Dienstag , September 29 2020
Home / Konkurrenz / Bayern München / Wolfsburg gegen Bayern: Das Schicksalsspiel?

Wolfsburg gegen Bayern: Das Schicksalsspiel?

Die Partie des VfL Wolfsburg gegen den FC Bayern München am Samstag (15.30 Uhr) steht unter keinen guten Vorzeichen. Die Fans der Wölfe verweigern den Spielern in den ersten 19 Minuten und 45 Sekunden die Unterstützung, anschließend wird durch Plakate und Gesänge dem Unmut Luft gemacht. Darüber hinaus stehen Trainer und auch Manager stark in der Kritik. Trainer Martin Schmidt hat große Personalsorgen und zu allem Überfluss kommt auch noch der derzeit übermächtige und schwerste Gegner der Bundesliga in die Volkswagen Arena.

Das Drehbuch für einen ereignisreichen und schweren Samstagnachmittag ist geschrieben.

Wie wird der Tag ausgehen?
Die Stühle von Trainer Schmidt und Sportdirektor Olaf Rebbe wackeln. Ist der Aufsichtsrat nach einer deutlichen Niederlage und möglichen „Nicht-Leistung“ des Teams zum Handeln verdammt?

Medien spekulieren, dass der VfL Wolfsburg im Hintergrund bereits nach Alternativen sucht – für den Fall der Fälle. Doch die Suche gestaltet sich als schwierig. Die Suche nach einem neuen Geschäftsführer soll ebenfalls suboptimal laufen.

Chaos-Tage in Wolfsburg.
 
 

Paul Verhaegh fällt aus

Kapitän Paul Verhaegh ist krank
Kapitän Paul Verhaegh ist krank
 
Zu allem Überfluss ereilte dem Trainer gestern die nächste Hiobsbotschaft:
Neben sechs Langzeitverletzten kommt kurzfristig auch noch Kapitän Paul Verhaegh hinzu. Wolfsburgs Rechtsverteidiger leidet unter einem grippalen Infekt. Auch er wird im Spiel gegen die Bayern fehlen.

Eure Meinung:
Wer soll gegen die Bayern auflaufen? Stellt sich das Team von alleine auf?.

Viel Glück, Jungs!
 
 

Umfrage: Wie gehts aus?

 
 

Tagesticker – Freitag, 16.02.2018

 

Rebbe Olaf Rebbesoll seinen Rücktritt angeboten haben

Wie die Bild heute berichtet, soll der Sportdirektor des VfL Wolfsburg, Olaf Rebbe, seinen Rücktritt angeboten haben.

Klick: Zum Artikel
 
 

Wölferadio Wölferadio-Logospezial – Boykott in der Nordkurve

In der Spezialausgabe zum Boykott sprechen u.a. die VfL-Fans Jutta, Babsi und Jan über den Ablauf des Treffens und wie welche Entscheidungen gefällt wurden.

Klick: Zum Artikel
 

72 Kommentare

  1. Es wird natürlich sehr schwer gegen die Bayern, aber ich wäre doch für eine Überraschungsaufstellung. So würde die bei mir aussehen:

    Casteels (TW)
    Itter (LV) – Knoche (IV) – Bruma (IV) – Jung (RV)
    – Guilavogui (ZM) – Bazoer (ZM) –
    Arnold (LOM) – Brekalo (ROM)
    – Origi (Hängende Spitze) –
    – Osimhen (ST) –

    Bank:
    Grün
    Didavi
    Malli
    Rexhbecaj
    Steffen
    Mehmedi
    William

    14
  2. Tjahaaa.
    Es sieht derzeit nicht sehr gut aus bei unserem VFL.
    Auf allen Ebenen scheint es eklatante, supoptimale Missstände zu geben.
    Außnahme die Greenkeeper und unsere Frauen.

    Es hilft wohl nur wirklich ein riesen Resetknopf.
    Aber wenn schon die Suche nach demjenigen oder denjenigen sich ebenfalls supoptimal gestaltet, dann bleibt nur die Hoffnung, dass wir da irgendwie raus kommen…

    4
  3. Hat bzgl. der vakanten Geschäftsführerpositionen eigentlich schon mal jemand an einen gewissen Herrn Winterkorn gedacht?
    Qualifikation ist ja nun definitiv vorhanden und Zeit hätte er wohl auch.
    Und er ist neben Sanz der einzige VW-Manager, der sich wirklich für den VFL interessiert.

    19
    • Ich, aber nicht getraut zu schreiben. ;-)

      5
    • Naja…ex Manager und das ist einfach nur unrealistisch.

      Man stelle sich nur die Schlagzeilen vor und ich glaube nicht, dass das allen bei VW gefallen würde.

      0
    • Unrealistisch? Wer weiss … vielleicht traut sich auch nur keiner ihn zu fragen?
      Schlagzeilen? Selbst ein gewisser Herr Hoeness ist beim FCB wieder im Amt.

      9
    • Der Vorschlag wäre jetzt ja nur noch durch die Nennung von Magath zu toppen. Der durfte sich ja auch schon mal Sportdirektor nennen. Und er holt als Trainer dann Krassimir Balakov. Die können ja aus gemeinsamen Stuttgarter Zeiten gut miteinander. :klatsch2:

      2
  4. Morgen vor unserem VfL stehen wir vor einem sehr schweren und vor allem wichtigen Spiel auf unserem eigenen Spielfeld mit der derzeit eindeutig besten deutschen Mannschaft, die Bayern zweifellos ist. Wir haben jedoch keine andere Wahl, als um den Sieg zu spielen, den wir wirklich brauchen, denn wir müssen versuchen, so schnell wie möglich von den Mannschaften wegzukommen, die sich in der Tabelle hinter uns befinden. Dies ist auch für Martin Schmidt und Olaf Rebbe ein sehr wichtiges Spiel. Sie wissen beide sehr wohl, dass ihre Arbeitsplätze in großer Gefahr sind, und in den Medien schreiben sie bereits darüber, wer sie möglicherweise ersetzen könnte. Um auf das Spiel gegen die Münchner Fußballspieler zurückzukommen, aber wenn es um mich geht, glaube ich an den Sieg. Ich glaube, dass wir in der Lage sein werden, dem Ansturm der Bayern Einhalt zu gebieten. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass wir mit den Verletzungen in dieser Saison großes Pech haben. Ich habe den Eindruck, dass dieser zweite Teil der Saison anders verlaufen wäre, wenn zum Beispiel ein paar Innenverteidiger Uduokhai (einer der besten Spieler der ersten Saisonhälfte) und John Anthony Brooks (ein Fußballspieler, der nach der Verletzung vom Spiel zum Spiel zurückkehrte und immer besser aussah… und wieder eine Verletzung). Diese Woche stellen wir fest, dass Yannick und Marcel schon lange fallen. Und in dem sehr wichtigen Spiel von morgen wird Paul Verhaegh wahrscheinlich nicht durch Krankheit spielen. Ich würde mir eine solche Aufstellung von den ersten Minuten des morgigen Spiels wünschen:

    Casteels – Jung, Bruma, Knoche, Itter – Guilavogui, Arnold – Steffen, Malli, Mehmedi – Osimhen

    Bank:
    Grun, William, Bazoer, Rexhbecaj, Brekalo, Didavi, Origi

    In Ermangelung von Udo, Brooks und Tisserand werden die Verteidiger sicherlich gegen Bruma und Knoche antreten. Derzeit krank Verhaegh Ich möchte, dass er Jung ersetzt. Im Spiel gegen Schalke präsentierte er sich solide. Und in der linken Abwehr sehe ich einen Platz in der ersten Reihe für Itter. Der junge Deutsche hatte bereits die Aufgabe, Robben einmal zu stoppen, und es gelang ihm. Ich hoffe, dass es so sein wird wie morgen. Martin hat ihn kürzlich sehr gelobt und gesagt, dass er spielbereit sei. Und William hat in letzter Zeit nicht mit der Form beeindruckt. Was die Mitte des Spielfeldes angeht, so würde ich gerne 2 erfahrene Spieler wie Guilavogui und Arnold darin sehen. Es wird eine große Abhängigkeit von den Spielern auf dieser Position geben. Auf den Seiten der Hilfe sehe ich Steffen und Mehmedi, und zwischen ihnen Malli, was sichtbarer sein muss als im Duell mit Bremen, wo er verloren aussah. Yunus ist in dieser Saison sehr variabel. Einmal kann er sehr gut spielen, und in einer Woche ist er sehr unsichtbar. Ein offensiver Mittelfeldspieler muss häufig spielen. Es ist erforderlich, um den Ball zu spielen. Was den Angreifer betrifft, möchte ich Osimhen in der ersten Reihe sehen. Nigerianisch ist sehr gut, wenn es um Luftduelle geht, und es ist schnell, was wichtig ist, wenn es um solche Spiele geht, bei denen wir uns für die meisten Spiele auf das Gegenangriffsspiel konzentrieren können. Meiner Meinung nach stellt Victor vor kurzem eine größere Bedrohung für den Gegner dar als Divock, der vor kurzem leider verschwunden ist, was für mich sehr sichtbar ist. Osi verdiente es, morgen aufzutreten, und Divock Origi immer, wie etwas in die zweite Halbzeit kommen kann. Lasst uns das morgige Spiel gewinnen. Nur Wolfsburg !!! :vfl:

    12
  5. Apropos Schicksalsspiel. Ich bin mal sehr gespannt, was nach der wohl zu erwartenden Niederlage passiert. Im Blog waren sich ja fast alle einig, dass Trainer und Sportdirektor danach weg sind.

    In den Medien klingt das gar nicht mehr so. VW würde wohl ebenfalls von einer Niederlage ausgehen und würde auch noch Mainz abwarten wollen. „So langsam müssen wir mal drauf schauen“ oder so ähnlich.

    Außerdem spielt Bayern am Dienstag in der CL. Die werden gegen uns Spieler schonen und sich auch nicht verausgaben. Ich rechne deshalb mit einer knappen Niederlage.

    Bei uns wird danach erst einmal gar nichts passieren. Bekommt Schmidt im Mainzspiel die Kurve dürfen Trainer und Manager erst einmal weiter machen. Davon gehe ich aus.

    Im Sommer kommt dann der große Schnitt, neuer Geschäftsführer und neuer Trainer.

    2
  6. Wolf vom Bodensee

    Mir wäre ein sehr gutes Spiel gegen Bayern (evtl.unentschieden) und ein Sieg gegen Mainz am liebsten, so das die ganzen Diskussionen und Spekulationen über Trainer und Manager überflüssig werden und Sie ihren Weg weiter führen können.
    Hätte man nur ein oder zwei Siege bei den vielen Unentschieden holen können, hätten wir jetzt diese Diskussionen nicht.
    Es fehlt einfach noch das Spielglück, wie oft haben wir damals gegen schwache Gegner mit Toren in letzter Minute von DeBruyne und Naldo mit 2:1 gewonnen? Oft…(Köln,Frankfurt,Augsburg…), da haben wir ehrlich gesagt auch nicht das Gelbe vom Ei gespielt, aber alle waren aufgrund der 3 Punkte zufrieden. Auch wird nur dargestellt das Olaf Rebbe 113 Mio. ausgegeben hat, das er aber mehr Einnahmen wie Ausgaben hatte und die Ausgaben aufgrund der Einnahmen machen durfte, erwähnt niemand, das er Personalkosten enorm reduziert hat, erwähnt auch niemand, das fast kein Spieler von der VorVorsaison übrig geblieben ist und die ganze Mannschaft aufgebaut werden musste, erwähnt auch niemand.
    Ein Wechsel in welcher Ebene auch immer, wird uns, nach meiner Ansicht nicht nutzen, wir sollten realistisch sein und daran denken das wir letzte Saison noch Relegarion gespielt haben und jetzt noch 4 Punkte Vorsprung haben und wir wahrscheinlich bis zum letzten Spieltag zittern werden. Ich bin auch nicht zufrieden mit der Situation, weiß aber wie schwierig und riskant so ein Umbruch ist und nicht von heute auf morgen passiert. Wünsche mir noch mehr Unterstützung von den richtigen Fans und positives Denken, kritisieren kann jeder, aber unterstützen in schlechten Zeiten, nur der wahre Fan. Wir werden wieder gewinnen aber auch verlieren und schlecht spielen, ich werde die Mannschaft aber immer unterstützen und stehe hinter Rebbe/Schmidt und hoffe für sie das sie das schaffen.

    26
    • Wird ja hoffentlich 2017 wieder deutlich gesunken sein.
      Könnte nich nachvollziehen, wenn ein Klaus für 5 Mio.€/Jahr hierher gelockt worden ist.

      3
    • Der VfL ist auf Platz 16 in ganz Europa. Und wenn man sieht was dabei heraus kommt, wird einem ganz anders.

      Man kann mehr zahlen, wenn der Spieler eben besser ist als bei unseren Konkurrenten. Aber es macht überhaupt keinen Sinn für gleichwertige Spieler doppelt so viel zu zahlen wie andere.

      Das muss aufhören. Wir brauchen einfach besseres Scouting.

      10
    • Ja, die Zahlen sind aus 2016, es sind seitdem ja ein paar „Topverdiener“ gegangen. Ich wollte das auch nur als Info einstellen, hatte keine Absicht à la :bild:

      1
    • Genau, das Gehaltsniveau müsste aktuell deutlich unter dem 2016er liegen.
      Und das ist auch gut so, bei dem was 2017 erreicht wurde.

      Es ist zwar kein Wunschkonzert aber ich wünsche mir schon lange das Backen kleiner Brötchen. Es schaffen auch andere Vereine mit deutlich niedrigerem Budget den Weg mit Arbeit und Leidenschaft nach Europa.

      5
    • Mal ne kurze Zwischenfrage:
      Hat wer den original Finanzreport irgendwo gefunden? Habe nämlich danach gesucht, weil ich so etwas schon sehr interessant finde.

      0
  7. Ich würde so spielen lassen:

    —————Origi—————
    Mehmedi—Malli——–Brekalo
    ———-Arnold-Guila———-
    William-Bruma-Knoche-Jung
    ————–Casteels————

    In der 2. HZ kann man dann Didavi bringen. Viele Härtefälle gibt es ja aufgrund der Verletztenliste gar nicht.

    1
  8. Morgen kann mit der 2. Mannschaft gespielt werden.
    Wichtig ist das Abstiegsspiel gegen Mainz.
    Da muss 90 Minuten gekämpft werden.

    6
  9. Mainz führt 1:0 und macht für ihre Verhältnisse ein ganz ordentliches Spiel.

    Hoffe Berlin kann das noch irgendwie drehen. Sonst wird das ganze nochmal ungemütlicher als es jetzt schon ist.

    10
  10. Zum Thema Verletzungen und Rotation: Gegen Bremen gab es wohl den Plan, mit Didavi zu beginnen und stattdessen mal Malli von der Bank kommen zu lassen – der Plan fiel wegen Didavis krankheitsbedingtem Ausfall natürlich ins Wasser. Sollte Didavi jedoch voll auf der Höhe sein, könnte es hier auch mal zu einem Wechsel kommen.

    2
  11. Jawoll. Jetzt bringt Mainz mal Spannung in die Tabelle…

    2
  12. Es wird eng für uns. Mittlerweile muss man aber zugeben, ein Abstieg wäre mehr als verdient.

    8
    • Ich hoffe es wird am Sonntag nach dem Bayernspiel gehandelt, auf beiden Positionen(GF und Trainer), sonst wird es bald dunkel werden in Wob mit 1.Bundesliga. Schade, was hier wieder passiert ist. Es hat sich nichts geaendert, zum Vorjahr!

      1
    • Wird aber an der aktuellen Lage nichts ändern, leider.

      3
  13. Mainz kann uns am Freitagabend wohl im direkten Duell auf den Relegationsplatz schießen. Auch mit Blick auf die Tabelle kann man sich nun nicht mehr selbst in die Tasche lügen…

    5
    • Mainz wird….!

      3
    • Außer wir gewinnen morgen gegen die Bayern.

      2
    • Ähnliche Vorzeichen wie im letzten Jahr vorm HSV-Spiel – nur haben wir jetzt nicht den letzten, sondern erst den 23. Spieltag. Man kann noch einige Punkte sammeln. Man kann aber auch noch auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen.

      3
  14. Jetzt bekommt man die Quittung für die letzten Wochen auch in der Tabelle.
    Wird mir ganz schlecht wenn ich an das Mainz-Spiel mit unseren Luschen denke.

    8
  15. Lenny hatte gefragt: „Was kommt nach Bayern?“ Ich denke: Fanwut haben wir schon, morgen wird nach dem Spiel auch die Angst zurückkehren, die wir alle aus dem letzten Jahr kennen. Und die wird greifbar sein.

    10
  16. Anscheinend hat noch niemand den Ernst der Lage erkannt.
    Ist schon teilweise abenteuerlich, was wir in den letzten Jahren alles so verbockt haben.
    Aber unser AR will ja jetzt erst drauf gucken.
    Die Furcht wirklich den Supergau zu erleben wird immer präsenter.

    8
    • Sehr Schade…

      2
    • Nicht anbieten, sondern einfach machen.

      7
    • Warum nimmt man diese Gelegenheit nicht wahr wenn er sowieso kurz vor dem Aus steht ? So hätten alle Seiten halbwegs ihr Gesicht wahren können.
      Allerdings frage ich mich warum man überhaupt einen Rücktritt anbietet. Wenn man selbst nicht mehr der Meinung ist es zu schaffen dann ist es eh schon zu spät.
      Wieder einmal eine verpasste Chance.

      10
  17. Brother fanatico

    Rebbe bot sein Rücktritt an….allein das ist der Beweis daß er der Aufgabe nicht gewachsen ist und DR.Schuhmacher unfähig

    6
    • Der Schumacher müsste dafür glatt selbst seinen Hut nehmen. Aber er kann nun wirklich nichts dafür, dass er nun als Geschäftsführer allein ist. Man hätte auch Biene Maja berufen können.

      11
    • Ey, die Maya kann ja nun wirklich nichts dafür.
      :ironie:

      12
    • Durch die Veröffentlichung wird im Rahmen der heutigen Partie aber ein medialer Fokus auf dieser Frage liegen und somit drängt sich Rebbes Rücktritt dann noch mehr auf und ein konstruktives Arbeiten ist ab sofort endgültig undenkbar. Es ist unfassbar – SPD 2.0.

      3
    • Du sprichst mir aus der Seele. Das ist doch schon mal ein positiver Ansatz, dass Rebbe selber erkannt hat, dass er mit der Aufgabe völlig überfordert ist.
      Was mir richtig stinkt ist, dass die Verantwortlichen nichts aus der letzten Saison gelernt haben.
      Der VfL hat leider keine Mannschaft, die jetzt anfängt zu kämpfen. Jedes Spiel ist ein Endspiel und wer das noch nicht erkannt hat, hat es immer noch nicht geschnakelt.

      4
    • Naja, wenn man der Kündigung bzw dem Angebot zugestimmt hätte, wäre Schumacher komplett alleine gewesen und ob das so viel besser gewesen wäre?

      Das soll jetzt keine Kritik an Schumacher sein, aber unsere „offizielle Führungsebene“ würde dann nur noch aus ihm und damit einer Person bestehen, für die vorher 5Personen zuständig waren und von daher kann ich die Entscheidung schon verstehen.
      Wenn man einen Nachfolger hat, wird man dem sicherlich entsprechen.

      4
    • Schumacher ist der Mann für Recht & Compliance, mit den sportlichen Belangen eines Geschäftsführer Sport hat der nichts am Hut. Und eine entsprechende Erfahrung wie Hotze sie hat, hat er auch nicht. Eigentlich kann man Rebbe von dessen Aufgaben nur freistellen, wenn zeitgleich eine Nachfolgelösung in den Startlöchern steht. Das müsste auch nicht zwingend eine einzelne Person sein. Als Allofs gehen musste, hatte man noch Rebbe in der Hinrerhand. Wüsste nicht, wer das jetzt sein sollte…

      11
    • @schalentier

      Genau das meinte ich mit meinem Text.

      1
    • Fazit ist doch aber: Der Verein für Lächerlichkeiten war WIEDER nicht vorbereitet. Dieses mal fehlt nicht nur Plan B zu Rebbe, sondern seit Monaten eine gesamte Geschäftsführung. Jetzt schleppen wir in Folge dessen einen öffentlich angeschossenen/extrem geschwächten Rebbe durch. Eine fatalere Ausgangslage kann ich mir kaum vorstellen.

      2
    • Wir haben ja zumindest momentan keine Transferphase oder so. Klar ist aber auch: Rebbes operative Aufgaben müssten irgendwie übernommen werden. Ich werte die aktuelle Boykott-Aktion – auch wenn die Initiatoren vehement etwas anderes behaupten werden – durchaus als eine Aktion, die in erster Linie zum Frustablassen irgendwelcher Kindsköpfe dient. Wir protestieren gegen die sportliche Misere – ja, klar! Am Ende einigen wir uns auf 4,3 % mehr Punkte und Leidenschaft. Dass da eine völlig verunsicherte Elf auf dem Rasen steht, die jedes Negativerlebnis aus der Spur wirft, ist auch offensichtlich und lässt sich durch so eine Aktion sicherlich nicht lösen. Rebbes Rücktrittsangebot wirkt auf mich wie ein Vorschlag, der breiten Masse ein Bauernopfer zu präsentieren, um die Wogen vorerst zu glätten. Freilich würde dadurch die Mannschaft nicht plötzlich mit breiter Brust auftreten, Schmidt kein Jahrhunderttrainer werden und sich auch die Verletztenmisere nicht in Luft auflösen. So oder so wird sich im Laufe der Rückrunde etwas tun in der VfL-Führungsetage unabhängig von der Krise. Ich glaube auch nicht, dass Rebbe alleinverantwortlich bleiben wird. Zudem muss auch Schäfer bald eingebunden werden. Was wäre ein sofotiger Rausschmiss Rebbes also? Lediglich Zucker für den Affen…

      4
  18. ….2. Liga wir kommen im Sprint…….zieht euch schon mal warm an…..

    Der VfL Wolfsburg kommt dann als klarer Favorit….also der FC Bayern der 2. Liga…….aber nur vom finaziellen…..

    2
  19. In der desolaten Lage kommt Rebbes Rücktrittswunsch fast als etwas positives vor. Heisst ja dass die Entwicklung Gründe haben muss, in interne Probleme, und nicht ganz unverständlich ist. Das zweite positive dass man nur am 23 Spieltag steht, also gibt es noch Hoffnung auf Veränderung.

    Allerdings sind die Ausfälle so verheerend dass man heute kaum fähig sein wird, etwas aussergewöhnliches zu leisten. Die Körperschwäche wird sehr bedeutend sein. Die Hauptfrage wird was bis zum Mainzspiel gemacht werden kann, und dann hoffentlich mit einigen genesenen Spieler.

    Bin an der Seite von Wolf vom Bodensee: das beste wäre schnelle Erfolge, so dass die Personaldiskussionen vertagt werden können, aber wenig deutet auf so eine Wende. Eigentlich ist ja nicht sehr viel passiert. Die ersten 4 Spiele in der Rückrunde holte VfL 5 Punkten, das Spiel gegen Bremen lief falsch. Aber der Trend ist natürlich ausschlaggebend. Seit dem Hamburgspiel herrscht spielerische Misere und die Frage ist natürlich warum, wenn es ein Paar Wochen vorher so aussah als ob die Mannschaft zu einem guten Spiel gefunden hatte. Ja, die Gründe werden wir vielleicht nie kennenlernen.

    3
  20. Vielleicht bringen die Bayern heute ihren Praktikanten mit

    0
  21. Realsatire auf allerniedrigstem Niveau.
    Unser VFL…

    3
  22. Kann doch nicht sein, dass alle die Millionen nur so in den Arsch geblasen kriegen müssen, bis sie sich das bei uns antun.

    Wenn doch, dann liegt es wohl größtenteils am Sparkurs, dass wir niemanden mehr an Land kriegen.

    2
  23. Der VfL ist mal wieder in der Krise und mal wieder wird wahrscheinlich alles was man an sportlicher Kompetenz im Verein hat auf einen Schlag aus dem Verein entfernt.
    Ich sehe das generell kritisch. Es wurde hier ja auch schon angemerkt, dass wir mit jedem Umbruch gefühlt alles auf Anfang stellen und hier sehe ich auch eines der Grundübel des Vereins. Man installiert in schöner Regelmäßigkeit nicht nur den Trainer neu, sondern auch meist den Managerposten. Diejenige Position die dafür verantwortlich wäre eine langfristige Strategie für den VfL zu erarbeiten und mit Leben zu füllen.
    Wir haben keine wahrnehmbare übergeordnete Strategie. Alles Dinge die hier ja auch schon häufig in sehr guten Beiträge besser dargelegt wurden als ich es jetzt könnte.
    Eine Sache, die für mich feststeht: Rebbe ist überfordert. Aber kann man ihm das wirklich vollumfänglich anlasten? Er war vorher der Assistent des Chefs und soll nun beide Stellen alleine ausfüllen und zusätzlich haben auch noch zwei weitere Geschäftsführer ihre Aufgaben ohne Ersatz niedergelgt. Dies ja auch nicht erst seit vorgestern. In meinen Augen scheint er ein Mann nur für die Hintergrundarbeit zu sein. Das öffentliche ist ihm so offensichtlich unangenehm, dass er mir in den wenigen Malen, die ich ihn vor der Kamera sah regelrecht leid tat. Das wertet ihn als Mensch ja gar nicht ab, allerdings für eine Position in der es auch auf diesen Aspekt ankommt, ein sehr schwaches Zeugnis.
    Die Transfers an sich einzeln betrachtet fand ich häufig gar nicht so verkehrt. Die Mannschaft ist verjüngt, aber wir haben bei dem Prozess spürbar zu viel Qualität eingebüßt.
    Osimhen, Brekalo, Dimata, William, Bazoer: An sich gute bis sehr gute Talente mit Potenzial für mehr. Was ich bisher gesehen habe, mit einer erschreckend schwachen taktischen Ausbildung und/oder Verständnis. Osimhen und Bazoer muss ich da etwas rausnehmen, Ersteren gefällt mir (unter dem taktischen Aspekt) zumindest im Pressing und Bazoer habe ich noch nicht spielen sehe. Die ganze letzte Saison habe ich (anscheinend zum Glück) nur sporadisch verfolgen können, da ich reisen war.
    Brekalo ist defensiv schon fast unfassbar schwach, kaum Durchsetzungsvermögen und zusätzlich fehlt es da auch an der Konzentration/Disziplin.
    Die möglichen Stabilisatoren: Malli (spielt fast ausschließlich nicht auf seiner Position), Camacho (kaum zu bewerten, da in der Akklimationsphase verletzt), Brooks (fast nur verletzt), Verhaegh (funktioniert), Mehmedi (noch nicht zu bewerten).
    Den Fall „Malli“ finde ich besonders ärgerlich. Wie weit könnten wir spieltaktisch sein, wenn er als bester Fußballer auf SEINER Position in zentraler Rolle Einfluss genommen und sich Abläufe zwangsläufig eingeschliffen hätte? Ich schätze mal weiter. Didavi ist ein toller Fussballer, er sollte allerdings bei keinem Team Stammspieler sein, die sich über Einsatz und aggressives Anlaufen auszeichnen möchte. Kann nicht funktionieren, erst Recht nicht mit einem Origi davor. Ich fange an etwas den roten Faden zu verlieren…
    Will sagen, an sich ist der Kader nicht schlecht. Auch von der Qualität. Aber gefühlt passt nicht sehr viel zusammen. Weder die Zusammenstellung der Charaktere, Spielertypen in Bezug zum gespielten „System“ und Synergieeffekte der Einzelnen zueinander. Es fehlt diesem Kader gefühlt zusätzlich an Mumm (und damit meine ich nicht den Sekt). Das wir Miesepeter und Stinkstiefel bzw. „Antichristen“ dabei hätten sehe ich nicht. Aber sie wirken so oft extrem verängstigt. Bei jedem Spiel spürt man dies. Sobald etwas nicht so läuft wie geplant, der Gegner mit rustikalerem Körpereinsatz spielt oder ein individueller Fehler passiert, steckt der eine den anderen an. So viele Tore, bei denen es eine schier unendliche Fehlerkette bis zum Gegentor gab, auf der anderen Seite natürlich eigentlich auch Chancen das Gegentor zu verhindern. Ich denke mir so oft, sie wollen ja. Manchmal zeigen sie auch das sie können. Aber alle sind wie gelähmt und hoffen, dass der Gegner nicht so hart mit ihnen ist.
    Das ist zwar menschlich auch nicht den Einzelnen übelzunehmen, aber auch hier, ein erschreckend schwaches Zeugnis für eine Mannschaft. Denn gerade dies ist ja auch ein Kernelement. Ich denke, gerade im Profisport kommt es auf diese Fähigkeit an. Sich gegen Widerstände zu stellen, eine jetzt-erst-recht-Mentalität zu leben, aus Rückschlägen zu lernen. All dies sehe ich bei uns nur ganz ganz bedingt. Gerade im Mannschaftssport macht der „Spirit“ der Mannschaft so viel aus. Bei uns ist da aus der Ferne gefühlt, fast alles im Argen. Die Mannschaft ergibt sich zu oft ihrem Schicksal. Wirkt zuweilen wie eine Schülermannschaft. Auch dies ist natürlich eine Aufgabe des Herrn Rebbe und natürlich auch des Martin Schmidts.
    Trotzdem würde ich es wohl eher begrüßen einen neuen Geschäftsführer einzustellen ohne die beiden momentan leitenden Akteure aus dem Verein zu entfernen. Das Gefühl, dass der Trainer die Mannschaft nicht erreicht habe ich eigentlich nicht. Die ersten Minuten gegen Bremen war ich überrascht, ich dachte: Oh, da geht heute was, die wollen und machen. Leider dann das unnötige Gegentor nach ein paar Minuten, auch danach fand ich die erste Reaktion des Teams ganz gut. Leider kam dann der totale Einbruch, der die ersten Eindrücke verdrängt. Auch in der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass sie wollen. Aber insgesamt natürlich viel viel zu wenig um wirklich Punkte in der Bundesliga mitnehmen zu können. Egal gegen welchen gegner, Bremen war an dem Tag auch nicht gut. Kommt aber zu seinem sehr einfachen Sieg.
    Einiges habe ich allerdings in den Entscheidungen kaum verstanden: Gerhardt auf Rechtsaussen, späte Wechsel, die Art der Wechsel, langes Festhalten an Didavi in erster 11, „Kapitänswahl“…(liese sich sicher noch ergänzen).
    Also an Gründen für Kritik mangelt es von außen betrachtet an den beiden mit Sicherheit nicht.
    Ein neuer Geschäftsführer Sport, der hoffentlich so etwas wie eine Aufbruchstimmung erzeugen kann. Alles durchleuchtet, Abläufe hinterfragt, eigenen Elan und Ideen einbringt kann vielleicht auch schon einige Probleme, die wir momentan haben, lockern. Denn mein Eindruck ist, dass die meisten unserer Probleme psychischer Natur sind. Neben den natürlich offensichtlichen Fehleinschätzungen und -entscheidungen.
    Das schöne an der Psyche ist, dass sich da Änderungen sehr schnell einstellen können. Manchmal kommt es nur auf eine andere Sichtweise an. In Bezug zu dem Thema Fußball etwas kryptisch ausgedrückt, aber ich hoffe es wird klar in welche Richtung diese Aussage abzielt.
    Klar, der Trainer ist möglicherweise eindimensional. Selbst wenn, ich wäre ja schon froh, wenn sie diese eine Dimension beherrschen würden. Denn grundsätzlich passt das reaktive System Schmidts wesentlich besser zu unserem Kader als der Hecking´sche oder Jonker´sche Versuch des Ballbesitzspiels.
    Falls der Geschäftsführer Sport zu der Ansicht kommt, Trainer passt nicht, Rebbe brauche ich nicht. Dann müsste natürlich entsprechend gehandelt werden. Aber ich würde ihnen diese Bewährungszeit, unter einem neuen starken und vor allem (hoffentlich) problemlösungsorientierten Mann mit Visionen und der Fähigkeit sie in produktives aktives Handeln umzusetzen an der sportlichen Spitze des Vereins, würde ich allen Beteiligten gerne geben.

    14
    • Der Kommentar wurde verfasst, bevor ich vom Rücktritsangebot Rebbes gelesen habe. Kann auch taktischer Natur gewesen sein. „So, ihr dürft mich entlassen, wenn ihr unzufrieden mit mir seid.“ Dann wäre eine Ablehnung dessen doch auch eine Stärkung seiner Position.

      3
  24. Die Bonnonwerfer aus Mainz haben gewonnen. Das ist schlimm genug. Hört jetzt auf mit dem unsinnigen Aktionen. Wir müssen alle zusammen stehen und alle Kräfte bündeln. Alles andere hilft nur der Konkurrenz. Beleidigt sein kann man als Kleinkind. Auch wenn es heute, wahrscheinlich sogar, in die Hose geht, müssen wir alle weiter unterstützen .

    9
  25. Schönen guten Morgen,
    Da ich heute auf Grünkohl Tour bin, kann ich „leider“ das Spiel gegen den FC Bayern nicht schauen.

    Das Rücktrittsabgebot von Rebbe kann Schuhmacher doch gar nicht annehmen, da wir und wohl wieder zu spät auf die Suche nach neuem Personal gemacht haben.

    Ich bin ein großer Freund von Rebbe und finde es stark von ihm, dass er sich für den Verein opfern wollte. Das zeugt für mich auch eine Art Respekt vor dem Verein.

    Ich würde es gut finden, wenn Rebbe bleibt und einen erfahrenen Schmadtle vorgesetzt bekommt.

    Gabz erheblich, ich fand die Transfers von Rebbe nicht schlecht. Verhaegh, Origi, Uduokhai, …

    Ich selbst sehe die Schuld nicht bei Rebbe, lyncht mich dafür, einzig falsche Entscheidungen, die sehr gravierend waren, ist Gomez als Person gehen zu lassen, aber der wollte eben weg und den falschen Trainer geholt zu haben.

    Casteels
    Verhaegh-Bruma-Knoche-Itter
    Arnold-Guilavogui
    Brekalo-Didavi-Malli
    Origi

    Heute ist kämpfen angesagt. Beißen, Treten und auf den Füßen des Gegners stehen, wie in der Kreisklasse.

    25
    • Moin Moin Lars,
      warum soll man dich für deine Meinung lynchen? Soweit käme es noch…

      Tröste dich, ich sehe es ganz ähnlich wie du, nur denke ich nicht das der Schmidt der ‚Falsche‘ ist!
      Vorwerfen würde ich ihm höchstens, dass er zuletzt teils zu lange an Namen (?!) festgehalten hat, statt etwas mutiger zu sein!
      Beispiel : Warum hole ich in der Winter Pause DREI Winger und setze dann doch wieder Gerhardt auf den offensiven Flügel oder Malli nach aussen, statt eben der neuen Spieler, die zudem noch recht gute Eindrücke hinterlassen haben, Brekalo z.Bsp.

      Egal, will die Diskussion nicht ins Unermessliche ziehen… Bin heute auch nicht im Stadion, hat bei mir bisweilen gesundheitliche Gründe (Fuss-OP vergangenen Mittwoch).

      Sehe ebenso den großen Fehler darin, dass nach Allofs Niemand aus dem Bereich Fussball für die GF geholt wurde…
      Allofs, Röttgermann und zuletzt Hotze sind raus, Niemand kam neu hinzu…
      Keine Kompetenz und viele Aufgaben die nun weniger Personal zu bewältigen hat…

      Ich mache mir große Sorgen um meinen entschuldige unseren VfL und Stand JETZT glaube ich : Wir schaffen noch Platz 18 :(
      Von mir aus könnt ihr mich jetzt lynchen, aber

      Wir haben keine Mannschaft
      Wir haben trotz der vergangenen Jahre keinen Plan von Abstiegskampf
      Wir haben keine (ordentliche) GF
      Wir haben keinen Leader
      Wir haben spielerisch keine Ideen

      Wir spielen mittlerweile original wie ein Absteiger, entgegen dessen spielen alle anderen (mit großen Abzügen der HSV) aufopferungsvoll, kämpferisch und scheinen den Ernst der Lage erkannt zu haben!

      Es tut mir sehr Leid, aber der Glaube in den VfL ist bei mir dahin!
      Trotzdem drücke ich selbstverständlich weiter die Daumen und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

      Hoffe es wird heute nicht zu zerstörerisch!
      Vom Ergebnis
      Von Seiten der Fans
      Von Seiten der Medien
      Von den Reaktionen der Verantwortlichen

      JETZT Arsch hochkriegen, Ärmel hochkrempeln und kämpfen ihr Wölfe

      Forza VfL
      :vfl3: :vfl: :vfl3:

      2
  26. Wolf vom Bodensee

    Ich muss zugeben das im Augenblick alle Umstände (Rücktrittsangebot, viele Verletzte, Sieg Mainz, Gerüchte um Heldt/Keller/Schmadtke, Gegner Bayern, Fan-Boykott), meiner Erfahrung nach, alles Richtung Katastrophe schlittert.
    Hoffe und glaube immer noch das es möglich ist aus der Situation raus zu kommen, gutes Spiel heute und Sieg in Mainz würde den Verein nochmal pushen. Ich würde es mir so wünschen das es positiv ausgeht und frage mich wie wir in diese Situation geraten sind. Wenn die Gesetze des Profi–Fußballs ihren Lauf nehmen, befürchte ich das es nach dem Bayern Spiel es einen richtigen Knall gibt und alles Schlag auf Schlag geht…

    3
  27. Brauch jemand kurzfristig ne Karte? Mein Sohn ist krank, will keinen Bayernfan neben mir.(Gegengerade)

    0
    • Das mit den keiner Bayern Fans neben dir auf der Gegengragde wird sich nicht machen lassen , aber vielleicht beteiligen sich die Münchener ja an unserem Boykott?

      0
    • Doch, der Platz bleibt leer. Gibt haufenweise Rückläufer. Die Fans scheint das Spiel nicht mehr zu interessieren. Deshalb glaube ich an einen Sieg heute.

      0
    • Interessant wird es erst, wenn die Zuschauerzahl bekannt gegeben wird.
      Ich glaube nicht, dass man die Karten in der Nordkurve noch alle los wird.

      Naja….

      0
    • Es wird trotzdem als „ausverkauft“ verkauft werden.

      1
    • Muldental Wölfin

      Schade, zu spät, hab ne Anfahrt von 250 km. :heul:

      0
  28. Rebbe bietet seinen Rücktritt an. Schumacher lehnt ab.

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen…ich schreibe jetzt erstmal nichts weiteres, bis wir wieder handlungsfähig sind und dann hoffe ich, das wir den Klassenerhalt mit allen verfügbaren Mitteln schaffen.

    Heute mein Tipp: 0:6

    5
  29. Ich kann Schumacher verstehen, dass er Rebbes Gesuch nicht angenommen hat – allerdings aus folgendem Blickwinkel:
    Aus Röttgermann, Hotze, Allofs, Schumacher ist Schumacher der übrig gebliebene. Hotze geht bald. Rebbe ist offiziell keine Geschäftsführung. Aus vier wurde einer. Ich hätte es ebenso nicht angenommen. Wenn von zwei Personen bereits Sachen liegen bleiben und gemacht werden müssen, bleiben die bei einem hängen und das ist Schumacher. Wenn ich dann schon jemanden habe, der mit Aufgaben abnimmt, lasse ich ihn nicht ohne Ersatz gehen.

    Warum gibt es noch keinen Ersatz? Fragt das bitte den AR, der die GF kontrollieren soll. Hier liegt das wahre Übel derzeit.

    7