Freitag , Oktober 23 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / VfL Wolfsburg: Gian-Luca Itter rückt auf

VfL Wolfsburg: Gian-Luca Itter rückt auf

Die Woche endete beim VfL Wolfsburg mit zwei weiteren Kader-Entscheidungen:

  1. Der Verbleib von Mario Gomez wurde nun auch offiziell vom VfL Wolfsburg bestätigt.
  2. Jannes Horn verlässt überraschend den Verein

Letztere führt in der Konsequenz zu zwei weiteren Kaderauswirkungen:

Yannick Gerhardt ist die neue Nummer 1 auf der Linksverteidigerposition und Wolfsburgs Top-Talent Gian-Luca Itter (18) rückt fest in den Kader auf – zunächst als Ersatz für Gerhardt.

Gian-Luca Itter hatte die letzten Monate schon häufig bei den Profis mittrainiert. Zu einem Einsatz bei den Profis war es hingegen noch nicht gekommen. Nur ein einziges Mal stand Itter in der Saison 16/17 im Kader (ohne Einsatz gegen Darmstadt).
 
 

Grün-weiße Nacht beim VfL Wolfsburg

club45
 
Am Vorabend des großen Jubiläums zur 20-jährigen Bundesligazugehörigkeit steigt beim VfL Wolfsburg die grün-weiße Nacht im Club 45 und Halle 09. Gemeinsam stimmen sich Fans und Spieler auf die große Party am Sonntag ein.

Es gibt noch wenige Restkarten. Der Verkauf ist auf Mitglieder und Dauerkartenbesitzer beschränkt.

 
 

Transferaktivitäten


 
Welche Transferentscheidungen warten in der nächsten Woche auf den VfL Wolfsburg? Sportdirektor Olaf Rebbe hatte angekündigt noch vor Trainingsbeginn Anfang Juli den Großteil der Transfers tätigen zu wollen.

In den Medien heißt es, dass die Einkäufe von Stürmer Landy Dimata (19, für 10 Mio. von Oostende) und Rechtsverteidiger Wiliam (22, für 5 Mio. von Porto Alegre) kurz bevorstehen sollen.

Vollzug könnte schon in der kommenden Woche vermeldet werden.
 
 

70 Kommentare

  1. “Nach WAZ-Informationen kann der 16-Tore-Mann den Klub auch im nächsten Sommer vorzeitig verlassen.”
    Also wenn man erneut die europäischen Plätze verpasst, greift erneut die AK.

    Rebbe kann sich Gomez als Kapitän vorstellen.

    “…er hat auch sehr viel Verantwortung innerhalb der Mannschaft und des Vereins übernommen“

    „Er ist in den schwierigen Monaten, die hinter uns liegen, immer vorne weg gegangen und wurde so auch zu einem wichtigen Gesicht des VfL.“

    http://www.sportbuzzer.de/artikel/neuer-kapitan-beim-vfl-wolfsburg-mario-gomez-hat-beste-chancen/ :link:

    4
    • Gomez hätte demnach auch weiterhin eine Ausstiegsklausel. Heißt, wenn wir Europa erneut verpassen würden, dann muss er sich wieder entscheiden… für einen Kapitän ist diese Vertragskonstellation nunja sagen wir mal „suboptimal“. Es wäre besser für den VfL gewesen, wenn man die AK neu verhandelt oder gar gestrichen hätte.

      Das Gomez weiterhin unser bester Torschütze, Führungsspieler und ein heißer Anwärter auf das Kapitänsamt bleibt, steht für mich jedoch außer Frage.

      8
    • Exilniedersachse

      An einem Spieler der in Wolfsburg bleibt weil er will und nicht weil er muss finde ich absolut nichts verkehrt. Die AK als Option zu haben und trotzdem zu bleiben spricht eher für ihn als Kapitän als gegen ihn. Und es ist menschlich ein guter Schritt ein tolles Zeichen des Vereins an ihn.

      18
    • Wüsste nicht wo ich geschrieben habe, das an dem Spieler etwas verkehrt sei…

      6
  2. Ich finde es ziemlich komisch zu lesen, dass Itter plötzlich der einzige LV Ersatz sein soll.

    Offiziell wurde er in die U23 hich gezogen und sollte dauerhaft in der ersten mittrainieren.

    Nun kann er natürlich auch weiter hochgezogen werden nur ist es schon riskant „nur“ einen unerfahrenen jungen LV als Ersatz zu haben. Dazu fehlt es ihm etwas an Körpermasse um gegen so manch einen mitzuhalten.

    Ich hoffe dass ein „umgedrehter Horn-Ersatz“ verpflichtet wird.
    Also einen der IV gelernt ist aber auch LV spielen kann und ein wenig Erfahrung mitbringt. Oder auch gelernter DM oder RV und trotzdem auf links als akzeptable und solide Alternative eingesetzt werden kann.
    Dazu muss ich gestehen fällt mir aber gerade kein Name ein.

    Und dieser jener soll auch nicht vor Itter stehen.
    Ich wünsche mir da nur einfach jmd in der Hinterhand, falls es doch zu früh für Itter ist.

    3
    • Nach kurzer nächtlicher Recherche auf TM.de hab ich folgende mMn interssante Spieler gefunden, die IV sind und als Nebenposition LV haben:

      – K. Wimmer (24, Tottenham Hotspur) -> wurde ja schonmal (in den Meiden) gehandelt, hätte wahrscheinlich aber Anspruch auf Stammplatz, was nicht unmöglich wäre

      – J. Riedewald (20, Ajax Amsterdam) -> wurde von dem ein oder anderen als Wunsch ausgesprochen. Wie realistisch eine Verpflichtung wäre kann ich nicht einschätzen

      – H. Badstuber (28, Schalke 04) -> klingt erstmal gut aber er könnte (ohne dass ich ihn kenne) in das Draxler-Profil passen ala „Ich bin größer als der Verein“; daher fraglich ob er überhaupt will.
      Hinzu kommt seine Verletzungsanfälligkeit und dass er im kleinen WOB auf einen Stammplatz pochen wird

      – M. Tisserand (24, FC Ingolstadt) -> er ist quasi der, der in mein Rahmen passt für diese Position. Bulierfahrung gesammelt. Könnte sich mit der Rolle als Rotationsspieler abfinden. Kann wie halt IV und LV. Zu Technik, Übersicht, Spieleröffnung usw kann ich leider nichts sagen, da ich ihn nicht besonders beobachtet habe. Zudem muss er charakterlich passen und Bock auf Wolfsburg haben (wie eig jeder den wir verpflichten wollen)

      Ich denke mal mein Gedankengang zur Position klingt logisch. Das ist jetzt auch nur ne Auswahl an IVs. Vllt gibt’s ja noch RVs oder DMs oder LMs die da passen könnten.

      3
    • Immer dann wenn man eig fertig ist fällt einem noch was ein :D

      Heinrichs aus Leverkusen fände ich sehr interessant als RV und LV Alternative. Wobei es hierbei schwierig sein könnte, Itter ihm vor zuziehen.
      Er würde sich aber gewiss mit Jung (und William) um den RV Platz streiten können.

      Durm aus Dortmund. Viele Dortmunder in meinem Umfeld halten nicht viel von ihm. Auf mich wirkt er wie Horn. Gibt alles für seinen Arbeitgeber. Auch er kann LV wie RV und ist wie Heinrichs bulierfahren. Und realistisch, sollte Bosz nicht mit ihm planen.

      1
    • Deine Vorschläge sind alle nicht schlecht. Aber die haben alle den Anspruch zu spielen! Und tun sie das nicht, gibt es automatisch Unruhe. Wir haben stand jetzt Bruma, Brooks und Knoche in der IV. Dahinter ein paar aus der U23 und Gustavo, Guilavogui die das auch spielen können. Das dies nicht ganz optimal ist, wurde ja bereits gesagt.

      Aber wenn ich jetzt einen Badstuber/Wimmer hole und ihn dann auf die Bank setze, so bringt das weder ihm noch uns etwas. Bei Riedewald wäre es noch schlimmer, der ist 20, der muss spielen. Einzig der Tisserand wäre aus meiner Sicht eine Alternative, zumal er auch mehrere Positonen spielen kann.

      7
    • Irgendwie glaube ich, dass Gustavo unter Jonker auch nächstes Jahr bleiben wird. Der Trainer hat eindeutig auf ihn gesetzt und Gustavo wurde mehr und mehr zum Herz der Mannschaft. Sollte das so kommen, würde eine weitere Alternative als Notnagel für die IV oder LV (hat er in seiner Karriere auch schon öfter gespielt) bleiben. Dann wäre eine LV aus Gerhardt und Itter völlig ok und ausreichend.

      5
    • @Nick Wolfe: kann gut sein, dass Du da richtig liegst (mit dem Gustavo-Verbleib), fühlt sich für mich jedenfalls auch so an.

      1
    • Um Himmels Willen, bloß nicht. Wenn Gustavo bleibt, wird er auch weiterhin Einsatzgarntie haben, sofern nicht verletzt oder gesperrt.

      Dann würde weiterhin die doppel-zerstörer-sechs auflaufen. Ich hoffe nur, dass Jonker auf einen Spielgestalter setzen wird. Sonst können die drei da vorne laufen was sie können. Bis auf Standards bringen wir dann fast nicht zu stande. Meiner Meinung nach sollte man für diese Position auch nochmal ruhig viel Geld im die hand nehmen.

      Gustavo ist dafür einfach nicht der richtige. Die Bayern wussten schon warum sie den damals abgegeben haben. Genau wie bei Olic. Beides Kämpfer, aber völlig überschätzt.

      12
    • Ich wäre ja am liebsten heute Abend schon bei der Grün-weißen Nacht dabei, aber habe heute noch Nachtdienst :heul:

      Das wird morgen wieder eine anstrengende Anreise und ein anstrengender Tag nach dem Nachtdienst.

      Sind bei der Autogrammstunde eigentlich alle Spieler der beiden Teams dabei?
      Ich bin am überlegen, ob ich mein altes Keller Trikot mitnehme.
      :vfl:

      0
    • Exilniedersachse

      Ich hätte mir das Spiel auch gern angeguckt aber leider ist Sonntag ein sehr schlechter Termin für Leute die weit fahren müssen.
      Viele Spieler hätte ich gern nochmal gesehen. Insbesondere Martin Petrov

      3
  3. Wird das Spiel irgendwo übertragen??

    0
  4. Gestern auf facebook vom wolfsblog anlässlich des Horn-Transfers gepostet:
    „Sorry VfL, aber diese Nachricht macht uns richtig sauer.“
    Stellt sich mir die Frage: wer ist „uns“?

    Mich jedenfalls hat diese Nachricht nicht sauer gemacht und ich habe jetzt hier viele Kommentare gelesen und glaube, dass zwar ein Teil der user tatsächlich „sauer“ ist, aber eine nicht kleine Zahl von usern durchaus Verständnis für diesen Transfer hat bzw. nach längerem Nachdenken aufgebracht hat.

    Es ist der immer gleiche Mechanismus (jetzt auch wieder bei Forsberg gut zu beobachten):
    wenn, aus welchen Gründen auch immer, ein Spieler wechseln will ist der Verein – wenn er nicht gerade Barcelona, Bayern oder Real heißt – gut beraten, das auch zu ermöglichen.
    Und ebenso ist ein Verein gut beraten, sich von Spielern keine Einsatz – oder Entwicklungsgarantie abhandeln zu lassen.
    Alles Andere – eigene Jugend fördern, Identifikationsfiguren halten bzw. aufbauen etc. – kommt danach.
    Finde ich.

    28
    • Angenommen, Lewandowski fällt bei Bayern aus und sie machen Gomez ein Angebot (er hat ja nach wie vor die AK). Würdest du es dann Gomez auch ermöglichen den Verein zu verlassen?

      0
    • @Malanda85: ich habe in den letzten 24 Monaten gelernt: Reisende soll man nicht aufhalten, egal wen, wann, wie oder wo.
      Natürlich sollte man dafür sorgen, dass nicht immer alle „Reisende“ sein wollen, aber da sind wir glaube ich auf einem guten Weg.

      5
  5. Wie war das mit Reisende und aufhalten?. Wer weg will, soll halt gehen. Ob junges Juwel oder altgedienter Spieler.
    Mich nervt gerade, dass man das Spiel Morgen nirgendwo schauen kann. Hätte nach den ganzen Testspielen letzte Saison die vom WölfeTV gezeigt wurden (was wirklich fortschrittlich ist) erwartet, dass gerade das Spiel und bisschen was drumherum gezeigt wird. Klar ist das für die ein Minus Geschäft, aber Reichweite und so? Ist doch deutlich interessanter als jedes Testspiel.

    5
  6. Vor den Relegationsspielen habe ich gesagt: Irgendwie in der Liga bleiben und danach kann jeder Spieler, der weg will, gern gehen. Wichtig ist nur, dass für die nächste Saison eine vernünftige MANNSCHAFT zusammengestellt wird.

    Horn war zwar nicht auf meiner Abgangs-Favoritenliste und ich hätte auch nicht unbedingt mit einem Wechsel gerechnet, aber das ist für mich kein Grund, jetzt zu heulen. Das kann ich immer noch, wenn wir wissen, mit welcher Mannschaft die Saison angegangen werden soll.

    Horn wollte gehen — also wünsche ich ihm alles Gute, mit Ausnahme der Spiele gegen uns ;) .

    Vielleicht ist dieser Abgang auch mannschaftstechnisch gar nicht so schlecht.

    Wir hatte Gerhard, Horn und Itter.

    Gerhard wird allgemein sehr kritisch gesehen. Dabei sollte man nicht ganz vergessen, dass ihn immerhin unser Bundestrainer auf dem Zettel hat, aber vielleicht hat der ja auch gar keine Ahnung, wer weiß.

    Horn hat ein paar Spiele gemacht, die auch ordentlich waren. Er war als Jugendlicher nicht der totale Überflieger, hat sich aber gut gemacht. Trotzdem ist er noch ein Talent. Und bei Talenten weiß man nie, wie sie sich tatsächlich entwickeln werden.

    Und dann ist da noch Itter, der als riesiges Talent gilt. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie Bruchhagen im DoPa darüber geschimpft hat, dass WOB ihm die Itters abgeworben hat. Ich lese und höre immer nur, dass Itter unbedingt gefördert werden und auch Bundesligaspiele erhalten muss, damit er nicht wie Brandt abgeworben wird.

    Es spielt aber nur 1 LV auf dem Platz.

    Wenn gefordert wird, dass man Gerhard hätte abgeben sollen, dann dann hätten wir für diese Postion zwei Talente im Kader. Eins dieser Talente hat schon ein paar BuliSpiele gemacht, das andere noch nicht. Mit einer solchen Wundertüte würde ich nicht gern in die Saison gehen.

    Wenn man mittelfristig Itter mehr zutraut als Horn, dann war es also gar nicht so falsch, seinem Wunsch (oder vielleicht auch eher dem eines Berater, wer weiß?) zu entsprechen und ihn nicht gegen seinen Willen zu halten.

    Ob die Entscheidung richtig war, weiß man immer erst hinterher. Wenn Horn groß rauskommt und Itter es nicht schafft, war es falsch. Wenn Horn bei Köln die Bank wärmt und Itter bei uns zum nächsten Lahm wird, war alles richtig.

    Und nur so am Rande: Horn sollte derzeit die Nase vor Itter haben, hat im Gegensatz zu ihm schon BuliSpiele gemacht. Horn kommt aus dem eigenen Nachwuchs und hat die Fans hinter sich. Er sollte für nächste Saison alle Chancen bei uns gehabt haben. Wenn er trotzdem unbedingt wechseln will, dann werde ich ihm nicht hinterher weinen. Dann soll er gehen.

    30
    • @wobbs: teile Deine Meinung zu 100%.
      Ergänzung: vielleicht hat Horn ja „gesehen“, dass er – realistisch betrachtet – keinen Stich gegen Itter kriegen wird, jedenfalls „in the long run“. Und wollte deshalb weg.
      Weil er eben dasselbe dachte wie Du oben geschrieben hast: Horn oder Itter: einer zu viel.

      11
    • @Diego1953: Den Gedanken hatte ich auch schon.

      1
  7. Ûberall liest man „Horn wollte weg“.
    Möglicherweise war ja sogar der VfL Initiator des Verkaufs.

    Zwischen den Zeilen von Jonker-Interviews lese ich, dass er am liebsten hier Ajax-Fußball spielen lassen will. In der holländischen 4-3-3-Grundordnung.

    Vielleicht benötigt er dafür Außenverteidiger-Typen, dem Horn eher am Wenigsten entspricht.

    3
  8. War nicht ein paar Tage zuvor zu lesen, dass Ittar fest zum Kader gehören wird. Denke das dieses Aussage mit ein Grund für Horn gewesen ist. Bin mir nur nicht sicher ob es Jonker oder jemand aus dem Management gesagt hat.

    Es wird noch so einiges passieren! Nächste Woche wird es spannend. Für Bekanntgegeben bei jungen Spielern werden noch die Länderspiele abgewartet.

    2
    • Nein, wenn ich mich recht erinnere, kam nur eine Meldung welche Spieler der A-Jugend nun fest in die zweite Mannschaft hochruecken. Da war jedenfalls Gian-Luca Itter dabei (aber nicht sein Bruder glaube ich).
      In den letzten Jahren war es auch immer so, dass am Ende des Transferfensters eine Meldung kam, mit welchen Nachwuchsspielern ein Profivertrag abgeschlossen wurde. Ich denke daher, dass es im Moment noch zu frueh fuer solche Entscheidungen ist: erst wird geschaut, wer geht und wer kommt, dann wird festgelegt, wer „nachrueckt“. Wobei natuerlich dieses Jahr einiges anders laufen kann, wenn man die Strategie aendert und sich mehr auf den Nachwuchs fokussiert.

      0
    • Das war Jonker: „Er ist 18 Jahre alt und hat im Training gezeigt, dass er das Niveau hat. Wenn wir solch einen Spieler in den eigenen Reihen haben, warum sollten wir dann für diese Position Spieler aus Süddeutschland, Holland, Spanien oder Südamerika holen?“

      7
  9. Die Testspiele fuer das Trainingslager (10. – 17. Juli in Bad Ragaz) sind bekannt gegeben worden:
    11. Juli beim FC Rapperswil-Jona und 14. Juli gegen FC Winterthur.
    https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/zwei-testspiele-in-der-schweiz-46422.html

    1
  10. Also Gerhardt für 13 Millionen holen und Horn jetzt für 7 Millionen abzugeben ist einer der größten Fehler die man machen konnte. Köln wird sich freuen.

    6
    • Nö! Aus meiner Sicht hat Horn seine BuLi-Tauglichkeit noch nicht unter Beweis gestellt. Er zeigte sich allenfalls solide, hatte aber auch diverse schwache Situationen. Abwarten…

      26
    • Wer sagt denn auch, dass bei Köln Hector bleibt? Dann ist Horn dort die Nummer 1, ohne adäquaten Ersatz dazu. Wären wir an deren Stelle so optimistisch? Es war richtig ihn zu verkaufen, wenn er nicht bleiben wollte, siehe Saison 2016/ 2017.

      2
  11. Itter ist ein großes Talent, aber ich denke, wenn es um die kommende Saison kommt, ist notwendig, wir einen neuen Linksverteidiger brauchen. Gian-Luca Spieler für die Zukunft. Was die kühlen Linksverteidiger , die wir wobei es sich gelöst kaufen konnte Willems, Amavi, Telles, Clichy, der jetzt oder auch Hector von Köln.

    0
    • Sehe das etwas anders. Wie sollen sich den bei uns Talente weiterentwickeln wenn sie nur Ersatz des Ersatzes sind?
      Vermute mehr dahinter die Angst, dass hinter einem gefühlt schwachen LV nur ein Talent zur Verfügung steht.
      Aber setzte richtig viel auf die Vorbereitung. Wenn der Kader bis dahin steht und sich keiner verletzt wird das schon

      24
    • Exilniedersachse

      Also ich wäre sehr gern mit Horn und Itter in die Saison gegangen. Ich halte die Entscheidung Horn abzugeben zugunsten von Gerhard für einen krassen Fehler.

      Unter dem Artikel zum Wölfe Radio habe ich schon was zur Motivation in Wolfsburg zu spielen gesagt. Und da wäre Horn+ Itter eine deutlich bessere Lösung gewesen.

      Zumal Horn auch von seinen Fähigkeiten her ein anderer Spieler ist und deutlich besser in das geplante 433 passt mit seiner Schnelligkeit, guten Flanken, Offensivdrang und Mut.

      Gerhard hat Merkel natürlich weiterhin eine faire Chance verdient. Aber ich vermute er könnte langfristig eine Träsch Kopie werden.

      2
  12. Aus „Kicker“

    Wagner: „Chaoten machen den Fußball kaputt“

    Sandro Wagner geht auf und neben dem Platz keiner Auseinandersetzung aus dem Weg. Auch zu den jüngsten Ausschreitungen der gerade abgelaufenen Saison und der teils aggressiven Stimmung in den Stadien bezieht er klar Stellung. Der Nationalspieler fordert knallhartes Vorgehen gegen die Chaoten. Fehler hätten in der Vergangenheit aber auch die Vereine gemacht.
    Sandro Wagner
    Nie um eine klare Meinung verlegen: Sandro Wagner.

    Bengalische Feuer, explodierende Knallkörper und sogar ein Platzsturm – in den deutschen Stadien wurde es zuletzt immer ungemütlicher. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) will gegen die zunehmende Fangewalt vorgehen und forderte zuletzt einen Fußballgipfel. Nun findet auch Hoffenheims Stürmer Wagner deutliche Worte. „Das Drumherum ist mir ehrlich gesagt zu viel geworden. Gerade die Aggression, die Gewalt, die immer mehr zu spüren ist“, sagte der 29-Jährige im Interview mit „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag).

    Ganz konkret berichtet er von einem Spaziergang mit dem Team in Köln, „da hat uns jemand angespuckt“. Ihn selbst treffe das nicht. „Ich kann das einschätzen, ich weiß, wie dumm manche Menschen sind.“ Aber Wagner verweist auf junge Mitspieler, die damit eben nicht so gut klarkommen würden. Für die tue es ihm leid.

    Den Leuten wurde zu viel Macht gegeben, insofern braucht man sich nicht zu wundern.
    Sandro Wagner

    Einen Stadionbesuch mit seinen Kindern wird er sich in Zukunft auch genau überlegen, nachdem er zuletzt von Gäste-Fans „extrem beschimpft“ worden sei – „eine traurige Situation“.

    Die derzeitigen Probleme sind nach Aussagen Wagners teilweise aber auch hausgemacht. „Es wurden eben auch von den Vereinen viele Fehler gemacht“, erklärt er. „Den Leuten wurde zu viel Macht gegeben, insofern braucht man sich nicht zu wundern. Für mich sind das keine Fans, sie missbrauchen die Fußballbühne.“

    Für die Zukunft rät er: „Man muss knallhart gegen diese Leute vorgehen, wirklich knallhart. Man darf diesen Chaoten keine Plattform geben. Ansonsten machen sie uns den Fußball kaputt.

    19
  13. edit/admin: verschoben

    5
  14. Mir kommt Gerhardt hier oft zu schlecht weg. Und ich finde es schon ein bisschen merkwürdig, dass teilweise jene, die harsche Kritik an Gerhardt üben, ausgerecht Träsch an anderer Stelle wieder in die Mannschaft fordern. Sei’s drum. Gerhardt wurde bereits vom Bundes-Jogi berufen. Und bei der Nationalmannschaft schauen sie durchaus recht genau hin, welche Anlagen ein Spieler mitbringt. Klar ist aber auch: durch seine Leistungen beim VfL hatte er sich diese Berufung nicht verdient, dabei profitierte er sicher eher von Eindrücken, die er in Köln und bei der U21 hinterlassen hat. Aus dem glechen Grund hat sich der VfL den Spieler auch eine Stange Geld kosten lassen.

    Gerhardt beackert die ganze Seite, taucht hinten wie vorne in den Strafräumen auf. Läuferisch ist das top. Dass er noch ekne große Streuung in seinen Pässen, muss und wird nicht so bleiben – wenn er in einer funktionierenden Mannschaft spielt. Pro Horn waren doch letztlich eher die folgenden Argumente: Eigengewächs, jünger, auch als Innenverteidiger einsetztbar. Horn schlägt auch prkma Flanken aus dem Halbfeld, dafür geht Gerhardt häufiger bis zur Grundlinie. Horn kann auch Innenverteidiger spielen, Gerhardt dafür auf fast jeder Position im Mittelfeld. Entwicklungspotenzial haben beide, wobei Gerhardt seinen Durchbruch beim VfL schon hatte. Wer nun die größeren Möglichkeiten hat – da beißt die Maus sicher keinen Faden ab. Wichtig aber: unbedingt wechseln wollte nur einer von den beiden!

    In der Mannschaft scheint Gerhardt gut anzukommen, wenn man sich so die Bilder insbesondere nach erfolgreicher Relegation anguckt. Der kam hier genauso wie Draxler und Co. mit ganz anderen Ambitionen her, hat jedoch den Kampf angenommen. Gomez wird dafür überall gelobt, doch Gerhardt könnte man im selben Atemzug nennen. Sportlich zu bewerten ist er m.E. nur bedingt aufgrund der Umstände dieser Katastrophensaison. Genauso wie Malli, Bruma, Ntep etc. pp.

    Und zum Thema Außenwirkung: Horn wollte weg. Itter rückt auf. Das Zeichen an den eigenen Nachwuchs ist kein schlechtes Zeichen. Fatal wäre es, die nächsten Einkäufe nach nur ei em Jahr vom Hof zu jagen – insbesondere wenn es sich um entwicklungsfähige Stammspieler handelt. Welches Signal würde man an potenzielle Zugänge senden, die hier ihren Durchbruch schaffen wollen? Leute wie Stefaniak, Dimata etc.? Wir wollen doch nicht der Klub sein, der bekannt dafür ist, solche Spieler insbesondere bei Misserfolg schnell zu verheizen und wieder vom Hof zu jagen. Warum sollte man lieber den nächsten Wechselwilligen unbedingt halten? Das ging doch schon einmal schief.

    47
    • „Durchbruch in Köln schon hatte“ sollte da stehen…

      0
    • Ich bin auch ein Gerhardt Fan

      4
    • Also als „Gerhardt-Fan“ würde ich mich nicht bezeichnen, glaube aber weiter an eine positive Rolle bei uns. Und als Typ wirkt er durchaus sympathisch. Nette Randnotiz. Es ist ja auch nicht unwahrscheinlich, dass mit Vieirinha einer der Späßvögel im Kader den Klub verlässt.

      9
    • Exilniedersachse

      Läuferisch ist das top das stimmt. Wie bei Träsch. Aber wir wollen uns ja fußballerisch weiterentwickeln. Das schätze ich mit solchen Spielertypen schwer ein.

      Es ist jetzt ohnehin unwichtig, da die Messe gelesen ist.

      Die Berufung zu Jogi hat jetzt mMn nicht dass wahnsinns Argument. Erstens kommen bei der Vielzahl an Spielen jede Menge Spieler zum Einsatz und zweitens kann man es auch als Gegenargumente bringen, dass er nicht erneut berufen wurde und auch nicht zum Kaffee confedcup gehört.

      0
  15. Exilniedersachse

    Als Ergänzung noch: es ging Nairobi die hier völlig zu Recht geäußerten Gründe Horn abzugeben. Ich hoffe mir, dass die Option einer Leihe erschöpfend ausgelotet wurde bevor man ihn verramscht.
    Die Preise von Gerhard und Horn ergeben mMn keinen Sinn.

    0
  16. OT: habe gestern – sozusagen als Einstimmung auf den nächstes Jahr wieder kommenden WM-Ticker – die Jogi-Truppe angeguckt.
    Bemerkenswert dabei: ein Timo Werner wird ausgepfiffen.
    Toll.
    Erinnert sich noch jemand an Bernd Hölzenbein?
    Oder hat jemand schon mal eine Schwalbe von Thomas Müller gesehen?

    Zum Spiel: Kimmich ist wirklich sensationell.
    Schon erstaunlich, dass der dieses Jahr bei Ancelotti nicht zum Zug kam.

    1
  17. Für alle, die Gnabry als Neuzugang bei uns vermutet haben: FC Bayern.

    1
    • Cleverer Schachzug von den Bayern. Sorgt für mehr Torgefahr aus dem Mittelfeld, da haperte es zuletzt.

      5
    • Exilniedersachse

      Rudy, Süle, Gnabry… Und die wundern sich wenn sie die CL nicht gewinnen.

      Ich dachte ein Verein wie der FC Bayern sollte in größeren Dimensionen denken.

      10
    • Ich finde es merkwürdig, dass bei dem Transfer nicht kritischer berichtet wird. Denn schließlich hatte der Kicker bereits berichtet, als Bremen Gnabry verpflichtet, dass Bayern Ihre Finger da mit drin haben und die Bayern Gnabry nächsten Sommer (also jetzt) holen mit einer AK. Einzig bei der Summe lag der Kicker um 2 Mio€ daneben. :grübel:

      3
    • Es ist halt die Frage, wie man das deuten möchte.

      Ich bezweifle, dass die AK nur für Bayern galt.

      0
    • Ich glaube, die Bayern wissen was sie tun. Einen CR7 bekommt man nicht und der besorgt Real nahezu jedes Jahr Titel. Und Sanchez für geschätzte 100 Mio Ablöse und 25 Mio Euro Gehalt zu verpflichten, welches selbst beim FCB sämtliches Gehaltsgefüge in Grund und Boden sprengen würde, wäre aus meiner Sicht nicht gerade sinnvoll. Der würde dann mehr verdienen als Lewandowski – leistungsgerecht?

      Die Bayern haben Rudy als Backup geholt. Und hinter Boateng, Martinez und Hummels haben sie nun Süle. Wüsste nicht, wie man sich besser aufstellen könnte. Bei Gnabry sind die 8 Mio ein Schnäppchen sondergleichen, auch eine sofortige Leihe ist im Gespräch, zb nach Hoffenheim. Das Risiko bei dem Transfer ist gleich Null.

      Die Bayern werden nichstdestotrotz weiter an einem großen Deal (Spieler von Weltklasse-Format) arbeiten um den Rückstand auf Real zu verkürzen, auch dem BVB traue ich dieses Jahr wieder einiges zu. Das dies nicht einfach wird, ist wohl selbst englischen Vereinen klar, die jedes Jahr hunderte von Millionen (!) sinnlos aus dem Fenster schleudern und den Abstand zu Real trotzdem nicht verkürzen können! Geld ist eben nicht alles, einen Plan dahinter braucht es schon auch, gelle?

      1
    • Gnabry wird anscheinend wohl auch wieder verliehen.

      Wahrscheinlich an Hoffenheim.

      Weiß nicht, was ich von dem Modell halten soll.
      Auch, wenn es rechtens ist, aber irgendwie finde ich das schon schlecht.
      Wenn man ihn weiter an den abgebenden Verein verleihen würde, wäre das was anderes.
      So verkommt es dann irgendwie zum italienischen Modell, wenn das Schule macht und man sichert sich alle Talente und verleiht sie nur

      0
  18. @jonny

    Zitat aus TM.de

    „Tjo, für einige war bestimmt der Eintritt zu happig.“

    Sarkasmus oder ernst gemeint?

    Bin dort nicht angemeldet, daher frage ich hier.

    0
    • Das musst du die Leute fragen die nicht da waren, ich persönlich war mit meiner Frau da.

      Ich kann mir dann aber schon vorstellen, dass einige das gerne als „Dank.“ kostenlos hätten haben wollen.

      0
    • Für 10€ bzw. 20€ kann man ja eigentlich nicht meckern.
      Wenn man überlegt, was Eintritt für Kino etc. kostet und man dann den zeitlichen Rahmen damit vergleicht…
      Naja muss ja jeder selber wissen.

      Irgendwie muss der Verein ja auch die Kosten wieder reinbekommen, vor allem da Wolfgang Wolf ja nach Anzahl der Autogramme bezahlt wurde, die er gegeben hat. :lach:
      Hätte ihn da fast gefragt, ob er dann noch ein paar mal auf dem Poster unterschreiben möchte. :lach:

      Schnoor meinte nur, dass so viele bei der Saisoneröffnung nie dagewesen wären.

      1
  19. Gibt einen User bei tm.de der meint er hätte Fotos bekommen durch Kontakte von unserem neuen Trikot, er ist kein Wolfsburg Fan, er selbst findest das Trikot aber grausam…. Er umschreibt das Trikot wie folgt…

    Für die Leute die ggf. Photoshop können und sich „austoben“ wollen:

    Weißes Trikot mit grünen Ärmeln und dunkelblauen Akzenten. Dazu grüne horizontale Nadelstreifen, welche sich vorne zu einem grünen X verdicken (ähnlich dem Kappa-Trikot von 14/15). Das grün ist ähnlich der Farbe der alten Kappa-Trikots.

    1
    • Dann scheint er die richtigen Fotos gesehen zu haben. Das X wird wieder Thema…

      2
    • Wenn es so wird, wie ich mir vorstelle spare ich mir die 80€. Warum nicht wieder ein schlichtes dunkelgrün, wie 2008/09?

      2
    • Ich bin kein grosser Verfechter des X, aber es wuerde mich schon freuen, wenn es ein Trikot mit einer charakteristischen Optik gibt. Da waren die Trikots der vergangenen Saison zu einfach.

      1
    • Wenn es so ist wie ich es mir vorstelle, dann ist das Trikot mega!

      Zumindest wenn es so rüberkommt, wie ich es mir vorstelle!

      2
    • Ich finde fie Trikots von Gladbach seit Jahren gelungen, weil sie sich von der Masse abheben. Unsere Kappa-Trikots hatten ebenfalls Wiedererkennungswert. Das aktuelle Teil ist det schäbigste Lappen, den wir je hatten. Sieht aus wie ein Schlafanzug, zieht sofort Fäden, einzig die Farbe spricht bestenfalls an… einige Linien etc. können nur gut tun. Das ist schließlich ein Fußballtrikot und kein Bürohemd…

      3
    • Ich kann mir glaube ich ganz gut vorstellen wie es aussieht, da die Beschreibung ja relativ gut ist.
      Ich würde ein solches Trikot sehr gut finden und würde aber auch auf Grund der individuellen, so noch nicht vorhandenen Trikot auch dafür sprechen, dass es mit der Genehmigung ein wenig länger dauert.

      Bzw. Uwe sprach ja von Auflagen auf anderer „Ebene“…. Oder höheren Ebene…

      0
    • Ich kann es mir nicht so wirklich vorstellen und am Ende ist es ja immer subjektiv.

      Wie mein Vater sagen würde: Geschmackssache sagte der Affe und biss in die Seife.

      So lange es nicht so grausam wird, wie das letzte Kappa Auswärtstrikot….

      0
    • Ich könnte mir vorstellen, dass es so in Richtung des Auswärtstrikots von 2014 geht und das X vlt so gebildet wird, wie bei dem Hoffenheimtrikot.

      http://galerie-des-sports.de/2013/07/29/wolfsburg-stellt-auswartstrikot-2014-vor/

      0
  20. Ich würde mir niemals ein original Trikot kaufen.

    1. Die Summe
    2. Das Logo
    3. Wozu?

    Da unterstütze ich lieber die Ultra-Stände am Stadion und kaufe T-Shirts usw. Ich habe nur ein Trikot jemals gekauft und das war irgendwann in den 90er mit altem Logo. Dieses dämliche X. Wann lernen die daraus, dass sich keiner damit identifizieren kann? Ob Trikot oder Slogan. Dachte mit dem Video Arbeit, Fußball, Leidenschaft was der VfL erstellt hatte, haben es die Herren nun begriffen. :keks:

    4
    • Einige werden sich die Sache genau anders herum fragen, wieso sollte ich die Ultras unterstüzen? Für Choreos wird meistens eigenständig gesammelt. Andere werden sich dann eben fragen, soll ich die Ultras untersützen mit dem Kauf der Sachen (Pyros, Rauchbomben etc. pp). Ich für meinen Teil kaufe mir was mit gefällt, egal ob von den Ultras oder vom VfL direkt… Wenn es schön ist, ist es schön… Da ist mir dann das „Logo“ egal, obwohl ich ein Verfechter des alten Wappens bin!

      14
    • Ich sehe das ähnlich. Jedoch mit dem Unterschied, das ich kein Verfechter von etwas bin. Ich kaufe mir auch, was mir gefällt. Wir schimpfen immer auf die Traditionalisten, doch viele der Ultras, sind nicht besser als die. Da wird auch niemals eine Veränderung akzeptiert und für gut befunden. Immer nur „altes Wappen, kein Kommerz, keine Trikots vom VfL, kein X , keinen Slogan ohne traditions bla bla“. Mich kotzt sowas eher an. Ich finde auch nicht alles gut, aber eben auch nicht alles immer pauschal schlecht.Wie gesagt, aber jeder so wie er mag.

      6
    • Für mich das das Trikot sammeln mittlerweile ein Hobby.
      Ich habe ein paar Matchworn Trikots im Schrank hängen und viele normale Fantrikots.
      Ich hätte zwar auch lieber wieder das Zinnenwappen wieder, aber ändern kann ich es eh nicht.

      2
    • Ich weiß nicht ob es ein Wunschdenken ist oder ob es mal Realität werden könnte, dass wir mal wieder das alte Wappen sehen werden.
      Der VfL geht aktuell erstaunlich offen mit diesem Thema um. Ich glaube zwar nicht so richtig an einen Wandel in der Denkweise doch manchmal wird man überrascht.

      Ich bin aber keiner derer der dann auf die Barrikaden geht und alles was der Verein herausbringt mit neuen Logo gleich sofort verteufelt…

      0
    • Das Problem dürfte halt eher finanzieller Natur sein.
      Rückkehr zum alten Wppen wäre öffentlich wahrscheinlich sogar gut für das Image, aber es dürfte einfach nur sehr, sehr teuer werden.

      1. Es gibt mittlerweile auch genug Fans, die nur das „neue“ kennen bzw. damit groß geworden sind und sich evtl. über eine Veränderung des Logos ärgern würde.
      2. Mit dem aktuellen Wappen hat man quasi alle Titel gewonnen, die heutzutage etwas zählen.
      3. Überall das aktuelle Wappen gegen das „alte“ auszutauschen dürfte sehr, sehr teuer werden.
      4. Welches der alten Wappen nimmt man dann? Gibt es ein Wappen, mit dem dann alle zufrieden wären oder geht es dann wieder los, dass einige meckern, dass sie lieber ein andere wollen?

      Mir würde ja das Wappen am besten gefallen, welches beim Jubiläumsspiel für die Aufstiegsmannschaft verwendet wurde, ABER der Grünton erinnert doch sehr an Werder Bremen.

      2
    • Ich bin auch aufs neue Trikot gespannt, ich würde mir bei den Fan Artikeln wünschen, dass der Wolf mal wieder mehr berücksichtigt wird. Ich hab noch alte Frühstücksbrettchen mit Wolf und „Nur für Wölfe“ oder Jumbo Tasse “ Weck den Wolf in dir“, sogar einen alten Schlafanzug mit Wolf drauf. Die Sachen mag ich immer noch total. Da könnte jetzt mal wieder was Neues dazu kommen.

      2
  21. Hier wird wieder alles über einen Kamm geschert. Es gibt nicht “die Ultras“ mit Pyro und Böller. Naja, jeder so wie er mag. Mich haben Trikots noch nie interessiert. Da gefallen mir schon die T-Shirts von den Ultra-Gruppen deutlich besser. Ich kann mit dem Krempel des Vereins nichts anfangen. Marketing, Merchandising ist für mich mehr als schrott.

    0