Home / News / Gugelhupf in Alaska

Gugelhupf in Alaska

Hab echt nicht viel zu meckern über das Spiel. Immerhin war das Wetter in Hamburg super. Bei so viel Sonnenschein darf man sich auch nicht verausgaben in des Gegners Hälfte, sonst gibt es noch n Hitzekoller. Da gilt es schon mal Kräfte sparen bis zum ersten Torschuss nach über 50 Minuten. Damit man von der Entfernung her mit dem Ball auch ja auf die Tribüne kommt. Das sind doch Kicks, die man sich auf Sky zwischen Weihnachten und Neujahr gern noch mal in voller Länge anschaut. Gut, ab und zu hätten wir auch mal Fußballspielen dürfen, aber da die Wiese im Volksgurk auch aussah, als wär da das letzte Mal was gemacht worden, als Uwe Seeler noch die Stollen von Adi Dassler persönlich unter die Fußsohlen genagelt hat, kann man auch mal zufrieden sein. Weiß auch gar nicht, was sich der Mario da beschwert hat. Ich mein, kriegt 90 Minuten eine griechische Rückenmassage mit allem Zip und Zap gratis zur Auflaufprämie und beschwert sich noch. Da muss ich beim Thailänder um die Ecke 20 Ocken abdrücken. Mit Happy End 21. So undankbar der Gomez. Ansonsten muss ich sagen, dass ich von unserer Mannschaft nach dem schlechten Spiel gegen Gladbach mit nur drei Toren auch mal ne Reaktion erwartet hätte. Zwischendurch hatte ich aber den Eindruck, als sehe ich ne DMAX-Reportage. Überleben in der Wildnis oder so. Beim Malli hätte nur vom Look her noch das Holzfällerhemd gefehlt. Bei der Auswechslung sah er jedenfalls aus, als hätte er sich in Alaska zwei Wochen nur von Wurzeln und Beeren ernähren müssen. Im Bart waren auch Eiszapfen, meine ich gesehen zu haben.

Kinderpunsch in Köln

Apropos kalt. Schade, dass der Stöger nicht mehr Trainer in Köln ist. Hatte ich schon tolle Wortspiele: „Eingeseift im Schneegestöger“, oder so. Ich glaub, die 120 Helfer haben sich in der zweiten Halbzeit gegenseitig den Allerwertesten versohlt, dass sie den Platz vom Schnee befreit haben. Da gibt es bestimmt den Mitgliedsbeitrag zurück. Aber wahrscheinlich haben sie die zweite Hälfte gar nicht mitgekriegt, weil sie sich vor Freude in der ersten schon den Kinderpunsch intravenös gelegt haben. So kanns gehen. Hoffentlich spielen wir da am Wochenende nicht den Aufbaugegner. Das würde ja noch fehlen. Ich würde ja dem Rebbe empfehlen noch schnell den Petersen zu verpflichten. Aber der ist ja angeblich durch den Profifußball so verblödet, dass er wahrscheinlich im Internet keine Karte findet, wie er nach Wolfsburg kommt – weil er GoogleMaps und Gugelhupf nicht auseinanderhalten kann.

Schwarzer Peter im Hubschrauber

Wo wir eben über den Stöger gesprochen haben: Das hat dann ja doch ein, zwei Experten überrascht, dass der jetzt gleich wieder in Dortmund aufgeschlagen ist. Kann er in Köln wohnen bleiben und vom Gehalt jeden Tag mit dem Hubschrauber zum Training fliegen. Ich finds auch eine sinnige Verpflichtung vom Aki. Wenn einer weiß, wie man in dieser Saison Spiele gewinnt, dann isses echt der Stöger. Aber wahrscheinlich wollte man sich nur nicht beim Namen schon wieder umgewöhnen. Der neue Dialekt reicht ja schon. Hab gehört Opahatlang paukt schon kräftig Wienerisch. Da kann man auch mal beim Peter bleiben. Ist ja jetzt der dritte Trainer in Folge in Dortmund: Jetzt der Stöger, vorher der Bosz und davor der Tuchel. Der war ja am Ende der schwarze Peter.

In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

3 Kommentare

  1. Ja, war ein schönes Spiel.
    Ich denke ich werde mir das noch auf Blu-ray brennen – bekommt dann einen Ehrenplatz neben Indiana Jones Teil4, Suicide Squad, „Emoji der Film“ und „Daniel – Der Zauberer“.

    2
  2. Falscher Platz.

    1
  3. 21 mit Happy End?!
    Da muss es bei Dir um die Ecke aber ne Flatrate geben :lach:
    Ansonsten, wie immer, Fantastisch… :yeah:

    3