Donnerstag , November 26 2020
Home / News / Wölferadio – Heimsieg, Hart, Hertha

Wölferadio – Heimsieg, Hart, Hertha

Endlich mal wieder ein Dreier vor heimischem Publikum – das vorerst letzte Heimspiel mit Zuschauern gegen Bielefeld hat die Frage beantwortet, wie der VfL mit der ersten Drucksituation umgeht. Lenny analysiert Spiel, aber auch die aktuelle Corona-Situation und die Nachrichten der Woche rund um die Wölfe mit Wolfs-Blog-User Wollegruen. Außerdem geht es um das Spiel gegen Ex-Trainer Bruno Labbadia, der mit seinem neuen Club Hertha BSC eher eine Bauchlandung in dieser Saison bisher hingelegt hat mit vier Niederlagen in Serie. Hertha-Experte Michael Jahn beantwortet, ob Bruno in Berlin schon wieder wackelt und was auf den VfL am Sonntag für eine Mannschaft wartet.

+++Erhältlich auch bei iTunes im Podcast-Abo und bei Spotify oder hier als klassischer Download++

Download

ACHTUNG: Auf Woelferadio.de verfolgst du alle Bundesliga-Spiele des VfL im Livestream. Die Übertragung startet immer 15 Minuten vor Spielbeginn. Grün-Weiß, emotional und auch mit den Meinungen aus dem Wolfs-Blog. ACHTUNG: Spiele im DFB-Pokal werden aus rechtlichen Gründen bislang nicht übertragen. Wer Wölferadio Arena Live auch dort gern am Start hätte, schreibt eine E-Mail mit dem Wunsch an service@vfl-wolfsburg.de

14 Kommentare

  1. Lob an dein Gesprächspartner, besonders der Teil, wo er das Stadionerlebnis beschrieben und gelobt hat.

    Ich war auch gegen Augsburg und Bielefeld da und habe es zu keiner Sekunde bereut.
    Bei herrlichem Fußballwetter kann man für 2h , in sicherer Umgebung die Pandemie und den ganzen Stress drum herum vergessen und für lächerliche 10€ guten Fußball sehen!
    Wenn man auf die Haupttribüne von der Seite schaut, sieht das schon fast nach Normalität aus, nicht nach Flickenteppich.

    Ich würde mir wünschen, das auch weiterhin und andere Bereiche (Kino, Theater, andere Sportarten) unter entsprechenden Auflagen weiter Publikum empfangen dürfen.

    Bis heute konnte mir keiner erklären, warum ein Familienvater morgens Fleisch zerlegen darf bei Tönnies(oder in einem anderen der Industriebetriebe wo sich die infektionen häufen), am Nachmittag aber nicht mit seiner Frau und seinem Kind in einem Restaurant oder Kaffee was essen darf.

    5
    • Hier wurde von der Politik pro Geld/Wirtschaftsleistung und contra Kultur entschieden.

      Unsere westliche Kultur und Gesellschaft lebt von Geselligkeit! Davon das man nach getaner Arbeit mit Freunden und Familien zusammen Speißen und Trinken kann. Das ist unsere Kultur, die es zu verteidigen und erhalten gilt. Wenn jetzt einer bei Lanz sagt, naja, Gastro macht nur 1% Wirtschaftsleistung aus, könnte ich kot++en!

      Es geht nicht um 1% es geht um Kultur. Was haben wir davon, wenn Fleischbetriebe und Autofirmen überleben, aber kein Restaurant oder Kino mehr existiert?

      4
    • Geselligkeit kann ich auch haben, wenn ich nach Corona meine Bekannten zu mir einlade und wir gemeinsam etwas kochen und wir dabei plaudern.

      Ohne die großen Unternehmen würden viele Berufszweige wegfallen und womöglich hätten die Gastronomen gar keine Besucher.

      Jeder Beruf ist wichtig, die wichtigsten werden mMn zu gering belohnt. Die sozialen Berufe oder die im Einzelhandel, die uns in der schweren Zeit den Arsch retten.

      Nicht falsch verstehen, Kino und Gastronomie ist etwas schönes und es gilt dieses möglichst zu erhalten, aber auch ohne diese wird es die Geselligkeit geben…

      Denn wenn wir ehrlich sind, die Kinos sind glaube ich so schlecht besucht und ich vermute, dass die Tendenz fallend sein wird in Zeiten von Netflix und Co.

      Allerdings finde ich es halt nicht korrekt, dass die Gaststätten geschlossen werden, da diese nachweislich und auch laut RKI nicht der Infektionherd ist, sondern eher private Feiern.

      Frisöre dürfen offen bleiben, obwohl dort über einen längeren Zeitraum ein näherer Kontakt vorhanden ist.

      Es ist halt schon ein wenig so, dass bestimmte Maßnahmen sehr willkürlich erscheinen.

      2
  2. Nordsachsen-wolf

    Ähhhh-Fußball-Blog?

    4
    • Kannst du das noch etwas weiter ausführen?

      3
    • Nordsachsen-wolf

      @lenny: Meintest du mich? Ich habe nur ausdrücken wollen, dass dieser Blog ein Fußball Blog und kein Corona-Befürworter oder Corona-Gegner Blog ist… sondern ein Fußballliebhaber-Blog oder ein VfL Wolfsburg-Liebhaber- Blog :keks:

      2
    • Ah verstehe. Dachte ging ums Wölferadio. Danke.

      0
  3. Thanks Digga… (!)
    Gut herausgestellt bzw. beschrieben, was Erlebnis im Stadion heutzutage bedeuten kann.
    Freu mich auf dem Bruno sein neues Team.
    Wird ne richtige Aufgabe und hoffe wir bleiben weiterhin ohne Niederlage in der Liga.

    1
  4. Kann mich der Meinung von „Wollegruen“ nicht anschließen. Ich würde mich da eher Lennys Aussage anschließen das „der Fußbali nicht gerade zum aus der Hose springen ist“. Das Bielefeld Spiel war jetzt eins was ich mir mal wieder in voller Länge angesehen habe. Gegen eine solche Mannschaft muss eigentlich mehr Souveränität kommen. Der Unterhaltungsfaktor erinnerte mich eher an Latein Vokabeln lernen. Außerdem ist es glaube ich unbestritten das unsere Chancenauswertung wie Lenny sagte „lausig“ ist.

    2
    • Stan, du bist aber wirklich schwer zu beinrucken und zu unterhalten/Entertainen.
      Bist du sicher das Fußball die richtige Sportart für dich ist? Ich habe im Grunde noch nie von dir gelesen, das du mal mit dem Unterhaltungswert des Spiels zufrieden bist.

      Mein Vorschlag wäre, entweder du guckst nur Fußball von Teams die dich beglücken mit ihrer art und weiße zu Spielen, oder du suchst Sportarten wo in jeder Minute die Post abgeht und unterhaltung da ist. Im Basketball zum Beispiel geht es immer hin und her und in den Pausen gibt es ne Halbzeitshow.

      7
    • @Ti Mo
      Warum sollte Stan die Sportart wechseln, wenn er doch VfL Anhänger ist?
      Verstehe ich nicht, diese Aussage von Dir.

      2
    • @Ti Mo
      Prinzipiell hast du ja nicht unrecht. Wenn ich irgendwo anders in Deutschland leben würde käme mir glaube ich nicht im Traum der Gedanke mir den VfL Wolfsburg anzuschauen. Das Ding ist aber ich bin in dieser Stadt geboren und fühle mich ihr und ihren Menschen doch sehr heimisch verbunden. Zum anderen bin ich sei 45 Jahren aktives Mitglied beim VfL und habe früher selbst für diesen Verein gekickt. Von daher ist es immer noch ein wenig auch „mein Verein“ und bei „meinem Verein“ trifft es mich um so härter wenn ich mit den gezeigten Leistungen nicht einverstanden bin. Eventuell neigt man auch dazu „seinen Verein“ stärker zu kritisieren als einen fremden.

      Für Basketball habe ich nicht viel übrig

      5
  5. Unter dem neuen Artikel geht es weiter

    0