Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / News / Currywurst mit Wimpel
Wolfsgeheul

Currywurst mit Wimpel

Wolfsgeheul
 
Hatte mir für Karneval in Köln extra ein neues VfL-Trikot beflocken lassen. Hintendrauf schön “mehr Tradition als der Eff Zeh” geschrieben. Komme eben aus der Notaufnahme. Der Arzt ist ganz zuversichtlich, dass ich in drei Wochen wieder gehen kann. Nur das Kauen ohne Vorderzähne ist noch etwas beschwerlich. Nächstes Jahr geh ich dann als Ilja Rogoff-Double. Aber mal Spaß beiseite: da hat der Kollege Grühsem ja einen rausgehauen. Ich glaub, der Letzte, der so nen Shirtstorm kassiert hat, hieß Uli und hat inzwischen 20 Kilo abgenommen. Ich sach mal so: wenn man in der Traditionsdebatte mit dem Köln-Spruch so die Sympathiewerte für uns anheben wollte, dann hat der Plan noch Optimierungsbedarf. Auf der anderen Seite find ich aber gut, dass mal einer ausm Dickicht kommt und den Schwatzkes dieser Welt sagt, wo der Iltis zur Pediküre geht. In Kombi mit dem Schürrle-Transfer kommste natürlich jetzt trotzdem so nett rüber wie n Lehrertaschen-Träger mit dem Willkommenslevel der Troika in Griechenland. Ist halt schade, weil dadurch hinten runterfällt, wie gut wir momentan Fußball spielen. Und das mit einer Mannschaft, die ja in den letzten Jahren gewachsen ist und nicht planlos zusammengekauft wurde. Und machen wir uns mal nichts vor: der André kommt halt nicht für ne Gratis-Packung Currywurst und ne Werksführung. Das gilt aber auch für alle anderen. Die tun aber immer so, als möchten die Spieler da kicken, weil im Vereinsheim so viele verstaubte Wimpel hängen. Deswegen musste der Aki ja jetzt zehn Mille für den Marco reustun. In Dortmund muss man für Echte Liebe halt noch richtig bezahlen. Na immerhin kann er sich jetzt n Teller warme Suppe und n Führerschein leisten.

Wo wir grad beim Thema Kohle sind. Nachdem die Premier League sich ordentlich die Taschen voll gemacht hat, um wahrscheinlich noch den Zeugwart von Crystal Palace sechsstellig zu finanzieren, herrscht ja bei der DFL so ein bisschen Panik. Mehr (Fernseh-)Gelder sollen her. Ist ja verständlich. Ich hab mir da auch so ein paar Gedanken gemacht. Kann der Rauball gerne von mir haben, die Liste. 1. mehr unterschiedliche Anstoßzeiten. Ich find das erste Spiel, beginnt samstags um 11, das zweite um 15 Uhr und so weiter. Das Topspiel findet dann zwar nachts um drei Uhr statt. Aber wäre dann sehr exklusiv. 2. die DFL engagiert den Hoyzer als Finanzberater und baut das Wettgeschäft noch ein bisschen mehr aus. 3. Sky zeigt grundsätzlich nur noch Bayern-Trainingsspiele. Die sollen ja von der Qualität eh besser sein als jede Bundesligapartie. 4. die ersten Bundesliga-Bilder im Free-TV gibt es erst nach Abschluss der Hin- oder Rückrunde in Form einer 20-minütigen Zusammenfassung. Aber bitte auch hier nur Bayern-Tore zeigen, der Rest ist eh uninteressant. 5. Für jeden Anti-Wolfsburg-Spruch zahlen Bruchhagen, Watzke und die Bild in einen Sonderfond ein. Damit wäre die Finanzlücke zur Premier League bereits in zwei Monaten zu schließen.

Lasst uns noch kurz sportlich werden, Sportsfreunde. Morgen dann gegen die Pillen. Die haben mehr Druck als die durchschnittliche Karnevalsblase nachm zehnten Kölsch. Aufpassen musste natürlich auf die Offensive. Nicht, dass bei denen ausgerechnet gegen uns der Knoten platzt, wie bei uns im Hinspiel. Allerdings: Wenn wir zentral die Bälle erobern und Kevin und André links oder rechts steil schicken, dann kriegt der Rudi auf der Tribüne noch mehr graue Haare und muss mit nem Schnäuzer rumlaufen. Will auch unbedingt den Reporter-Klassiker hören, wenn unser 30 Millionen Mann gegen seinen Ex-Klub das erste Tor für Wolfsburg macht: “Ausgerechnet Schürrle…!” Hab ich so im Gefühl…

In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

7 Kommentare

  1. Jo „Operation Sympathischer werden“ ist bei Kollege Grühsem wohl vorbei gegangen… Schade… Würde sogar soweit gehen das solche Sprüche neutrale Zuschauer am Donnerstag Abend kosten…

    0
    • Meinst du ernsthaft, dass das neutrale Zuschauer kostet?
      Die kommen doch eher wegen dem Fussball und werden sich davon nicht beeinflussen lassen.

      0
    • Das scheint aktuell das Lieblingsthema von dir zu sein, SZ-Wolf oder? :)
      Du hast ja schon an anderer Stelle sehr emotional genau über diesen Punkt geschrieben.

      Ich für meinen Teil fand es sehr gut, dass Grühsem auch mal zurück schießt.
      Ich bin leider immer noch naiv und glaube, dass man mit Argumenten die Gegenseite überzeugen oder zumindest auskontern kann. Und die guten Argumente sind ja auf unserer Seite.

      Zudem glaube ich, dass man das nicht 1:1 so verstehen soll, wie es geschrieben steht oder gesagt wurde. Grühsem bricht die Diskussion auf einen simplen, billigen Punkt herunter – genau so, wie es oft von der Gegenseite getan wird, und so hält er ihnen praktisch den Spiegel vor.

      „Was? So einfach ist das mit diesem Gründungsdatum gar nicht? Seht ihr. Und so einfach ist das mit unserer Historie auch nicht. Da steckt sehr viel mehr dahinter…“

      Ich denke, dass kann auch so gemeint gewesen sein.

      0
    • Naja.. Lieblingsthema.. ;-) ich bin kein Freund davon mit Argumenten zu kommen mit denen ich eine neue Front oder Angreifbarkeit biete. Quasi man haut dem Fatzke was um die Ohren das ihn mundtot macht und dann statt dessen alle Kölner gegen sich die zuvor gar nichts gesagt haben.
      Aber ich fand den Beitrag klasse der aufzählte das als Gründer der Liga nur Vereine aus großen Städten berücksichtigt wurden. Das hier Erfolg nicht zählte. Das sind Argumente die ich besser finde. ABER !!! Ich wurde eines besseren belehrt.. Ich hatte einen riesen Presse Shittstorm erwartet der so nicht (für mich zu mindest) eintrat. Vielleicht war es doch OK..
      Ich lasse lieber Taten sprechen. Nicht erzählen, haushoch wegballern… Aber da ist jeder anders und das ist auch gut so. Wenn wir alle einer Meinung wären würde hier gar keiner schreiben.. :vfl:

      0
    • Generell bin ich der gleichen Meinung was die Leistung angeht. „Taten sprechen lassen.“

      Wenn wir nur erst einmal in der CL spielen – womöglich noch 2,3 Jahre – dann wird auch das Gerede um die Spielerkäufe aufhören, weil sich dann VW-Unterstützung mit CL-Einnahmen vermischen. Kein Mensch weiß mehr, woher das Geld genau kam, was davon aus der CL verdient war, was in unserem normalen Budget lag und was vielleicht von VW aufgestockt wurde.

      Siege und Erfolg sind die besten Argumente. Da hast du völlig recht. Ich finde, das hat man auch schon in letzter Zeit gemerkt. Siege gegen die Bayern freuen die ganze Liga. Insgeheim wünschen sich meisten ohnehin, dass Bayern nicht allein davon zieht. Wenn es Dortmund mal nicht schafft Konkurrent zu sein, dann haben viele auch nichts gegen uns. Auch dass wir Stars zurück in die Liga holen wie jetzt Schürrle gefällt sehr vielen.

      Hauptkritikpunkt bleibt die finanzielle Unterstützung von VW, die mit der CL sich irgendwann verwischen wird.

      Wir brauchen einen langen Atem, aber wir VfL-Fans sind ja abgehärtet :)

      In diesem Fall fand ich es gut, dass Grühsem mal einen rausgehauen hat. Hoeneß macht das, Watzke macht das, und jetzt haben wir das halt auch mal gemacht. Wenn wir uns nicht wöchentlich in den Medien rechtfertigen, sondern das einmal im Jahr passiert, dann bin ich dafür.
      Und wie du schon sagst, für so großen Wirbel hat das gar nicht gesorgt.

      0
  2. Zum Thema Grühsem: Der normal verblödete Fussballfan mag den Erfolg anderer Mannschaften nicht. Deshalb sucht er Gründe fürs warum. Bei Wolfsburg halt leicht Argumente zu finden (warum mal dahin gestellt).
    Deshalb hilft da nur weghören und keine kommentare lesen. Die debatten anfeuern ist kontraproduktiv

    0
  3. Wieder Wortakrobatik vom Feinsten.

    (edit/admin: geschrieben gestern Abend um 21 Uhr, Neu-User freigeschaltet. Herzlich willkommen)

    0