Montag , September 28 2020
Home / News / Backförmchen aus Asche

Backförmchen aus Asche

Wolfsgeheul-BestGeht es euch auch so? So richtig Bundesliga ist irgendwie erst jetzt. Augsburg und Frankfurt im Pokal hatten merkwürdigen Testspielcharakter. Dann kam gleich die Länderspielsause mit zwei Skandinavien-Krachern. Da ging mein Puls ja hoch, wie beim Zählen der Raufaser-Kerben auf der Tapete. Wenn der Schweini nicht noch Tempo-reich verabschiedet worden wäre, dann hätte das Ganze irgendwo rangiert zwischen dem spannenden Aufguss in der finnischen Sauna und dem Zustand von ner Herde Rentiere, wo der Blitz eingeschlagen hat. Doch ab sofort ist wieder alles anders. Spätestens mit dem Heimspiel gegen Köln. Ab sofort wird es wieder besonders. Ich kann mich als VfL-Fan nicht erinnern, wann ich mal vor einer Saison so gespannt war auf den Verlauf. Eine Saison, wo die äußere Wahrnehmung gar nicht schlechter sein könnte. Irgendwo zwischen Alle-wollen-weg, VW-Krise und Niemandsland. Ich hab mal nachgelesen: Keiner der so genannten Experten hat uns auf der Rechnung für irgendwas. Zuletzt hat ja noch mal Dante seinen Nizza-Senf abgelassen: “Der VfL spielt im Nichts”, oder um Westernhagen zu zitieren: “Keine Ahnung, keine Meinung, kein Konzept”. Anschließend hat Wuschelchen noch so getan, als hätte es da ein Missverständnis beim Interview gegeben. Dass mich so ein Verhalten sauer macht, geschenkt! Satt kommen, Kohle einsacken, Karre Mist spielen, sich verpissen und dann noch drüber herziehen, was man selbst verbockt hat. Ich glaub, mit so nem Charakter klauste den Kindern auch Backförmchen ausm Sandkasten.

Panama und Klebestreifen

Ich bin aber auch deshalb so gespannt auf die Saison, weil ich finde, dass der VfL richtig einge- und verkauft hat. Sollen die einen doch woanders Poker spielen oder zu ihren Lieblingstrainern glutenfrei essen gehen. Ich sag es ganz offen, wen ich jetzt im Wölfe-Trikot sehe, gefällt mir besser, egal ob Gomez, Didavi oder Bruma. Die scheinen alle Bock zu haben, zumindest den Willen zu mehr Identifikation mitzubringen. Ich hoffe, dass es funktioniert, nein, ich will, dass es funktioniert. Es wäre so geil, wieder die Kurve zu kriegen. Und es würde zeigen, dass Allofs/Hecking die richtigen Schlüsse gezogen haben. Dazu würde auch gehören, weiter auf Gustl und RiRo zu setzen und natürlich vor allem: Julian Draxler zu behalten! Ich bin so gespannt, wie wir ihn am Samstag empfangen. Ob auch wir bereit sind für das Besondere. Oder ob wir ihn schalkern bis zum Schlusspfiff oder was man als Traditionsverein so macht… Und ob er vor Köln noch mal sein Schweigen bricht. Ich könnte mit einem “was gesagt wurde, wurde gesagt, aber jetzt verspreche ich, dass ich mich reinhänge” leben. Wenn er sich hinstellt und sagt: “Oh, wie schön ist Pana… äh Wolfsburg” würde ihm das eh keiner glauben. Wenn er gar nichts sagt, gibts wahrscheinlich keinen Klebestreifen, der groß genug wäre, denn Schnitt im Tischtuch ansatzweise zu kaschieren.

Kino und Klatschpappen

Was ich aber auch spüre, ist ein langsam einsetzender Optimismus. Eine Vorfreude, den ganzen Scheiß endlich hinter uns zu lassen. Schaut in die Umfrage beim Wolfsblog: Um die 80 Prozent der Fans rechnen – trotz allem – mit dem Einzug ins internationale Geschäft. Also mit einer geilen Saison. Angesichts der “Wir sollten alles abreißen, niederbrennen und in die Asche pissen”-Stimmung vor ein paar Wochen ist das ne Sensation. Bitte lasst uns diesen Optimismus behalten. Auch weil ihr ja wisst, was für eine historische Saison vor uns liegt. Es ist die Saison, an deren Ende wir vor 20 Jahren in die Bundesliga aufgestiegen sind. 1996/1997. Zwei Jahrzehnte. Wow. So wow, dass darüber sogar ein Kinofilm gedreht wird. #20 lautet der Arbeitstitel und soll zeigen, was wir alle verkörpern: Die Liebe zum VfL. Der Film soll zeigen, dass hier nicht nur bezahlte Klatschpappen von VW am Werk sind. Er soll zeigen, wie viel sich getan hat am “Bundesliga-Standort” Wolfsburg. Er soll uns noch stärker zusammenbringen und denen, die sich das Maul über unseren Verein zerreißen am besten eben jenes stopfen. In einer fast einmaligen Aktion arbeiten dafür die verschiedenen Fangruppen zusammen: Für das Heimspiel gegen Mainz wird gerade ein Fanmarsch organisiert vom Stadion am Elsterweg zur Volkswagen Arena. Ein symbolischer Brückenschlag über 20 Jahre Bundesliga. Wie geil wäre es, wenn tausende Fans da mitmarschieren würden? Alles festgehalten für #20 und damit für die Ewigkeit? Wie gesagt: es liegt eine besondere Saison vor uns. Vor jedem von uns. Und ich hab im Gespür, dass was gehen könnte: Der VfL war nämlich immer dann am besten, wenn man ihn kaum auf der Rechnung hatte. So wie in dieser Saison.

In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

12 Kommentare

  1. Oha! Pathos Special Edition, im Steelbook mit Lenny-Action-Figur! … aber das trifft absolut den Punkt bei mir! :like:

    Erhöhen wir also die potentielle Fallhöhe und setzen die Hoffnung auf die einen Spieler, die bei uns mal so richtig zeigen wollen, was in ihnen steckt und die anderen, die zeigen wollen, dass sie noch nicht zum alten Eisen gehören, keine satte Säcke sind. Bin ich dabei, Prognosen hin oder her – die Realität interessiert sich eh nicht dafür, was ich von ihr halte.
    :vfl2:

    7
  2. Du triffst den Nagel mal wieder voll auf den Kopf.

    Nach einer irgendwie gefühlt emotionslosen EM, ich-will-weg-transfer-Gerüchteküche-Diskussionen, einem ersten Spieltag der irgendwie auch keiner war, geht es jetzt endlich so richtig los.

    Die älteren hier im Blog werden sich erinnern, das letzte Heimspiel war am 14.05.2016!!

    Ich denke es ist alles über die neu gekommenen, die wegtransferierten und da gebliebenen Spieler gesagt und geschrieben wurden.

    Jetzt zählt nur noch auf dem Platz.

    Noch 5 Tage.

    Es fängt an zu kribbeln.

    Gruß TE

    9
    • Ja, ich gehöre zu den Älteren hier im Blog und ich erinnere mich an das letzte Heimspiel, in dem der VfL ansatzweise Fußball gespielt hat: es war der 5.3.2016 beim 2:1 gegen Gladbach.

      1
    • Ich meine mich zu erinnern, dass das Spiel mit viel Dusel gewonnen wurde und nach einer starken Anfangsphase ein Zitterspiel wurde. Allerdings war viel Einsatz zu sehen, das ist unbestritten :)

      0
  3. Ja! Ja! Ja! Ja! Ja! Auf geht’s!

    Wieder wunderbar geschrieben, besonders gefallen hat mir „sollen die zu ihren Lieblingstrainern glutenfrei essen gehen“.

    Ich hoffe, dass diese freudige Erwartung im Stadion deutlich spürbar ist und ich freue mich auf die neuen Spieler und kann es kaum erwarten.

    5
  4. Für diesen Marsch muss Mal ne heftige Promo gemacht werden!
    Aller Zeitung,Facebook, Spieler alles

    12
  5. Mir ist es im Grunde scheiß egal ob sie sich mit dem VfL identifizieren. Als ich noch Fussball gespielt habe, wollte ich gewinnen und da war es mir wurscht welches Wappen gerade auf dem Trikot ist. Wenn sie 110% geben, ist die Welt in Ordnung. Brauche keine Bekenntnisse wie toll WOB ist und so ein Bla Bla. Leistung soll erbracht werden und das sie alle nur Söldner sind ist klar. Bei vielen in ihrem eigenen Beruf auch nicht anders.

    Also Ärmel hochkrempeln und Gas geben. Schon im Eigeninteresse sollten sie es tun…

    3
  6. Stark Lenny !!! :like:

    alles gesagt, jeden Punkt an der richtigen Stelle getroffen.

    Gebe zu, dass ich vor einige Wochen auch wesentlich pessimistischer war als jetzt. Aufbruchsstimmung ist da, wenn auch noch etwas verhalten. Ich kann nur hoffen, dass auch die aktive Fanszene so denkt und nicht ausgerechnet jetzt zwei Gänge runter schaltet. Die Andeutungen hier im Blog zu den Ultras drücken ganz schön auf die Euphoriebremse.

    Also, erstmal auf Samstag freuen und den zweiten Platz sichern ;)

    :vfl3: :vfl2:

    3
  7. Tolles „Wolfsgeheul“ Mein Kompliment.

    Zum Thema Aufbruchstimmung. Ja , die habe ich auch. Und die Hoffnung, das wir mit 3 Punkten am Samstag weiter am Selbstbewustsein schrauben. Sollten wir gegen Köln verlieren , dann kann das leider auch wieder schnell verfliegen. Also, auf in unseren Tempel und 90 Minuten Stimmung, dann wird das was…….
    :vfl: :vfl: :vfl:

    2