwächer als unter Schmidt. Hatten wir in den 5 Spielen unter Labbadia zusammengerechnet überhaupt 10 Torchancen?

    Aktuell weiß ich auch nicht wie wir diese Saison überhaupt nochmal ein Tor schießen wollen. Vielleicht noch nach einem Standard. Aus dem Spiel heraus sehe ich da gar nichts.

    Kann natürlich sein das noch ein Effekt eintritt, dran glauben tu ich aber nicht mehr.

    14
  5. Ich würde eher sagen wir haben einen Mario Gomez Effekt.
    Seit dem er weg ist haben wir keinen Sturm mehr.

    8
  6. Defensiv ist es OK, wir lassen nicht mehr so viel zu und stören schon im Mittelfeld. Nach vorne geht leider nichts, das liegt meiner Meinung am schwachen Mittelfeld, Didavi und Malli sind für mich ein Totalausfall, hoffe das dieses Missverständnis im Sommer beendet wird. Vorn gehts allerdings auch nichts, ein Gomez hätte man nicht gehen lassen dürfen, aber was soll’s, hätte hätte…

    4
  7. Es gibt Verbesserungen in einigen Bereichen allerdings sind Sachen wie Geschlossenheit , Einsatzbereitschaft und defensive Kompaktheit für mich eigentlich normal bei Bundesliga Mannschaften. Diese Eigenschaften sind zurückgekehrt aber haben uns trotzdem Punkte technisch keinen Schritt weitergebracht. Was völlig fehlt ist so etwas wie ein Offensivkonzept. Das dieses nicht vorhanden ist werfe ich Labbadia aber nicht vor da sich so etwas nicht mitten im Abstiegskampf mit einer Rumpftruppe erarbeiten lässt.
    Für mich ist Labbadia nur Verwalter des Scherbenhaufens und wir müssen zu Gott beten das es irgendwie reicht.

    Was danach aus ihm wird lässt sich jetzt noch nicht vorhersagen und hängt vorallem von der Besetzung der Geschäftsführung im Sommer ab.

    10
  8. Der Labbadia Effekt ist der Effekt, dass wir in den Grundtugenden wieder Bundesliga-Tauglich auftreten.
    Die Tugenden, die eigentlich immer da sein sollten.

    Und der Labbadia Effekt hat noch eine weitere Auswirkung: Unseren Offiziellen wird Ihr Wirken seit dem Pokalsieg 2015 nur allzu deutlich vor Augen geführt.
    Leider hat der Labbadia Effekt nicht den Effekt, dass Sie auch entsprechend handeln….

    :zeus:

    21
  9. Wenn man nach fragen muss , gibt es keinen Labadia Effekt

    3
  10. Kein Trainer kann mehr aus dieser Mannschaft machen.
    Diese Truppe ist leider sehr Schwach und spielt so wie sie es kann.
    Es wird nicht mehr kommen, egal wer da trainiert.

    Einfach sehr sehr schlecht eingekauft. PUNKT…SCHLUSS….

    24
  11. Ein positiver Effekt ist, dass BL die Eier hatte Origi und Malli nicht spielen zu lassen. Warum man dann aber trotzdem noch Arnold spielen lässt ist mir ein Rätsel. Es wird bei uns nicht nach dem Leistungsprinzip aufgestellt, deswegen kann es ja gar keinen weiteren positiven Effekt geben, weil sich ja im Grunde nichts geändert hat. Vielleicht hat er erkannt, dass man mit dieser Mannschaft einfach nicht mehr machen kann. Ich hoffe auf einen wirklich Umbruch mit vielen Spielerverkäufen. In welcher Liga auch immer….

    5
  12. Wolf vom Bodensee

    Labbadia macht nach meiner Ansicht genau das Richtige, indem er einer abstiegsbedrohten Mannschaft zuerst einmal versucht eine Stabilitaet und Grundordnung zu geben. Wenn dieses glueckt und der Mannschaft eingeimpft bekommt hinten dicht zu halten, wird er verstaerkt auf Standards setzen und trainieren, so das man versucht dadurch ein Tor zu schiessen, das Spielerische kommt zum schluss und je nach eintritt des Erfolgerlebnisses, von alleine. Parallel versucht er Spieler die ausser Form und verunsichert sind, aufzubauen, auch mal nicht in den Kader zu nehmen, damit vorerst der Druck von ihnen weg ist.
    Dies hat er schon in Stuttgart und Hamburg so gemacht. Weitere Beispiele sind damals Lucien Favre bei Hertha und Gladbach, Stevens bei Stuttgart, Hasenhuettle bei Ingolstadt (hat sie als Vorletzter uebernommen und glaube 7x mit 1:0 gewonnen) Magath in Stuttgart, dann das erste Mal in Wolfsburg.
    Billardo mit Argentinien WM 90..
    Ich liebe diese Art und Weise vom Fussball, deshalb verfolge ich diese Trainer intensiv und wende es auch am liebsten selber bei meinen Mannschaften an. Es ist immer das selbe Schema was angewand wird, natuerlich leicht abgeaendert, je nach was fuer Spielermaterial zur Verfuegung steht.
    Denke es ist mit dem Kader und in diesem Zustand nichts anderes moeglich, offensiv Fussball, Torchancen heraus arbeiten ist nicht moeglich, dies wird von alleine kommen wenn wir mal zwei Spiele hintereinander gewinnen, vorher sind andere Tugenden wichtiger.
    Deshalb bin ich ueberhaupt wegen Magath in Wolfsburg ein Fan von Wolfsburg geworden.
    Ein Effekt ist zu erkennen, Stabilitaet und Zweikampfverhalten hat sich geandert und bin davon ueberzeugt das es sich weiter positiv entwickelt. Was man nicht beeinflussen kann, ist das Spielglueck, aber wenn man dran bleibt kann man sich das erarbeiten und wir werden auch mal dreckig gewinnen, davon bin ich felsenfest ueberzeugt.
    Entschuldigt die Schreibweise, bin im Internet Cafe in Asien, mir fehlen einige Buchstaben.

    58
    • Die Stabilität war doch schon vorher da. Sie ist kurioserweise nach Labbadias Antritt zurückgegangen und jetzt wird er dafür gelobt das wieder in den Griff bekommen zu haben. Offensiv hat man sich mehr und mehr zurückentwickelt und die Punkte- und Torausbeute dokumentieren diese Entwicklungen.
      Der Kader ist mies, der Trainer ist ebenfalls nicht besonders gut. Aber der Mann, der für beides verantwortlich ist, sollte natürlich bleiben :vfl:

      3
  13. Labbadia-Effekt? Zu früh zu beantworten. Hätte Verhaeg den Elfmeter gegen Schalke reingemacht und das Spiel für Wolfsburg entschieden, dann hätte vermutlich die meisten hier ja gesagt, es gibt so ein Effekt. Aber passierte leider nicht.

    Es gibt wohl ein Effekt im Sinn von der Beurteilung der Spieler. Labbadia scheint ja an manchen vorher gesetzten zu zweifeln. Dazu, wie alle meinen, dass die Mannschaft etwas kompakter steht. Würde auch sagen dass VfL ausser gegen Leverkusen die Chancen hatten auf mehr Punkteausbeute. Gegen Hoffenheim war es nicht so eindeutig in der zweiten Halbzeit, bis 2-0, und man hätte eine der zwei Chancen zum Ausgleich nutzen können.

    Aber: Labbadia ist natürlich kein magischer Mensch, sondern ein hart arbeitender Trainer. Und viel mehr kann man wohl nicht rausholen aus der Mannschaft. Für mich ist er trotz allem abhängig davon ob er Arnold, Malli und Didavi in Form bringen kann. Von den dreien müssen ja die Tore und Torvorlagen kommen. Labbadia hat sicherlich gemacht was er kann um zuzusehen dass man hinten nicht so leicht in Rückstand kommt. Jetzt ist die Frage ob es reicht für eine Belebung auch des Offensivspiels. Diese Frage. wird aber eigentlich nur jetzt aktuell. In den nächsten 6 Spielen kommen, ausser Leipzig, die Gegner wo es auf diese Offensive rankommen wird.

    4
    • Gegen Hoffenheim nicht so eindeutig? Da muss ich im falschen Stadion gewesen sein. Zur Halbzeit hätte es gut und gerne 5 oder 6:0 stehen müssen!!!! Mit dem 3:0 waren wir seinerzeit mehr als gut bedient.

      9
  14. Stehplätze ( Leipzig ) Block 53 schon alle weg! :rolleyes:
    Entweder es haben ne Menge Leute bestellt oder es waren nur ein paar zur Verfügung ?!

    1
    • Wenn sie im Onlineshop schon weg sind dann einfach mal über die Tickethotline probieren. Solltest du in WOB wohnen, könntest du auch bei der Fanwelt oder Citygalerie gucken. Die dürften noch welche haben.
      Sonst besteht noch die Möglichkeit dass auch im Onlineshop nochmal welche verfügbar werden. Das alle weg sind halte ich für unwahrscheinlich.

      1
    • Du hattest aber recht, RB Leipzig hat die Anweisungen gegeben das erst der obere Bereich gefüllt werden muss, bevor die unteren Blöcke in den Verkauf gehen. Ich gehe aber mal davon aus, das die Mehrheit unserer Auswärtsfahrer oben stehen werden?!

      1
    • Die Mehrheit wird oben stehen weil dort auch die Stehplätze sind. Ich denke sowieso nicht wenn wir überhaupt den unteren Bereich zusätzlich bekommen, dass dieser komplett gefüllt würde. Das wäre schon außergewöhnlich! Aber bis jetzt sieht der Vorverkauf gut aus. Steher im Onlineshop scheinbar weg. Sitzplätze werden auch gut angenommen. Nur die sichtbehinderten Plätze scheinen noch nicht so der Renner. Wenn das in dem Tempo weiter geht, stehen die Chancen gut dass wir auch noch den unteren Bereich bekommen.

      0
    • Der Block 53 dürfte lt. RB Leipzig um die 400 Plätze bieten! Eigentlich befinden sich überall Sitzschalen, diese sind jedoch alle hochgeklappt!

      1
    • In Hamburg waren auch 6.000 Fans, wieso soll es so unwahrscheinlich sein, dass wir das auch da schaffen? Die Bedingungen sind fast identisch.

      1
    • In Leipzig waren letzte Saison schon sehr viele Fans mit dabei daher wäre es nicht verwunderlich wenn wieder so mitkommen.
      Voraussetzung ist natürlich das das Spiel am Samstag stattfinden wird.

      0
    • Da es unser letztes Auswärtsspiel ist (Relegation einmal ausgenommen) dürfte natürlich der Andrang größer sein als in den Spielen davor, siehe Hamburg letztes Jahr. Ob tatsächlich unser Kontingent am Ende ausverkauft sein wird, wird wahrscheinlich aber auch vom Termin abhängen. Sonntag würden wahrscheinlich weniger fahren als Samstag, auch wenn die schon Tickets gekauft haben.

      Warten wir es ab. Ich hoffe jedenfalls dass der Block brechend voll wird.

      @Tom89
      400 Stehplatzkarten sind natürlich erstmal nicht viel aber ich gehe davon aus dass der Block 52 daneben, welcher nicht im Onlineshop aufgetaucht ist, auch als Stehblock verkauft wird. Der ist nochmal deutlich größer. Zusätzlich werden wahrscheinlich einige die eigentlich Sitzplätze haben auch stehen.

      0
    • Eine Abfrage inkl Vorbestellung lief ja schon über die Fanclubs. Da war es relativ wahrscheinlich dass das 1. Kontingent schnell vergriffen ist. Es wurde aber deutlich kommuniziert das alle Tickets geordert wurden, dh ca 4000 Karten. Das der VfL nun nach und nach die Karten verkauft macht ja Sinn

      1
    • @snooper

      Bekommen die Fanclubs die Tickets anders?

      0
    • Die haben ähnlich wie die Inhaber von Dauerauswärtskarten ein eigenes Kontingent was nicht im Onlineshop angezeigt wird.

      0
    • An die Dauerauswärtskarteninhaber: Es kam aber noch keine Mail wegen Leipzig, oder?

      0
    • @nofake.albert

      Nein, es kam noch keine Email bezüglich des Spiels in Leipzig.

      1
    • @NikK

      Die haben ähnlich wie die Inhaber von Dauerauswärtskarten ein eigenes Kontingent was nicht im Onlineshop angezeigt wird.

      Ein eigenes Kontingent, was dann auch im Block 53 sein wird nehme ich an?

      0
    • Entweder das oder in Block 52, der ja nicht im Onlineshop angezeigt wird. Da Block 52 nicht einfach leer bleiben wird muss der ja auch noch verkauft werden. Im Interesse eines möglichst zentralen Stehblocks hoffe ich darauf das die ADK Karten in Block 52 sind da Block 53 erstens relativ klein und zweitens ganz am Rand ist. Da die Abfrage für das Spiel aber noch nicht kam, kann ich das nicht genau sagen.

      0
    • Du kannst ja mal Bescheid geben, wenn du mehr weißt!

      0
    • Aus der Email der Fanbetreuung geht leider nicht hervor ob die über die ADK kontingentierten Stehplätze in Block 52 oder 53 sind. Das einzige was daraus hervorgeht ist, dass es diesmal auf Grund erhöhten Andrangs nicht möglich sein wird über die ADK zusätzliche Stehplätze zu ordern. Ebenfalls stand in der Email dass noch circa 60 Stehplätze beim Heimspiel gegen Augsburg an Kasse 5 erhältlich sein werden.
      Sollte es aus dem ADK Kontingent noch nicht abgerufene Stehplätze geben, wandern die ebenfalls in den freien Verkauf. Im Falle möglicher ADK-Rückläufer wäre dann der 18.4 der Zeitpunkt ab dem die erhältlich wären.

      Das war aus der Mail der Fanbetreuung ersichtlich.

      0
    • Alles klar! Also innerhalb von 10 Minuten waren alle Stehplätze im Online Ticketshop ausverkauft. Ich gehe also davon aus, das die ADK da vorher schon abgezogen wurden und daher nur noch so wenige im Block 53 zur Verfügung standen.

      1
  15. Die Frage ist ja auch wie Leipzig heute gegen Marseille spielt und ob sie ins Halbfinale kommen!

    0