Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / News / Wölferadio Frage der Woche – Was muss bis zum Bremenspiel passieren?

Wölferadio Frage der Woche – Was muss bis zum Bremenspiel passieren?

IMG_3535Am Freitag steigt das so wichtige Spiel gegen Werder Bremen. Im Umfeld des VfL herrscht massive Unruhe, Trainer Ismael wackelt bedenklich. Was aber muss von Seiten der Fans, Mannschaft und Verantwortlichen bis Freitag unbedingt passieren? Schreibt an Lenny und landet in der Show…

40 Kommentare

  1. Es muss doch möglich sein, 11 Fußballer in Wolfsburg zu finden, die Bock auf Bundesliga haben. Nicht nur auf Champions League oder Ähnliches. Dieses lustlose Gekicke wird uns auch gegen Bremen nicht helfen. Jedoch scheint unter dem aktuellen „Trainer“ (Heißt sowas eigentlich Trainer, auch wenn es eigentlich kein Training gibt?) dieses nicht möglich. Eine Aufstellung nach Namen wird es wohl auch gegen Bremen geben. Und dann müssen wir hoffen, dass die Bremer es noch schlechter machen als wir… :knie:

    22
  2. Im Prinzip ist es einfach.

    Freitag braucht es Arbeit, Fussball, Leidenschaft…

    23
  3. Jeder ob Fan Spieler oder sonst wer muss sich den arsch ausreißen und sich ein Beispiel von Darmstadt nehmen aus Motivations Sicht nicht aus Sportlicher

    1
  4. …Mund Halten, Gas geben und kämpfen, dieses allerdings nicht nur gegen Bremen, sondern den Rest dieser Saison!!!!

    5
  5. Es ist natürlich schwer einige grundlegende Mankos bis Freitag zu beseitigen aber sich z.B. intensiv mit dem Gegner zu beschäftigen und eine Taktik parat zu haben wie man das eine oder andere Tor schießen könnte wäre sicherlich hilfreich.

    Wir sollten gegen Bremen nicht wie immer „alle Bälle zu Mario!“ spielen. Erstens haben wir seit KdB und Ivan Perišić weg sind keine ordentlichen Ballverteiler mehr für einen „Stoßstürmer“, zum anderen gehe ich davon aus das Bremen hinten sehr kompakt stehen wird und es ganz schwer ist da präzise Bälle durch zustecken.

    Auf die Einstellung kommt es natürlich auch noch an. Ich sehe uns mit Bremen ungefähr auf Augenhöhe von daher wird der Siegeswille durchaus entscheidend sein.

    Und ja Lenny, Dein Lieblingsthema, der 12. Mann hat auch schon manches Spiel entschieden.

    1
    • Ich hoffe es ist auch dein Lieblingsthema ;)

      1
    • Aus meiner Sicht haben wir ein gutes Ochester aber der Dirigent ist schlecht.Das fängt bei der Afstellung an und hört mit der Taktik auf.Um ein paar Beispiele zu nennen,:Wenn Didavi noch nicht fit für 90 Minuten ist warum lässt er ihn nicht von Anfang an spielen und nimmt ihn raus wenn er nicht mehr kann.Er ist der kreative Kopf mit Zug zum Tor.Und es ist doch einfacher ein 1-0 zu verwalten als einem 0-2 hinterherzulaufen. Was mir auch nicht in den Kopf will , warum ziehen unsere Flügel spätesten bei 20 Meter vor dem gegnerischen Tor immer ins Mittelfeld anstatt zur Grundlinie zu gehen und den Strafraumstürmer mit Flanken zu versorgen.Dann frag ich mich warum ein Knoche auf der Bank sitzt der eine Woche zuvor ein solides Spiel abgeliefert hat .Ich könnte noch ewig weiter aufzählen aber das ganze Drama von Woche zu Woche macht einen ja schon müde.Ich glaube das Ismael einfach keinen Plan hat.Ich hoffe das wir diese Saison einfach nur überstehen und erstklassig bleiben :knie:

      0
  6. Kläae Aussagen und Absprachen innerhalb der Mannschaft: wer im Sommer gehen will, soll gehen. Wer bleiben will, soll seine Chance kriegen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt zählt aber nur eines: der Klassenerhalt und keine Europa League, wenn möglicherweise auch Platz 7 reicht. Es muss endlich kapiert werden!
    Ich wünsche mir seitens der Fans, dass die Mannschaft voll und ganz unterstützt wird. Bremen wird ordentlich Bambule machen, da können wir uns Pfiffe nicht leisten.

    1
  7. Gehalt streichen. Bis wieder gewonnen wird. Gilt auch für den Cheftrainer. Radikal, aber wirksam. Da wird dann auch sicher The Extra Mile gelaufen..

    *Ironie-lastiger-Kommentar

    3
  8. Nachtrag: vielleicht sollte man der Mannschaft vor dem Spiel einfach mal den #20 Trailer zeigen. Das sollte eigentlich Motivation genug sein.

    3
    • Ich glaube damit motiviert man nur Arnold, Gerhardt, Seguin, Benaglio und Schäfer. Also die, die eh immer voll dabei sind.
      Diese vermeintlichen Söldner wird man damit meiner Ansicht nach nicht kitzeln können…

      5
  9. Vielleicht könnte ja fanseitig noch etwas passieren, um die Spieler positiv zu motivieren. Oder um den alten Klassiker zu bemühen: „Emotional aufzuladen“…

    Aber aus der Mannschaft heraus oder dem Trainerstab….?
    Ich weiß nicht…

    0
  10. Vielleicht einfach mal Fussball „kämpfen“?
    Aber da sind sich manche Schönspieler im Kader ja zu schade!?
    Mal eine brisante Situation nicht spielerisch lösen wollen sondern den Ball ins Aus dreschen! Keine Kurzpassspiele im eigenen Strafraum. Keine Querpässe in der eigenen Hälfte. Und wenn man foulen muss dann nicht warten bis der Gegner schon im Strafraum ist.
    Das ist AbstiegsKAMPF!

    2
  11. Einfach das machen, wofür Sie bezahlt werden…

    2
  12. Mehr Engagement im Spiel ohne Ball!
    Mir geht auf den Sack, dass ständig der ballführende Spieler zu wenig oder zu offensichtliche Optionen für einen Pass hat. Optimal wäre, wenn es immer mindestens zwei mögliche Anspielstationen VOR dem Spieler mit Ballbesitz gäbe. Das gilt auch für Einwürfe und Freistöße.

    Das kann man nicht 90 Minuten durchziehen, aber zumindest sollte man Phasen einstreuen, in denen sich alle mit vollem Einsatz anbieten oder frei sprinten. Dem Gegner muss schwindelig werden!

    So mein Wunsch…

    5
  13. Einfach mal ‚Gas geben‘

    Fans wie Spieler!

    :vfl:

    2
  14. Diese Spieler wissen garnicht was ein Abstieg für uns bedeuten würde!!! Die sollen verdammt nochmal kämpfen für unseren VFL!!!

    2
  15. Ich würde mir mal eine offensive Aufstellung wünschen. Werder hat seine Schwächen in der Abwehr und die sollten wir konsequent beschäftigen. Allerdings befürchte ich dass es zur Standardaufstellung kommen wird.

    1
  16. —-> Spiel gewinnen und Sonntag den Trainer wechseln

    16
  17. Ich komme immer von weiter weg ins Stadion, um unsere Wölfe zu unterstützen. Bisher hatte ich noch nie eine Karte für den Stehbereich und wollte mal nachfragen wie es dort abläuft. Ist es so, wer zuerst kommt steht an einer Stelle bzw. man stellt sich einfach dorthin wo noch Platz ist?

    Ich hoffe jemand kann mir helfen.

    Danke
    Mit freundlichen Grüßen
    Tom :knie:

    0
    • Einfach dahin, wo noch Platz ist.

      Schlimstenfalls bekommt man einen schiefen Blick oder wird halt leicht zur Seite „gedrängelt“, was sich jetzt wilder anhört, als es ist.

      0
    • Meistens reicht ca. 1 Stunde vorher da zu sein, dann sollte man noch irgendwo Platz finden.

      So lange du nicht zu einer Bierfraktion gehörst, die während des Spieles immer und immer wieder Bier holen geht, sich aber in der Kurve ganz hinten versteckt, bekommst du keine Probleme :lach:

      0
    • Ich fühle mich irgendwie angesprochen :)

      1
    • Dann stellt sich die Frage in welchem Block du stehst :schweigen:

      0
  18. Eigentlich muss man eher das Spiel als ein ganz normales BL-Spiel betrachten, mit der Ausnahme dass es Freitags vor dem eigenen Publikum ist, was normalerweise schön sein soll. Zu viel Wert auf ein Spiel zu legen führt eher zu einem gehemmten Auftreten.

    Erinnere nochmal an Heckings erste RR in Wolfsburg. Der Fussball damals war wirklich holprig und nur am Ende der Runde wurde es besser. Ein Schlüsselspiel damals war der Sieg gegen Gladbach zu Hause, nach dem der Abstiegsdruck weg war. Davon ist man weit entfernt, deshalb erwarte ich kein Wunderspiel, sondern viel Nervosität. Und die Erinnerung daran dass weder Littbarski noch Magath 2011 eine Genesung therapieren konnten, steckt natürlich im Hinterkopf.

    Bremen hat alles zu gewinnen, VfL alles zu verlieren. An diesen Tatsachen kommt man nicht vorbei und auch nicht die Frage wie die Spieler mit diesem Druck umgehen können, hochbezahlt oder nicht. Aber trotzdem: versuchen so befreit wie möglich zu spielen und hoffen dass Frau Fortuna und der 12 Mann diesmal für VfL seien.

    5
  19. Um auf Lenny´s Frage einzugehen…

    Was aber muss von Seiten der Fans, Mannschaft und Verantwortlichen bis Freitag unbedingt passieren?

    – Seitens der Fans muss wie immer grenzenloser Support kommen, dieser kam bisher aber auch immer!

    – Seitens der Mannschaft muss der Wille zu spühren sein, dass sie bereit sind jeden Meter zu gehen und Gras zu fressen

    – Von sen Verantwortlichen erwarte ich persönlich, dass nicht nur gelabert wird, sondern auch Taten folgen. Wenn ich davon rede, dass ich genau hinschaue, dass man keine Angst vor großen Namen hat, dann MUSSS und ich meine gottverdammt nochmal MUSS man auch Taten folgen lassen. Anderweitig wird man unglaubwürdig!
    Für mich wären da mindestens die 3 Spieler, denen man meiner Meinung nach anmerkt, dass sie nicht so richtig wollen/können… Namen sind bekannt, so dass ich diese nicht noch mal nennen „muss“.

    10
  20. Spielerisch wird man bis Freitag aus dem VFL nicht Hoffenheim machen. Die Spieler müssen von Anfang an grätschen,kratzen ,beißen und wenn dann noch ein paar Pässe ankommen ist sicher das Publikum da und man kann das Spiel gemeinsam (Fans + Spieler) gewinnen :vfl:

    4
  21. Was muss passieren?

    Hmm….also mein Rezept von gestern lautete…(nachdem ich Zeuge des sehr guten Spiels von City gegen Monaco wurde)

    …schau dir doch einfach mal unsere guten Spiele wieder an ;).

    Vielleicht sollten sich die Jungs mal zusammensetzen, einfach ein paar alte Spiele verinnerlichen, in denen man durch mannschaftliche Geschlossenheit und ein Hauch individuelle Klasse auch starke Gegner besiegen konnte.

    Mich hat es auf jeden Fall abgelenkt von all dem was gerade über einen hernieder geht ;) .

    Festplattenrecorder sei dank ;) .

    2
  22. Es gab in schwierigen Zeiten immer einen Zeitpunkt, da hat sich die Mannschaft ohne „offizielle“ getroffen und sich untereinander mal so richtig die Meinung gegeigt(vermutlich).
    Diese „Veranstaltung“ wurde aus der Mannschaft heraus, von den/dem Führungsspieler initiiert.

    Wo bleibt diese Reaktion? Noch nicht der richtige Zeitpunkt?

    Ob es was bringen würde? Keine Ahnung!

    Es wäre auf jeden Fall mal ein Signal.

    3
  23. Es gibt ja Fans, die hoffen auf Niederlagen, damit man Ismael endlich los wird. Das halte ich für großen Quatsch. Glaubt jemand ernsthaft, dass man an Ismael eher festhalten, wenn wir ab und zu mal ein Spiel gewinnen und uns so den Klassenerhalt retten?
    Ich bin mir sehr sicher, dass man beim VfL genau weiß, dass wir auf der Trainerposition eine Veränderung brauchen, aber da ist die Verhandlungsposition halt besser, sofern die Ligazugehörigkeit feststeht.

    Man wird in diesem Fall den Teufel tun und offiziell sagen, ab Sommer orientieren wir uns neu auf der Trainer-Position, das gäbe erneut ein Alibi für die Spieler und gefährdet noch mehr den Klassenerhalt.

    Vielleicht würde es helfen, wenn die Verantwortlichen (nicht Rebbe), also ein Sanz sich mal äußern würden und sagen, dass die aktuelle Situation sehr unzufriedenstellend ist und man die volle Konzentration auf den Klassenerhalt lenken will…

    Daher erhoffe ich dass wir alle geschlossen und gesammelt hinter dem VfL stehen und uns gegen den Abstieg stämmen, ganz egal ob wir manche Spieler oder den Trainer weg wünschen.

    Ismael wird nur dann eine Chance haben, wenn wir plötzlich alle Spiele ein anderes positives auftreten haben. Aber ernsthaft, wer rechnet denn mit sowas?
    Eine vorzeitige Trennung ist zwar sicherlich eine Option, doch dann nimmt man sich erneut die Chance (wie im letzten Sommer) eine strategisch gute Änderung auf der Trainerposition zu bekommen. Sowas würde nur mit Trainern wie Stevens oder so funktionieren, die eh keine lange Anstellung anstreben, aber warum sollte er sich sowas bei uns noch mal antun? Labadia oder Breitenreiter unterschreiben niemals ohne Aussicht auf eine längere Anstellung.

    Mir schwebt ja so ein Trainer vor wie Sören Osterland. Kommt aus dem Umland (Stendal) und ist ein Trainer vom Schlag Nagelsmann, sehr hoch gelobt und von seinem auftreten einer der gut zum VfL passt.

    4
    • Auf Niederlagen hofft glaube ich keiner, allerdings glaube ich das einige innerlich nicht so ein großes Problem damit hätten, bei der Aussicht das Ismael fliegen würde, sollte eine Niederlage dazu führen das er fliegt.
      Ich glaube ein Großteil dieser Leute hofft dennoch nicht auf eine Niederlage, da bin ich mir relativ sicher. Ich glaube schon, dass man an Ismael festhält, wenn der Abstand zum Relegationsplatz vorhanden ist, wenn auch minimal.

      Die Angst ist bei dem großen Teil der Leute einfach vorhanden, dass man am Ende der Saison auf ein mal 2 Spieltage vor Schluss Entscheidungsspiele hat, Ismael noch als Trainer hat und man dann diese wichtigen Spiele verkackt. Normalerweise ist jedes Spiel jetzt ein wichtiges, doch man hat diesen Eindruck weder bei Ismael, noch bei einigen Spielern! Wichtig ist es eben diese Spiele gegen direkte Konkurrenten zu gewinnen und hier und da noch zusätzlich Punkte zu holen.

      Ich persönlich glaube das wir mit einem anderen Trainer diese Spiele gewinnen würden und nicht in die Situation kommen kurz vor Schluss noch Entscheidungsspiele zu haben…

      Ich glaube allerdings nicht, dass man sich bei einem erneuten Wechsel die Chance nimmt im Sommer eine strategische Änderung auf der Trainerposition vorzunehmen, dieses kommt ganz stark auf die Person an.
      Es gibt auch Trainer die übernehmen nur bis zum Saisonende, wenn sie dafür fürstlich entlohnt werden und um so ggf. auf sich aufmerksam zu machen. Ein Labbadia möchte anscheinend nur bis 2018 unterschreiben oder gar im Sommer erst wieder anfangen.

      Eine Option könnte auch sein einen Bruno Labbadia einen Vertrag bis Sommer 2018 zu geben und ihn aber im Sommer zu feuern, sicherlich verbrennt das Geld, doch es muss alles getan werden um den Klassenerhalt zu sichern!

      1
    • Man sollte als Labbadia einen Vertrag bis 2018 geben, mit ihm den Klassenerhalt schaffen und aus Dankbarkeit ihn dann vor die Tür setzen?
      Ich weiß nicht, das klingt doch sehr konstruiert und nach ziemlich schlechtem Stil. Da würde doch ein Labbadia zu Recht nachtreten. Das strahlt dann auf den VfL in Gänze und auch auf VW ab.

      Diesen Vorschlag halte ich für sehr fantasievoll und spielerisch, aber nicht unbedingt für realistisch durchführbar.

      Trainer die bereit sind für 10 Spiele hier zu unterschreiben, sind dann wohl eher vom Schlag Stevens, Hitzfeld oder Heynckes also Altmeister die es als Gefälligkeit sehen, aber warum sollten sie das für den VfL machen?

      2
    • Natürlich wäre es undankbar, ich glaube auch eher das es jemand wie Stevens werden würde oder jemand der mit dem VfL vebunden war und ggf. noch „Zuneigung“ hat…

      0
    • Ja, alles andere würde auch keinen Sinn machen. Nur wer bitte würde es machen wollen?

      Wenn man so jemanden nicht findet, ist im Endeffekt ein Festhalten an Ismael bis Mai zwar nicht ideal, aber in Anbetracht der möglichen Optionen im Sommer das kleinere Übel. Vorausgesetzt, wir holen die Punkte gegen den Abstieg.
      Und da kommen wir wieder zum Anfang. Wir alle sollten hoffen, dass wir MIT Ismael die Punkte gegen den Abstieg zusammensammeln.

      1
    • Nur dann @ Lapis, wenn es keinen Trainer gibt der geeigneter wäre und nur bis Saisonende macht, freiwillig.

      Ein Gisdol 2.0 wird schwer zu holen sein, sicherlich ist das aber nicht unmöglich.

      0
  24. Ich bleibe dabei VI gleich 2. LIGA.

    0
  25. Um sportlich ernst genommen zu werden muss die eigene Situation erkannt werden und hier geht es nicht weniger als um die Existenz des Vereins..
    Habe nicht das Gefühl, dass sich Trainer und Mannschaft zu 100% damit arrangieren. Eher ist das Dienst nach Vorschrift. Bloß nicht mehr tun als nötig, sich ja nicht einreden lassen, dass man in einer schweren Krise steckt und so oft es nur irgendwie möglich ist die Stadt verlassen. Sorry, damit gewinnt man keine Fans, man schafft eher Distanz zu ihnen. Hinzukommt dieser Ismaelische Abwartefußball. Wir machen solange nichts, bis der Gegner sich eingespielt hat. Ich kann Ihm leider nicht mehr zu hören, seine Anschauung widerspricht sich mit der meinen.

    Allgemein finde ich hat man beim VFL Wolfsburg ein desaströses Arbeitsklima geschaffen und das auf allen Ebenen. Da spreche ich aus eigener Erfahrung. Führende Leute in der Geschäftsstelle haben für den VFL Wolfsburg weniger übrig als für so manchen Obdachlosen. Identifikation? Gut zahlender Arbeitgeber in einer scheiß Stadt, so ist das Motto.
    Die Inkompetenz und Ignoranz mancher VFL Mitarbeiter ist schon fast vorsätzlich. Ich habe das Gefühl, die denken der Fußballfan stammt vom Neandertaler ab.

    Für Freitag habe ich übrigens keine Vorschläge. Wenn du als Mannschaft in ein Bundesligaspiel gehst und in deiner Mannschaft spielen Jungs, die ihre Bundesligatauglichkeit in dieser Sasion noch nicht einmal unter Beweis stellen konnten, dann wird es schwer vorschläge zu machen.

    7
  26. Nordsachsen-Wolf

    Braucht Magath nicht langsam mal nen Ersatz für seinen alten Bentley?

    0
    • Den hat er glaube ich nicht bekommen. Verschiedene Stiftungen haben damals VW Busse bekommen :D

      0
  27. So wie der Verein drauf ist, ist der Abstieg quasi nicht zu verhindern. Wehren? Kämpfen? Eine Wir Stimmung? Gibt es nicht. Sehen die Spieler nach dem Spiel abgekämpft aus und hat man das Gefühl: „es wurde zwar verloren, aber alles gegeben?“ Nein. Ich merke von alle dem nichts. Das alles was die Verantwortlichen fordern, trat bisher nie ein. Und mal 45min. In einem Spiel zu fighten, ist lachhaft. Wollen die uns alle verarschen? Spielen die für den Verein unsonst?

    2