Samstag , Oktober 24 2020
Home / News / Ziegenkopfgroße Prostata
Wolfsgeheul

Ziegenkopfgroße Prostata

Wolfsgeheul
 
HaHoOweh, Hertha BS… Ach, Mann. Die Nummer fällt wohl wieder unter die ”WaSoMi”-Kategorie. Also: “Was soll der Mist?” Okay, Hertha hat gespielt wie ein Hausbesuch der Zeugen Jehovas: Unangenehm und aufdringlich. Aber ich sag mal so: Wer bei Heidi Klum landen will, kann auch nicht nur in Adiletten rumlaufen. Oder in unserem Fall: Wer nächstes Jahr vielleicht auch dienstags und mittwochs mal n Anzug vor dem Spiel tragen möchte, muss halt mehr bieten als gegen Hertha. Aber wenn du weniger Druck vorne entwickelst als n 80-Jähriger mit ner ziegenkopfgroßen Prostata beim Wasserlassen, musste dich auch nicht wundern. Vielleicht sollten wir mal die Tore 16 Meter nach vorne stellen. Bis zum Strafraum sahs ja gar nicht so schlecht aus. Aber dann. Und natürlich musste der Kalou das Tor machen. Wundert mich, dass der Kommentator nicht gesagt hat: “Hätte der VfL den mal gekauft…” Jaja, spielst halt nicht jede Woche gegen 10 Mann. Insgesamt war es aber ein merkwürdiges Spiel: Mehr Ballbesitz als Barcelona gegen ne Gifhorner Stadtauswahl und auch gute Zweikampfwerte. Nutzt dir aber alles nix, wenn du son Ding verbockst wie vorm Gegentor. Was wir schon wieder an Geschenken verteilt haben, da müsste die Mannschaft eigentlich in Rot und mit weißem Bart spielen. Aber das Schöne ist ja: Morgen hat man schon eine neue Chance. Gegen Werder und gegen Augsburg sind 6-Punkte-Spiele. Wenn du da nix holst, brauchste über vorne gar nicht nachzudenken. Und wenn Robin the Dutt bei uns was mitnimmt, muss ich glaub ich ne Woche lang Matjes essen, damit ich den Geschmack von Erbrochenem aus dem Hals kriege.

Apropos Geschmäckle, wie der Schwabe sagt. Da hat der große Traditionsverein VfB Stuttgart wieder Überragendes geleistet. Haben die auf dem IPhone das iOS-Update gemacht und deswegen hat das Telefon erst wieder in Dortmund funktioniert? Da fragt man sich echt, was das soll. Der Fredi war zwar so erfolgreich wie die Ehe von Ralf Schumacher, aber immerhin ist er ja so was wie eine Vereinslegende. Da kann man doch zumindest erwarten, dass sich die Verantwortlichen an einen Tisch setzen. Aber wahrscheinlich haben sie den Tisch in Geizland auch schon eingespart. Ich hätte ja den Veh entlassen. Der hat bisher auch richtig gute Arbeit in Stuttgart geleistet. Kommt mir irgendwie bekannt vor. Spätestens in nem Jahr sagt er eh wieder: “Mit dieser Mannschaft kann man nichts erreichen.” Am Trainer liegts natürlich nicht. Obwohl sie in Dortmund zumindest dicht dran waren. Doch dann hat der Ulreich so daneben gegriffen wie früher Guido Buchwald bei der Frisur. Warum hat der Veh nicht den Hildebrandt zurück geholt? Der war doch auf dem Markt und muss jetzt nach Frankfurt. Vielleicht hätte der die Kugel gefangen. Übrigens: Das ist noch der große Unterschied zwischen Dortmund und uns. Selbst in Spielen, wo du eigentlich nichts mehr holst, geht doch noch was. Müssen wir lernen. Dringend.

Und da sind wir beim Thema: Der HSV hat ja auch mit dem neuen Trainer immer noch kein Tor gemacht. Das ist bis runter zur 6. Liga einmalig. Gegen Frankfurt und vielleicht Säusel-Timo gibt’s am Sonntag eine neue Chance. Ich glaub, der Letzte, der in Hamburg was reingemacht hat, hieß noch Seeler oder hat vorher n Bummel über die Reeperbahn absolviert.

In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

Ein Kommentar

  1. Dorothea Nahrstedt- Hampel

    Wenn morgen kein Dreier kommt, drehe ich am Rad. Einiges kann man nicht mehr begreifen. Der Artikel wieder ein Brüller und an “ Boshaftigkeit“ nicht zu überbieten …,..

    0