Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / News / Entchen im Bauerntheater

Entchen im Bauerntheater

Wolf3
 
Boah war das schlecht. Warum hab ich mir das überhaupt angeschaut? War auch das letzte Mal. Selten so was Katastrophales gesehen. Von der Moorlandschafts-Doku in Swasiland gestern Abend im Dritten hab ich mir echt mehr versprochen. Fußball war ja nicht, oder hab ich was verpasst? Aber jetzt mal im Ernst: der Hecking war ja nach dem Spiel richtig grün vor Ärger. Der hätte mit der Laune selbst dem Grinch noch Weihnachten versaut. Kein Wunder bei den Geschenken, die wir in Hälfte eins verteilt haben. So wenig Körperkontakt hab ich das letzte Mal im Film mit Tom Hanks gesehen, wo er allein auf ner Insel war. Aber wenigstens hat der den Ball erst zum Schluss verloren. Okay, Bayern war auch gnadenlos gut. Muss man anerkennen. Was aber da Sky und ARD an Kniefall veranstalten, da wundert es mich, dass nicht alle im roten Trikot kommentieren. Der ARD Gottgelobt hat da die ganze Zeit Gesprochenes abgesondert, das geht schon fast als Verbal-Blowjob durch. Die Kohle kann er aber zumindest per GEZ von Sammer wieder reinholen. Die ARD brauchts ja. Beim roten Matze hab ich allerdings immer das Gefühl: wer aus der Mannschaft sich über den Sieg mit einem Lächeln freut, kriegt ne Runde Syrien-Urlaub mit ISIS-Tours. Sammer ist auch der Einzige, den ich kenne, der auf ner Beerdigung mal n Strauß gefangen hat.

1445972037631Aber was kümmern uns die Bayern? Wir müssen uns um Schalke, Gladbach und am Samstag um Leverkusen Sorgen machen. Das ist unsere Konkurrenz. Und da dürfen wir nicht so viele Fehler machen wie Bruce Darnell bei der Grammatik von Alle meine Entchen. Genauso unharmonisch wird’s deshalb wohl auch die Tage beim Training. Aber was sagte schon das Kondom kurz vorm Einsatz? Geht bestimmt bald wieder aufwärts. Und dann hat Maxi mal ne Chance verdient. Der hat gegen Bayern gebrannt. Hätte ich mir von anderen auch gewünscht. Ich mein, sogar Darmstadt haben wir mit 1:0 weggelascht. Das hätte doch dann auch für Bayern reichen müssen.

Jetzt hoffe ich mal, dass wir keinen Knacks kriegen. Aber zumindest hat Schürrlinho noch n Tor gemacht. Vielleicht hilft das gegen die Pillen. Und immerhin sind wir gegen Peppis Bauerntheater ausgeschieden und nicht gegen Aue. Größte Pokalüberraschung war aber für mich das Aus von Red Bull Leipzig. Der Rangnik hat sich auch gedacht: wo bleibt das Feuerzeug, wenn man mal eins braucht…

In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

41 Kommentare

  1. Danke für den Text. In dieser Situation hilft wohl nur Galgenhumor und Lachen.

    Eigentlich wollte ich jetzt anfangen einzelne Spieler zu kritisieren,aber das ist wohl müßig. Die Bayern sollten ihre eigene Liga gründen. Das macht echt keinen Spaß mehr.

    Sind wir in der ersten Halbzeit überhaupt einmal über die Mittellinie gekommen? Naja, abhaken und auf Samstag konzentrieren. Mehr bleibt uns nicht.

    0
    • Das meine ich ja. Ich glaube, alle Spieler wissen, dass es gestern zu wenig war. Jetzt einzelne an den Pranger stellen ist auch Blödsinn. Außerdem müssen wir nach vorne schauen und denke auch, dass wir gemeinsam auf alle Fälle ne Chance auf Platz 3 haben.

      0
  2. Das nächste Spiel gegen die Bayern schaue ich mir nicht mehr an. So eine Demütigung kann man sich sparen. Im Stadion waren scheinbar auch weniger VfL Fans als gegen Moskau. Alles rot. Das sind diese sogenannten Wolfsburger Zuschauer. Sobald Bayern kommt, schwenken sie über und holen ihr rotes Trikot aus dem Schrank. Zum Kotzen ist das.

    Ich hoffe,die Bayern scheiden in der CL aus. So viel Missgunst haben sie sich gestern bei mir erarbeitet.

    0
    • Jaja, „scheinbar“ und „sogenannte Wolfsburger Zuschauer“ – was sind das denn für Vorwürfe? Warst du denn da? Es waren sicher nicht mehr Bayern- als VfL-Fans im Stadion. Aber ganz sicher haben die hohen Eintrittspreise ihren Teil dazu beigetragen, viele Bayern-Fans der Region ins Stadion zu locken. Blöd zwar, aber der VfL hat immerhin gut verdient. Damit kann ich dann leben.

      0
    • Ja, ich war da. Alles rot. Und ich kenne viele Wolfsburger, die Bayernfans sind, sich normal den VfL anschauen und dann einmal im Jahr das rote Trikot überstreifen. Aber ist mir jetzt auch egal.

      0
    • Exilniedersachse

      @Woody: ich kann mich an jemanden aus deinem früheren Bekanntenkreis erinnern, der VfL Fan war, aber einmal im Jahr im Werdertrikot im Stadion war. Ich glaube sogar schon zu Arena-Zeiten. Also sowas gibt es durchaus.

      0
    • ich würde solche Leute nicht als „Fans“ sondern als Erfolgsfans bezeichnen und mich gar nicht erst auf das Niveau dieser Leute herablassen und mich mit denen über Fußball unterhalten.

      0
    • Exilniedersachse

      Ich weiß es gibt das Bestreben einiger VfL Fans, etwas besonderer und mehr Fan zu sein als andere. Ich persönlich finde diese Differenzierung lächerlich. Besonders wenn man denkt wie viele lebensjunge Fans sich zu den richtigen zählen, die keine Ahnung von Zeiten beim VfL haben von denen ein Diego oder Spaßsucher gerne mal berichten.

      Wenn jemand auf der Haupttribüne sitzt und das Spiel introvertierter oder evtl. meckernd verfolgt ist er vielleicht nicht weniger Fan sondern ein anderer Typ Mensch. Wir sind nun mal nicht alle die Tiere denn der Herdentrieb enorme Freude bereitet (zum Glück)

      0
  3. Spielt Leverkusen heute? Dann haben wir immerhin einen Tag länger zur Regeneration.

    Ich habe das Spiel nur bis zur Halbzeit gesehen. Mir kommt es so vor als wenn die vermeintlich kleineren und schwächeren Mannschaften gegen Bayern besser aussehen,weil sie konsequent Mauern und sich hinten reinstellen. Wir versuchen mitzuspielen. Das ist unser Fehler.

    Aber Kopf hoch. Es geht weiter.

    0
  4. Scheiss egal scheiss egal scheiss egal!! Hätte man gestern singen können und müssen. Ich hätte meine Karte vorher verschenkt weil ich wusste wie es aussieht, von 20:15 Bus 20:31 habe ich ARD geguckt und dann das Radio angemacht und nebenbei FIFA gezockt. Nach dem 2:0 habe ich das Radio ausgeschaltet und bin pennen gegangen. Heute morgen habe ich mich gefreut ! Nur 1:3 und Andre hat getroffen, so gut gelaunt ist man selten nach nem Bayern Spiel. Hoffe die Bayern fliegen in der CL iwann raus! Gönnen denen gar nix oder BVB macht im Finale gegen Bayern den Retter der Liga . Die Meisterschaft war nach dem 1:5 Niederlagen vom VFL und BVB gegen die Bauern entschieden das ist klar. :vfl:

    0
  5. Ich denke auch man sollte das Spiel von gestern nicht überbewerten.
    Die Bayern waren von der ersten Minute an voll konzentriert bei der Sache, haben sich unsere Schwächen angeschaut und mit genialem, ballsicherem Tempofußball uns einfach keine Chance gelassen irgendwie ins Spiel zu kommen.

    Philipp Lahm hat nach dem Spiel sinngemäß gesagt „…wenn wir so spielen wie in der ersten Halbzeit gibt es in Europa nicht viele Mannschaften die dann dagegen halten können…“

    So sieht das aus, Die Bayern sind halt ein europäischer Spitzenverein und wir „bloß“ ein guter Bundesliga Verein.

    In der zweiten Hälfte haben sich die Bayern dann zurück genommen und das Spiel souverän verwaltet – bin mir aber sicher wenn der Trainer es gefordert hätte wären da noch 2 – 3 Dinger mehr rein gegangen. (vielleicht wollte man uns aber auch nicht demütigen – Pokal reicht einfaches weiterkommen.)

    Wir müssen uns mit Mannschaften wie Leverkusen, Schalke usw. messen.
    Die Bayern in Normalform sind im Moment eine Klasse zu hoch für uns und den Rest der Liga.

    0
  6. Es ist doch erstaunlich, dass auf die Bayern geschimpft wird, weil sie so übermächtig sind. Vielleicht sollten sich mal die restlichen Bundesliga Vereine fragen, warum das so ist. Warum schlägt jeder größere Spielereinkauf bei den Bayern ein? Costa, Vidal, Martinez, Coman usw. Wenn man die Preise in Relation setzt, was die Bayern für diese Spieler bezahlt haben, und was die Spieler auf den Platz bringen, dann kann man hier nur Respekt zollen. Wenn ich mir dann einen Draxler angucke, der gestern nullkommanull Kampfeswillen hatte (hab bei ihm noch nie einen Fleck auf dem Trikot gesehen), dann frage ich mich, warum haben wir nicht einen Costa oder Coman? Die Bayern haben selbst nach dem 3:0 in der ersten Halbzeit noch Gas gegeben. Die waren alle heiß, jeder hatte den Arm oben, weil er den Ball haben wollte, selbst Boateng. Anstatt auf die Bayern zu meckern, sollte man hier ein Glückwunsch aussprechen. Die ersten 35 Minuten war das Beste an Fußball was ich bisher live im Stadion erleben durfte, das war für mich perfekt. Die Ballsicherheit, das Pressing, die Geschwindigkeit der einzelnen Spieler mit dem dazugehörigen Passspiel, das war atemberaubend. Hätten die Bayern über 90 Minuten so weiter gespielt, dann wäre es zweistellig geworden. Ich kann es überhaupt nicht nachvollziehen, dass die Bayern Schuld sein sollen, dass die Liga so langweilig geworden ist. Nein, das ist mir zu einfach. Vielmehr sollten sich die restlichen Vereine fragen, warum sie den Anschluss verloren haben, was falsch gelaufen ist, anstatt darüber zu diskutieren, wie man die Bayern schlechter machen kann oder sie aus der Liga verbannen. Wir alle würden uns freuen, wenn der VFL auch so einen Fußball spielen würde, das sollte das Ziel aller Vereine sein und nicht zu hoffen, dass die Bayern irgendwann wieder schlechter werden.

    0
    • Das ist ziemliche Polemik, bei allem Respekt.
      Auf diese Spieler kommen ist kein Problem, diese Spieler hier her zu bekommen, das ist ein Ding der Unmöglichkeit.
      Bayern ist in Europa neben vielleicht 3-4 anderen Vereinen einer der Top-Clubs, die um die Champions-League mitspielen. Welcher Verein in der Bundesliga kann da denn mithalten und das Spielern wie Coman, Vidal, Costa und Co. sonst in der Bundesliga bieten?

      Da hilft es nichts das Bayern diese Spieler im Vergleich zu englischen Vereinen für schmales Geld bekommen hat, diese Spieler gehen zum FC Bayern wegen der Perspektive Champions-League-Sieg. Da kann und wird der Rest der Bundesliga nie mithalten können, da liegen die Fehler nicht zwingend bei anderen Vereinen.

      Von daher gebührt der Respekt vielleicht vor der geleisteten Arbeit, die sie in diese Lage gebracht hat, aber den anderen Vereinen zu unterstellen, sie würden auf den Bäumen schlafen, was Transfers angeht, entbehrt jeder Logik. Als ob Spieler wie Coman, Vidal und Co. nach Wolfsburg oder Leverkusen oder Gladbach gegangen wären…

      0
    • Ach ja, dann erklär mir mal bitte, warum ein Costa nicht zu uns gekommen wäre. Den kannte doch kaum einer, bevor die Bayern ihn geholt haben. Ihn von Schachtar Donezk zum VFL zu holen wäre nicht unmöglich gewesen. Genauso Kingsley Coman. Angeblich ist ja Draxler auch zum VFL weil er hier einiges mehr an Gehalt bekommt, als bei Juve. Die pauschale Aussage, dass solche Spieler nie zum VFL kommen würden, ist für mich zu einfach.

      0
    • Gerne…

      da gibt es schon mal 3 Gründe:

      1. Internationales Prestige.

      Unser Standing was Nationalmanschaften angeht, oder eben Qualifikationen für internationalen Wettbewerb im Vergleich zum FC Bayern muss ich nicht genau aufschlüsseln oder?
      Wer garantiert die jährliche Qualifikation für Champions-League? Bayern oder Wolfsburg?
      Wer garantiert die Champions-League über die Gruppenphase hinaus? Bayern oder Wolfsburg?

      2. Gehalt:

      Selbst wenn wir einen für unsere Verhältnisse sehr hohe Gehaltsstruktur haben, sollte man mal auf die Gehaltskosten in München schauen. Deren Top-Verdiener kassieren meist noch beinahe das Doppelte von dem, was unsere „Top“-Verdiener kassieren. Wir haben hier Kruse, Draxler und Schürrle, die wohl zwischen 5-6 Mio.€ (netto) verdienen pro Anno. In München dürfen wir davon ausgehen, dass es Spieler gibt, wie Robben, Ribery, Lewandowski, Götze, und eben auch deren Neuzugänge wie Vidal, bei denen die Gehaltskosten mal eben schon am zweistelligen Mio. Betrag (netto) kratzt. Da werden dann Spieler wie Costa und Coman sicherlich nicht ganz so viel kosten, was aber bedeutet, das sie immer noch genauso gut verdienen wie unsere Top-Verdiener. Und für relativ unbekannte und unerfahrene Spieler so ein Gehalt hinzulegen kann sich in Deutschland neben Bayern noch wer erlauben, ohne gänzlich wirtschaftliche Nahtoderfahrungen zu machen?

      3. Wir als VfL Wolfsburg

      Wer innerhalb von Deutschland traut dem Braten VfL? In vielen Szenen, sei es Manager- oder Beraterszenen wird uns nicht der Stellenwert angerechnet, wie wir ihn hier selbst gerne glauben zu haben. Da wird nicht die Entwicklung gesehen, sondern unser Erfolg eher als das One-Hit Wonder wie unsere Meisterschaft gesehen. Wir als Verein haben auch noch überhaupt nicht bewiesen, langfristig erfolgreich zu sein. Der FCB Bayern dagegen schon.

      Nimmt man all die Punkte, wo würde ein Spieler wie Coman oder Costa rein objektiv gesehen hinwechseln?

      Nach Wolfsburg?

      Auf den Standortfaktor will ich hier nicht mal wirklich eingehen, der der ist ja von Mensch zu Mensch verschieden, aber auch das spielt hier sicherlich für manchen eine, wenn vielleicht auch kleine, Rolle.

      0
    • Man muss die Spieler entdecken, bevor sie von Bayern oder einem anderen großen Verein ein Angebot bekommen. Wenn der Spieler die Wahl zwischen Bayern und Wolfsburg hat, dann wird er natürlich zu den Bayern gehen. Hätte Costa kein Angebot von Bayern gehabt und der VFL hätte ihn entdeckt, dann hätte ich durchaus die Chance gesehen ihn zu verpflichten. Nur man muss auch solche Spieler entdecken und für sich gewinnen, bevor andere dies tun. Da liegt doch der Hase im Pfeffer!

      0
    • Hätte, wäre, wenn…leider gibt es das im Fußball so selten ;) .
      Wir können gerne darüber diskutieren, was in unserer Scouting-Abteilung nicht optimal läuft, da gebe ich dir sogar recht, die Sichtung möglicher Spieler im Ausland ist dieses Jahr aufgrund unserer „Deutsch“-Kur ins Wasser gefallen und war auch schon in den Jahren davor eher mangelhaft.
      Aber wenn man eben sieht, dass man im schlimmsten Fall bei solchen Spieler sehr frühzeitig dran sein muss, dann ist es eben auch schwer, so etwas langfristig zu planen.
      Und der Bundesliga vorzuwerfen, 17 Vereine außer dem FCB haben alle keine Ahnung, damit wird man der Liga eben auch nicht unbedingt gerecht, weil die Möglichkeiten des FCB hat in Deutschland niemand, in Europa die großen 3 in Spanien und dann eben England. Und England auch nur, weil die TV-Gelder dort übersprudeln. Von Scouting haben die dort teilweise noch weniger Ahnung als hier in Wolfsburg.

      Steht man im Konkurrenzkampf um die Top 4 in Deutschland, engt sich der Kreis, in denen du Spieler suchen und finden kannst, auf einen recht übersichtlichen Kreis. Und dann muss man eben kreativ werden, um solche Diamanten wie Coman, Costa oder weiß der Geier wen zu entdecken. Und dazu noch hoffen, das in Europa alle anderen noch auf einem Auge blind sind, und diese nicht schon entdeckt haben.
      Und dann merkt man recht schnell, dann wird es echt schwer, in Auge des Fans einen perfekten Transfer einzutüten, die dann so einschlagen wie gewünscht.

      0
  7. Ich möchte noch zwei Dinge in die Diskussion werfen:

    1. ist mir wichtig, jetzt nicht den Erfolgsfan-Eindruck zu erwecken. So Aussagen, „dann geh ich da nicht mehr hin“ o.ä. sind meiner Meinung nach kontraproduktiv und nähren Vorurteile über uns. Die Identität eines Vereins und seiner Fans macht aus meiner Sicht ja aus, wie man sich verhält, wenns mal nicht läuft. Und da hat sich z.B. die Nordkurve gestern vorbildlich verhalten. Daran gilt es anzuknüpfen.
    2. subjektiv gesehen müssen wir uns im Moment natürlich nicht mit Bayern vergleichen. Allerdings sportlich sagt keiner, dass wir, wie in der ersten Halbzeit nur staunend zuschauen müssen. Dass Bayern so gut war, lag ja auch an uns. Und klar sieht es so aus, als hätte Bayern später zurückgeschaltet, aber auch die können nicht 90 Minuten so ein Tempo gehen. Das darf man nicht vergessen. Und global gesehen darf man die Dominanz der Bayern durchaus problematisch finden, denn welche sportliche Konkurrenz ist reizvoll wenn der Sieger – aus welchem Grund auch immer – feststeht. Das hat dann ja auch Auswirkung auf Auslandsvermarktung etc.

    0
  8. Liebe Leute, eine Frage: Es gab ja die Stadiondurchsage: Bitte die Treppenaufgänge in der Nordkurve freihalten. Im Unterrang gab es da wohl sehr heftiges Gedränge. Hat da jemand etwas von mitbekommen oder kann dies entkräften? Wer von euch stand gestern in der Nordkurve im Unterrang?

    0
    • Ich stande dort, es war meiner Meinung nach eigentlich gut gefüllt. Einige standen vor den Ordnern bzw. neben den Metallteilen. Wieso weshalb? Normalerweise wäre z. B. neben mir eigentlich nocht Platz gewesen…

      0
    • Also ich kann zwar nur für Block 3 sprechen, aber dort war der Treppenaufgang ziemlich voll, zumindest vor Spielbeginn, ob es sich während des Spiel dann entzerrt hat, kann ich leider nicht mehr sagen.

      0
    • Ich stand in Block 1 und es war so voll, so voll habe ich es gefühlt nur am 23.05.2009 zuvor erlebt.
      Zwischen Block 1 und 3 war der Treppenaufgang genauso dicht gefüllt wie die jeweiligen Blocks und die Durchsage kam auch erst ca. 22min nach Anpfiff.

      Es war ziemlich ‚kuschelig‘ und in Block 1 stand ich gefühlt zwischen 10 zivilen Bayernfans.
      Die waren ja zudem gestern wieder überall im Stadion, glaube soetwas bekommt der VfL auch niemals unter Kontrolle!

      Wenn man mich fragt und gerade wo gegen Hoffenheim 28.000 + X im Stadion gewesen sein sollen, würde ich persönlich mutmaßen gestern waren 35.000 Zuschauer drin.

      Über das Spiel möchte ich mich diesmal nicht äussern, auch nicht über die Spielerwechsel!

      Bin auf Samstag gespannt, da muss eine Reaktion her, sonst weiss ich nicht ob wir es schaffen werden am Ende der Saison unter den ersten 5 zu stehen…

      Bin einfach sprachlos… :(

      0
    • Unterrang Nordkurve war gestern ziemlich schlimm. Treppen komplett dicht und auch die Blockreihen an sich fast undurchdringbar, wenn man mal zum Klo oder Getränkestand wollte. Habe dann die letzten 30 Minuten in zweiter Reihe hinter der obersten Stehreihe gestanden und kaum noch was sehen können. So sieht das also aus, wenn wirklich mal alle „Dauerkarten“ in Anspruch genommen werden.
      Nach dem Erlebnis bin ich froh, dass in der BuLi viele Stehplatz-DK-Inhaber nicht alle Spiele besuchen. Bei so einem Gedränge macht es deutlich weniger Spaß…

      0
    • Stand auch in Block 5, kam sehr spät wegen des Verkehrschaos und späten Arbeitsschluss, die ganze Treppe stand voller Zuschauer, die Ordner interessierte das nicht. Hab mich als Einzelner dann bis unten einfach durchgedrängelt, rechts von der Treppe waren in den unteren Reihen noch relativ viele Plätze frei.

      Die Ordner haben meiner Meinung nach dabei versagt, die Leute von Anfang an aufzufordern in die Reihen zu gehen. Da hätte noch einiges rein gepasst glaube ich.

      0
  9. Bayern wat sehr gut. Warum kauft dann VfL nicht die Spieler die Bayern kaufen? Das ist relativ leicht zu erklären. Die Spieler verdienen bei Bayern mehr als VfL zahlen kann. Das ist ja auch bei Dortmund so, sonst wäre ja nicht so viele Spieler da geblieben. Die Qualität bei Bayern ist enorm. Es ist auch kein Zufall dass die normalerweise besten Spieler bei VfL, Gustavo oder Dante z.B, so zu sagen bei Bayern aussortiert geworden sind.

    Zum anderen: die Spielweise bei Bayern ist im Moment phantastisch. Hohes Tempo, schnelles Pressing, enorme Ballsicherheit. VfL ist nicht in der Liga schlecht in diesen Feldern aber wenn gegen bayern ein paar Fehler gemacht werden, ja dann wird man schnell bestraft.

    Für mich am meisten enttüuschend dass VfL nicht geschafft hat mit 0-1 oder 0-2 in die Halbzeit zu gehen. Ein bisschen mehr Elan in der Abwehrarbeit hätte ich mir gewünscht. Dann wäre das Spiel offen bei einem Tor. Weil was hier gesagt wurde ist auch richtig: 90 Minuten kann Bayern nicht so spielen wie in der ersten Halbzeit.

    0
    • …nur mal so am Rande…
      Die Bayern brauchen ein hohes Tempo gar nicht über 90 min. gehen.

      Sie haben den Ball sehr schnell zirkulieren lassen so das wir viel mehr laufen müssen um die Lücken zu schließen. Das würden wir keine 90min. durchstehen.

      Hier mal ein paar Eckdaten:
      Ballkontakte: 488 zu 846
      Ballbesitz: 31,6% zu 68,4%

      soweit so erwartet

      Spannender finde ich die Zweikampfquote:
      53% zu 47 % – also etwas besser für uns.

      Das heißt die Bayern brauchten gestern nicht über den Zweikampf kommen sondern haben das Spiel über die schnelle Ballzirkulation dominiert.

      Ballzirkulation kann man aber nur über Laufarbeit (oder Manndeckung) unterbinden.

      0
    • @ Kurpfalz:
      :top:
      auch wenn dein Deutsch ein bisschen eigentümlich ist, deine Beiträge und kurzen Analysen zum Spiel finde ich immer sehr treffend, auch diesmal wieder!
      :topp:

      0
  10. Moin,moin
    Ich war gestern auch im Stadion und bin von der desolaten Vorstellung meines VFL entäuscht.Meine Befürchtung der Leistung liegt dahingehend begründet das der Trainer die Mannschaft nicht mehr erreicht.( Warum auch immer)
    Wie schon gegen Gladbach war auch das Spiel gegen Bayern von fehlenden Eisatzwillen und Laufbereitschaft bestimmt.
    In Gladbach war die Reaktion von DH noch Impulsiv so das er auf die Tribüne musste aber gegen Bayern hingegen null Emotion.
    Ich will nur hoffen das ich mich irre…..

    0
    • Sehe das auch so! Was mich ehrlich verwundert, das nicht gesehen wird bzw. wurde, das wir echt gut zussammen gespielt haben, als Casteels noch im Tor stand und Klose da war. Casteels macht das Spiel viel schneller und ist meiner Meinung nach im Moment klar besser. Sicherlich ist es nicht einfach den Kapitano aus dem Tor zu nehmen, aber schaut euch an wann das alles los ging. Ich kann auch nicht verstehen warum Dante gleich alle spiele machen muss. Der hat bei den Bayern wenn ich richtig informiert bin gerade mal 7 min dieses Jahr gespielt. Ja er war auch verletzt, aber trotzdem. Aber alleine das Benaglio immmer gefühlt eine halbe Stunde braucht um das Spiel zu eröffnen, grausam. Das schlimme ist das ich das Gefühl habe Ricci und Naldo werden auch immer schlechter. Was ist da los? Zu Maxi muss ich glaube ich nichts mehr sagen. Top Leistung! Wenn der nicht in die Startelf kommt dann verstehe ich es bald nicht mehr! Um zum Thema Jugend noch mal was zu sagen. Schürrle kostet mit Gehalt bestimmt um die 60 Mio. bis zum Vertragsende. Und aus ja uns bekannte Gründen wird das für 80 Mio geplante Jugendcamp gestrichen. Aus meiner Sicht ist das echt der falsche Weg. Wir haben auch noch so viele Junge gute Spieler, warum bekommen die einfach alle keine Chance. Da läuft in meinen Augen so einiges schief. Unsere Jugendarbeit muss mehr gefördert werden. So das war es erstmal.

      0
    • @Stifmaster02
      Deine Betrachtung über Benaglio finde ich – interessant.
      Deckt sich aber nicht mit meinen Beobachtungen.

      Casteels macht auf der Linie einen guten Job, neigt aber dazu die Bälle wenn er sie nicht fängt nach vorn zu prellen.
      Im Strafraum hat er mMn noch deutliche Defizite, hier ist Benaglio eindeutig der bessere Mann.

      Zu der Beobachtung Benaglio würde das Spiel nicht schnell machen – beim Spiel gegen die Bayern gab es nichts schnell zu machen !!

      Sobald Benaglio den Ball hatte haben die Bayern wieder die Räume bis zum 16. (genial) besetzt so das weit und breit kein freier Mitspieler zu finden war.

      Das einzige was bei Benaglio suboptimal ist sind seine weiten Abschläge die nicht immer da ankommen wo sie wohl hin sollten – ist aber auch schon besser geworden (wenn auch kein Vergleich mit den Abschlägen von Neuer).

      Ich halte Benaglio immer noch für einen der Top 3 Keeper in der Bundesliga.

      0
    • @Stan: Ich sage ja auch nicht Grundsätzlich das er ein schlechter ist und er hat es ab und zu auch noch drauf, aber ich denke das ich im Pokal einfach mal auf Casteels gesetzt hätte. Benaglio hat erst vor kurzem 5 von den Bayern bekommen. Das Ergebnis hätte sich wahrscheinlich nicht verändert, denn die Bayern spielen einfach in einer anderen Liga aber vieleicht hätte es der Abwehr ein wenig mehr Sicherheit gegeben.

      0
  11. Machen wir uns nichts vor. Der FC Bayern hat eine grandiose Transferpolitik, einen der besten Trainer weltweit und ein ganz anderes Standing als der VFL. In allen Punkten sind wir komplett abhängt.

    Die einzige aktive Handlung die ich gestern von DH gesehen habe, war dieses lächerliche Rumgemotze beim 4ten Offiziellen. Ansonsten saß er wie versteinert auf seinem Stuhl, während sein Gegenüber auch bei einer 3:0 Führung seine Mannschaft AKTIV coacht.

    Natürlich ist individuell wohl jede Position bei Bayern besser besetzt als bei uns, dennoch vermisse ich ein klares taktisches Konzept. DH betont immer wieder, dass wir nicht auf die Gegner schauen, sondern versuchen unser Spiel durch zu ziehen. Genau hier werden die taktischen Limitationen offenbart.

    0
  12. Von mir auch noch einmal ein Lob an die Nordkurve, die echte Nordkurve, nicht die vielen Deppen von gestern, die da sonst nie sind!
    Echt super Unterstützung, obwohl das Spiel so früh entschieden war!
    Toll, dass Bekenntnis zum VfL bis über das Spielende hinaus!

    :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl:
    :vfl2: :vfl3: :vfl2:
    :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl:

    0
  13. Ich kann nicht verstehen warum einige hier sagen“der Trainer erreicht die Mannschaft nicht mehr“ oder „emotionslos und planlos “ oder so was in die Richtung. Ich halte Hecking für einen hervorragenden und authentischen Trainer und MENSCHEN!! (Auch wenn man über die ein oder andere Personal Entscheidung sicher reden muss)Es ist die erwartete Schwere Saison gewurden und rechnet man die Niederlanden den den FCB Raus haben wir sehr gute Spiele gezeigt (Eindhoven, Hoffenheim) und Spiele ,sagen wir mal clever und routiniert gespielt(Darmstadt) – wir stehen gut da in der CL sogar deutlich besser als gedacht ich bin zufrieden! Danke Dieter :vfl3: :zeus: :de: :vfl:

    0
  14. Laaaaaakic mit dem 1:0 :ironie:

    0
  15. Gestern waren übrigens in der Nordkurve auch einige amerikanische Studenten aus Michigan und Chattanooga. Alle waren durchweg von der Stimmung begeistert. Zwei von ihnen sind zur heutigen Vorlesung sogar mit VFL-Pulli aufgekreuzt, eine mit VFL-Cap. :vfl:
    Trotz des Ergebnis haben wir gestern wohl einige Fans dazu gewonnen, die den Fußball abseits vom Football für sich gewonnen haben! Der amerikanische Gastdozent selbst war jedenfalls begeistert davon, dass die Fans 90 Minuten lang Gas gegeben haben. An dieser Stelle vielen Dank an denjenigen in der Kurve, der die Fangesänge alle übersetzt hat. :top:

    0
    • An der Ostfalia in WOB gibt es eher wenig VFL Fans (Kommilitonen, die ich bisher kennengelernt habe). Die meisten gehören BTSV und anderen Klubs an. :grübel:

      0
    • Ja, der Großteil kommt leider nicht aus Wolfsburg, sondern aus Hannover und Umgebung. Insofern bestätigt sich die These des fehlendes Einfluss des VFL’s auf die umliegenden Regionen, welche hier im Blog häufiger aufgestellt wird. VFL-Fans gibt es nur ganz wenige in den Semesterstufen.

      0